Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wir sind uns immerhin einig, dass Mais nicht das Nonplusultra menschlichen Eingreifens ist. (Mediterraneus)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
19. Juli 2019, 14:20:39
Erweiterte Suche  
News: Wir sind uns immerhin einig, dass Mais nicht das Nonplusultra menschlichen Eingreifens ist. (Mediterraneus)

Neuigkeiten:

|8|6|Und wie dick das Fell ist, das ich heut trag, entscheid ich immer morgens vorm Kleiderschrank - heut ist es eher aus der Collection "nacktmull". (Zitat aus einem Fachthread)

Seiten: 1 ... 150 151 [152]   nach unten

Autor Thema: Lecker Seife  (Gelesen 130689 mal)

Obstjiffel

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 470
  • 8a, Wein- und Obstbaugebiet
Re: Lecker Seife
« Antwort #2265 am: 24. März 2019, 21:02:30 »

Augusta Louise

Ich liebe Rosen – die Augusta Louise gefällt mir besonders gut. Von ihr kam die Farbwahl und natürlich der Name. Sie trägt Distel- ho, Palmkernöl, Sheabutter und Rizinus in sich. Basmatireis-Wasser, Natriumlaktat, Maulbeerseide. Der Leim ist toll zum swirlen, selbst wenn er anzieht kann man noch schön mit ihm arbeiten. Farben sind Tiox, UMU Candy + Silken Deep Rose, WEP Brigth Coral sowie UMU Oasis. Duften tut sie nach Verbene, Palma Rosa, Geranium, wenig Melisse und Niaouli, noch weniger Patchouli und 4 Tropfen Vetiver. ÜF 15%.
Gespeichert
Liebe Grüße
Birte

Wattemaus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1482
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Lecker Seife
« Antwort #2266 am: 25. März 2019, 08:48:59 »

Dieses lila ist so schön.
Gespeichert

Obstjiffel

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 470
  • 8a, Wein- und Obstbaugebiet
Re: Lecker Seife
« Antwort #2267 am: 18. Mai 2019, 22:27:46 »

Doezsmusen Mermaj

Der Name setzt sich aus den genutzten Ölen zusammen, mir fiel gerade nichts Sinnvolles ein. Ich liebe ja die ersten Haarseifen schon sehr. Die sind bis auf eine alle ohne ZS, da ich mich damals noch nicht heran getraut hatte. Bei der mit ZS brauche ich keine saure Rinse hinterher und nehme sie daher immer ins Schwimmbad mit. Daher ist dieses auch fast aufgebraucht und ich kann endlich eine neue ausprobieren.

Sie besteht aus Murumurubutter, Erdnuss-, Rizinusöl, Mafurabutter, Krambe-/Abessinian-, sowie Jojobaöl. Die Lauge ist mit Birkenwasser angesetzt und hat Natriumlaktat und Seidenprotein intus. Zusätze sind je 2 TL Rhassul und Amla. Duft besteht aus Zeder, Lavendel, Cajeput, Zirbel sowie Ylang Ylang. Diese hier ist mit 8% ÜF, bisher war ich bei 6% habe aber das Gefühl, es dürfte ruhig noch etwas mehr sein.
Gespeichert
Liebe Grüße
Birte

Obstjiffel

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 470
  • 8a, Wein- und Obstbaugebiet
Re: Lecker Seife
« Antwort #2268 am: 18. Mai 2019, 22:28:35 »

dat Hüsiseep

Pferdeseife mit Schwefel, Drachenblut und Neem. Das ganze braucht noch ein bissel Optimierung. Neem habe ich 10% drinnen, das werde ich auf jeden Fall noch runter setzen. Es macht selbst in dieser Dosierung und trotz des weich machenden Schwefels die Seife hart. Ganz knapp vor dem bröckelig sein. Die Geruchskombi von Schwefel mit Neem ist :-X Beides allein kann ich gut ertrage. Zusammen ist es wirklich übel.

