Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Nur wer im Wohlstand lebt, schimpft auf ihn. (Ludwig Marcuse)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
07. Juni 2020, 07:34:22
Erweiterte Suche  
News: Nur wer im Wohlstand lebt, schimpft auf ihn. (Ludwig Marcuse)

Neuigkeiten:

|25|7|Laissez-faire im Garten ist voll in!.  (Chica)

Partnerprogramm Markenbaumarkt 24
Seiten: 1 ... 56 57 [58] 59   nach unten

Autor Thema: Fichtenmonokultur raus - Waldrand-Garten rein  (Gelesen 61460 mal)

Šumava

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2045
  • Oberes Mühlviertel l Oberösterreich l 6a l 750m
Re: Fichtenmonokultur raus - Waldrand-Garten rein
« Antwort #855 am: 18. Mai 2020, 23:19:55 »

mir scheint, ich hab doch zahlreiche Hosta, fast auf jedem Foto sind welche drauf...








Gespeichert
mit lieben Grüßen vom Rande des Böhmerwaldes

Šumava

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2045
  • Oberes Mühlviertel l Oberösterreich l 6a l 750m
Re: Fichtenmonokultur raus - Waldrand-Garten rein
« Antwort #856 am: 18. Mai 2020, 23:22:41 »













Gespeichert
mit lieben Grüßen vom Rande des Böhmerwaldes

Šumava

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2045
  • Oberes Mühlviertel l Oberösterreich l 6a l 750m
Re: Fichtenmonokultur raus - Waldrand-Garten rein
« Antwort #857 am: 18. Mai 2020, 23:27:22 »

Phlox idahonis und Phlox amplifolia in der Fläche...





Pieris frisch ausgetrieben...


Gespeichert
mit lieben Grüßen vom Rande des Böhmerwaldes

Šumava

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2045
  • Oberes Mühlviertel l Oberösterreich l 6a l 750m
Re: Fichtenmonokultur raus - Waldrand-Garten rein
« Antwort #858 am: 18. Mai 2020, 23:29:17 »

apropos frisch ausgetrieben...








Gespeichert
mit lieben Grüßen vom Rande des Böhmerwaldes

Šumava

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2045
  • Oberes Mühlviertel l Oberösterreich l 6a l 750m
Re: Fichtenmonokultur raus - Waldrand-Garten rein
« Antwort #859 am: 18. Mai 2020, 23:32:03 »




im trockenen, vollsonnigen Bereich...u.a. Penstemon








Gespeichert
mit lieben Grüßen vom Rande des Böhmerwaldes

Irm

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19777
  • Berlin
Re: Fichtenmonokultur raus - Waldrand-Garten rein
« Antwort #860 am: 19. Mai 2020, 10:17:53 »

schön ! alles !  :D
Gespeichert
Nur langweilige Naturen sind frei von Widersprüchen.
(Erich Mühsam 1878-1934)

goworo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1877
  • Pfälzerwald, 400m, 6b
    • Ein Rhododendrongarten in der Pfalz
Re: Fichtenmonokultur raus - Waldrand-Garten rein
« Antwort #861 am: 19. Mai 2020, 10:57:22 »

Dem kann ich mich nur anschließen.  :D Ich bin immer wieder begeistert von dieser großzügigen und vielfältigen Anlage. :D :D
Gespeichert
Was du *nicht* ererbt von deinen Vätern hast, mach's einfach selber!

MarkusG

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3088
  • Weinbauklima, nur ca. 450l/qm
Re: Fichtenmonokultur raus - Waldrand-Garten rein
« Antwort #862 am: 20. Mai 2020, 07:18:38 »

Dem kann ich mich nur anschließen.  :D Ich bin immer wieder begeistert von dieser großzügigen und vielfältigen Anlage. :D :D

Absolut!

Und "Soir de Paris" ist ein wundervoller Rhododendron!
Gespeichert
Mich verblüfft das Naturverständnis von Leuten, die Dekobambus aus Kunststoff zum Schredderplatz fahren...

