Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Pessimisten sind Menschen, die sich über den Lärm beklagen, wenn das Glück bei ihnen anklopft. (Unbekannt)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
20. August 2022, 07:32:08
Erweiterte Suche  
News: Pessimisten sind Menschen, die sich über den Lärm beklagen, wenn das Glück bei ihnen anklopft. (Unbekannt)

Neuigkeiten:

|21|4|Wer viel spricht hat weniger Zeit zum Denken. (indisches Sprichwort)

Seiten: 1 [2]   nach unten

Autor Thema: Ersatz für einen Liriodendron  (Gelesen 3549 mal)

Bauerngarten93

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 936
  • Auch Galabauer mögen Pflanzen!!!!
Re: Ersatz für einen Liriodendron
« Antwort #15 am: 12. November 2017, 12:31:36 »

Schnitt würde den Baum total vermurksen. Für Schnittmaßnahmen ist er defininitiv zu alt. Wir würden auch Kunden von uns abraten, dort nochmal die Säge anzusetzen. Entweder muss er so stehen bleiben oder die Säge setzt von ganz unten an.
Gespeichert

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 17580
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Ersatz für einen Liriodendron
« Antwort #16 am: 12. November 2017, 12:39:43 »

Und auf den Stock setzen und einen schönen neuen draus ziehen?
Bei dem Verheilen von Baumwunden darf man nicht vergessen das die Abschottung im Holz geschieht. Solch oberflächliche Faulstellen sind nicht unbedingt aussagekräftig. Auch wenn wir hier eine andere Tradition haben.
http://www.freeworker.de/2015/05/29/baumschnitt-neu-uebersetzung-klassiker-shigo/

Da kann man viel lernen über das Geschehen im Stamm über die Jahre hinweg. vor allem was man von außen nicht sieht.
Ich glaube mich zu erinnern das da auch Bilder vom Tulpenbaum drin sind. Ich hatte die Freude bei einer Fortbildung da Einblick nehmen zu dürfen. Da es da mehr um Obstbäume ging und ich nur eine halbe Stunde Zeit hatte, war mein Eindruck nur sehr oberflächlich. Bei den Obstbäumen waren da noch einige Stunden Vortrag und Diskussion mit einer Fachfrau zusätzlich dabei.

Er hat unterschiedliche Schnittführungen auch sehr große Wunden über Jahrzehnte beobachtet und dann Die Bäume geerntet und die Wundentwicklung dokumentiert.
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

tarokaja

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10511
  • Onsernonetal/Tessin (CH) 8b 678m
Re: Ersatz für einen Liriodendron
« Antwort #17 am: 12. November 2017, 12:44:46 »

Wenn deine Beete darunter möglichst rasch wieder Schatten brauchen, scheidet Acer griseum auch aus - der wächst viel zu langsam.
Gespeichert
gehölzverliebt bis baumverrückt

Henki

  • Gast
Re: Ersatz für einen Liriodendron
« Antwort #18 am: 12. November 2017, 18:16:34 »

Und auf den Stock setzen und einen schönen neuen draus ziehen?

Nein, ich bin ehrlichgesagt innerlich komplett weg vom Liriodendron. Der gelbbunte steht ja immer noch einige Meter entfernt (und soll auch bleiben).

Nachdem Acer und Cercidiphyllum nicht wirklich in Frage kommen, grenzt sich der Kreis der vorhandenen Kandidaten schon ein. Ich bin heute mit GG auch nochmal im Garten gewesen. Es wird wohl auf die 'Rockhampton Red' hinauslaufen. Die ist wüchsig genug, um nicht viele Jahre auf Schatten warten zu müssen und soll von ihrem jetzigen Platz ohnehin noch einmal versetzt werden. Der Baumbestand auf dem Nachbargrundstück ist überwiegend gelbfärbend, so dass auch farblich etwas Abwechslung im Herbst gelegen kommt.
Gespeichert

Ruby

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1964
Re: Ersatz für einen Liriodendron
« Antwort #19 am: 12. November 2017, 21:07:55 »

Überleg dir das noch einmal mit der Carpinus betulus, Hausgeist. Wir haben hier eine, die hat der Vorbesitzer einfach wachsen lassen, ein Riesentrumm mit sicher 8m Höhe. Im Umkreis von 3m wächst hier nichts ordentlich, die Wurzeln saugen alles Wasser ab. Es war/ist sehr schwer die Fläche zu bepflanzen. Im Frühling wird sie umgeschnitten.
Gespeichert

michaelbasso

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1130
  • 愚か者だけがこれを読んでいる
    • Mikkel`s Garden
Re: Ersatz für einen Liriodendron
« Antwort #20 am: 12. November 2017, 21:41:45 »

Im Wald sollen sie ja sehr geradschäftig sein.

sind sie ich kenne einen Bestand im Elisenhain bei Greifswald, dort sind sie mir nur durch die am Boden liegenden Blätter aufgefallen, die Stämme sind komplett gerade und die Krone nur zu erahnen. Sie stehen zwischen Buchen, schon sehr alt.

