Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Solange man nach Wollmäusen noch suchen muss, lohnt das Putzen nicht wirklich. (Fromme-Helene)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
19. August 2019, 05:46:52
Erweiterte Suche  
News: Solange man nach Wollmäusen noch suchen muss, lohnt das Putzen nicht wirklich. (Fromme-Helene)

Neuigkeiten:

|28|9|Kaum macht man etwas richtig, klappt es auch.  (Thomas)

Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: Rosa nanothamnus  (Gelesen 1694 mal)

Hortus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2816
Rosa nanothamnus
« am: 24. Januar 2013, 10:49:31 »

Hallo,
eine Frage an die Besitzer von R. nanothamnus: Wessen Pflanze hat schon einmal Hagebutten angesetzt ?

http://www.helpmefind.com/rose/l.php?l=21.218218
Gespeichert
Viele Grüße, 
Hortus

Rosenkultivarium

  • Gast
Re:Rosa nanothamnus
« Antwort #1 am: 24. Januar 2013, 12:46:57 »

Meine Rosa nanothamnus blühen weiss, wird auch meiner Information als max. blassrosa in der Literatur beschrieben, oder liege ich da jetzt falsch?
Ist das vielleicht ähnlich der R.foliolosa, populär in den USA 'White Prairierose' genannt und wir kennen sie eigentlich nur tiefrosa blühend?
Gespeichert

procera

  • Gast
Re:Rosa nanothamnus
« Antwort #2 am: 24. Januar 2013, 13:05:05 »

Meine R.nanothamnus blühte wie in HMF, wollte mit ihr Kreuzungen machen.
Hat aber nie Hagebutten angesetzt, und ist vor 2 Jahren hier bei mir in
Schleswig-Holstein erfroren !!!
LG
procera
Gespeichert

Hortus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2816
Re:Rosa nanothamnus
« Antwort #3 am: 24. Januar 2013, 14:29:48 »

Danke für die Informationen. Aus meinen Unterlagen geht hervor, daß unter dem Namen Rosa nanothamnus Bouleng. wahrscheinlich zwei verschiedene Rosen existieren, eine weiß bis rosa blühende aus Innerasien und die aus dem ERS bekannte Form. Da letztere keine Früchte ansetzt, könnte es sich hier evtl. um eine Hybride unbekannter Herkunft handeln, zumal in der Artbeschreibung von 1935 (s. HMF) nicht alle Eigenschaften auf unsere Pflanze zutreffen.
« Letzte Änderung: 24. Januar 2013, 14:31:40 von Hortus »
Gespeichert
Viele Grüße, 
Hortus

Gilb

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Re:Rosa nanothamnus
« Antwort #4 am: 27. Januar 2013, 11:26:18 »

Im Herbst 2011 habe ich eine R. nanothamnus gesetzt, sie hat den Winter nicht überlebt. Noch einen Versuch mache ich nicht.
Gespeichert
Sich fügen heißt lügen.
Erich Mühsam

juttchen

  • Gast
Re:Rosa nanothamnus
« Antwort #5 am: 27. Januar 2013, 12:54:09 »

In welcher Klimazone gärtnerst du?
In dem besagten Winter sind auch meine neu gepflanzten Rosen alle verschieden. Sagt aber für mich nichts über die Winterhärte der Rosen aus. War halt ein außergewöhnlicher Winter, der vielen Rosen den Garaus gemacht hat.
« Letzte Änderung: 27. Januar 2013, 12:56:29 von juttchen »
Gespeichert

Gilb

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Re:Rosa nanothamnus
« Antwort #6 am: 27. Januar 2013, 13:03:19 »

@juttchen: ich hab die gleichen harten Winter wie Sonnenschein. ;)
Gespeichert
Sich fügen heißt lügen.
Erich Mühsam

juttchen

  • Gast
Re:Rosa nanothamnus
« Antwort #7 am: 27. Januar 2013, 18:25:15 »

