Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Pur ist schon wieder ein Jahr älter. ;)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
12. Dezember 2017, 18:46:38
Erweiterte Suche  
News: Pur ist schon wieder ein Jahr älter. ;)

Neuigkeiten:

|9|5|Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge. (Wilhelm Busch)

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 20   nach unten

Autor Thema: Granatapfelbaum im Freiland  (Gelesen 22522 mal)

tarokaja

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7904
  • Onsernonetal/Tessin (CH) 8b 678m
Re: Granatapfelbaum im Freiland
« Antwort #15 am: 11. September 2014, 11:20:12 »

Dank euch für eure Erfahrungen mit ausgepflanzten Punica - obwohl das eigentlich ein Mod abtrennen und ins Obst-Forum oder ins Arboretum verschieben müsste.

Wann blüht die Punica? Ich hab's von meiner mini Punica Nana im Topf nicht mehr in Erinnerung.
Irgendwann im Sommer, hab ich im Hinterkopf. Aber eher früh... oder spät...?


« Letzte Änderung: 11. September 2014, 11:27:57 von tarokaja »
Gespeichert
gehölzverliebt bis baumverrückt

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21033
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re: Granatapfelbaum im Freiland
« Antwort #16 am: 11. September 2014, 11:22:34 »


Granatapfel ist jetzt nicht so für Liebhaber zarter Farben. Wie der Name schon sagt, ist das eher ne Granate ;D

Gibt aber auch Zierformen in Pastell (P. granatum"Luteum Plenum" )
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

Treasure-Jo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8991
  • Klimazone 8a (100 m ü.NN)
Re: Granatapfelbaum im Freiland
« Antwort #17 am: 11. September 2014, 11:25:28 »

Wann blüht die Punica? Ich hab's von meiner mini Punica Nana im Topf nicht mehr in Erinnerung. Irgendwann im Sommer, hab ich im Hinterkopf.



Juli/August
Gespeichert
Liebe Grüße

Jo

tarokaja

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7904
  • Onsernonetal/Tessin (CH) 8b 678m
Re: Granatapfelbaum im Freiland
« Antwort #18 am: 11. September 2014, 11:35:18 »

O.k. Juli/Aug - dann kann ich besser planen, wohin mit solch einem Eyecatcher. Totschlagen soll sie ja auch nix anderes.
Bei WH bis -15° kann ich hier den Platz ja frei wählen - ich dachte, Punica sei kälteempfindlicher.

@ Medi
Ich suchte noch etwas mit Früchten, denn Blütengehölze habe ich jetzt mehr als genug.
Aber danke trotzdem.
« Letzte Änderung: 11. September 2014, 13:55:53 von Phalaina »
Gespeichert
gehölzverliebt bis baumverrückt

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1493
Re: Granatapfelbaum im Freiland
« Antwort #19 am: 12. September 2014, 11:28:52 »

O.k. Juli/Aug - dann kann ich besser planen, wohin mit solch einem Eyecatcher. Totschlagen soll sie ja auch nix anderes.
Bei WH bis -15° kann ich hier den Platz ja frei wählen - ich dachte, Punica sei kälteempfindlicher.

Der Schwerpunkt sollte da aber im Juli liegen, im Tessin wahrscheinlich sowieso.. auch wenn immer wieder Blüten nachkommen. Hier in Wien kamen in diesem Jahr die ersten Knospen Mitte Juni, 2 Wochen später blühte bereits alles.
Im August sollte irgendwann schon ein richtiger Fruchtansatz zu sehen sein. Als ich in der letzten Augustwoche kurz im Friaul nördlich von Udine war, hingen schon beinahe apfelgroße Früchte an den Bäumen. Diese dürften noch im September, spätestens aber Anfang Oktober reif sein.


« Letzte Änderung: 12. September 2014, 12:15:58 von philippus »
Gespeichert

tarokaja

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7904
  • Onsernonetal/Tessin (CH) 8b 678m
Re: Granatapfelbaum im Freiland
« Antwort #20 am: 12. September 2014, 12:17:43 »

 :D :D :D
Toll!
Hab schon einen Platz ausgeguckt für nächstes Jahr, wo (m)eine Punica dann im Juli laut orange schreien kann.
Wobei das im vielen Laub dann sicher trotzdem nicht allzu laute Schreie sein werden...
Gespeichert
gehölzverliebt bis baumverrückt

macgreeny

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8
Re: Granatapfelbaum im Freiland
« Antwort #21 am: 12. September 2014, 16:26:27 »

Habe einen Granatapfel Sorte "Kazake" kommt angeblich aus Vorderasien und soll bis -20 vertragen. Wäre somit auch für kühlere Regionen geeignet .
Gespeichert

michaelbasso

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 412
  • 愚か者だけがこれを読んでいる
Re: Granatapfelbaum im Freiland
« Antwort #22 am: 12. September 2014, 16:59:08 »

In meinem Garten steht eine Punica granatum, Sorte Provence (drittes Standjahr). Es ist eine fruchtbildende Sorte. Sie ist derzeit etwa 1,50 hoch und rund 1,20 breit.
interessant, ich habe auch eine. waren die letzten winter bei dir mild, feucht, schneereich?
noch traue ich mich nicht auszupflanzen....
Gespeichert

Starking007

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3559
  • Alles im gruenen Bereich!
Re: Granatapfelbaum im Freiland
« Antwort #23 am: 12. September 2014, 17:15:36 »

Habe einen Granatapfel Sorte "Kazake" kommt angeblich aus Vorderasien und soll bis -20 vertragen. Wäre somit auch für kühlere Regionen geeignet .


