Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Boostertermin erst im nächsten Jahr? Geht das nicht schneller? Wie und wo? Richtig gute Tipps und Hilfe gibt es hier  :)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
09. Dezember 2021, 09:11:09
Erweiterte Suche  
News: Nichts ist so ansteckend wie schlechte Laune. (Henri Stendhal)

Neuigkeiten:

|15|6|Geist ist die Voraussetzung der Langeweile. (Max Frisch)

Seiten: 1 ... 93 94 [95]   nach unten

Autor Thema: Kirschessigfliege (Drosophila suzukii) - Das Ende der Naschzeit im Garten?  (Gelesen 203446 mal)

555Nase

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1285
  • 330m NN
Re: Kirschessigfliege (Drosophila suzukii) - Das Ende der Naschzeit im Garten?
« Antwort #1410 am: 15. Oktober 2021, 04:08:19 »

Zitat aus:
https://www.bild.de/regional/dresden/dresden-aktuell/coswig-fliegenplage-himbeer-bauer-in-der-biofalle-77925894.bild.html

..."in den Beeren legen die Fliegen, deren Lebenszyklus nur 14 Tage beträgt, Eier ab. Nach zwei Tagen fressen die Larven schon, machen die Himbeeren zu Brei und damit völlig unverkäuflich.
Die Himbeer-Ernte taugt diesmal nur für Marmeladen und Säfte."

Guten Appetit !
Gespeichert
Gruß aus Karl-Chemnitz-Murx

cydorian

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 8334
Re: Kirschessigfliege (Drosophila suzukii) - Das Ende der Naschzeit im Garten?
« Antwort #1411 am: 16. Oktober 2021, 12:35:58 »

Jedenfalls nichts für Vegetarier.
Gespeichert

Lady Gaga

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1002
  • Burgenland - die Sonnenseite Österreichs! (Kl. 7b)
Re: Kirschessigfliege (Drosophila suzukii) - Das Ende der Naschzeit im Garten?
« Antwort #1412 am: 16. Oktober 2021, 13:58:46 »

Ich bin zwar kein Vegetarier, aber Himbeeren und Weintrauben weiche ich erst in Wasser ein, bevor ich sie ins Müsli gebe. Da kommen die Larven aus den Beeren und sinken zu Boden. Kann natürlich ein Obstverkäufer nicht machen.

Bei dem Brombeeren finde ich den Befall viel schlimmer. Ich vermute, weil die Reifezeit der Beeren sich länger dahin zieht?
Für nächstes Jahr möchte ich GG für die Brombeerranken einen pergolaähnlichem Bau aus Holz machen lassen und das mit einem feinem Netz (0,8x0,8mm) bespannen. Bei der Landwirtschaftskammer D wird darüber geschrieben.

Hat das schon jemand probiert, macht es überhaupt Sinn?
Gespeichert

cydorian

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 8334
Re: Kirschessigfliege (Drosophila suzukii) - Das Ende der Naschzeit im Garten?
« Antwort #1413 am: 16. Oktober 2021, 23:33:25 »

Der Verderb beginnt bereits, nachdem das Vieh die Eier in die Frucht gelegt hat. Dazu sägt es die Frucht an und sticht die Eier hinein. Legt man die Frucht zu dem Zeitpunkt ins Wasser, passiert nichts, die Eier sind noch nicht mal geschlüft, aber der Verderb kann schon begonnen haben.

Wenn die dann geschlüpften Maden in Wasser wirklich rauskommen, wäre das eine gute Methode zur zerstörungsfreien Diagnose. Den eventuellen Verderb macht man zwar nicht mehr rückgängig, aber man weiss wenigstens, warum er stattfand, wie stark der Befall ist.

