Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich geh mal nach oben, meine 17 Fachposts abarbeiten.  :-[  (Lehm)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
01. Dezember 2020, 00:07:29
Erweiterte Suche  
News: Ich geh mal nach oben, meine 17 Fachposts abarbeiten.  :-[  (Lehm)

Neuigkeiten:

|14|12| Ich meine Du kannst die Beeren einfach auf den Wirt schmieren - ready! Ich werde aber noch genaueres in Erfahrung ziehen. Hast Du keinen Wellensittich?  ;D (anonymer Fachbeitrag)

Partnerprogramm Markenbaumarkt 24
Seiten: 1 ... 7 8 [9]   nach unten

Autor Thema: Beetkanten  (Gelesen 33819 mal)

Sandfrauchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1815
  • östl. Hamburg WHZ 7b
    • Sandfrauchens Garten
Re: Beetkanten
« Antwort #120 am: 28. August 2017, 20:27:00 »

Hausgeist ,
fein, dass du das mit den Rasenkanten so ausführlich dokumentiert hast.

Genau so hab ich es auch gemacht.
Und ich kenne auch die Schwierigkeit, wenn die Bodenoberfläche rauf und wieder runter geht. Man müsste einen Knick oder Bogen in der Horizontaken machen und genau das geht nicht. An einer schwierigen Stelle habe ich mich damit beholfen, dass ich die Kante durchgeschnitten  und mit Überlappung wieder angesetzt habe.

Ich hatte unter Garteneinbliche schon mal dieses Bild gezeigt:


Mein Rasenmäher-GG fährt mit dem Rad genau an der Rasenkante entlang, aber auf der Rasenseite, nicht auf der Beetseite. Dort würde auch zu oft was von den Stauden im Weg sein.
Das Gras bleibt am Rand ein "bisschen ungeschoren", das heißt, dass die Grasblätter, die sich über die Kunstoffkante hinweg Richtung Beet legen, nicht erwischt werden. Das fällt nicht sehr auf. Ab und zu schneide ich diesen überhängenden "Pony" mit der Handschere kurz. Das geht schnell.

Das Nachschneiden mit der Handschere habe ich gerade mal mit Uhr getestet: ich habe 13 Minuten für einen 28m langen Abschnitt gebraucht. Ich finde den Aufwand ok. Das mache ich so cirka alle 3-4 Wochen.
Gespeichert
Liebe Grüße, 
Sandfrauchen

Rose de Resht

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 185
Re: Beetkanten
« Antwort #121 am: 14. November 2017, 11:08:49 »

Ich verwende bisher zumeist Robiniestämme als Beeteinfassung.
Gespeichert

Rose de Resht

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 185
Re: Beetkanten
« Antwort #122 am: 14. November 2017, 11:13:29 »

Hochbeete mit Robinieeinfassung.
Gespeichert

nana

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2535
  • Karlsruhe Stadt, 8a
Re: Beetkanten
« Antwort #123 am: 29. August 2018, 11:31:53 »

@hausgeist: Bist du zufrieden mit deinen Beetkanten? Wie sind deine Erfahrungen inzwischen?
Gespeichert

Henki

  • Gast
Re: Beetkanten
« Antwort #124 am: 29. August 2018, 12:19:29 »

Mit der einen gesetzten bin ich zufrieden. Das Jäten geht deutlich leichter und ich kann sie auch mit dem Rasentraktor überfahren.

Die restliche Rolle liegt hier weiter unverlegt rum. Letztes Jahr bin ich nicht mehr dazu gekommen, dieses Jahr hat der trockene Boden es verhindert. Allerdings sind die im Mai gestochenen Rasenkanten zum großen Teil noch genau so vorhanden, weil sich nichtmal das Gras auf den Weg in die Beete gemacht hat.  ::)
Gespeichert

nana

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2535
  • Karlsruhe Stadt, 8a
Re: Beetkanten
« Antwort #125 am: 29. August 2018, 17:28:04 »

Danke für die Info! Ich habe heute zusammen mit GG dann mal Cortenstahlkanten aus dem Baumarkt um die Baumscheibe von unserem Amberbaum verlegt. Probehalber sozusagen. Sieht wie eigentlich immer, wenn was neu ist, aus wie ein Fremdkörper. Hoffentlich rostet das Zeug schnell.
Gespeichert

Briza

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 172
  • Klimazone 7b Luxemburg
Re:Beetkanten
« Antwort #126 am: 23. September 2018, 10:39:39 »

