Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Seltsam, was einem so auffällt, wenn man mal so überlegt. (pearl)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
22. Januar 2020, 13:36:07
Erweiterte Suche  
News: Seltsam, was einem so auffällt, wenn man mal so überlegt. (pearl)

Neuigkeiten:

|6|9|Wie das Wetter am Magnustag (6.), so es vier Wochen bleiben mag.

Seiten: 1 ... 53 54 [55]   nach unten

Autor Thema: Melonenanbau  (Gelesen 76737 mal)

cydorian

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6573
Re: Melonenanbau
« Antwort #810 am: 28. November 2019, 12:00:06 »

Veredelungssets mit allem was man braucht gibts von vielen Firmen, jeder Saatguthersteller (Dürr, Kiepenkerl, Chrestensen...) hat sie im Programm. Da sind Samen von Cucurbita ficifolia drin, der Feigenblattkürbis auf den sich Gurken, Zucker- und Wassermelonen aufveredeln lassen sowie Klammern oder Folie. Kiepenkerl bietet etwas die Sorte Cucurbita ficifolia 'Triumpf' an.

Das ist nicht schwer. Ich bin davon trotzdem wieder abgekommen. So viel besser wachsen sie nicht, es gibt andere dringendere Spielverderber, z.B. Blattkrankheiten.
Gespeichert

Sandwurm

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 100
  • Klimazone 7b, 35 m NN, mind. 18 m Sandboden
Re: Melonenanbau
« Antwort #811 am: 28. November 2019, 12:16:07 »

Mich hat vor allem die Aussage "verschiedene Unterlagen" irritiert. Es sind damit wohl verschiedene Sorten des Feigenblattkürbis gemeint. Aber wenn es nicht so viel bringt, erspare ich mir den Aufwand.
Gespeichert

markoxyz

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 93
Re: Melonenanbau
« Antwort #812 am: 28. November 2019, 14:31:40 »

Um sichere belegbare Aussagen treffen zu können fehlen mir zwar die Bedingungen, aber die Tendenz die ICH beobachtet habe ist wie gesagt eine Andere. Und zwar, dass sich das Veredeln unter gewissen Bedingungen eben doch deutlich lohnen kann.
Veredeln ist kein Allheilmittel und wenn die Bedingungen schlecht sind werden die Pflanzen und Früchte auch nicht besser. Auch gab es sowohl bei den veredelten als auch bei den unveredelten schlechte Pflanzen die nichts oder kaum was geliefert haben (bei den Veredelten hauptsächlich in den 25L Töpfen und eine Pflanze die aus dem Komposter wachsend aus unerklärlichen Gründen nicht recht in Gang kam).
Aber! Ich hatte vier Pflanzen, mittlere bis große Sorte unter identischen Bedingungen im Beet stehen. Zwei veredelt und zwei unveredelt. Alibaba war sogar sowohl veredelt als auch unveredelt darunter.
Ergebnis dieses mini Vergleichs war, alle Pflanzen wuchsen bis zum Ende des Sommers kern Gesund und gut vor sich hin. Durchgehend identische Pflege.
Un-veredelte Tender Gold = 1*8,804 Kg
Un-veredelte Ali Baba = 1*5,6 Kg die nicht genießbar war
veredelte Ali Baba = 6,5 Kg + 6,47 Kg + 8,703 Kg + 7,436 Kg = 29,109 Kg
veredelte Dessert King = 14 Früchte je zwischen ~4-8 Kg in Summe = 74,963 Kg
Ich denke die Tendenz ist hier un verkennbar.

Zu den verschiedenen Unterlagen.
Ich hatte Chrestensen Feigenblattkürbis und Fikolista Veredelungsunterlage von Bobby Seeds, die laut Beschreibung Cucurbita ficifolia sind genau wie der Feigenblatt Kürbis, den es dort im Shop aber auch noch separat gibt. Erstere sind weiße, weichere Samen, letztere sind dunkel Braune, glatte und feste Samen. Beide recht groß. Die Keimblätter unterscheiden sich etwas in Form, einer von beiden hatte deutlich vielleicht doppelt so große Keimblätter und der mit den kleineren Blättern einen gedrungeneren Wuchs mit kräftigerem, eventuell etwas hohlerem Stängel. Je nach Edel Sorte kann das schon einen Unterschied bezüglich des Veredelungserfolges machen.
Als drittes hatte ich noch Bodyguard F1 von gruenconcept. Dort gab es als zweites auch noch den zur Zeit dort nur noch erhältlichen "Kürbis Security, F1 für Gurken" den ich aber (noch) nicht hatte. Bodyguard F1 hatte wieder ganz andere Samen, viel kleiner und eine viel längeren deutlich dünneren Stängel und nochmals kleinere Keimblätter. Im Shop nicht weiter beschrieben wird er anderen Orts auch als Feigenblattkürbis beschrieben, in anderen Diskussionen wurde behauptet, es handele sich eher um eine spezielle Gurkenart die fälschlicher Weise als Kürbis verkauft wird.
Gerade Zuckermelonen und auch Gurken haben deutlich dünnere Stängel aus Wassermelonen Keimlinge. Da ist die Handhabung mit dem Bodyguard F1 deutlich einfacher gewesen. Insgesamt ließ sich Wassermelone auch am schnellsten und einfachsten veredeln und nach meinen Beobachtungen macht es auch tatsächlich bei Wassermelone am meisten Sinn.
Tomaten hatte ich mit einem Dürr Samen Set letztes Jahr auch mal veredelt. Hat vom Ertrag am Ende nichts Gebracht. Das war deutlich schwerer und langwieriger. Da hatte ich aber auch noch keinen so guten Aufbau als dieses Jahr, wo die Wassermelonen in 4 Tagen überwiegend problemlos zusammen wuchsen.
Die Gegenzunge hatte ich beide zwei Jahre in Folge als Flop herausgestellt. Die Kopfveredelung hingegen klappte dieses Jahr hervorragend im ersten Anlauf. Und zwar mit 3mm Silikon Clipsen von Gruenconcept.
Wichtig war viel Licht, konstante Wärme um 30°C und eine gespannte aber nicht 100% dichte, feuchte Atmosphäre im Wasserbad.
Gespeichert