Mit Netz hab ich noch nichts praktikables gesehen. Vergiss nicht, dass Him- und Brombereren Befruchterinsekten brauchen, während schon Früchte reifen gibts noch Blüten. Engmaschige Netze sind auch noch teuer. Zugang muss möglich sein. Der Bodenschluss muss dicht sein. Es muss Sommergewitter aushalten. Mühsam, teuer, schwierig.
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9916
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Kirschessigfliege (Drosophila suzukii) - Das Ende der Naschzeit im Garten?
« Antwort #1414 am: 18. Oktober 2021, 13:38:54 »

@Lady Gaga: hatten wir im März auf der vorherigen Seite auch schon mal.
Man könnte zum Beispiel ein Gewächshaus nehmen, aber statt der Hohlkammerplatten Rahmen mit Netz bespannt. Am Eingang Reissverschluss. Innen eine Problemkultur wie z.B. Brombeeren.
Fast genau das war schon Gegenstand eines Versuches. Ergebnis: der Netztunnel kann den Befall nach hinten verschieben, aber nicht verhindern.
Download pdf:
Volleinnetzungsversuch an Brombeeren zur Abwehr der Kirschessigfliege
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Gänselieschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20475
  • Ich schlafe immer so lange, bis ich aufwache;)
    • Andrea Timm
Re: Kirschessigfliege (Drosophila suzukii) - Das Ende der Naschzeit im Garten?
« Antwort #1415 am: 18. Oktober 2021, 13:57:59 »

Ich habe das Gefühl, dass es bei uns in diesem Jahr kaum Befall gab - jedenfalls habe ich selbst überhaupt nichts bemerkt. Kontrollieren könnte ich das an den Brombeeren, Loch Ness. Aber die waren o.k.
Gespeichert

Lady Gaga

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1002
  • Burgenland - die Sonnenseite Österreichs! (Kl. 7b)
Re: Kirschessigfliege (Drosophila suzukii) - Das Ende der Naschzeit im Garten?
« Antwort #1416 am: 18. Oktober 2021, 17:41:55 »

Cydorian, ich glaube, ich stell mir die Entwicklung der KEF lieber nicht so genau vor. Bei dem Himbeeren im Müsli schmecke ich jedenfalls nichts essigartiges, sehe nach dem Einweichen nur wenige Würmer im Wasser am Boden. Es würde mich schon reizen, so einen Brombeerschutz zu probieren. Die Bestäubung habe ich noch nicht bedacht.  ???
Gibt es eigentlich Lockmittel, womit man die Biester weglocken kann?

Thuja th., ich habe das vorne gelesen, aber aus den Erfahrungen anderer könnte man ja noch mehr lernen.  ;D

Bei unserem Obst habe ich heuer unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Die Kirschen waren ca. 2 Tage nach der Reifung schon fast alle durchstochen und gährend, das ging sehr schnell, also nehme ich KEF an. Danach bei den Sommerhimbeeren und auch anfangs bei den Herbsthimbeeren fand ich keine Maden, seit wenigen Wochen sind sie wieder da, aber nicht extrem. Ich kann mir nur das Wetter als Ursache vorstellen, unser Sommer war wieder heiss und trocken.

Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9916
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Kirschessigfliege (Drosophila suzukii) - Das Ende der Naschzeit im Garten?
« Antwort #1417 am: 18. Oktober 2021, 22:50:16 »

Klar kann man von vielen mehr lernen als von wenigen, zumindest wenn die vielen auch ein bisschen objektiv waren. Echten Versuchen mit guter Methodik unterstelle ich jedoch schon eine gewisse Aussagekraft. Leider lässt sich die tatsächlich nicht auf alle regionalen Räume übertragen.

Also das was in der Pfalz herausgefunden wurde, kann im selben Jahr in Österreich ganz anders aussehen. Die Populationsdynamik ist bei den in den verschiedenen Klimazonen unterschiedlich reifenden Fruchtarten ja doch eine andere. Unterm Strich sind die Unterschiede auch von dem Umfeld geprägt.
Also probiere ruhig aus ob der Netztunnel was bringt und berichte darüber, aber ziehe evtl auch in Erwägung, das in manchen Jahren das auf Stock setzen der Holunder oder Efeu im Umkreis vielleicht mehr bringen könnte.

Je mehr wir drüber reden, desto eher lassen sich Verbreitungsmuster, fernab von der Windrichtung oder Tageshöchsttemperatur, verstehen.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität
Seiten: 1 ... 93 94 [95]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de