Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Es geht nicht nur um Marmelade. (anonymes Zitat aus der Gartenküche)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
08. August 2022, 18:56:54
Erweiterte Suche  
News: Es geht nicht nur um Marmelade. (anonymes Zitat aus der Gartenküche)

Neuigkeiten:

|2|1| Die heutige News ist eine Ente. Natürlich gab es heute schon etwas Neues. Seit 00:00 Uhr einen neuen Tag ( auch wenn es noch Nacht ist ;))  (kasi)

Anzeige Spürck
Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Rundes Holzdeck - Tips gesucht  (Gelesen 2804 mal)

Weidenkatz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3145
Rundes Holzdeck - Tips gesucht
« am: 08. Oktober 2015, 14:49:15 »

Hallo  :),
der Regen macht es heute schwer im Garten zu buddeln, aber um so leichter, von schönen Sonnentagen dort zu träumen!
In diesem Sommer habe ich im Garten ganz oft einen Schattenplatz auf dem Rasen mit Isomatte belagert. ich liebe es in den Werkelpausen, auf dem Boden zu sitzen oder zu liegen - Gartenliegen - oder Stühle sind nicht so meins.
Nur hat der Rasen an der Stelle bereits entsprechend gelitten.
Gern würde ich mir daher dort langfristig für den nächsten Sommer eine schöne runde Fläche schaffen, auf der ich dann wieder sitzen/liegen kann. Ich stelle mir so eine Art rundes Holzdeck von 2m Durchmesser vor, wie man es oft an Teichen findet.
Nur ... ich bin handwerklich gutwillig, aber ahnungslos ;D
Andererseits fehlt es an Kröten, um einen Profi zu beauftragen...
Könnt Ihr mir weiterhelfen:
Welches Holz müsste ich verwenden?
Welche Mindest- Unterkonstruktion täte Not, damit das Ganze ein paar Jährchen hält?
Habt Ihr Ideen? Einen Buch-Tip, einen Link? ???
Gespeichert
Eine Bibliothek, ein Garten und eine Katze - drei wichtige "Dinge" zum Glück!

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 17132
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Rundes Holzdeck - Tips gesucht
« Antwort #1 am: 08. Oktober 2015, 23:30:18 »

Hallo Weidenkatz,
wenn du nach "Holzdeck bauen" oder "Holzterrasse bauen" googelst, findest du von "selbst ist der Mann" über Hornbach/Bauhaus bis zu Gartenzeitschriften-Homepages, wo ausführlich Schritt für Schritt der Bau erläutert wird und auch für einen einigermaßen begabten Handwerker zu schaffen ist.

Grundsätzlich hast du erstmal 2 Ansätze:
auf dem gesamten Bereich des Holzdecks den Boden je nach Bodenart 20-15cm tief aus, füllst 10 bis 15cm Schotter als Drainage ein und eine 5cm-Schicht Sand oder feinen Pflastersplitt als Auflagefläche für die einzelnen Betonplatten, auf denen wiederum die Tragebalken des Holzdecks nachher aufliegen.
Oder aber punktuelle Betonfundamente nur an den Stellen der Auflager der Balken, bei "selbst ist der Mann" ganz gut aufgeführt.
Wichtig ist, daß diese Punktfundamentplatten alle gleichhoch liegen, damit die Balken überall gleich aufliegen.
Eine leichte Neigung zu einer Seite wäre auch für ein Holzdeck, welches nicht an Gebäude grenzt sinnvoll, damit nicht so viel Wasser auf den Holzdielen bleibt, die dadurch rutschig werden und schneller altern.

Als Holzbelag hast du die freie Auswahl, als Kompromiss zwischen Kostenpunkt und Haltbarkeit werden meist Douglasien- oder Lärchendielen genommen.
Haltbarer sind natürlich Tropenhölzer, Eiche, aber auch Robinie, die von den letztgenannten dann wiederum das günstigste Holz meist ist.

Dann gibt es noch Thermo-Holz, das ist thermisch modifiziertes Holz, das ursprünglich nicht so witterungsbeständig ist, durch die Behandlung aber sehr viel haltbarer wird, oft Esche, Buche, auch Kiefer und Fichte.

Schlußendlich gibt es auch Misch-Werkstoff-Beläge, die ein bisschen wie Holz aussehen und WPC heißen, eine Mischung aus Holz und Kunststoff.
« Letzte Änderung: 08. Oktober 2015, 23:32:17 von Gartenplaner »
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, wo ich lerne - unterm Goldfrosch-Bild den Globus anklicken! ;-)

unguis-cati et candelabrum

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Weidenkatz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3145
Re: Rundes Holzdeck - Tips gesucht
« Antwort #2 am: 09. Oktober 2015, 06:47:56 »

Oh vielen Dank, erstmal, Gartenplaner! :D
Das ist sehr hilfreich, Deine Gedanken zur Unterkonstruktion,
Diese Mischstoffe kenne ich von unseren viereckigen Terassenplatten im Klicksystem. Bekomnt man so etwas nur fertig oder kann es auch saegen?
Ob man sich überhaupt im Baumarkt Hœlzer  zurechtsaegen lassen kann?  ??? Habe nur eine Handsaege... :-[
Gespeichert
Eine Bibliothek, ein Garten und eine Katze - drei wichtige "Dinge" zum Glück!

