Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: In diesen Thread kann ich nicht reinschauen, ohne den Spontandrang zu unterdrücken, beim hiesigen Baustoffhandel einige Dutzend Kubikmeter Splitt zu ordern. (anonymes Zitat)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
29. November 2020, 11:43:35
Erweiterte Suche  
News: In diesen Thread kann ich nicht reinschauen, ohne den Spontandrang zu unterdrücken, beim hiesigen Baustoffhandel einige Dutzend Kubikmeter Splitt zu ordern. (anonymes Zitat)

Neuigkeiten:

|29|12|Ein Herz hat keine Falten. (Aus Frankreich)

Seiten: 1 ... 35 36 [37] 38 39 ... 90   nach unten

Autor Thema: Rosensämlinge - unser Hobby  (Gelesen 145847 mal)

freiburgbalkon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3283
Re:Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #540 am: 26. Januar 2013, 14:05:35 »

heisst das, die von mir gezüchteten Rosen darf auch keiner vermehren und verkaufen ohne meine Lizenz/Erlaubnis? Dann brächte ich ja keinen Schutz.
Oder darf dann jemand eine von mir gezüchtete Rose unter anderem Namen legal verkaufen?
Ich kenne mich leider in dieser Materie immernoch nicht gut aus und finde das alles sehr verwirrend.
Ich habe es bisher jedenfalls so verstanden, dass man Rosen, die nicht geschützt sind, ohne Lizenz legal vermehren und verkaufen kann. Und wenn man das mit Wänningers Rosen, oder einigen davon, nicht darf, müssten sie demnach geschützt sein.
« Letzte Änderung: 26. Januar 2013, 16:54:40 von freiburgbalkon »
Gespeichert

Vulkanrose

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 308
    • Meine Homepage
Re:Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #541 am: 26. Januar 2013, 23:59:25 »

heisst das, die von mir gezüchteten Rosen darf auch keiner vermehren und verkaufen ohne meine Lizenz/Erlaubnis? Dann brächte ich ja keinen Schutz.
Oder darf dann jemand eine von mir gezüchtete Rose unter anderem Namen legal verkaufen?
Ich kenne mich leider in dieser Materie immernoch nicht gut aus und finde das alles sehr verwirrend.
Ich habe es bisher jedenfalls so verstanden, dass man Rosen, die nicht geschützt sind, ohne Lizenz legal vermehren und verkaufen kann. Und wenn man das mit Wänningers Rosen, oder einigen davon, nicht darf, müssten sie demnach geschützt sein.

Du kennst ja das Gesetz. Recht haben und Recht bekommen sind zwei verschiedene Dinge. Wenn jemand eine Rose von Dir unter anderem Namen vermehrt und verkauft musst Du das schon nachweisen können. Das ist oft sehr schwer. Eine neu gezüchtete Rose ist Dein Eigentum, vergleichbar mit dem geistigen Eigentum. Wie gesagt liegt es immer am zu erbringenden Nachweis.

Schützen lassen kannst Du das und das kostet dann richtiges Geld. Der Namensschutz dagegen ist gratis und läuft in Englisch über Amerika. Ich habe dort z.B. meine Naxburg sichern lassen. Das bedeutet es darf niemand eine Rose unter diesem Namen auf den Markt bringen. Nehmen wir mal als Beispiel das Schneewittchen. Das hatte Lambert damals nicht schützen lassen. Deshalb gibt es davon auch eine Rose von Kordes. Kordes hat sie schützen lassen und deshalb darf dann keine weiter Rose mehr so getauft werden.

Hintertüren gibt es dann mit Namenszusätzen, was aber rechtlich auch nicht unproblematisch ist.

Vermehren darf man jede Rose auch die geschützen Sorten. Das sagt die Rechtssprechung. Du kannst jede Rose vermehren ohne mit Konsequenzen rechnen zu müssen. Du darfst sie auch an Freunde weiter geben, nur nicht auf kommerzieller Basis.


Gruß

Vulkanrose
Gespeichert
Ungeduld ist der schlechteste Gärtner.

freiburgbalkon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3283
Re:Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #542 am: 27. Januar 2013, 09:39:15 »

danke Vulkanrose für Deine Erklärung. Was ich nun immernoch nicht verstehe: Was ändert der teure Schutz? Was genau ist der Unterschied, ob ich Rose xy habe teuer schützen lassen oder nicht? Ich mache es sowieso nicht, ist mir zu teuer, aber ich würde gerne den Unterschied verstehen.
Gespeichert

Hortus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3062
Re:Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #543 am: 27. Januar 2013, 10:28:10 »

