Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Schwarznuss, Wermut, Nelken lassen uns niemals welken! Lehm und Sandstein bricht nur unser Forum nicht! (martina 2)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
08. März 2021, 01:30:50
Erweiterte Suche  
News: Schwarznuss, Wermut, Nelken lassen uns niemals welken! Lehm und Sandstein bricht nur unser Forum nicht! (martina 2)

Neuigkeiten:

|4|9|Wenn jeder sein Talent entfalten würde, wäre es allzu laut auf der Welt. Richard Wagner

Seiten: 1 [2] 3   nach unten

Autor Thema: Englische Rosen schneiden  (Gelesen 10972 mal)

Sossenteufel

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 169
Re:Englische Rosen schneiden
« Antwort #15 am: 18. September 2005, 14:26:26 »

Guten Morgen !

Gegen Mehltau mit verdünnter Milch spritzen - davon habe ich schon mal gehört.
Wenn ich mich nicht irre, kam auch Backpulver, Spülmittel und Olivenöl dazu ( bin mir aber nicht sicher )
Wann wird damit gespritzt und in welchem Verhältnis mischen ?

Siggi


Hi, bestellt euch doch auf der www.Lostbeauties.de -Webseite das Rosenbüchlein, da stehen all die gesammelten Rosenweisheiten der Lost-Beauties-Mitglieder drin, diese Spritzrezepte uvm.
Raphaela hat die Texte geschrieben ;-)

lg sossenteufel
Gespeichert

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9826
Re:Englische Rosen schneiden
« Antwort #16 am: 18. September 2005, 19:11:38 »

Danke für den Tip, daß Büchlein werde ich mir bestellen.

GJ habe ich um den Obelisken gewickelt. Hat ganz gut geklappt. Nun bin ich gespannt, wie sie sich nächstes Jahr entwickelt und blüht!

Bei 'The Pilgrim' habe ich keinen, paßt da auch nicht. Da sie fast direkt am Weg steht, bleibt man momentan ständig an den langen stacheligen Peitschen hängen. Hier muß sofort eine Lösung her. Wahrscheinlich werde ich demnächst beherzt zur Gartenschere greifen.
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora

Raphaela

  • Gast
Re:Englische Rosen schneiden
« Antwort #17 am: 18. September 2005, 22:44:31 »

Na klar! Danke! :)

Mit Milch hab ich den Mehltau bisher immer zuverlässig gestopt. Den weißen Belag kann man hinterher vorsichtig abkratzen, wenn er optisch stört.

Be einer Bekannten hat das Trudchen sehr beleidigt auf starken Rückschnitt reagiert, nicht alle Rosen sind davon begeistert ::)
Bei mir waren´s u.a. Sebastian Kneipp und Mayor of Casterbridge, die beleidigt auf starken Rückschnitt reagiert haben. Seitdem versuche ich, die Rosen, die unbedingt hoch hinaus wollen, durch Zusammenbinden ( fördert hier den Mehltau nicht) und/oder Stützen mit Moniereisen, die rundherum in den Boden gehauen werden, ein bißchen in ihrem Ausbreitungsdrang zu hindern. Das klappt meist sehr gut (okay, okay: Honorine de Brabant ignoriert auch das ::)) und die Rosen blühen sehr, sehr üppig.
Schneiden tu ich im Frühjahr und zwar so, daß die äußeren Triebe mehr, die inneren weniger stark zurückgeschnitten werden. Nach jeder Blühphase schneide ich dann nochmal die abgeblühten Seitentriebe auf wenige Augen zurück. Das ergibt dann schön buschige Sträucher.
Gespeichert

Beate

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3415
Re:Englische Rosen schneiden
« Antwort #18 am: 19. September 2005, 07:40:09 »

Cydora, wie Du siehst, kann ich Deiner freundlichen PM überhaupt nicht widerstehen ;D.

Gertrude schneide ich ebenfalls eher vorsichtig, mittlerweile habe ich ihr dieses Vogelhaus als Stützmöglichkeit zugedacht, da ich an der betreffenden Stelle im Beet etwas Höhe brauchte. Allerdings schneide ich, im Gegensatz zu Rapha, 2 x im Jahr. Ebenfalls im Frühling, dann stärker, meistens um ca. 1/3, nach der ersten Blüte mache ich noch einen leichten Korrekturschnitt.

The Pilgrim wird bei mir als hoher Strauch gehalten, wird im Frühjahr ebenfalls geschnitten. Hier schneide ich zwischen einem Drittel bis auf die Hälfte zurück, versuche eine halbwegs anständige Form also kugelig (Seitentriebe etwas kürzer als die Triebe in der Mitte) zu schneiden. Nach der ersten Blüte schneide ich nochmals ca. 1/3 runter, damit ich auch die Blüten sehen kann, ohne auf eine Leiter klettern zu müssen. The Pilgrim wird grundsätzlich an einem Rosenstab aufgebunden.

