Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: da mir davon nur postelein etwas sagt, deucht mich, dass ich selber offenbar sehr gewöhnlich bin (rorobonn)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. November 2017, 18:20:26
Erweiterte Suche  
News: da mir davon nur postelein etwas sagt, deucht mich, dass ich selber offenbar sehr gewöhnlich bin (rorobonn)

Neuigkeiten:

|11|3|Ist's Rosamunde richtig warm, schlägt Staudo sicherlich Alarm.

Seiten: 1 [2] 3   nach unten

Autor Thema: Remontierende Hortensien?  (Gelesen 4685 mal)

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11315
    • hydrangeas_garden
Re:Remontierende Hortensien?
« Antwort #15 am: 23. November 2013, 22:47:49 »

Ich kann es auch nicht so recht begründen. :D

Aber es gibt wirklich Hortensien wie 'Blue Deckle', die seit 10 Jahren auch nach extremen Wintersituationen und herben Spätfrösten zuverlässig und üppig blühen.

Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

Dicentra

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3425
  • jederzeit offen für Experimente
Re:Remontierende Hortensien?
« Antwort #16 am: 23. November 2013, 22:56:08 »

Ich habe überlegt, welche Sträucher auch die Fähigkeit haben zu remontieren. Mir fallen hier zunächst Syringa microphylla 'Superba' und Choisya ternata 'Aztec Pearl' ein.
Vielleicht könnte man Cornus alba ebenfalls dazuzählen? Dem schneide ich im Laufe des Jahres öfter mal was weg und der blüht immer ein zweites Mal im Sommer und fruchtet dann auch. Das macht ihn bei den Vögeln sehr beliebt, weil sich Rotschwänze und Grasmücken vor ihrem Abflug noch mal die Bäuche vollhauen können.

Allerdings weiß ich nicht genau, ob der Begriff "remontierend" wirklich zutreffend ist, weil ich nicht mit Sicherheit sagen kann, ob die Zweitblüte nur an den zurückgeschnittenen oder auch an den älteren Trieben einsetzt.
Gespeichert
Es gibt nichts Beruhigenderes als eine schnurrende Katze.

enaira

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14200
  • RP, Nähe Koblenz
Re:Remontierende Hortensien?
« Antwort #17 am: 24. November 2013, 11:04:25 »

Bei mir steht "Twist'n'shout" schon das 3. Jahr im Kübel und blüht den ganzen Sommer, schiebt auch jetzt noch neue Blüten.
Das ist zwar keine Ball-Hortensie, aber doch auch eine macrophylla, oder?
Gespeichert
Liebe Grüße
Ariane

It takes both, sunshine and rain, to grow a garden.

enaira

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14200
  • RP, Nähe Koblenz
Re:Remontierende Hortensien?
« Antwort #18 am: 24. November 2013, 11:08:10 »


Ich habe überlegt, welche Sträucher auch die Fähigkeit haben zu remontieren.


Recht zuverlässig tut dies bei mir Viburnum plicatum "Summer Snowflake", ohne dass da etwas geschnitten wird. Er hat jetzt noch Blüten, die in diesem Jahr toll gefärbten Blätter sind fast weg.
Gespeichert
Liebe Grüße
Ariane

It takes both, sunshine and rain, to grow a garden.

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11315
    • hydrangeas_garden
Re:Remontierende Hortensien?
« Antwort #19 am: 24. November 2013, 13:21:23 »

Bei mir steht "Twist'n'shout" schon das 3. Jahr im Kübel und blüht den ganzen Sommer, schiebt auch jetzt noch neue Blüten.
Das ist zwar keine Ball-Hortensie, aber doch auch eine macrophylla, oder?

Jein?

Ich vermute, dass ein Elternteil der ENDLESS SUMMER diese Hortensie aus Hokkaido sein könnte.

Manchmal wird sie als H. macrophylla und manchmal als Unterart bzw. Varietät von Hydrangea serrata eingestuft. Was hier in Europa unter dem Namen Hydrangea serrata yesoensis (Fotos von Happy Onion und mir) hat das gleiche Laub wie TWIST-N-Shout und ihre beiden Schwestern mit ballförmigen Blüten.