.......sagt der Verkäufer..........................
Gespeichert
Gruß Arthur

Scabiosa

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4827
Re: Granatapfelbaum im Freiland
« Antwort #24 am: 12. September 2014, 17:40:36 »

Dieses schön gewachsene Exemplar in Vollblüte sah ich Ende Juni in einem öffentlichen Garten in NRW. (Riesenkübel, wird im Glashaus überwintert)



Granatapfel Juni 2014



Gespeichert

Gevo

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10
Re: Granatapfelbaum im Freiland
« Antwort #25 am: 12. September 2014, 18:41:21 »

Da der Granatapfel nur bedingt winterhart ist, sollte er im Pflanzkübel gepflanzt werden und nicht im Freiland. Bei der Pflanzung im Freiland, benötigt der Granatapfel in strengen Wintern unbedingt einen Frostschutz. :)
Gespeichert

Wild Obst

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 846
Re: Granatapfelbaum im Freiland
« Antwort #26 am: 12. September 2014, 18:45:55 »

Ich kenne einen Granatapfel in frei ausgepflanzt in Karlsruhe, in der Nähe des Bundesverfassungsgerichts und dem Karlsruher Schloss in einer Art Botanischem Garten.

Standort: Südseite einer Mauer
Höhe: ca 2 m, schien aber immer wieder geschnitten zu werden.
Wuchs: strauchartig, mit mehreren bis zu 4 cm dicken Trieben.
Früchte: ca 4-5 cm Durchmesser, rot, eher sauer im Geschmack.
Gespeichert

paulche

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 670
Re: Granatapfelbaum im Freiland
« Antwort #27 am: 12. September 2014, 20:00:52 »

Habe einen Granatapfel Sorte "Kazake" kommt angeblich aus Vorderasien und soll bis -20 vertragen. Wäre somit auch für kühlere Regionen geeignet .

Zuerst hatte ich auch versucht an solche Züchtingen zu kommen. Ich habe auch Dr. Lewins Beste bekommen. Ich dachte Granatapfelpflanzen aus der Türkei kämen von der Küste und wären deshalb nicht hart. In Anatolien wird es aber auch mal - 22 Grad kalt, wie bei uns im Lahngebiet 2009.
Die Züchtungen aus Chile und Südafrika haben aber auch Gene von allen möglichen Sorten aus der Welt, also auch aus Zentralasien. Ich wundere mich immer noch, das Granatapfel nicht so hart sein soll, deshalb habe ich massenhaft Samen ausgesäht. Es sind auch hunderte Pflanzen gekeimt. Die kann ich jetzt in der Winterhärte mit Dr. Lewins Sorte und Nana, sowie untereinander vergleichen.
Nana war bei - 18 Grad runtergefroren, hatte aber überlebt. Bei - 22 Grad war Nana gestorben. Sollte der Winter wieder nicht so kalt werden, so das die meisten Pflanzen überleben, werde ich die mit Schäden aus meinem "Zuchtprogramm" entfernen, aber weiterhin Granatapfel aussäen. Die Pflanzen sollen eigentlich sehr schnell erwachsen werden, ähnlich wie Feige. Ein Feigensämling hat dieses Jahr nach 3 Jahren die ersten Früchte angesetzt, auch wenn sie nicht reif wurden.
Eigentlich ist es billig sich die eignen Pflanzen heranzuziehen. Dann brauch man auch nicht mit Töpfen hantieren. Man kann ja hunderte aussäen und die härtesten behalten. Dafür brauch man auch nicht viel Platz.
Gespeichert
viele Grüße

Paul

aus dem hessischen Tal der Loganaha (Lahn)

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1493
Re: Granatapfelbaum im Freiland
« Antwort #28 am: 12. September 2014, 23:14:20 »

Da der Granatapfel nur bedingt winterhart ist, sollte er im Pflanzkübel gepflanzt werden und nicht im Freiland. Bei der Pflanzung im Freiland, benötigt der Granatapfel in strengen Wintern unbedingt einen Frostschutz. :)
Ab einer gewissen Größe geht das nicht mehr. Es ist wie bei Feigen: wenn man dem Baum einen günstigen Standort anbieten kann, ist es in mehreren Regionen bei richtiger Sortenwahl möglich sich über viele Jahre über Punica granatum im Garten zu freuen.

Ich habe meinen Granatapfel nur im ersten Winter in ganz wenigen Nächten geschützt, das wird aber bereits diesen Winter kaum mehr möglich sein.

Grüße
Gespeichert

philippus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1493
Re: Granatapfelbaum im Freiland
« Antwort #29 am: 12. September 2014, 23:19:52 »

Habe einen Granatapfel Sorte "Kazake" kommt angeblich aus Vorderasien und soll bis -20 vertragen. Wäre somit auch für kühlere Regionen geeignet .
Das halte ich für eine sehr optimistische Angabe. Ich denke, dass man wie bei den härteren Feigensorten je nach Dauer, Art des Frostes, Wind oder nicht, Bodenverhältnissen etc. von einer Frosthärte zwischen -15°C und -17°C ausgehen kann. Bei ungünstigen Verhältnissen auch weniger.

Als frostharte, zentralasiatische Sorte wird des öfteren "Uzbek" genannt. Sie soll sich in Ungarn bewährt haben.

Grüße
« Letzte Änderung: 12. September 2014, 23:27:05 von philippus »
Gespeichert
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 20   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de