Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Manche Leute sind gerade noch aufgeklärt genug, um an Gespenster nicht zu glauben, aber immerhin imZweifel, ob nicht vor hundert Jahren noch welche existiert haben. (Arthur Schnitzler)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. Oktober 2017, 23:17:17
Erweiterte Suche  
News: Manche Leute sind gerade noch aufgeklärt genug, um an Gespenster nicht zu glauben, aber immerhin imZweifel, ob nicht vor hundert Jahren noch welche existiert haben. (Arthur Schnitzler)

Neuigkeiten:

|21|12|Abwechslung erfreut. Variatio delectat. (Lateinisches Sprichwort)

Seiten: 1 ... 21 22 [23] 24 25 ... 30   nach unten

Autor Thema: Wildtiere im Garten  (Gelesen 21496 mal)

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 7756
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: Wildtiere im Garten
« Antwort #330 am: 28. Februar 2017, 10:32:04 »

Die jungen Füchse haben nach dem Absprung von der Familie vermutlich etwas Sehnsucht nach Gesellschaft. Hier in der Stadt hatte ich es hin und wieder erlebt, dass mal einer beim Laufen eine Strecke mitgekommen ist. Wenn man anhält und die anspricht, setzen sie sich vor einem hin und "gucken fragend". Da ich hier nie von Problemen mit aufdringlichen Altfüchsen gehört habe, scheint die Anhänglichkeit recht schnell vorbei zu sein. Füttern sollte man sie ganz sicher nicht, außer zur Verabreichung von Wurmkuren, wie Amur schreibt.
Gespeichert

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16527
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re: Wildtiere im Garten
« Antwort #331 am: 28. Februar 2017, 11:05:52 »

Tolle Fotos!
Früher als wir noch in Mittelhessen wohnten, wurden auch regelmäßig unsere Schuhe, die auf der Terrasse standen, in den Sommermonaten ( wahrscheinlich auch von Jungfüchsen ) in den Garten verschleppt.
VG Wolfgang

Ich hatte auch mal ein Paar schöne Ledersandalen aus Israel zum Trocknen vor der Tür stehen lassen. Die rochen extrem nach Leder. Morgens war einer weg. Hat sich auch nie wieder angefungen - ich bin heute noch richtig sauer. Habe aber hier wieder mal Waschbären im Verdacht.

Meine Futterstelle wurde noch zweimal nachts geplündert. Nun hänge ich die Meisenknödel abends ab und ein Futterhaus auch. Ich füttere keine Waschbären durch.
« Letzte Änderung: 28. Februar 2017, 11:07:48 von Gänselieschen »
Gespeichert

MarkusG

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 930
  • Weinbauklima, nur ca. 450l/qm
Re: Wildtiere im Garten
« Antwort #332 am: 28. Februar 2017, 11:39:09 »

Da fehlt doch nur noch der Knopf im Ohr, ansonsten hätte man ein Plüschtier der bekannten Firma. ;)

A propos "Knopf": Der drückt bei mir auch sämtliche Knöpfe!

Bufo hat natürlich recht mit dem Erschrecken des Tieres, aber ich könnte es wohl nicht. Ein wirklich besonderer Moment!
Gespeichert

Bufo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 376
Re: Wildtiere im Garten
« Antwort #333 am: 28. Februar 2017, 11:44:45 »

Ich gebe ja zu, dass der bei mir auch alle Knöpfe drückt, aber manchmal wage ich Vernunftsentscheidungen.  ;)
Gespeichert
Beste Grüße Bufo

Piccolina

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 360
Re: Wildtiere im Garten
« Antwort #334 am: 28. Februar 2017, 12:14:15 »

Hallo,

sehr schöne Bilder; ich hab aber mal eine Frage: Wie sieht es denn mit Tollwut aus? Als Laie hört man ja immer, dass eigentlich wilde Füchse, die sehr zutraulich sind, an Tollwut erkrankt sind/sein könnten?

LG Piccolina
Gespeichert

Bufo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 376
Re: Wildtiere im Garten
« Antwort #335 am: 28. Februar 2017, 12:24:29 »

Die Tollwut wurde viele Jahre mit Schluckimpfung bekämpft und gilt in Mitteleuropa als ausgerottet. Dieser junge Fuchs sieht überaus gesund aus. Er ist nur neugierig ohne Ende.

Mit der Einwanderung der Wölfe aus Osteuropa wird über die Tollwut allerdings wieder gesprochen. Die Behörden haben zusammen mit den Naturschützern ein Auge drauf. Bisher ist alles im grünen Bereich. Es ist eher die Räude, die gerade Sorgen macht.

