Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Man muß schon sein eigenes Glück schmieden, aber nicht andere als Amboss benutzen. (Unbekannt)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
11. Dezember 2019, 13:25:16
Erweiterte Suche  
News: Man muß schon sein eigenes Glück schmieden, aber nicht andere als Amboss benutzen. (Unbekannt)

Neuigkeiten:

|28|7|Der Tagesspruch war so doof, dass ich ihn gerade schnell entfernen mußte.  ;) LG Nina

Seiten: 1 ... 48 49 [50] 51 52 ... 55   nach unten

Autor Thema: Melonenanbau  (Gelesen 75060 mal)

markoxyz

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 93
Re: Melonenanbau
« Antwort #735 am: 01. August 2019, 17:43:36 »

Wirklich gelb hat sich die Emir F1 nicht gefärbt. Vielleicht leicht gelblich. Hat aber trotzdem gut geklappt mit der Reifebestimmung und sie war auch nicht absturzgefährdet. Heute hab ich gesehen, dass eine von den Zwillingen um den Stiel Sirup-Tropfen hat und habe dann gleich recht kräftig am Stängel gezogen um sie los zu kriegen. Es müssten nun so ziemlich genau 5 Wochen seit dem Verblühen sein und die Reife schein mir am optimalen Punkt.







Die zweite fast zeitgleich angesetzte sollte dann am Wochenende reif sein und die drei später angesetzten in 2-3 Wochen. Dann kann die Pflanze spätestens Ende August endlich aus dem Tunnel fliegen. Ich glaub, wenn sie dann noch mal was startet zieh ich ihr den Stecker.
Gespeichert

cydorian

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6485
Re: Melonenanbau
« Antwort #736 am: 01. August 2019, 18:18:03 »

Und, wie schmeckt sie dir? Meine Emir war deutlich stärker genarbt und etwas gelber, aber das ist wohl dem Wachstum im Freiland geschuldet. Die fünf Wochen kommt genau hin. Wenn man den Stiel noch kräftig ziehen muss um ihn abzubekommen, sollte man sie noch einen Tag liegen lassen, nicht im Kühlschrank, dann wird sie noch ein klein wenig besser. Emir ist für eine Cantaloupe ohnehin gut lagerfähig. Im Anbau hab ich sie nicht mehr, war mir geschmacklich zu einfach, ausser Süsse wenig Aroma. Vielleicht bringt sie ja im Gewächshaus mehr?
Gespeichert

markoxyz

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 93
Re: Melonenanbau
« Antwort #737 am: 01. August 2019, 20:30:46 »

 ;D, zum Geschmack kann ich nichts sagen. Leider mag ich keine Zuckermelonen. Ich hab sie nur aus Interesse und für die Familie angebaut. Die fand sie gut von Geschmack und Reife, Vergleichswerte sind aber auch kaum vorhanden. Bei der zweiten kann ich ja etwas feinfühliger Ernten. Das mit dem Lagern wird dann eventuell interessant, wenn die drei vom zweiten Schwung reif werden. Ansonsten hab ich auch noch zwei Pflanzen mit je zwei knapp dreiwöchigen Früchten im Freien, mal schauen wie die dann aussehen. Auf den Internetbildern von den Shops sehen sie sowieso wieder ganz anders aus.

Und wie sieht es bei dir aus, kommt es jetzt langsam in Fahrt? Die ersten Wassermelonen im Freien sind bei mir dann in ein maximal zwei Wochen reif. Die letzten Pflanzen setzten jetzt an.
« Letzte Änderung: 01. August 2019, 20:33:04 von markoxyz »
Gespeichert

cydorian

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6485
Re: Melonenanbau
« Antwort #738 am: 01. August 2019, 22:11:31 »