Schwefel wirkt gegen Mauke bei Pferden, das ist eine bakterielle Hautentzündung in der Fesselbeuge. Das ist oberhalb des Hufes die Vertiefung vor dem Gelenk/der Fessel. Dort ist die Haut sehr weich, Feuchtigkeit vom Schweiß oder Wasser sorgt für ein tolles Klima für Bakterien. Bei Pferden die an den Fesseln Behang haben besonders gern. Leider kann es auch noch sehr flott chronisch werden. Ich reite zwar selbst nicht mehr, hab aber immer mit Pferdemenschen zu tun, daher die Beschäftigung mit dieser Seife.

Neem ist hautklärend, desinfizierend sowie antibakteriell. Hilft auch bei Juckreiz, der ja durch Schorf und Heilung auftritt. Drachenblutpulver wirkt heilend, es beschleunigt den Heilvorgang sogar deutlich. Zusätzlich ist es desinfizierend. Löst sich leider am besten in Alkohol, in Wasser gar nicht.

Sie besteht aus Palmkernöl, Mangobutter, Avocado-, Traubenkern-, Riszinus- sowie Neem-Baumöl, 4% Schwefel, 1% Drachenblutpulver. Überfettung ist 15%. Die habe ich trotz Schwefel hoch gewählt weil ich von meiner Einöl Neemseife weiß, wie sehr dies austrocknen kann. Alle Öle sind Aufgrund von entweder Sanftheit zur Haut oder heilenden, desinfizierende etc. Eigenschaften gewählt.

Wenn sie reif ist wird sie von einer befreundeten Heilpraktikerin mit einer Stute die chronische Mauke hat und einer Freundin mit Maukepferd im Stall getestet. Wegen des Geruchs reift sie draußen, auf der überbauten Kellertreppe  ;D Wie man sieht hat sich nicht der gesamte Schwefel im Öl aufgelöst und auch das Drachenblut hat sich nicht komplett gelöst.
« Letzte Änderung: 18. Mai 2019, 22:33:37 von Obstjiffel »
Gespeichert
Liebe Grüße
Birte

Obstjiffel

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 470
  • 8a, Wein- und Obstbaugebiet
Re: Lecker Seife
« Antwort #2269 am: 18. Mai 2019, 22:29:10 »

Einhyrningur

Da ich den keltischen Begriff für Einhorn nicht finden konnte, bekommt sie halt den isländischen. Angeblich ist der Ursprung des Einhorns im keltischen zu finden. Sie ist ein weiteres Kinderseifchen, komplett ohne Duft und nur mit natürlicher Farbe. In diesem Fall Sanddornöl für Auge und Hörner und Drachenblutpulver für die Mähne. Ist dann auch im marmorierten Teil zu finden.

Sie besteht aus Martins wunderbarem Babassu, Pfirsichkern-, Avocadoöl, Sheabutter, Sojaöl mit Calendula-Auszug sowie Jojobaöl. Zusätzlich hat sie noch ein bissel Aloe Vera und Honig in den Leim bekommen. Laugenflüssigkeit ist wieder 90% Ziegenmilch und 10% Basmatireis-Wasser für die Zitronensäure. Überfettung/Unterlaugung ist 15%.
Gespeichert
Liebe Grüße
Birte

Obstjiffel

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 470
  • 8a, Wein- und Obstbaugebiet
Re: Lecker Seife
« Antwort #2270 am: 18. Mai 2019, 22:29:47 »

Frühlingsfluss

In meinem Seifen4um machen wir gerade Versuche mit provozierten Glycerinflüssen in der Seife. So richtig hat es nicht geklappt, ist aber auch nicht komplett daneben gegangen. Ich habe den Grundleim mit 25% Wasser/GFM angesetzt. Die Farben habe ich mit ordentlich Wasser angerührt. Da mal irgendwann etwas zu Partikeln im Leim die evtl. Flüsse machen können in der Diskussion war, habe ich dem mit Tiox gefärbtem Leim noch Shooting Stars Silber Glitter zugefügt. Da aber im Verhältnis eigentlich eher wenig Wasser zum Anrühren genutzt. Die Partikel haben jedenfalls mal nicht für Flüsse gesorgt. War aber auch nur Neugier.

Bei den Farben habe ich immer auch noch Tiox unter gemischt und dann halt ordentlich Wasser, allerdings Freihand. Mein Duft hat angedickt, aber so dass der Leim trotzdem bequem händelbar war. Auch den vorher ordentlich wässrigen Teil. Ich denke mein Ofen war das Problem. Ich hab das Gefühl ich bin sooooo kurz vor nasser Kreide wie es auch nur geht. Wenn man genau hinschaut sieht man leichte Flüsse in der Farbe, aber auch dass es knapp vor dem schiefgehen war.