Stefagarten

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 612
Re: Fichtenmonokultur raus - Waldrand-Garten rein
« Antwort #863 am: 20. Mai 2020, 07:41:22 »

Für mich weben sich die hostas wunderbar durch alles hindurch.. Ein toller "grüner Faden"!
Ich würde aber auch so gerne wieder den Bereich um dein Haus herum sehen! Vielleicht klappt das ja mal..?  :D
Gespeichert

Šumava

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2045
  • Oberes Mühlviertel l Oberösterreich l 6a l 750m
Re: Fichtenmonokultur raus - Waldrand-Garten rein
« Antwort #864 am: 26. Mai 2020, 19:40:27 »

Danke Euch für die lieben Kommentare! :)


Heuchera cylindrica mit auffälligen Blütenstängeln...eine Lieblings-Heuchera von mir, wächst brav, vom Winter unbeeindruckt und macht gemäßigt Nachkommen, die meine Freude noch vermehren...





mehr Farbe durch Phlox 'Eco Texas Purple'...





ganz was anderes: nebenan brütet ein Schwarzspecht-Pärchen und ist dieser Tage massiv am Zerlegen von modrigen Baumstümpfen im Garten zugange






Gespeichert
mit lieben Grüßen vom Rande des Böhmerwaldes

Bredehöft

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29
Re: Fichtenmonokultur raus - Waldrand-Garten rein
« Antwort #865 am: 27. Mai 2020, 21:15:07 »

Wie hast du eigentlich deinen Boden vor der tollen Bepflanzung aufbereitet? So ein Fichtenwald dürfte doch recht sauren und nährstoffarmen Boden hinterlassen. Deine Pflanzen strotzen aber so vor Kraft, als würden sie in reinem Kompost stehen. Aber so viel Kompost auf dieser gewaltigen Fläche, kann das sein?
Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14006
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Fichtenmonokultur raus - Waldrand-Garten rein
« Antwort #866 am: 27. Mai 2020, 21:53:45 »

Auf den ersten Seiten des Threads wird nur gezeigt, wie Fichten-Häcksel verteilt wurde - eher eine sehr gut auf Boden- und sonstige Umweltbedingungen abgestimmte Pflanzenauswahl und Vergesellschaftung  :)
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Bredehöft

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29
Re: Fichtenmonokultur raus - Waldrand-Garten rein
« Antwort #867 am: 28. Mai 2020, 16:24:39 »

Nun ja, ich vergleiche das mit meinem Waldgarten, der genau so angefangen hat: Fichten dicht an dicht, unter denen nichts wuchs, und die erst mal gefällt werden mussten. Einiges ist wenig erfolgreich gewesen, alle Primeln sind verschwunden und die Narzissen auch nur kurzlebig. Andere Waldpflanzen vermehren sich gut. Nun habe ich aber auch auf 1600 qm sehr unterschiedliche Bedingungen, von furztrocken, wo nur Aster Divaricatus wächst, bis dauerfeucht, wo Trollblumen wachsen. Sicher ist es in Österreich anders als in der norddeutschen Tiefebene. Mich interessiert einfach die Bodenpflege. Für mich das A und O, für meine Nachbarn eine willkommene Gelegenheit, ihr Herbstlaub loszuwerden.
Gespeichert

Šumava

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2045
  • Oberes Mühlviertel l Oberösterreich l 6a l 750m
Re: Fichtenmonokultur raus - Waldrand-Garten rein
« Antwort #868 am: 28. Mai 2020, 17:00:02 »

zur Bodenpflege:
nur ganz sporadisch habe ich bei einzelnen Pflanzen zum Zeitpunkt der Pflanzung etwas Kompost ins Pflanzloch getan, ansonsten verwende ich dafür  generell Hornspäne. Später  dünge  ich nur punktuell und gezielt einzelne Pflanzen mit kommerziell erhältlichen (meist organischen) Düngern, z.B. meine Lilien. Kompost in der Fläche habe ich überhaupt nicht verwendet. Was ich flächig aufbringe, ist Holzhäcksel; das ergänze ich auch schon mal nach einiger Zeit wieder, wenn ich nicht darauf vergesse, kommt dann auch etwas Hornspäne drunter, bevor ich das Häckselgut in einer Schichtdicke zwischen 5 und 10cm verteile. Auch ich habe Areale, die dauerfeucht sind und welche, die sehr trocken fallen können. Die Pflanzenauswahl ist dann dementsprechend, so manches "trial and error" inklusive ;)
Gespeichert
mit lieben Grüßen vom Rande des Böhmerwaldes

Bredehöft

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 29
Re: Fichtenmonokultur raus - Waldrand-Garten rein
« Antwort #869 am: 28. Mai 2020, 17:55:41 »

Ja, die Standortamplitude ist das erste, wonach ich schaue. Aber das heißt noch lange nicht, dass jede ausgewählte Pflanze dann auch will. Bei mir sollten z.B. Blumenhartriegel gut gedeihen, sie wollten einfach nicht. Und so bleibt dann eben doch ein guter Rest Trial and Error.

Ich habe einige Laubbäume stehen lassen, nur die Fichten gefällt. Unter anderem sind verblieben einige Birken, die ich in ihrer Anmut sehr liebe. Aber wenn ich da nicht mit Kompost und Brennesseljauche den Unterwuchs füttere, verhungert und verdurstet alles.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 56 57 [58] 59   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de