Bei geschützten Sorten muss jeder kommerzieller Vermehrer an den Züchter für jede vermehrte Pflanze auf der Grundlage eines Lizenzvertrages Lizenzen zahlen.
Für die Züchter sind diese Einnahmen oft entscheidend für den ökonomischen Erfolg des Betriebes. Das Prozedere wird i.d.R. straff kontrolliert. Die Züchteretiketten sind der Nachweis, daß die Lizenz für die jeweilige Pflanze entrichtet wurde.
Gegen "schwarze" Vermehrung von Lizenzsorten gehen Züchter schon einmal rigeros vor: Beschlagnahmung der vermehrten Pflanzen und deren Vernichtung. In Norddeutschland wurden vor einigen Jahren einmal ca. 30000 Pflanzen eines Schwarzvermehrers verbrannt.
Der Schutz des Namens in Amerika ist im Grunde für uns hier etwas für das Selbstwertgefühl. Es kostet zwar nichts und bringt auch nichts.
Wer also sicher sein will, daß seine Sorten nicht von jedem vermehrt werden können,
muss den teuren Sortenschutz durchziehen oder die Sorte an einen Vermehrer für mehr oder weniger Geld verkaufen. Dieser kann dann den Sortenschutz für sich anmelden, aber Lizenzen gibt es dann für den Züchter nicht.
« Letzte Änderung: 27. Januar 2013, 10:31:25 von Hortus »
Gespeichert
Viele Grüße, 
Hortus

ManuimGarten

  • Gast
Re:Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #544 am: 27. Januar 2013, 11:17:16 »

Ich gönne den Züchtern diese Einnahme von Herzen, wenn man bedenkt, wieviel Arbeit dahinter steckt und wie lange man bis zur verkaufbaren Lizenz braucht. ::)

Dieser teure Sortenschutz bedeutet ist aber nur die Rechtsgrundlage, oder? Wenn jemand "schwarz" vermehrt, muß die Entdeckung desjenigen und die rechtl. Verfolgung noch immer der Anmelder "erledigen" bzw. bezahlen? Oder macht das dann die öffentliche Polizei/Justiz?

Gespeichert

freiburgbalkon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3283
Re:Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #545 am: 27. Januar 2013, 16:16:58 »

meinst Du er hat seine Rosen teuer schützen lassen? Woran sieht man, welche?

Das hat nichts mit Schutz von Namen usw. zu tun. Verkaufen darf nur die Rosenschule, die Lizenzen des Züchters hat. Wenn jemand anderes diese Rosen verkauft macht er sich strafbar.

Vielen Dank für die Erläuterungen, aber ich habe leider immernoch nicht verstanden, was ist, wenn ein Vermehrer eine nicht geschützte Sorte verkauft. Oben schrieb Vulkanrose doch:
"Das hat nichts mit Schutz von Namen usw. zu tun. Verkaufen darf nur die Rosenschule, die Lizenzen des Züchters hat. Wenn jemand anderes diese Rosen verkauft macht er sich strafbar."
Diese Aussage ist es, die bei mir für Verwirrung sorgt.

Früher dachte ich: Geschützte Sorten darf man nicht kommerziell vermehren, alle anderen schon.
Aber die Aussage von Vulkanrose stellt es anders dar. Vielleicht hat er sich mißverständlich ausgedrückt oder ich verstehe den Sinn seines Satzes nicht.
Ich vermute, daß es so ist, dass Rosen ohne Sortenschutz von jedem kommerziell vermehrt werden dürfen, sonst würde doch der ganze Sortenschutz gar keinen Vorteil bieten!

Gibt es irgendwo eine öffentliche Quelle, am liebsten im Internt, wo man sehen kann, welche Sorten geschützt sind?
Wenn sie in HMF ein ® habe, wie z.B. Postillion ist es auch klar, dann sind sie geschützt, aber ich gehe mal stark davon aus, daß Munstead Wood genauso geschützt ist, da ist aber kein ®!
« Letzte Änderung: 27. Januar 2013, 16:30:32 von freiburgbalkon »
Gespeichert

Hortus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3062
Re:Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #546 am: 27. Januar 2013, 16:56:54 »