Hm, war das jetzt verständlich, Cydora? Bitte nachfragen, wenn ich mich "wirr" ::) ausgedrückt habe.
Gespeichert
VLG - Beate

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9826
Re:Englische Rosen schneiden
« Antwort #19 am: 19. September 2005, 22:04:50 »

Danke, Raphaela und Beate! Ja, das war verständlich ;)
GJ habe ich ja nun schon "gewickelt", da kann ich dann nächstes Jahr über Erfahrungen berichten. Jenachdem, wieviel Wachstum jetzt noch kommt, werde ich dann im Frühjahr schneiden.
Bei 'The Pilgrim' heißt das Fazit für mich, daß ich doch eine Stütze brauche. Werde mal die Woche zum Eisenschneider gehen...
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora

Raphaela

  • Gast
Re:Englische Rosen schneiden
« Antwort #20 am: 19. September 2005, 22:30:38 »

Wenn das Teil doch sowieso schon am Weg steht, würde sich doch an der Stelle ein romantischer Rosenbogen anbieten :)
Gespeichert

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9826
Re:Englische Rosen schneiden
« Antwort #21 am: 20. September 2005, 19:38:29 »

Auf der anderen Wegseite ist der Müllplatz. :-\ Sch...lecht geplant!
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora

Raphaela

  • Gast
Re:Englische Rosen schneiden
« Antwort #22 am: 20. September 2005, 21:13:03 »

Meinst du mit Müllplatz den Kompost? Den kann man doch prima bepflanzen. Und Der Rosenhang in Karben steht sogar auf einer echten ehemaligen Müllkippe :)
Gespeichert

cydora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9826
Re:Englische Rosen schneiden
« Antwort #23 am: 20. September 2005, 23:41:34 »

Mit Müllplatz meine ich den Platz für die (bei uns 3) Mülltonnen. So wie es jetzt aussieht, läßt sich da kein Rosenbogen integrieren. Aber irgendwann wird sich das nochmal ändern. Oder ich verpflanze die Rose in den Garten...Alles offen ;)
Gespeichert
Liebe Grüße - Cydora

Zittergras

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 343
Re: Englische Rosen schneiden
« Antwort #24 am: 06. Juli 2019, 23:17:56 »

Ich hole jetzt lauter alte Threads nach oben  ;D

Heute habe ich meine Gertrud Jekyll nach der Blüte geschnitten. Und sie sieht fürchterlich aus, wie ein Besen!  ::)  Sie steht hinter einem Pfeiler am Zaun und istwar mindestens 2 m. Nun hat sie fast keine Blätter mehr, die waren alle oben. Eine Vorgarten-Zierde ist sie jetzt bestimmt nicht.  ;D

Diese Rose überfordert mich, ich weiß nie, wie ich schneiden soll. Soll ich überhaupt nach der Blüte schneiden?  ???  Wie kommt Ihr mit der zurecht, wie macht´s Ihr das?
Gespeichert
Alles Wahre ist einfach

Nova Liz

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16222
Re: Englische Rosen schneiden
« Antwort #25 am: 08. Juli 2019, 09:50:13 »

Hört sich so an,als wenn die Rose viel altes Holz hat und zuvor nie so richtig beschnitten wurde.Eigentlich ist Gertrude Jekyll von den englischen Rosen ganz gut zu handhaben.Nach dem ersten Blütenschub schneide ich nur die verblüten Rosen aus und leite mit diesem Schnitt auf ein vollentwickeltes Blatt ab,damit sie aus den Achselknospen wieder neue Blühtriebe schieben kann.Wenn sie allerdings so gagelig war ,ist ein richtiger Rückschnitt wohl nicht falsch gewesen.Ich würde mir die Rose im nächstem Frühjahr noch einmal ansehen und dann altes und krankes Holz ganz rausnehmen und versuchen ,durch beherztem Schnitt einen wohlgeformten ,runden Busch zu formen.
Dabei sollten die inneren Triebe länger als die äußeren werden und immer aif ein nach außen zeigendes (schlafendes)Auge schneiden,damit der Austrieb nicht wirr ins Strauchinnere wächst.
Gespeichert

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20287
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re: Englische Rosen schneiden
« Antwort #26 am: 08. Juli 2019, 09:55:56 »

Bei mir rennt die Pat Austin in diesem Jahr so los. Die ist weit über 2m hoch geworden. Ich habe auch viel zu zögerlich geschnitten, im Grunde kaum, denn sie sah ja gesund aus. Nun monstert sie. Daneben steht Grace und bekommt kaum noch Luft...

Aber jetzt mitten in der Blüte schneide ich nur das Verblühte raus...
Gespeichert

Nova Liz

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16222
Re: Englische Rosen schneiden
« Antwort #27 am: 08. Juli 2019, 10:00:14 »

Da kannst du dich aber eigentlich freuen,Gänselieschen.Pat Austin ist hier immer nur ein bodennahes Teil,deren Blüten man am besten davor liegend genießen kann. ;)
Gespeichert

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20287
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re: Englische Rosen schneiden
« Antwort #28 am: 08. Juli 2019, 10:07:48 »

Ich freue mich auch riesig - ich habe genug Mickerteile - deshalb bin ich auch so sparsam mit der Schere.....

Meine Golden Celebration ist z.B. das Gegenteil von Celebration....
Gespeichert

Zittergras

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 343
Re: Englische Rosen schneiden
« Antwort #29 am: 08. Juli 2019, 22:04:01 »

Liebe Nova Liz!  Danke für Deine Antwort!

So feig bin ich gar nicht beim Rosenschnitt, ich verwende durchaus auch die Astschere  ;D

Meine GJ macht lange Triebe und dann oben einen Quirl mit den Blütentrieben. Beim Ausschneiden bleiben dann nur mehr die Stangen übrig.  :(  Kriegt sie zu wenig Licht, hinter dem Zaunpfeiler?



Gespeichert
Alles Wahre ist einfach
Seiten: 1 [2] 3   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de