Da ergänzen wir uns gut, für mich sind Wassermelonen weniger attraktiv.
Im Freiland werden jetzt auch die ersten reif, den Anfang machte "Stellio". Ist gut, aber insgesamt nichts besonderes, ich hatte halt noch Samen. Die "Honey Dew" hat grosse und schwere Früchte, da müsste die nächsten Tag was reif werden, sie hellen sich bereits stark auf. Die anderen Sorten sind mal so, mal so. Der kalte Mai hat sehr geschadet, es ging langsam los und dann die brüllende Hitze, die war auch zuviel. Auch der Fruchtansatz war sehr mässig.
Gespeichert

Flora1957

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 499
Re: Melonenanbau
« Antwort #739 am: 02. August 2019, 21:22:44 »

Heute habe ich die erste Wassermelone 'Mini Love' geerntet. Sie hatte seit einigen Tagen nicht mehr an Gewicht zugelegt (zuletzt 1100g).
Mäßig ausgeprägtes Aroma, mäßig saftig - hätte ich früher ernten sollen? Kann es sein, daß eine zu späte Ernte die Saftigkeit aus der Frucht zieht.
Gespeichert
Klimazone 8a (Innenstadtgarten 8b)

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2225
Re: Melonenanbau
« Antwort #740 am: 08. August 2019, 13:48:00 »

Melonen vertikal anbauen, hat das schon jemand ausprobiert?
https://youtu.be/dzAV0tSK404
Gespeichert

markoxyz

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 93
Re: Melonenanbau
« Antwort #741 am: 08. August 2019, 14:36:45 »

Mäßig ausgeprägtes Aroma, mäßig saftig - hätte ich früher ernten sollen? Kann es sein, daß eine zu späte Ernte die Saftigkeit aus der Frucht zieht.
Nö, sieht genau richtig aus. Muss wohl an der Sorte liegen oder die Pflanze hat die Frucht nicht optimal versorgt. Unten links ist so eine kleine milchige Verwachsung, um die rings rum schmeckt das Fruchtfleisch immer etwas wabbelig grün.
Wenn die Konsistenz normal ist geht keine Saftigkeit verloren. Erst später, bei überreife kann sie um die Kerne entweder wattig werden oder griesig, schmelzig und in der Mitte matschig einfallen. Dann geht auch der Saft verloren. Aber selbst dann ist sie noch lange Zeit annähernd voll saftig zur Rinde hin. 
Gespeichert

markoxyz

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 93
Re: Melonenanbau
« Antwort #742 am: 08. August 2019, 14:43:25 »

Melonen vertikal anbauen, hat das schon jemand ausprobiert?
https://youtu.be/dzAV0tSK404

Hast du weiter oben meine Zuckermelone und die Wassermelone gesehen? Ansonsten hab ich draußen noch Gurken etwa 1,2m pyramiedenartig nach oben wachsen. Dieses Jahr wäre es bis jetzt vom Wetter her bestimmt problemlos gegangen so wie in dem Video an zu bauen. Aber was ich die letzten Jahre so für Sturm Böhen vor und während Gewittern erlebt habe, da wäre ich nicht sicher, ob das unbeschadet stehen geblieben wäre. Da muss man wohl schon sehr windgeschützte Flächen haben.
Gespeichert

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1078
Re: Melonenanbau
« Antwort #743 am: 08. August 2019, 18:24:38 »

Bei mir haben die Melonen immer ein niedriges Rankgitter. Von alleine Klettern sie nicht gerne, aber ich leite sie immer hoch um die Früchte aus der unmittelbaren Reichweite der Schnecken zu bringen. Schnecken können zwar wenn sie wollen durchaus sehr gut klettern, die Wahrscheinlichkeit dass die Früchte nicht angefressen werden steigt aber massiv mit der Höhe in der sie hängen. Auch bei schweren Wassermelonen hatte ich bisher kein Problem, dass die Pflanzen die Früchte nicht hätten halten können. Bei Zuckermelonen die sich bei Reife vom Stiel lösen, kann man ja zur Sicherheit ein Netz drum rum machen. Hab mal ein Video gesehen wo einer günstige BHs als Fallschutz für seine Zuckermelonen verwendet hat. Hat lustig ausgesehen.
Gespeichert

cydorian

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6485
Re: Melonenanbau
« Antwort #744 am: 08. August 2019, 23:06:04 »

Melonen vertikal anbauen, hat das schon jemand ausprobiert?