Bei manchen Fledermausarten gibt es vereinzelt Tollwut, das ist aber ein anderer Erreger.
Gespeichert
Beste Grüße Bufo

Bufo

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 376
Re: Wildtiere im Garten
« Antwort #336 am: 28. Februar 2017, 12:42:21 »

Hier im Merkblatt Tollwut steht:

Zitat
Der letzte Tollwutfall in Deutschland trat im Februar 2006 bei einem Fuchs in der Nähe von Mainz auf. … Haus- und Wildtiere, insbesondere Füchse, werden jedoch weiterhin diesbezüglich überwacht.
In Europa (auch in Deutschland) gibt es neben dem Fuchs auch ein Tollwutvirusreservoir bei Fledermäusen, das jedoch unabhängig von der terrestrischen Tollwut zu sehen ist, da die Fledermaustollwut durch andere Lyssaviren verursacht wird, …
Diese … können jedoch genetisch eindeutig unterschieden werden.

Fledermausfang- und zählberechtigte sind vorbeugend geimpft.
Gespeichert
Beste Grüße Bufo

Piccolina

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 360
Re: Wildtiere im Garten
« Antwort #337 am: 28. Februar 2017, 12:56:41 »

Danke Bufo, das ist interessant.
LG Piccolina
Gespeichert

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1437
Re: Wildtiere im Garten
« Antwort #338 am: 28. Februar 2017, 13:21:35 »

Bei Reisen in einige Nachbarländer ist dagegen etwas mehr Vorsicht angebracht.
http://www.eurovir.de/de/wissen/pet-travel-scheme/tollwut_eu-weltweit/
Gespeichert
Wir werden das nun irgendwie schaffen müssen!

Lavendler

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15
Re: Wildtiere im Garten
« Antwort #339 am: 28. Februar 2017, 19:27:25 »

Tollwut ist da eher zu vernachlässigen. Was immer öfter vorkommt ist Staupe. Da kann man den eigenen Hund aber Impfen.
Gespeichert
Stecks nei, vielleicht blühts auf!

partisanengärtner

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13695
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Wildtiere im Garten
« Antwort #340 am: 28. Februar 2017, 21:53:32 »

Der Beitrag wurde zu den Haustieren verschoben hier http://forum.garten-pur.de/index.php/topic,60446.0.html
Das stimmt auf jeden Fall nicht immer. Die Mäusejagden finden in einem Hühnerbestand  statt der auch Perlhühner beinhaltet.
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 9677
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: Wildtiere im Garten
« Antwort #341 am: 24. März 2017, 19:30:58 »

Seit einigen Tagen werden hier nachts die Meisenknödel aus den Netzen bzw. aus dem Silo geklaut. Die Netze werden unten geöffnet oder gleich ganz verschleppt, das Silo sieht völlig unversehrt aus, ist nur leer. Da muss jemand den Deckel geöffnet, reingelangt (2 Knödel waren noch drin) und sich die Dinger rausgeholt haben. Gefressen wurden sie unweit des Tatortes, jedenfalls der eine. Waschbär vermutlich oder kommt noch jemand anders in Frage?
Jedenfalls kommen die Meisenknödel jetzt nachts rein ins Haus... ;D
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

Paw paw

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 2554
  • Schwäbischer Wald, 423m ü. NN
Re: Wildtiere im Garten
« Antwort #342 am: 24. März 2017, 22:31:25 »

RosaRot, bei mir war es ganz genauso und ich vermute inzwischen auch, dass es Waschbären sind. Den Versuch Abhilfe zu schaffen, um nicht jeden Abend die Knödel abzuhängen habe ich hier, bei den Gartenvögeln geschildert, ab Post #739 - #756.
Gespeichert

Dornroeschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2352
  • BW, Stuttgart, 342m
Re: Wildtiere im Garten
« Antwort #343 am: 25. März 2017, 00:30:58 »

Seit einigen Tagen werden hier nachts die Meisenknödel aus den Netzen bzw. aus dem Silo geklaut. Die Netze werden unten geöffnet oder gleich ganz verschleppt, das Silo sieht völlig unversehrt aus, ist nur leer. Da muss jemand den Deckel geöffnet, reingelangt (2 Knödel waren noch drin) und sich die Dinger rausgeholt haben. Gefressen wurden sie unweit des Tatortes, jedenfalls der eine. Waschbär vermutlich oder kommt noch jemand anders in Frage?
Jedenfalls kommen die Meisenknödel jetzt nachts rein ins Haus... ;D
Bei mir hat ein Marder einen Meisenknödel als Futtervorrat unter der Motorhaube deponiert. Und ein Hühnerei wurde im Buchsbaum in den Ästen abgelegt.
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 9677
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: Wildtiere im Garten
« Antwort #344 am: 25. März 2017, 07:21:47 »

Na gut, Marder haben wir hier auch, die sehe ich öfter. Ich hänge jetzt die Knödel und den Knödelhalter mal wieder hin über den Tag und bastel heute etwas mit einem Kleiderbügel, das geht dann schneller mit dem An- und Abhängen...
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot
Seiten: 1 ... 21 22 [23] 24 25 ... 30   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de