Die Ausschlagfähigkeit ist zumindest bei jungen Bäumen enorm. Ich hatte einige Bäume "kurz" eingeschlagen und dann vergessen, sie haben alle aus der Wurzel einen neuen schnurgeraden Austrieb gemacht, dem man nicht ansieht, das es Schößlinge sind. Bei einem alten Baum gibt es  wahrscheinlich keinen "neuen" Baum, aber vermutlich ordentlich Wurzelschößlinge.
« Letzte Änderung: 12. November 2017, 21:47:04 von michaelbasso »
Gespeichert
Lüneburg, Niedersachsen

Cryptomeria

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5288
Re: Ersatz für einen Liriodendron
« Antwort #21 am: 13. November 2017, 09:25:44 »

Ich möchte dir noch Tilia cordata ' Winter Orange ' vorschlagen. Sie ist attraktiv, vor allem im Winter. Wie sie bei dir sonst passt, musst du entscheiden. Wächst normal, nicht zu schnell, aber auch nicht langsam ( schneller aber als Parrotia ) und spendet Schatten, da sie etwas ausladender wird. Standort kann auf jeden Fall auch trockener sein.
VG Wolfgang
Gespeichert

Henki

  • Gast
Re: Ersatz für einen Liriodendron
« Antwort #22 am: 13. November 2017, 11:20:26 »

Wolfgang, die 'Winter Orange' ist toll, ich habe sie im Birkenhain für's Coppicing gepflanzt. Aber hast du schonmal versucht, in den Wurzelfilz einer Linde zu pflanzen?  Das schränkt erheblich ein. Parrotia soll ja ebenfalls einen dichten Wurzelfilz machen, daher hatte ich auch sie gestrichen.

Ruby, der Standort ist eher noch feucht, verglichen mit dem übrigen Garten. Jeder Baum braucht Wurzelraum und Wasser, eine eierlegende Wollmilchsau werden wir nicht finden.  ;) Mir ging es vor allem drum, jene Kandidaten auszusieben, die eine Unterpflanzung ganz erheblich erschweren.
Gespeichert

bristlecone

  • Gast
Re: Ersatz für einen Liriodendron
« Antwort #23 am: 13. November 2017, 11:32:06 »

Ich denke, es spielt eine erhebliche Rolle, dass die "Unterpflanzung" derzeit ja schon vorhanden ist und sich nicht gegen die Wurzelkonkurrenz eines vorhandenen großen Baums etablieren müsste, wie es der Fall wäre, wenn man einen vorhandenen großen Baum versucht zu unterpflanzen.
Von letzterem kann ich bei einem ausgewachsenen Bergahorn ein Lied singen.  :P

Gespeichert

bristlecone

  • Gast
Re: Ersatz für einen Liriodendron
« Antwort #24 am: 13. November 2017, 11:33:52 »

Die Ausschlagfähigkeit ist zumindest bei jungen Bäumen enorm. Ich hatte einige Bäume "kurz" eingeschlagen und dann vergessen, sie haben alle aus der Wurzel einen neuen schnurgeraden Austrieb gemacht, dem man nicht ansieht, das es Schößlinge sind. Bei einem alten Baum gibt es  wahrscheinlich keinen "neuen" Baum, aber vermutlich ordentlich Wurzelschößlinge.

Liriodendron und Wurzelschösslinge?
Wirklich aus der Wurzel oder nicht doch eher aus dem Stammfuß und somit aus dem Sprossgewebe?
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 34689
    • mein Park
Re: Ersatz für einen Liriodendron
« Antwort #25 am: 13. November 2017, 11:39:03 »

Ich denke, es spielt eine erhebliche Rolle, dass die "Unterpflanzung" derzeit ja schon vorhanden ist und sich nicht gegen die Wurzelkonkurrenz eines vorhandenen großen Baums etablieren müsste, wie es der Fall wäre, wenn man einen vorhandenen großen Baum versucht zu unterpflanzen.

Ich würde mir um die Unterpflanzfähigkeit keine Gedanken machen. Bis der Baum nennenswerte Wurzelkonkurrenz aufbaut, werden etliche Jahre vergehen. Bis dahin fällt Hausgeist garantiert etwas neues ein.
Gespeichert
Rasen macht Männer glücklich. Die einen brauchen dazu einen Porsche, den anderen reicht ein Mäher.

bristlecone

  • Gast
Re: Ersatz für einen Liriodendron
« Antwort #26 am: 13. November 2017, 11:48:29 »

Plastikpalmen und bunte Flusskiesel?
Der Shäng-fui-Thread bietet da Vieles!

(Duck und weg)
Gespeichert

Henki

  • Gast
Re: Ersatz für einen Liriodendron
« Antwort #27 am: 13. November 2017, 12:16:13 »

(Duck und weg)

Besser is!  ;D Aber es stimmt ja. Vielleicht wallen bis dahin nur noch ausgedehnte Hakonechloa-Wiesen unter den Bäumen dahin, wer weiß das schon. ;)
Gespeichert

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11695
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Ersatz für einen Liriodendron
« Antwort #28 am: 13. November 2017, 15:42:13 »

Hier wurde ein Tulpenbaum radikal zurückgeschnitten.
 www.swr.de/gruenzeug/rueckschau/gruenzeug-sendung-vom-12/-/id=13057518/did=20587240/nid=13057518/m95eu4/index.html
Ein schönes altes Exemplar.
« Letzte Änderung: 13. November 2017, 15:44:15 von Dornroeschen »
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

Henki

  • Gast
Re: Ersatz für einen Liriodendron
« Antwort #29 am: 13. November 2017, 16:50:02 »

Und der hatte einen wunderbar durchgehenden Stamm. ;) Aber genau solche ggf. regelmäßig notwendig werdenden Eingriffe wären für mich keine Option.
Gespeichert
Seiten: 1 [2]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de