Ich würde auswandern 8)
Gespeichert

tomatengarten

  • Gast
Re:Rosa nanothamnus
« Antwort #8 am: 27. Januar 2013, 20:53:38 »

Hallo,
eine Frage an die Besitzer von R. nanothamnus: Wessen Pflanze hat schon einmal Hagebutten angesetzt ?

http://www.helpmefind.com/rose/l.php?l=21.218218

bei mir klappt der link im original-posting nicht,

so gehts aber
Gespeichert

Hortus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2816
Re: Rosa nanothamnus
« Antwort #9 am: 05. Februar 2019, 18:23:27 »

Wie schon an anderer Stelle erwähnt, wird R. nanothamnus zwischenzeitlich  nomenklatorisch als Rosa giraldii var. nanothamnus  bzw. als Synonym von  Rosa giraldii
geführt.Die im Europarosarium Sangerhausen vorhandenen Pflanzen erwiesen sich zwischenzeitlich als sterile Hybriden, welche vor ca. 30 Jahren von  Bruno Müller (Palmengarten Frankfurt ) stammten. Müller hatte  bereits in den 1950-er Jahren aus den im Botanischen Garten München Vermehrungsmaterial (Stecklinge und Samen) erhalten und daraus seine Bestände gezogen. Später gab er davon Pflanzen an verschiedene Rosensammlungen und Rosenschulen.
Die Ausgangspflanzen aus München existieren dort noch.  2014 habe ich aus München  Samen von dieser Rose erhalten. Die daraus gezogenen Sämlinge haben inzwischen geblüht  und erwiesen sich als fertil. Sie  sind gegenwärtig durchschnittlich 170 cm groß und besitzen graziles Laub. Die Hauptblütezeit liegt  von Mitte Juni bis Mitte Juli. Die rosaroten Blüten haben einen Durchmesser  von 3-4 cm.
« Letzte Änderung: 05. Februar 2019, 22:59:34 von Hortus »
Gespeichert
Viele Grüße, 
Hortus

Hortus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2816
Re: Rosa nanothamnus
« Antwort #10 am: 05. Februar 2019, 18:24:01 »

Bild 2
Gespeichert
Viele Grüße, 
Hortus

Hortus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2816
Re: Rosa nanothamnus
« Antwort #11 am: 05. Februar 2019, 18:24:30 »

Bild 3
Gespeichert
Viele Grüße, 
Hortus

Hortus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2816
Re: Rosa nanothamnus
« Antwort #12 am: 05. Februar 2019, 18:25:15 »

Bild 4
Gespeichert
Viele Grüße, 
Hortus

Hortus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2816
Re: Rosa nanothamnus
« Antwort #13 am: 05. Februar 2019, 18:25:57 »

Bild 5
Gespeichert
Viele Grüße, 
Hortus

Hortus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2816
Re: Rosa nanothamnus
« Antwort #14 am: 05. Februar 2019, 19:23:21 »

Ergänzen möchte ich, daß im Palmengarten Frankfurt noch fertile R. nanothamnus existieren, welche vor ca. 40 Jahren durch Bruno Müller gepflanzt wurden. Diese könnten die Mutterpflanzen des Sangerhäuser Typs sein.
Fotos der Frankfurter Pflanzen habe ich kürzlich bei HMF eingestellt  (http://www.helpmefind.com/rose/l.php?l=2.41563.4&tab=1 ).

Ein erster Sämling aus freier Abblüte von diesem Typ hat zwischenzeitlich bei mir geblüht. Manches spricht dafür, daß  diese Pflanze Merkmale von  Rosa multibracteata zeigt.
Auch diese Rose ist fertil.    ( http://www.helpmefind.com/rose/l.php?l=2.83007.0 )
« Letzte Änderung: 05. Februar 2019, 19:33:55 von Hortus »
Gespeichert
Viele Grüße, 
Hortus
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de