Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Toleranz ist der Verdacht, dass der andere Recht hat. (Kurt Tucholsky, 1890-1935)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
22. Mai 2019, 00:47:52
Erweiterte Suche  
News: Toleranz ist der Verdacht, dass der andere Recht hat. (Kurt Tucholsky, 1890-1935)

Neuigkeiten:

|7|6|Nur wer im Wohlstand lebt, schimpft auf ihn. (Ludwig Marcuse)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Vermehrung der Rosen  (Gelesen 1134 mal)

Woli

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1
Vermehrung der Rosen
« am: 28. Juli 2013, 21:09:22 »

 Hallo
Bin seit heute Angemeldet
Bin mir nicht sicher ob ich ihr richtig bin, Naja ich frage mall.
Ich Liebe Rosen und habe einige im meinen garten und stolz wen Leute aus meinen Dorf mich ansprechen .Toll Super und so .
Zu meiner frage:

  Vermehrungder Rosen.
Besser Durch Stecklinge, Wie mache ich es am besten
« Letzte Änderung: 28. Juli 2013, 21:35:40 von Woli »
Gespeichert

rorobonn †

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16456
  • ...einfach einmal lachen!
Re: Vermehrung der Rosen
« Antwort #1 am: 28. Juli 2013, 21:52:07 »

hallo woli und willkommen im forum

in den sammlungen der threads wirst du schon einiges finden, was hier zu den themen geschrieben wurde. :D
« Letzte Änderung: 28. Juli 2013, 21:53:19 von rorobonn »
Gespeichert
"Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es!" (Bertrand Russell)

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31742
    • mein Park
Re: Vermehrung der Rosen
« Antwort #2 am: 28. Juli 2013, 21:56:45 »

Vielleicht will Woli aber auch einen schnellen Tipp und sich nicht durch hunderte Seiten durchlesen?

Woli, Rosen werden üblicherweise durch Veredlung vermehrt. Das ist etwas für Spezialisten. Du kannst Rosen auch über Stecklinge vermehren. Dazu werden die Spitzen nichtblühnder Zweige in einen Blumentopf gesteckt und darüber kommt ein Konservenglas, damit die Luft schön feucht bleibt. Der Topf wird dann in den Schatten gestellt.
Vielleicht meldet sich jemand, der mehr Erfahrungen damit hat als ich. ;)
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

Bumblebee

  • Gast
Re: Vermehrung der Rosen
« Antwort #3 am: 29. Juli 2013, 08:13:16 »

Ja, ich hab es auch schon geschafft. Du musst fast alle Blätter entfernen. Ca. 20 cm sollte der Trieb lang sein, kräftig, aber unverholzt. Stecke ihn zu zwei Dritteln in Anzuchterde (leicht sandige Erde), zum Feuchthalten eignet sich auch ein durchsichtiger Plastikbeutel.
Ob der Zeitpunkt noch richtig ist, weiss ich nicht. Vielleicht meldet sich ja noch ein richtiger Experte.

Viel Glück! :)
Gespeichert

martina.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7370
  • Mittlerer Niederrhein | 8a | 80 m
Re: Vermehrung der Rosen
« Antwort #4 am: 29. Juli 2013, 09:53:51 »

Vielleicht will Woli aber auch einen schnellen Tipp und sich nicht durch hunderte Seiten durchlesen?
Falls er doch die Muße haben sollte, gibt es hier gesammelte Threads zur Rosenvermehrung ;)
Gespeichert
Ganzjährig Sommerzeit bitte
=^..^=

rorobonn †

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16456
  • ...einfach einmal lachen!
Re: Vermehrung der Rosen
« Antwort #5 am: 29. Juli 2013, 10:20:30 »

Vielleicht meldet sich jemand, der mehr Erfahrungen damit hat als ich. ;)

 ;) :D ;D
Gespeichert
"Viele Menschen würden eher sterben als denken. Und in der Tat: Sie tun es!" (Bertrand Russell)

pidiwidi

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3064
  • KZ 6b/6a 465m
    • Fotos aus einem kleinem Garten
Re: Vermehrung der Rosen
« Antwort #6 am: 29. Juli 2013, 10:34:40 »

Ja, ich hab es auch schon geschafft. Du musst fast alle Blätter entfernen. Ca. 20 cm sollte der Trieb lang sein, kräftig, aber unverholzt. Stecke ihn zu zwei Dritteln in Anzuchterde (leicht sandige Erde), zum Feuchthalten eignet sich auch ein durchsichtiger Plastikbeutel.
Ob der Zeitpunkt noch richtig ist, weiss ich nicht. Vielleicht meldet sich ja noch ein richtiger Experte.


Noch eine Nichtexpertenerfahrung:
so ähnlich mache ich es auch: Zur Zeit stecke ich wieder frisch. Ich verwende bereits abgeblühte Zweige an denen sich die Stacheln schon leicht mit der Hand abknicken lassen (das war mal ein Tipp von einem echtem Experten :D ), entferne alles bis auf ein einziges Blattpaar, die restlichen 15cm stecke ich direkt in meinen Lehmboden an einer schattigen Stelle, stülpe ein Gurkenglas über und vergesse die Sache bis zum nächsten Jahr. Erst dann kommt das Glas weg, die Pflanze darf noch ein Jahr da stehen, dann buddel ich sie wieder aus. Bei manchen Sorten klappt das prima, bei anderen gar nicht.

LG pi
Gespeichert
Grüße vom ersten Hügel nördlich der Alpen am Rand der Münchner Schotterebene

Bumblebee

  • Gast
Re: Vermehrung der Rosen
« Antwort #7 am: 29. Juli 2013, 10:43:15 »

Oh, super, danke. Das mit den Stacheln ist ein guter Tipp.
Würde ich glatt noch mal so wie von Dir beschrieben ausprobieren. Im Moment hab ich nur absolut keinen Platz mehr. ;) :)
Gespeichert

laguna

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1683
  • bei Heilbronn, 7b, GRF-Mitglied
Re: Vermehrung der Rosen
« Antwort #8 am: 29. Juli 2013, 16:29:42 »

Wurzelechte Rosen, das heißt über Stecklinge oder Steckholz vermehrte Rosen wachsen nicht immer gut und kräftig.
Am besten wachsen Bodendeckerrosen und Rambler, am schlechtesten Edelrosen.
Ich habe die Red Leonardo vorletzten Herbst angehäufelt und im Frühjahr war ein Zweig schön bewurzelt. Diesen habe ich abgeschnitten, zuerst im Topf gepäppelt und im Spätherbst ausgepflanzt. Jetzt ist die wurzelechte Pflanze größer als die veredelte.
Von zwei englischen Rosen habe ich Stecklinge bewurzelt. Seit zwei Jahren stehen diese im Beet und sind immer noch zarte kleine Büsche, die ich unbedingt veredeln muß, damit ich sie nicht verliere. Es sind ältere Sorten die nicht mehr im Handel sind.

Nachtrag: Steckholz wird im Herbst oder Frühjahr geschnitten. Bleistiftlang und bleistiftdick sollte das Holz sein und bis auf die oberste Knospe in die Erde gesteckt und gut angedrückt werden. Im Topf in eine Erde/Sandmischung. Im Beet fülle ich ins Pflanzloch auch eine solche Mischung.
« Letzte Änderung: 29. Juli 2013, 16:33:10 von laguna »
Gespeichert
Das beste Pflegemittel für Rosen ist eine scharfe Schere!
Rosige Grüße von laguna
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de