Auch eine der ersten nach Europa von Charles Maries eingeführten Ballhortensien mit dem Namen'Rosea' wird heute von einigen Autoren nicht mehr als Hydrangea macrophylla sondern als Hydrangea serrata eingeordnet. Sie kann jedoch als eine "Urahnin" sehr vieler Hortensienzüchtungen unter dem Namen Hydrangea macrophylla angesehen werden.

Die Lauboberfläche der echten Wildform von Hydrangea macrophylla soll wesentlich glatter und weniger deutlich gezähnt sein.
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20992
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Remontierende Hortensien?
« Antwort #20 am: 25. November 2013, 14:39:31 »

oft wird ein Remontieren auch durch Simulieren eines Winters ausgelöst. Z.B. durch Kältewellen im Sommer.

Meine Lieblingshortensie ist Bouquet Rose, die remontiert zuverlässig und wirkt nicht so plump wie die Endless Summer. Sowohl in Habitus als auch in der Farbe. Zudem friert die nie zurück.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

enaira

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14200
  • RP, Nähe Koblenz
Re:Remontierende Hortensien?
« Antwort #21 am: 25. November 2013, 15:52:01 »


Meine Lieblingshortensie ist Bouquet Rose, die remontiert zuverlässig und wirkt nicht so plump wie die Endless Summer.

Also die Twist'n'Shout wirkt in keiner Weise plump. Ist ja auch mehr eine Tellerhortensie. :D
Gespeichert
Liebe Grüße
Ariane

It takes both, sunshine and rain, to grow a garden.

Mediterraneus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20992
  • Spessart: Wald, Main und Wein (310m ü.NN/7a)
Re:Remontierende Hortensien?
« Antwort #22 am: 25. November 2013, 15:59:59 »


Meine Lieblingshortensie ist Bouquet Rose, die remontiert zuverlässig und wirkt nicht so plump wie die Endless Summer.

Also die Twist'n'Shout wirkt in keiner Weise plump. Ist ja auch mehr eine Tellerhortensie. :D

Ich bezog das jetzt auf die normale Endless Summer (die pinke, bzw. blaue)
Die Twist n Shout hab ich auch, die find ich nicht schlecht. Hat auch ne schöne Herbstfärbung.
Gespeichert
LG aus dem südlichen Main-Viereck
Mediterraneus

Andere haben schließlich auch irgendeine Ahnung

enaira

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14200
  • RP, Nähe Koblenz
Re:Remontierende Hortensien?
« Antwort #23 am: 25. November 2013, 16:45:46 »

Ich bezog das jetzt auf die normale Endless Summer (die pinke, bzw. blaue)
Die Twist n Shout hab ich auch, die find ich nicht schlecht. Hat auch ne schöne Herbstfärbung.

Da hast du mit beidem Recht! ;D
Gespeichert
Liebe Grüße
Ariane

It takes both, sunshine and rain, to grow a garden.

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11315
    • hydrangeas_garden
Re:Remontierende Hortensien?
« Antwort #24 am: 25. November 2013, 22:08:44 »

oft wird ein Remontieren auch durch Simulieren eines Winters ausgelöst. Z.B. durch Kältewellen im Sommer.

Meine Lieblingshortensie ist Bouquet Rose, die remontiert zuverlässig und wirkt nicht so plump wie die Endless Summer. Sowohl in Habitus als auch in der Farbe. Zudem friert die nie zurück.

Dieses Phänomen scheint es bei vielen Magnolien und Rhododendron zu geben, die nach Kälteeinbrüchen im Sommer gerne (aber nicht immer) eine zweite Blüte nachschieben.

Enairas Beitrag mit Viburnum plicatum scheint mir da passender zu sein. Es handelt sich hier offenbar nicht um Blütenknospen, die sich eigentlich erst im nächsten Frühjahr öffnen sollten sondern um eine Verlängerung der Blütezeit.

Bei Viburnum plicatum 'Watanabe' ist dies auch zu beobachten.
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11315
    • hydrangeas_garden
Re:Remontierende Hortensien?
« Antwort #25 am: 04. Dezember 2013, 22:16:38 »

Ich arbeite weiter an dem Thema, habe jedoch immer noch keine wirklichen Erklärungen gefunden.

