Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: ... bin ich wieder reumütig bei ihr gelandet, obwohl auch die Berner Landfrauen nicht schlecht waren. Aber Hilde ist bei uns die erste Wahl. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. September 2019, 21:35:18
Erweiterte Suche  
News: ... bin ich wieder reumütig bei ihr gelandet, obwohl auch die Berner Landfrauen nicht schlecht waren. Aber Hilde ist bei uns die erste Wahl. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)

Neuigkeiten:

|26|2|Nur die Weisesten und die Dümmsten können sich nicht ändern. (Konfuzius)

Seiten: 1 ... 81 82 [83] 84 85 ... 90   nach unten

Autor Thema: Rosensämlinge - unser Hobby  (Gelesen 128041 mal)

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21956
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #1230 am: 17. Dezember 2018, 09:51:51 »

Danke  :D
Dann säe ich mal. Die Hagebutten sind jetzt eh nicht mehr ansehnlich.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

freiburgbalkon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3283
Re: Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #1231 am: 08. Januar 2019, 19:11:58 »

Ansehnlich waren meine letzten Hagebutten noch, hübsch prall und rotorange bei Nigrette und bei Francis Dubreuil, aber ich war ungeduldig, habe sie vor 3 Tagen auch geerntet und zusammen bis dahin trocken und warm aufgewahrten Nüsschen 3 Tage in kaltem Wasser gewässert und heute ausgesät. Zwei Kästen haben leider nicht gereicht, so wurden es also 3 und da hatten dann noch ein paar Nüsschen aus OP-Hagebutten mit Platz...
Am meisten gespannt bin ich auf die Blue for you-Kreuzungen mit Cardinal de Richelieu (13 Nüsschen), der tollen Rugosa (16 Nüsschen), die aussieht wie Roseraie de l'Hay und mit Pollenmix aus dunkelroten und bläulichen Rosen (9 Nüsschen).
Die allermeisten Nüsschen hab ich aus Pollenmix auf meine Rêve abricot. Obwohl es nur 2 oder 3 Hagebutten waren, hauptsächlich aus Kreuzungen mit bläulichen und bräunlichen Rosen, hat dies 100 Nüsschen ergeben. Insgesamt habe ich nun etwas unter 500 Nüsschen ausgesät. Wenn also wie oft 20% keimen, wären das 100 Sämlinge, das wäre schon mehr als genug...
Da die Kästen direkt vor den Fenstern sind, hab ich mit Mäusen keine Probleme, auch Vögel wagen sich selten so nah ans Haus.

Stell ich mir ja lästig vor, wenn man die Sämlingsaussaat mit Draht abdecken muss, dann müssen die Sämlinge ja da durch wachsen? Und wenn man da welche umpflanzen will oder wenn die Sämlinge größer werden, muss man die Drahtabdeckung zerschneiden, oder wie?

Wie sieht's bei den anderen aus? Wünsche allgemein eine spannende erfolgreiche Saison!
« Letzte Änderung: 08. Januar 2019, 19:17:54 von freiburgbalkon »
Gespeichert

sonnenschein

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5046
    • Stauden und Rosen
Re: Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #1232 am: 08. Januar 2019, 22:37:50 »

Letztes Jahr waren kaum Hagebutten da, von meinen wenigen Kreuzungen ist garnichts gekommen - hatte sie leider den Mäusen im Park überlassen unwissentlich.
Dafür war dieses Jahr überreich an Hagebutten, und in den Hagebutten teilweise zehnmal so viel wie normal :o ???
Laika hatte ich auch einige Kreuzungen gemacht, aber es gab auch einige OP-Hagebutten. Und Laika hatte teilweise bis 40 Samenkörner, die okay waren.
Naja, Ende vom Lied ist: so viele Aussaaten hatte ich noch nie  :-X
Gespeichert
Es wird immer wieder Frühling

freiburgbalkon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3283
Re: Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #1233 am: 09. Januar 2019, 10:28:29 »

Also bei mir waren nicht in allen Hagebutten viele Nüsschen, gaaanz unterschiedlich. Aber dass bei gezielter Bestäubung weniger Nüsschen drin sind als bei offener Bestäubung ist ja normal. Wobei es bei mir Rosen gibt, die generell einfach fruchtbarer sind. Offenbar gehört also meine Rêve apricot dazu, bisher hatte ich sie nicht herangezogen, weil sie ja doch viel Rosaanteil hat. Aber Florence Delattre und Café z.B. hatten meistens viele Nüsschen in den Hagebutten. Und Blue for you eben auch. Rainy Blue, Novalis und Nigrette haben eben wenig Nüsschen drin, aber ich bin froh, dass sich überhaut Nüsschen gebildet haben.
Freut mich, dass Laika bei Dir in der Zucht berücksichtigt wird.
Gespeichert

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21956
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #1234 am: 09. Januar 2019, 14:15:40 »

Ich hab einfach mal drauf losgesät. In Staudentöpfchen. Hagebutten per Hand aufgepfriemelt und die dicken Nüßchen 0,5 cm tief etwa gesteckt. Darüber eine dünne Schicht mit Steinchen.
Die Töpfchen angegossen und bis Silvester draußen auf der Terrasse stehen lassen. Leichte Fröste haben sie abgekriegt, ich hoffe, das macht nichts.
Jetzt stehen sie in einem kühlen Zimmer, was Frühling vorgaukeln soll.

