Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: :D namen sind eben nicht nur schall und rauch. ich entsinne mich noch gut, dass ich die rose roy black mir bestimmt nie hätte in den garten setzen wollen...ein synonym dieser rose ist karen blixen; das ging sofort ;D ;D ;D ;D ;D (rorobonn)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
22. November 2019, 17:10:00
Erweiterte Suche  
News: :D namen sind eben nicht nur schall und rauch. ich entsinne mich noch gut, dass ich die rose roy black mir bestimmt nie hätte in den garten setzen wollen...ein synonym dieser rose ist karen blixen; das ging sofort ;D ;D ;D ;D ;D (rorobonn)

Neuigkeiten:

|25|8|Die Blätter rascheln - im Sommerwind der Fieberwahn - Hört: Das Wasser rauscht! (Haiku von Bristlecone im August 2018)

Seiten: 1 ... 66 67 [68] 69 70 71   nach unten

Autor Thema: heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten  (Gelesen 60628 mal)

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16733
Re: heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #1005 am: 13. August 2019, 20:51:00 »

,
Gespeichert
irgendwas ist immer

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16733
Re: heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #1006 am: 13. August 2019, 20:55:31 »

 ;)
Gespeichert
irgendwas ist immer

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16733
Re: heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #1007 am: 13. August 2019, 21:01:48 »

dieses zeug, das wohl eingewandert ist, erinnert mich an 3master
Gespeichert
irgendwas ist immer

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16733
Re: heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #1008 am: 13. August 2019, 21:02:51 »

und dieses, das mir gefiel
Gespeichert
irgendwas ist immer

Krokosmian

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7446
  • Mittlerer Neckar
Re: heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #1009 am: 13. August 2019, 21:09:09 »

Das Enzianblaue ist Commelina communis.

Das Andere, darauf folgend ein Lattich?, Lactuca perennis?
Gespeichert

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11069
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #1010 am: 13. August 2019, 21:10:04 »

Hasenlattich (Prenanthes purpurea)
Gespeichert

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16733
Re: heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #1011 am: 13. August 2019, 21:17:23 »

wem soll ich glauben ;) dem hasen :D
danke, dann lag ich ganz falsch mit 3master
« Letzte Änderung: 13. August 2019, 21:20:34 von lord waldemoor »
Gespeichert
irgendwas ist immer

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11069
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #1012 am: 13. August 2019, 21:52:56 »

So falsch gar nicht mal. Tradescantien gehören ja auch zu den Commelinaceae.
Gespeichert

Magnolienpflanzer

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 568
  • Österreich, Steiermark
Re: heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #1013 am: 15. August 2019, 14:22:28 »

Zitat
Das Enzianblaue ist Commelina communis.
Die ist ja bezaubernd; ist die winterhart?
Gespeichert
Ich will kein wärmeres Klima, sondern robustere Pflanzen!

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11069
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #1014 am: 15. August 2019, 15:20:31 »

Nein, jedenfalls nicht zuverlässig. Hier und da kommt es zwar zu Verwilderungen. Die halten sich aber nicht allzu lange.
Vielleicht ist es beim Lord in der Steiermark schon anders? (Die Art ist einjährig, muss also immer geeignete Keimbedingungen finden.)

Für arbeitende Menschen ist sie, wie Dreimasterblumen, weniger erfreulich, weil die Blüte an Sonnentagen nicht lange hält.

Wenn Du eine preiswerte, einfach wachsende Alternative suchst, versuche, Knollen von Commelina coelestis zu bekommen.
Die wächst mehr aufrecht und sollte im Frühjahrsangebot der Blumenzwiebelhändler zu finden sein.

edit (zu Kasbeks folgendem post): Commelina tuberosa soll Commelina coelestis sehr ähnlich sein und wird oft als deren Unterart betrachtet. Im Handel sollte man wohl nach beiden Namen suchen.
« Letzte Änderung: 15. August 2019, 15:45:27 von lerchenzorn »
Gespeichert

Kasbek

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1841
  • … häufiger im Off- als im Onlinegarten: 7a, 175 m
Re: heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #1015 am: 15. August 2019, 15:36:20 »

Wenn Du eine preiswerte, einfach wachsende Alternative suchst, versuche, Knollen von Commelina coelestis zu bekommen.
Die wächst mehr aufrecht und sollte im Frühjahrsangebot der Blumenzwiebelhändler zu finden sein.

Von der (die hier als C. tuberosa wohnt) kannst Du von mir auch Samen kriegen. Wächst schnell und blüht noch im Aussaatjahr, die Knollen kann man dann wie Dahlien überwintern, so daß ab dem zweiten Jahr die Blüte schon eher losgeht.
Gespeichert
Wer Saaten sät, wird Ernten ernten. (Sander Bittner)

Krokosmian

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7446
  • Mittlerer Neckar
Re: heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #1016 am: 15. August 2019, 17:44:42 »

C. coelestis oder auch C. dianthifolia sind eh viel schöner als C. communis, jedenfalls für meinen Geschmack. Hatte sie irgendwann mal, aber nach dem Verlieren jeweils nicht wieder besorgt, weil kaum blühen gesehen. Werktags sowieso nie und wenn man dann am WE mal richtig überlang ausschläft... Tradeskantien sind wenigstens bei kühler Witterung etwas entgegenkommender. Das Commelina-Blau ist aber wirklich toll!
Gespeichert

Magnolienpflanzer

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 568
  • Österreich, Steiermark
Re: heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #1017 am: 16. August 2019, 22:08:12 »

Zitat
Von der (die hier als C. tuberosa wohnt) kannst Du von mir auch Samen kriegen.
Danke, aber wenn die so kurz blühen, sind sie für mich leider weniger geeignet.  ;)
Gespeichert
Ich will kein wärmeres Klima, sondern robustere Pflanzen!

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16733
Re: heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #1018 am: 21. August 2019, 22:42:02 »

was ist das?
Immenblatt??
Gespeichert
irgendwas ist immer

Kasbek

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1841
  • … häufiger im Off- als im Onlinegarten: 7a, 175 m
Re: heimische Pflanzen an ihren natürlichen Standorten
« Antwort #1019 am: 22. August 2019, 12:55:17 »

Zitat
Von der (die hier als C. tuberosa wohnt) kannst Du von mir auch Samen kriegen.
Danke, aber wenn die so kurz blühen, sind sie für mich leider weniger geeignet.  ;)

Die Einzelblüten sind in der Tat kurzlebig und halten praktisch nur einen Tag (daher „Tagblume“  ;)), aber es kommen über einen gewissen Zeitraum hinweg immer wieder neue, so daß der Zierwert dann doch recht beachtlich ist. Als Schnittblume hingegen ist sie völlig ungeeignet.
Gespeichert
Wer Saaten sät, wird Ernten ernten. (Sander Bittner)
Seiten: 1 ... 66 67 [68] 69 70 71   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de