Ja. Hat man schon vor 200 Jahren gemacht. Liegt ja auch extrem nahe, macht jeder mal. Und ich habe schon Stangen, Ranknetze, Baustahlgitter und was weiss ich noch alles gehabt. Schön. Funktioniert. Wer einen guten Platz hat und die Zusatzarbeit investieren will: Machen.

Die Haupternte hat jetzt begonnen, die Masse der Sorten wird jetzt reif. Hier ein paar von heute. Die Pflanzen, die spät losgewachsen und angesetzt haben, sind total explodiert, weil ihr Hauptwachstum in die Hitze gefallen ist. Sorten, die sonst 1, 2qm brauchen haben sich auf 4-6qm ausgebreitet. Die sind auch gesund. Die frühen Pflanzungen haben schon falscher Mehltau und Stiellähmeerkrankungen.

Gespeichert

markoxyz

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 93
Re: Melonenanbau
« Antwort #745 am: 09. August 2019, 00:22:54 »

Sorten, die sonst 1, 2qm brauchen haben sich auf 4-6qm ausgebreitet.
:'( 4-6qm hätten meine haupt Pflanzen ja zur Verfügung gehabt. Problem ist nur, die Top-Pflanze, eine veredelte Dessert King Wassermelone strebt stark in die Richtung von 40m² (die sie aber einfach nicht hat) mit 10 Fruchtansätzen :P. Ob da überhaupt irgendwas von wird ist äußerst fraglich wenn die Ranken schon in drei Etagen übereinander wachsen. Zwei überwucherte Golden Midget die ich mühsam erklettern musste waren schon so überreif, dass ich nur noch etwas vom pappig süßen Rand essen konnte, die Mitte welk. Letztes Jahr Honig Melonen Gelb gefärbt mit perfekter Reife, dieses Jahr irgendwie grün geblieben und schon total überreif. Wobei die Sorte sowieso nicht sehr lange haltbar zu sein scheint, sie können kaum länger als fünf Wochen gehangen haben.
Und bei der ersten und an dieser Pflanze einzigen, von der Dessertking überwucherten, Ali Baba Frucht hatte mich dann das Ernte Glück total verlassen. 5,6 Kilo, gefühlt länger nicht mehr gewachsen, rechnerisch knapp 5 Wochen gereift, Rankarm eingetrocknet seit wenigen Tagen, tiefer Klopf Ton,... um die Kerne schon griesig schmelzig, aber das komplette Fruchtfleisch sauer, grüner Geschmack, milchig und weich. Kein Plan, was da schief lief. Aber an dieser und einer weiteren Alibaba Pflanze wuchsen und wachsen je eine komplett runde Frucht und die dritte Pflanze hat drei extrem dünn-längliche Früchte wie sie in etwa sein sollten. Als ob die zwei irgendwie suboptimal verkreuzt sind.
Naja, dafür gab es gestern zwei Janosik die wieder die optimale Reife nach so ziemlich genau 5 Wochen hatten. 2,8Kg aus dem 40cm Topf und 1,8Kg bei meinem Onkel an einer Scheunenwand ausgelagert (enttäuschend). Im Vergleich zu der Early Moonbeam letztens fand ich die Janosiks etwas besser. Zwar etwas weniger Saft und Knack, aber mehr Aroma. Wobei die Early Moonbeam aus dem Tunnel jetzt nicht so direkt vergleichbar ist.
Die Tage dürften dann ein paar sehr kleine Topf-Exemplare reif werden und nächste Woche vielleicht welche von den langen Alibabas.
Sehr gespannt bin ich auch wie es mit der veredelten Komposter Yamato Cream weiter geht. 2-3Wochen Mäuse Fraß an jedem Fruchtansatz, dann 2-3 Wochen Pause, jetzt seit knapp zwei Wochen 8 heranwachsende Früchte die recht gesund aussehen. Eine 9. hatte ich entfernt, weil direkt hinter einer anderen. Wenigstens hat diese Pflanze etwas mehr Platz zur Verfügung.