Die Seife greift sich schön cremig an und duftet himmlisch. Am nächsten Tag habe ich beim Brötchen und Keks für den Nachtisch backen gemerkt, mein Ofen heizt viel stärker als er sollte. Habe gottseidank aufgepasst, es ist zwar dunkel geworden aber nicht verbrannt. Da muss mal ein neuer her, ist jetzt 32 Jahre alt und fängt auch auf dem Kochfeld an zu mucken. Da wird das gesamte Ceranfeld heiß. Bin nicht sicher ob eventuell auch das Salz im Kichererbsenwasser stärkere Flüsse verhindert und werden genauso noch einmal mit reinem Wasser probieren.

Reiskeimöl, Babassuöl, Schweineschmalz, Mischung aus gesalzenem Kichererbsenwasser und dest. Wasser, Zitronensäure, Natriumlaktat in der Lauge, Seidenprotein in die Fette. ÜF 12%
« Letzte Änderung: 18. Mai 2019, 22:37:42 von Obstjiffel »
Gespeichert
Liebe Grüße
Birte

Obstjiffel

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 470
  • 8a, Wein- und Obstbaugebiet
Re: Lecker Seife
« Antwort #2271 am: 18. Mai 2019, 22:30:25 »

Hunneblööm - Hundeblume

Den Namen hat sie vom Löwenzahn. Hab die Blüten gesammelt und ein paar Tage im Reiskeimöl mazeriert. Sie hat Reiswasser mit Salz als Laugenflüssigkeit, Reiskeim-, Babassuöl und Schweineschmalz. Natriumlaktat, Seidenprotein, viiiiiiel Milch und Reissirup. Fühlt sich schön cremig an beim waschen.
Gespeichert
Liebe Grüße
Birte

Obstjiffel

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 470
  • 8a, Wein- und Obstbaugebiet
Re: Lecker Seife
« Antwort #2272 am: 18. Mai 2019, 22:31:10 »

Farbenspiel

Eigentlich wollte ich dieses Rezept ausprobieren – Buttrig zart von Verseift.at. Doch dann kam die Olivenölgeschichte bei Ökotest und mir war so gar nicht mehr danach. Hab ein bissel gesurft und herausgefunden, das Haselnussöl ähnliche Eigenschaften hat, aber nur bis 30% eingesetzt werden sollte. Passte genau ins Konzept, ich hatte genau eine Flasche davon und die ergab die benötigte Menge für 30% anstatt Olive. Gestaltung hatte ich einfach nur vor, ein bissel mit Farben zu malen. Nichts bestimmtest, einfach so eine Art Moderner Kunst *g*

Haselnuss-, Reiskeim-, Palmkernöl, Kakaobutter, Jojoba-, Rizinusöl. Lauge aus Himbeeressig mit 30g dest. Wasser für die ZS, beides berechnet. Dann hat sie noch Seidenprotein und Natriumlaktat im Leim. Farben sind unten eine Mischung aus WEP Velvet Green mit UMU Emerald Lagoon und Tiox. Die braunen Bereiche sind UMU Passionata, das was da an dünnen Goldlinien ist eine Mischung aus verschiedenen Goldpigmenten. Dunkelgrün ist nur WEP Velvet Green. Der helle Teil hat Tiox bekommen und ist ansonsten durch den Duft Lemon Dream gefärbt, der macht beige. Ganz oben ist WEP Bright Coral mit dem Duft Herb Ex für eine schnell stehende Krone. Hellgrün hat den Duft Lindenblüte mit wenig Herb Ex bekommen und der braune sowie der dunkelgrüne Leim nur Herb Ex. Lindenblüte dickt moderat an, Herb Ex zügig. Damit habe ich herumgespielt. Überfettet ist sie mit 15%
Gespeichert
Liebe Grüße
Birte

fräulein_schwarz

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 49
  • Klimazone 6b (vermutlich), Nordwesthang
Re: Lecker Seife
« Antwort #2273 am: 20. Mai 2019, 21:01:17 »