Gesät hab ich die Gallicas "Berenice" und "Manteau d´Eveque" (Accent lass ich hier weg), die Moosrose "Muscosa Rubra" (die ggf. Henri Martin ist?). Diese Hagebutten hatten pro Hagebutte vielleicht 3-5 Nüsschen.
Von öfterblühenden hab ich gesät Ghislaine de Feligonde (kleine Hagebutten mit je 3-5 Nüßchen), Souvenir d. D. Jamain (recht voller Nüßchen) und die Rugosa "Lac Majeau", deren Hagebutten innen prall voller Nüsschen war. Gefühlte 50 Nüsse pro Hagebutte :o

Scheinbar je einfachblühender, desto mehr Nüsschen.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Hortus

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 2826
Re: Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #1235 am: 09. Januar 2019, 16:44:06 »


Die Töpfchen angegossen und bis Silvester draußen auf der Terrasse stehen lassen. Leichte Fröste haben sie abgekriegt, ich hoffe, das macht nichts.
Jetzt stehen sie in einem kühlen Zimmer, was Frühling vorgaukeln soll.



Sicher wird die recht kurze Kühlphase  für die Brechung der Keimhemmung nicht reichen.  Du solltest deshalb nach Möglichkeit die Aussaaten bis ca. Mitte Februar im Kühlschrank bei 6-8°C  (Gemüsefach) unterbringen. Ansonsten mußt Du wahrscheinlich auf Sämlinge verzichten .


Ich habe heute in meinen Aussaaten den ersten Sämling  aus der Kreuzung  ´Reine Viktoria´ X ´Proschwitzer Schloßrose´ nach 6 Wochen Lagerung im Kühlschrank entdeckt.
Und das bei zu wenig Platz auf dem kühlen Fensterbrett......
« Letzte Änderung: 09. Januar 2019, 16:58:53 von Hortus »
Gespeichert
Viele Grüße, 
Hortus

sonnenschein

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5046
    • Stauden und Rosen
Re: Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #1236 am: 09. Januar 2019, 20:04:47 »

Nein, es reicht auch, sie einfach noch etwas draußen zu lassen. Ich habe das mit dem Kühlschrank vor Jahren schon aufgegeben und habe auch immer eine schöne Ausbeute an Sämlingen  ;).
Sie stehen hier einfach kühl bis kalt bis etwa März, dann kommen sie in den Folientunnel im Park. Eigentlich immer dann, wenn der Versand beendet ist. Dann ist da auch wieder Platz ;-).
Gespeichert
Es wird immer wieder Frühling

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21956
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #1237 am: 10. Januar 2019, 12:17:07 »

Sie waren ja November und Dezember an der Pflanze. Die Nüsschen haben in der Hagebutte ja auch schon kühl gehabt. Die Hagebutten waren überwiegend schon matschig gefroren. Zählt das nicht mit?

Ich dachte mir, die Rosenzüchter aus wärmeren Ländern (z.B.Südfrankreich) säen ja auch aus, dort ist die Winterkälte nicht so ausgeprägt. Mal sehen, dann stell ich sie vielleicht nochmal 4 Wochen in die Garage.
Ich hätte halt gern Anfang Mai schon kleine Rosenpflänzchen für unsere Pflanzenbörse. Kriegt man wohl nicht hin, oder?  :-\
« Letzte Änderung: 10. Januar 2019, 12:19:46 von Mediterraneus »
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

sonnenschein

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5046
    • Stauden und Rosen
Re: Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #1238 am: 10. Januar 2019, 12:44:26 »

Nächstes Jahr sind sie wohl so weit - haben dann vielleicht auch schon geblüht und du kannst was zur Farbe sagen - zumindest bei den Öfterblühenden ;D.
Gespeichert
Es wird immer wieder Frühling

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16065
Re: Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #1239 am: 10. Januar 2019, 12:46:39 »

sehe ich auch so,ausserdem machen sie dann was her und du kannst was verlangen dafür, jetzt im mai mit 2 blätter ist leider etwas lachhaft, für die meisten
Gespeichert

Floris

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1370
Re: Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #1240 am: 10. Januar 2019, 12:59:07 »

Sie waren ja November und Dezember an der Pflanze. Die Nüsschen haben in der Hagebutte ja auch schon kühl gehabt...Zählt das nicht mit?

Möglicherweise nicht. Im Fruchtfleisch befinden sich mitunter hemmende Substanzen die dafür sorgen, dass die Uhr erst dann zu laufen beginnt, wenn die Samen ausgewaschen wurden oder das Fruchtfleisch verdaut oder verrottet ist.
Gespeichert
Solidarität mit H.