Unten auf der HMF-Beschreibung zu Munstead Wood kann man genau lesen wo Sortenschutz für diese Rose existiert, sogar die Patent-Nummern sind sichtbar. Wie Austin den Schutz für Europa organisiert hat, müsste man sich genauer ansehen. Aber auch in D greift der Sortenschutz, da hier nur autorisierte Rosenschulen die Sorten vermehren dürfen.
Ungeschützte Sorten darf jeder vermehren, falls sie für den Markt interessant sind. Gibt man eine eigene gute Sorte an die Gärtnerei A. , dann kannst Du nichts tun, wenn auch die Betriebe B,C,D usw. ein Geschäft damit machen, auch mit anderem Namen. Oder sie verkaufen sie als "Teehybride braun". Letzteres ist eine gängige Methode um auch geschützte Sorten unerkannt an den Mann zu bringen.
« Letzte Änderung: 27. Januar 2013, 16:58:07 von Hortus »
Gespeichert
Viele Grüße, 
Hortus

freiburgbalkon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3283
Re:Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #547 am: 27. Januar 2013, 20:56:51 »

danke!
Dann ist es also doch so, wie ich ursprünglich dachte.
Jetzt bleibt nur noch die Frage, warum mal das ® hinter dem Namen steht und warum nicht, obwohl beide Sorten geschützt sind. Bei einigen steht auch TM dahinter.
« Letzte Änderung: 28. Januar 2013, 09:41:13 von freiburgbalkon »
Gespeichert

Vulkanrose

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 308
    • Meine Homepage
Re:Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #548 am: 31. Januar 2013, 18:12:26 »

Der Schutz des Namens in Amerika ist im Grunde für uns hier etwas für das Selbstwertgefühl. Es kostet zwar nichts und bringt auch nichts.

Natürlich bringt er etwas. Nicht im Sortenschutz, sondern im Schutz des Namens.

Ich verstehe auch diese ganze Diskussion nicht so ganz. Ich hatte es bereits geschrieben und mache es nochmals an einem Beispiel klar.

Nehmen wir meine Naxburg als Beispiel.

Bringt jemand eine Rose mit diesem Namen auf den Markt bekommt er mit mir Ärger. Der Namen ist von mir geschützt worden.

Vermehrt jemand meine Rose für den Eigengebrauch oder für Freunde, kann ich mich nicht wehren, da es nicht kommerziell ist.

Vermehren und verkaufen darf meine Naxburg nur eine Rosenschule die von mir eine Lizenz hat.

Verkauft eine Rosenschule meine Naxburg ohne meine Genehmigung als Züchter gibt es massiven Ärger.

Verkauft eine Rosenschule meine Naxburg unter einem anderen Namen muss ich den Nachweis erbringen, dass es in wirklichkeit meine Naxburg ist.

So, alles klar. ;)


Mit Rosengruß

Vulkanrose
Gespeichert
Ungeduld ist der schlechteste Gärtner.

sonnenschein

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5277
    • Stauden und Rosen
Re:Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #549 am: 31. Januar 2013, 18:32:47 »

Moment - ich dürfte die Naxburg nicht als Naxburg vermehren und verkaufen, aber unter einem anderen Namen, wenn du den Namen schützen läßt.
Gespeichert
Es wird immer wieder Frühling

Vulkanrose

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 308
    • Meine Homepage
Re:Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #550 am: 31. Januar 2013, 19:10:34 »

Moment - ich dürfte die Naxburg nicht als Naxburg vermehren und verkaufen, aber unter einem anderen Namen, wenn du den Namen schützen läßt.

Bitte keine Spielereien. Meine Naxburg darfst Du generell nur unter dem Namen verkaufen wenn Du eine Lizenz von mir hast. Wenn Du sie unter einem anderen Namen anbietest weise ich das schon irgendwie nach und dann wird es auch teuer.

Ich frage mich wirklich was das alles soll. Wollt ihr nur Rosen verkaufen und Geld damit verdienen. Euch vielleicht noch mit fremden Federn schmücken und unter anderem Namen als Züchter ausgeben?

Vielleicht macht es Sinn sich mal wirklich mit diesem Hobby intensiv zu beschäftigen. Da merkt man wieviel Arbeit und Mühe über mehrer Jahre entsteht, bis eine Rose getauft und auf den Markt gebracht wird.

Oft habe ich schon gelesen, dass über den User procera schlecht geschrieben wird, weil er seine wunderschönen Züchtungen nicht den Rosenfreunden zugänglich macht.

Wenn ich solche Sachen lese habe ich dafür absolutes Verständnis.

Sogar Geschwind hat sich schon 1889 über die Art und Weise der Französichen Rosenschulen beschwert, die seine Züchtungen einfach unter einem anderen Namen für gutes Geld verkauft haben.

Erst Meilland hat den Sortenschutz eingeführt.

Habt ihr nichts gelernt?

Für meine Naxburg und andere Rosen von mir habe ich einige Bestellungen, auch aus diesem Forum, für den Sommer vorliegen. Ich muss jetzt überdenken ob ich diese Rosen versende. Vielleicht macht es mehr Sinn diese Züchtungen Rosenschulen zur Verbreitung anzubieten und einen einmaligen Betrag zu bekommen. Falls ich mich hierfür entscheide bitte ich alle bisherigen Besteller um Verständnis, denn hier ist schon ersichtlich, dass sich andere an mir bereichern möchten.