Hinweise könnten jedoch die Vorträge auf dem internationalen Hydrangea Symposion 2013 geben, wo die japanischen Hortensienexperten die bisher gültige Nomenklatur aufräumen und erweitern.

Dort wird offenbar unterschieden:

"Gaku Ajisai" (Hydrangea macrophylla var normalis, die Wildform von Hydrangea macrophylla in Japan),

"Yama Ajisai" (Hydrangea serrata, wie wir sie kennen),

"Ezo Ajisai" (hier eingefüht als H. serrata var. oder subsp. yezoensis, eine Wildform aus dem Norden Japans),

"Niwa Ajisai" (übersetzt: "Gartenhortensie", vielleicht das was wir hier als "normale" Hydrangea macrophylla kennen) und

"Hime Ajisai" (übersetzt: "Prinzessinhortensie", ebenfalls eine Ballhortensie, die sich jedoch von "Niwa Ajisai" offenbar unterscheidet und die vielleicht eine Gartenform von "Ezo Ajisai" ist)

Man müsste eben besser japanisch lesen können. :P ;D

"Hime Ajisai" wird offenbar als Synomym von Hydrangea macrophylla 'Rosea' angesehen, einer Hortensie, die von Charles Maries um 1880 in die westliche Welt eingeführt wurde und die als Elternsorte der ersten europäischen Kultivare eine wesentliche Rolle spielte.

Die Abstammung dieser Hortensie von "Ezo Ajisai" aus dem Norden Japans (da, wo die Affen aus Hokaido mit Schneehauben auf dem Kopf in heißen Quellen sitzen, um sich aufzuwärmen :D ), könnte vielleicht die Winterhärte von alten Sorten wie 'Bouquet Rose' oder 'Generale Vicomtesse de Vibraye' erklären.

Ist diese Robustheit vielleicht durch die Inzucht bei der Suche nach der optimalen "Topfhortensie" einfach abhanden gekommen? Ist halt nur eine Theorie, der ich im Augenblick nachgehe.

ENDLESS SUMMER, das Original mit Sortennamen 'Bailmer' ist übrigens nicht im Rahmen eines Zuchtprogramms entstanden, sondern ein Zufallsfund aus einem Garten in den USA. Diese Information ist durch die Sortenbeschreibung für das US Plant Patent gesichert.
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

Scabiosa

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4816
Re:Remontierende Hortensien?
« Antwort #26 am: 04. Dezember 2013, 22:56:57 »

Sehr interessant, troll. Ich hatte das mit dem Zufallsfund auf der US Patent-Page auch so gelesen. Bei 'Blushing Bride' findet man als Kreuzung 'Endless Summer X Veitchii'.
Gespeichert

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11315
    • hydrangeas_garden
Re:Remontierende Hortensien?
« Antwort #27 am: 05. Dezember 2013, 08:08:52 »

Danke, das Patent für Blushing Bride kannte ich noch nicht. Hast du für Twist-N-Shout auch eines gefunden?

Die ebenfalls historische Einführung Veitchii wird übrigens von Corinne Mallet auch nicht mehr unter H. macrophylla sondern unter H. serrata geführt.
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

Scabiosa

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4816
Re:Remontierende Hortensien?
« Antwort #28 am: 05. Dezember 2013, 13:14:26 »

Ich hatte als Kreuzung 'Penny Mac'x 'Lady in Red' gefunden und landete beim Suchen dann auf der Patentseite:

http://www.waysidegardens.com/twist-n-shout-hydrangea/p/48869/
Gespeichert

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11315
    • hydrangeas_garden
Re:Remontierende Hortensien?
« Antwort #29 am: 08. Dezember 2013, 22:40:31 »

Immer noch am Thema dran und trotzdem noch keine wirklich plausible Erklärung für ein sortentypisches Remontieren gefunden.

Viburnum plicatum scheint hier übrigens ein gutes Vergleichsbeispiel zu sein. Während 'Mariesii' oder 'Tomentosum' nur eine Hauptblüte zeigt, blühen 'Watanabe' oder 'Summer Snowflake' zuverlässig bis in den Spätsommer nach.

Warum? ???
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!
Seiten: 1 [2] 3   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de