Gerade mal diesen Thread durchstöbert und ich bin so beeindruckt, das sind echt wahnsinnig schöne Seifen! Da würd ich ja am liebsten auch anfangen mit Seifen sieden, aber ich brauche aktuell leider definitiv nicht noch ein Hobby :(
Gespeichert

Obstjiffel

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 470
  • 8a, Wein- und Obstbaugebiet
Re: Lecker Seife
« Antwort #2274 am: 01. Juni 2019, 23:27:54 »

Ist bestimmt auch schlauer nicht damit anzufangen  ;D Die Sucht hat einen Ruckzuck gepackt!

Popeye - Forumsthema im Mai "Lots of Clay" - sprich viel Tonerde.

Als OHP geplant, in der Hoffnung die Farben, vor allen Dingen das Lila zu erhalten. Das ist bekannt dafür, grau zu werden. Ich hab den Leim viergeteilt. Dann je einmal weiße, lila, blaue und grüne Tonerde dazu. Leider war in dem Döschen auf dem grüne Tonerde stand etwas anderes enthalten. Mittlerweile weiß ich, sie haben mir versehentlich Vagone grüne Erde geschickt, was ein reines Farbpigment ist. Da ich leider noch nie vorher Tonerden genutzt habe, wusste ich nicht wie es richtig aussieht. Da waren dann 2 Eßl. auf 200g Leim etwas überproportioniert. Trotzdem es nur ein Viertel vom Gesamtleim damit gefärbt war, dominiert es total und blutet wie Juchte, heißt der Schaum ist grün. Sie gefällt mir zwar, aber die wird schwierig an Freunde zu bringen sei - ausbluten mag so keiner ;-) Die lila Tonerde verliert leider auch als OHP ihre schöne Farbe, sehr Schade.

Sie besteht aus Reiskeim-, Kokosöl und Schweineschmalz. Überfettungsöl ist Traubenkern, dann hat sie noch Joghurt, Natriumlaktat, Seidenprotein und einen Minirest Aloe Vera in den verseiften Leim bekommen. Laugenwasser Kichererbse mit Salz. Die Tonerde sind jeweils 2 Eßl. auf 200g Leim. Duft ist eine Mischung aus Amber Glow mit einem Rest Cashmere Cream. Überfettung/Unterlaugung um die 20%
« Letzte Änderung: 01. Juni 2019, 23:31:02 von Obstjiffel »
Gespeichert
Liebe Grüße
Birte

Obstjiffel

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 470
  • 8a, Wein- und Obstbaugebiet
Re: Lecker Seife
« Antwort #2275 am: 01. Juni 2019, 23:28:33 »

de Klei - die Tonerde

Und die zweite im Bunde. Diesmal nur mit Kaolin und blauer Tonerde, wieder als OHP. Sie besteht aus Reiskeim-, Kokosöl und Schweineschmalz. Überfettungsöl ist Sesamöl, dann hat sie noch Joghurt, Natriumlaktat sowie Seidenprotein in den verseiften Leim bekommen. Laugenwasser Kichererbse mit vier TL Salz. 8 Eßl. Kaolin auf den gesamten Leim wurde in die Öle püriert. Ich wollte gern ausprobieren wie es mit einer OHP auf dem Weg funktioniert. Im Prinzip geht es auch so, allerdings lässt sich der Leim dann nicht mehr wirklich schön in die Form füllen. Die Stücke haben Luftlöcher was aber irgendwie zu ihr passt. Blau ist 200g Leim mit zusätzlich 2 Eßl. blauer Tonerde und zweimal 50g Leim vom Kaolinteil mit jeweils UMU Electric Blue und blaugrün von der Siederei. Letzteren habe ich das erste Mal genutzt, eine schöne Farbe von der man nicht viel braucht um einen kräftigen Farbeffekt zu bekommen. Duft ist Blue Wave und die Überfettung/Unterlaugung wieder um die 20%.
Gespeichert
Liebe Grüße
Birte

Stefagarten

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 496
Re: Lecker Seife
« Antwort #2276 am: 02. Juni 2019, 15:19:39 »

Sehen beide toll aus! ;)
Gespeichert
Seiten: 1 ... 150 151 [152]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de