Ich habe mir mal Dein Verkaufsangebot angesehen. Da sind einige Rosen dabei die geschützt sind. Hast Du hierfür Lizenzen? Ich bezweifle es. Unwissenheit schütz nicht vor Strafe , sagt der Volksmund. Ein dünnes Eis.

Sorry für Alle die das von mir geschriebene als provokant empfinden, aber so etwas muss mal gesagt werden.

Schwarze Schaafe gibt es leider immer, die für die Allgemeinheit der Rosenfreunde dann schädlich sind.


Mit Rosengruß

Vulkanrose
« Letzte Änderung: 31. Januar 2013, 19:25:42 von Vulkanrose »
Gespeichert
Ungeduld ist der schlechteste Gärtner.

sonnenschein

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5277
    • Stauden und Rosen
Re:Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #551 am: 31. Januar 2013, 19:50:44 »

Hoppla!
Natürlich habe ich geschützte Rosen im Sortiment. Ich kaufe sie zu von Betrieben, die die Lizenzen haben, denn ich könnte niemals eine solche große Zahl produzieren oder verkaufen, wie für den Erwerb von Lizenzen nötig wäre.
Ich frage bei den Hobbyzüchtern an, ob ich ihre Rosen vermehren darf. Mir ist das wichtig, daß ich niemanden über den Tisch ziehe und ihm seine "Lorbeeren" nehme.
Da bin ich auch sehr empfindlich, gerade weil ich das so ernst nehme, also wirf MIR bitte nicht vor, daß ich nur mit anderer Leute Arbeit Geld verdienen will.
Ich möchte Dir nur deutlich machen, daß mit dem Schutz des Namens NICHT gewährleistet ist, daß man Deine Rosen nicht vermehren darf. Und wenn Du die in Umlauf bringst, dann riskierst Du das.
Nebenbei: bei mir riskierst du es nicht, denn ich würde dich vorher fragen, ob ich sie vermehren darf und wenn du "nein" sagst, dann vermehre ich sie nicht.
Lizenzen könntest du mir aber nur verkaufen, wenn du mir gewährleisten könntest, daß nicht andere billiger diese Rose produzieren könnten, die nämlich, die dir nicht freiwillig Tantiemen zahlen würden.

Ich sehe das auch nicht primär aus der Sicht einer Rosenschule, denn ich habe selbst Rosen gezüchtet, die ich verkaufe ohne Schutz: da bin ich mir bewußt, daß auch andere sie vermehren und verkaufen dürfen.
Mir ist es einfach ein Anliegen, daß Hobbyzüchter, die gute Rosen gezüchtet haben, auch die Möglichkeit haben, daß die Rose in den Handel kommt und damit auch eine Sicherung dieser Sorte gewährleistet ist.
Bei keiner der Hobbyrosenzüchtungen habe ich wirklich Geld verdient, denn die Absatzmöglichkeit solcher Rosen ist recht gering. Was passieren würde, wenn eine solche Rose ein Verkaufsschlager würde, könnte ich nicht sagen, da es noch nicht passiert ist.
Gespeichert
Es wird immer wieder Frühling

marcir

  • Gast
Re:Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #552 am: 31. Januar 2013, 19:51:25 »

Äh, Vulkanrose, ich glaube, da schiesst Du zu scharf und auf die falschen Leute, gell!

Wir wollten von Dir eigentlich nur wissen, wie das so gehandhabt wird, informativ.
Diese Informationen hast Du uns nun gegeben, dafür danken wir Dir. Das Winken mit dem Holzhammer dabei, ist eigentlich bei uns nicht nötig.
Gespeichert

Rosenkultivarium

  • Gast
Re:Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #553 am: 31. Januar 2013, 20:50:19 »

Rosensämlinge - unser Hobby .....

"Das Betreiben eines Hobbys hat oft entspannende oder sonstige nützliche therapeutische Nebenwirkungen" zit. nach Wikipedia ??? ???
Gespeichert

sonnenschein

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5277
    • Stauden und Rosen
Re:Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #554 am: 31. Januar 2013, 20:53:57 »

Stimmt aber - ich habe die ersten drei Kleingewächshäuschen mit Rosensämlingen ins Warme geholt und wie ich mich kenne, gucke ich ab morgen wieder 20 mal am Tag, ob schon was kommt ;) .
Gespeichert
Es wird immer wieder Frühling
Seiten: 1 ... 35 36 [37] 38 39 ... 90   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de