Sandwurm

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 100
  • Klimazone 7b, 35 m NN, mind. 18 m Sandboden
Re: Melonenanbau
« Antwort #813 am: 28. November 2019, 17:16:50 »

Danke für die ausführliche Beschreibung. Ich hatte es bei den Tomaten auch mit den Gegenzungen probiert, was auch floppte. Jetzt habe ich ja den ganzen Winter Zeit zum Nachdenken, ob ich es noch mal mit dem Veredeln von Melonen probiere.
Gespeichert

markoxyz

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 93
Re: Melonenanbau
« Antwort #814 am: 28. November 2019, 18:54:37 »

Wenn du nur Angst vor einem Misserfolg hast, hättest du auch den ganzen Winter zeit zum Üben ;). Einfach ein irgend welche Melonenkerne und irgendwelche Kürbiskerne keimen lassen und schon mal ausprobieren. Wie gesagt, bei mir hat sich ein Anwachsen schon nach 4 Tagen gezeigt und den idealen Bedingungen, also kein großer Zeitaufwand.
Gespeichert

ringelnatz

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 83
Re: Melonenanbau
« Antwort #815 am: 28. November 2019, 21:07:45 »

gute Anregung - der Winterversuch! Lässt du die Melonenkerne eigentlich auf Heizmatte keimen? Spezielles Substrat? Ich hatte leider eine sehr geringe Keimquote..
Gespeichert

markoxyz

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 93
Re: Melonenanbau
« Antwort #816 am: 28. November 2019, 21:56:29 »

Keinquote hatte ich bei Wassermelone wohl so zwischen 95-99%. Ich hatte Gradiol Anzuchterde von Lidl. Hat eine sehr ausgewogene Konsistenz. Im 10L Sack März/April wieder zu haben.
Gekeimt im Minigewächshaus auf der sehr alten Öl-Heizung im Keller die eine konstante Wärme von ~28°C abgibt. Wenn die Erde zu nass ist fault und schimmel der Kern schnell, wenn es zu kalt ist kann der Keimling faulen oder schimmeln, bevor er es aus der Erde geschafft hat.
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5884
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Melonenanbau
« Antwort #817 am: 28. November 2019, 21:58:48 »

Der Trick ist wohl ähnlich wie bei Chili oder Basilikum. Warm mit 25°C ist gut, 22°C ist mies und 21°C ist mehr oder weniger der sichere Tod. Thermometer in die feuchte Erde stecken, bei 23°C Raumtemperatur hat man oft gerade mal 20°C Substrattemperatur. Also Absterbeklima statt Wuchswetter. Oft ist wirklich nur das der entscheidende Unterschied.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

cydorian

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6573
Re: Melonenanbau
« Antwort #818 am: 28. November 2019, 22:02:28 »

Beheiztes Zimmergewächshaus, Keimquote 95%. Wassermelonen sind besonders einfach.Manche Cantaloupe ist da zickiger.
Gespeichert

ringelnatz

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 83
Re: Melonenanbau
« Antwort #819 am: 29. November 2019, 13:31:46 »

Danke! Bei den Paprika/Auberginen/Chilis hatte ich das genau wie beschrieben berücksichtigt, mit gutem Erfolg - weiß der Geier, warum ich die Matte bei den Melonen dann nicht mehr genutzt hatte.. ???
Gespeichert

michaelbasso

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 795
  • 愚か者だけがこれを読んでいる
Re: Melonenanbau
« Antwort #820 am: 12. Dezember 2019, 13:35:22 »

Vielleicht ist das für den einen oder anderen interessant. Ein mehltauresistente Melonensorte (habs noch nicht getestet)

https://seemnemaailm.ee/en/watermelon-zloto-wolicy-f1.html

Das werde ich nächstes Jahr aber nachholen. Die Bestellung ist mittlerweile eingetroffen.
Gespeichert
Lüneburg, Niedersachsen

michaelbasso

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 795
  • 愚か者だけがこれを読んでいる
Re: Melonenanbau
« Antwort #821 am: 12. Dezember 2019, 13:39:22 »

Meine Ernte dieses Jahr, Kreuzungen aus Wassermelone und Citron Melon (glaube Zitronatmelone auf deutsch) : Direktsaat, keine Bewässerung, nur Anfangsdüngung.

Etwas klein und erratisch aber ich bin ganz zufrieden. Die Früchte sind nicht süß, aber essbar, ähnlich einer Gurke.
Gespeichert
Lüneburg, Niedersachsen

Vogelsberg

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1221
  • Osthessen / Mittelgebirge auf ca. 400m / 6b
Re: Melonenanbau
« Antwort #822 am: 12. Dezember 2019, 15:17:05 »

Ich habe im vergangenen Sommer erstmals die Zuckermelone Model ausgesät, gut geerntet und die letzten - noch kleinen und nicht ausgereiften Früchte - interessehalber zu den Äpfeln gelegt - eventuelles Nachreifen w/ Ethylen usw...... diese letzte Ernte sieht genau so aus wie die Melonen unten im Bild und schmecken auch genau so - Konsistenz wie Gurke mit leicht süßem Zuckermelonengeschmack - säe ich 2020 wieder aus  ;D
Gespeichert
Manche saufen, ich bin süchtig nach Pflanzen.
Seiten: 1 ... 53 54 [55]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de