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21956
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #1241 am: 10. Januar 2019, 16:24:26 »

Ok danke, dann war ich wohl zu voreilig.
Wieviel Frost können die im Topf vertragen? Jetzt soll es ja kälter werden. Im Freien auf der Terrasse hätt ich Platz, oder in der ungeheizten Garage stockdunkel.

Eigentlich war ja geplant, die Dinger im Mai günstig zu verkaufen oder einzutauschen. Dann die Kapazitäten in fremden Gärten auszunutzen bis zur ersten Blüte, um dann ggf. besonders schöne Rosen wieder als Ableger zurückzubetteln ::)
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Vogelsberg

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1134
  • Osthessen / Mittelgebirge auf ca. 400m / 6b
Re: Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #1242 am: 10. Januar 2019, 16:31:49 »

O

Eigentlich war ja geplant, die Dinger im Mai günstig zu verkaufen oder einzutauschen. Dann die Kapazitäten in fremden Gärten auszunutzen bis zur ersten Blüte, um dann ggf. besonders schöne Rosen wieder als Ableger zurückzubetteln ::)

... überzeugender Plan  ;D ;D

Ich hole gerade die letzten Nüsse aus den leider nicht ganz ausgereiften Hagebutten meiner offen bestäubten Lichtkönigin Lucia.
Ausgesät habe ich gerade gut ausgereifte Nüsschen von meiner offen bestäubten Mary Rose, wobei ausgesät bedeutet, dass die Töpfe dann umhüllt mit einer Gefriertüte ins ungeheizte Foliengewächshaus kommen. Im Frühjahr keimt es dann meistens problemlos und im GH sind die jungen Sämlinge ja auch vor Spätfrösten geschützt.
Gespeichert
Manche saufen, ich bin süchtig nach Pflanzen.

freiburgbalkon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3283
Re: Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #1243 am: 10. Januar 2019, 19:32:52 »

Ich habe lieber eine höhere Keimquote durch ausreichend lange Stratifizierung statt möglichst früh keimende Sämlinge und aber niedrigerer Keimquote, weil vielleicht manche doch eine zu kurze Stratifizierungszeit hatten. Wenn nämlich die Sonne im Vorfrühling kommt und Wärme bringt, keimen viele nicht mehr.
Aber ich mag nimmer im Kühlschrank statifizieren. Es nervt mich, wenn ich dann dort durchkucken muss, ob was vorab keimt, was ja öfter vorkommt und diese dann in Erde zu setzen ohne sie zu beschädigen ist eine ziemliche Pfriemelei.
Ich säe also lieber die stabilen Nüsschen vor der Stratifizierung und stell dann die Aussaaten eben so, dass die möglichst keinen starken Frost mehr abbekommen. Der Frost macht wahrscheinlich nur was, wenn sich die Nüsschen "unterirdisch" schon vorbereiten, also die beiden Hälften der Schalen langsam öffnen. Das muss in einem Jahr mal passiert sein, als ich noch unerfahrener war, da keimte schon einiges und diese habe ich dann pikiert und aus dem Frost geholt. Den Rest hatte ich draussen gelassen, da keimte dann überhaupt nichts mehr! Das war frustrierend.
So trage ich also die 3 Kästen bei deutlichem Frost (unter 5 Grad etwa) vorübergehend ins Treppenhaus. Da ist es zwar eigentlich zu warm, aber hab' keine andere Möglichkeit.
So sieht der eine der 3 Kästen aus. falls sich das jemand nicht vorstellen kann oder auch mal probieren will. Ich habe also sehr eng gesät, deshalb bin ich eigentlich gezwungen, recht bald zu pikieren. Letztes Jahr kam ich bei den späteren Keimlingen nimmer zum Pikieren und diese, die in den Kästen geblieben sind, sind alle super gewachsen und schnell groß geworden. Die Pikierten dagegen sind kaum weitergewachsen! Wer also Platz hat: Nicht so eng säen und erstmal nicht pikieren ist mein Rat.
« Letzte Änderung: 10. Januar 2019, 19:35:24 von freiburgbalkon »
Gespeichert

Vogelsberg

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1134
  • Osthessen / Mittelgebirge auf ca. 400m / 6b
Re: Rosensämlinge - unser Hobby
« Antwort #1244 am: 10. Januar 2019, 19:54:36 »

Danke für die ausführliche Beschreibung - der Rat der Expertin zählt natürlich doppelt  :D

Rosen sind nur ein kleiner Teil dessen, was ich alles aussäe und wenn pro offenbestäubter Muttersorte nur ein paar keimen und sich einigermaßen entwickeln, dann ist dies für mich schon ein guter Erfolg.

Viel Erfolg auch 2019  :D
Gespeichert
Manche saufen, ich bin süchtig nach Pflanzen.
Seiten: 1 ... 81 82 [83] 84 85 ... 90   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de