Edit:
Hier noch mal ein paar Bilder dazu.

Miese Alibaba


Komplett ungenießbar


Total überreife "Golden" Midget, kein kaum golden


Topf Janosik, veredelt


Janosik aus einfachem Beet


Janosiks waren optisch so ziemlich identisch innen


Ach ja, und ich habe meine stark kränkelnden Topfpflanzen jetzt lange beobachtet und bin der Meinung, sie müssen sehr viel öfter gegossen werden, als ausgepflanzte.
« Letzte Änderung: 09. August 2019, 00:38:11 von markoxyz »
Gespeichert

cydorian

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6485
Re: Melonenanbau
« Antwort #746 am: 09. August 2019, 09:32:18 »

Wassermelonenpflanzen können bei guten Bedingungen schnell viel Fläche belegen. Bei den kleinen Cantaloupe ist das jedoch ungewöhnlich, dass die die Pflanzennormalgrössen vervielfachen.
 
Vielleicht sind die Früchte eher von der Hitze weichgekocht worden statt mit Zucker und Aroma auszureifen. Der häufigste Grund für solche stehengebliebenen aber scheinbar reifenden Früchte sind absterbende Ranken bzw. nicht mehr assimilierend. Zum Beispiel wegen zu schattig, zu heiss, eine der vielen Krankheiten, Wasserversorgung endet...

Wenn die Ranke, die zur Melone führt Probleme hat, merkt man das. Einen grossen Einfluss auf die Fruchtqualität haben aber auch die Triebe, die nach der Melone dranhängen. Werden da Blätter oder Stengel krank, liegen sie ganz im Schatten, dann taugt die Frucht nichts. Sie erreicht nur eine Art Notreife. Bei mir ist der häufigste Grund eine der verdammten Stengelkrankheiten, der Trieb welkt.

Melonen sind schwierig, gell :-) ? Auch psychisch muss man den Anbau verkaften. Weil sie am Anfang immer so wunderschön wachsen und schöne Früchte ansetzen und dann geht doch immer noch etwas auf dem letzten Wegstück schief. Frustriert.
« Letzte Änderung: 09. August 2019, 14:53:28 von cydorian »
Gespeichert

Flora1957

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 499
Re: Melonenanbau
« Antwort #747 am: 09. August 2019, 14:20:42 »

Ich habe ausschließlich in (ca. 20- Liter-)Töpfen befindliche Melonen. Aktuell gieße ich sie alle 1-2 Tage, bei der Hitze mußte dies bis zu 2x/Tag erfolgen. Unter dieser Bewässerung entwickeln sich die Melonen gut.
Gespeichert
Klimazone 8a (Innenstadtgarten 8b)

markoxyz

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 93
Re: Melonenanbau
« Antwort #748 am: 09. August 2019, 15:39:19 »

@Flora1957: Danke für die Bestätigung. 20L dürften meine Töpfe auch etwa haben und in etwa diesen Wasserbedarf konnte ich zuletzt auch beobachten, leider für die meisten Pflanzen zu spät. Wobei es sehr schwer war zu deuten, ob die Probleme nun von zu viel oder zu wenig Wasser kamen. Sind auch Wassermelonen dabei? Wenn ja, was erreichst du so für ein Gewicht?
Gespeichert

markoxyz

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 93
Re: Melonenanbau
« Antwort #749 am: 09. August 2019, 17:25:53 »

 ::)


 8)
Gespeichert
Seiten: 1 ... 48 49 [50] 51 52 ... 55   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de