Dass für Gemüsebeete Schneckenzaun die beste Einfassung ist, schrieb wohl schon. Ich finde das auch nicht unästethisch.[…]

ich finde meinen Schneckenzaun hingegen extrem häßlich […] Besonders störend ist es, dass das Zink noch so stark glänzt und damit im Sonnenschein regelreicht funkelt!  :P
Mittlerweile überlege ich allen Ernstes, den Schneckenzaun mit kleinen aufgemalten Blümchen (im Stile von Gmunder Keramik oder so) zu behübschen. Wahrscheinlich ist der Anblick aber dann dank meiner geringen handwerklichen Fähigkeiten noch grauslicher...  8)

Liebe Grüße, Barbara

Aus meiner Erfahrung mit dem Bemalen von Hochspannungsmasten:

Verwitterter Zink ist der beste Haftgrund. Schlägt jede Vorstreichfarbe.
Gespeichert

leonora

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2409
Re: Beetkanten
« Antwort #127 am: 23. September 2018, 11:13:26 »

@Sandfrauchen, Hausgeist
Eure Rasenkanten sind sehr schön gerade geworden, Kompliment. :D Im alten Sandgarten habe ich mich auch damit versucht, es ist mir aber nicht gelungen. Gleiches Fabrikat, gleiche Vorgehensweise. Das Ergebnis wurde leider keine gerade Rasenkante sondern ein sehr unschönes "Wellenmuster". Mir fehlt wohl das Geschick dafür oder die Kraft oder beides. :-X :P

@goworo
Die von dir gezeigten englischen Kanten gefallen mir auch sehr (eigentlich noch besser als Plastekanten), machen aber auch viel Arbeit.

LG
Leo
Gespeichert
Hemsalabim

Henki

  • Gast
Re: Beetkanten
« Antwort #128 am: 23. September 2018, 11:37:38 »

Das Ergebnis wurde leider keine gerade Rasenkante sondern ein sehr unschönes "Wellenmuster". Mir fehlt wohl das Geschick dafür oder die Kraft oder beides. :-X :P

Oder die richtige Taktik. ;) Unebenes Gelände ist die größte Herausforderung. Auf geraden Strecken schaut die Kante dann unterschiedlich hoch auch, wenn sie in der Flucht stehen soll. Bei meinem geschwungenen Beet ließ sich das durch die Ausprägung der Kurven einigermaßen ausgleichen.

Ich würde liebend gern endlich weitere Kanten setzen, aber dazu müsste der Boden endlich mal nachhaltig durchfeuchtet werden. :(
Gespeichert

Briza

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 172
  • Klimazone 7b Luxemburg
Re: Beetkanten - Bed Redifiner
« Antwort #129 am: 23. September 2018, 12:10:01 »

Wie gedenkst du den Rasenstreifen unmittelbar an der Kante zu mähen? So schön die Lösung ist, mir ist sie mit festen Beetkanten aus Kunststoff oder Metall einfach zu unflexibel. Ich werde deshalb weiterhin bei abgestochenen Rasenkanten (mit einem motorgetriebenen Kantenschneider) bleiben. Lediglich für das Wegräumen des abgeschnittenen Materials habe ich noch keine endgültige Lösung. Das, was es in USA als "Bed Redefiner" (von Echo) gibt, kann man in DE wohl nirgends kaufen.
Auf Youtube gibt es Filmchen von amerikanischen Influencern zu Bed Redifinern von Echo, Stihl und Husqvarna.

Da habe ich einmal aufgeschnappt: Je trockener der Boden, umso besser arbeiten diese Geräte.

Ist da etwas dran? Wenn ja, wäre dieses 2018er-Jahr hier ja das ideale beet-redefining Jahr.

Leider finde ich im Netz das Filmchen, auf das ich mich beziehe, nicht auf die Schnelle.
« Letzte Änderung: 25. September 2018, 21:07:23 von Briza »
Gespeichert

Natternkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5046
  • CH, Limpachtal/BE Klimazone 6a 475 müM 🎯
Re: Beetkanten
« Antwort #130 am: 23. September 2018, 19:32:34 »

Guten Abend

1) Da habe ich mal aufgeschnappt: Je trockener der Boden umso besser arbeiten diese Geräte.

Ist da etwas dran? Wenn ja, wäre dieses 2018er-Jahr hier ja das ideale beet-redefining Jahr.

2) Leider finde ich im Netz das Filmchen, auf das ich mich beziehe, nicht auf die schnelle.


2) Filmchen Auswahl

1) Sieht so aus, vorallem wenn dazu noch sandig.

- Lehmig und Feucht geht auch, länger Maschineneinsatz und "Aushub" der rumliegt.

- Ein bisschen Laut ist es schon, gibt jedoch schöne Gräbchen.  ;)

Grüsse Natternkopf
Gespeichert
🌿 Zerkleinern, Mischen, Feucht 👍 halten, Zudecken. 🛌
Seiten: 1 ... 7 8 [9]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de