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 17132
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Rundes Holzdeck - Tips gesucht
« Antwort #3 am: 09. Oktober 2015, 07:51:59 »

WPC-Bretter kann man selber sägen.
Und im Baumarkt gibts eine Holz-Zuschnitt-Abteilung - allerdings werden die dir kaum 2 oder 3 Pakete Terrassendielen plus die Unterbalken zusägen  :-\
Ich glaube, die können auch nur gerade abschneiden, keine Bögen, du willst ja ein rundes Deck.

Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, wo ich lerne - unterm Goldfrosch-Bild den Globus anklicken! ;-)

unguis-cati et candelabrum

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Schantalle

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2479
  • NRW | Kölner Bucht | 8a
Re: Rundes Holzdeck - Tips gesucht
« Antwort #4 am: 09. Oktober 2015, 10:12:13 »

Ob man sich überhaupt im Baumarkt Hœlzer  zurechtsaegen lassen kann?  ??? Habe nur eine Handsaege... :-[
Die ist genau das Richtige, um die Holzbelag-Bretter entlang eines Bogens zu schneiden. Ein Schreiner hätte sie auch nicht anders bearbeitet :)

Ich bin zwar nicht ein Solcher, habe aber oft genug mit div. Sägen getanzt um zu behaupten:  Man kann diese Form nicht zuschneiden ohne sie vorher (wenn auch nur provisorisch) zusammengebaut zu haben. Also wirst Du es selbst auch nicht anders tun.

Was Du probieren könntest, um Dir das Ganze zu erleichtern:
• ein der Bretter opfern, ihm in 3-4 Stücke teilen und so (samt Abstände) anbringen wie sie liegen werden. Danach das Kurven-Schneiden, auch mit unterschiedlichen Sägeblättern, üben.
• eventuell, aus Sperrholzplatte eine Art Schablone vorbereiten (nicht größer als ein Tortenstück). Wenn man die Schablone besonders 'schlau' vorbereitet, wird sie a/ in der Mitte des Kreises so befestigt werden, dass man sie drehen kann und b/ einen Bogen haben, der um die 4,5 cm (oder wie viel es bei Deiner Säge auch ist) kleiner ist als gewünschter Radius des Decks. Mit einer Schablone muss man nicht so viel schwitzen, um entlang einer gezeichneten Linie die Stichsäge langsam um konstant nach vorne zu führen.

...  im Baumarkt  ... Ich glaube, die können auch nur gerade abschneiden, keine Bögen, du willst ja ein rundes Deck.
Ja, dort können die Maschinen nur grade schneiden. Aber die Balkenende der Unterkonstruktion brauchen auch keinen Bogen zu bilden. Ich hätte nur die Unterkonstruktion nach diesem Muster gebaut (Je näher am Rand des Kreises, desto kleiner die Abstände zwischen den Trägern, damit die Randenden der Bretter später nicht so extrem in der Luft hängen):

|| |    |      |    | ||
|| |    |      |    | ||
|| |    |      |    | ||
|| |    |      |    | ||
|| |    |      |    | ||
|| |    |      |    | ||
 
Bei ø 2m braucht man nicht so viele, aber anders hätte die Zeichnung hier nicht an Kreis erinnern können ;D
(tut es auch jetzt nur so o-la-la)
Gespeichert
Aster!

Weidenkatz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3145
Re: Rundes Holzdeck - Tips gesucht
« Antwort #5 am: 09. Oktober 2015, 21:17:31 »

Uih, Schantalle, vielen Dank auch für Deinen post  :D! Das klingt bei Dir nach viel Erfahrung!Ich gestehe, dass ich das mit der Schablone noch nicht verstanden hab... :P
Kœnnte ich nicht einfacher alle Bretter hinlegen und dann einen Kreis drauf zeichnen? ???
Werde mich an We an gartenplaners links setzen und eure Tips verinnerlichen. ;D
Gespeichert
Eine Bibliothek, ein Garten und eine Katze - drei wichtige "Dinge" zum Glück!

Schantalle

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2479
  • NRW | Kölner Bucht | 8a
Re: Rundes Holzdeck - Tips gesucht
« Antwort #6 am: 10. Oktober 2015, 09:13:13 »

Ich gestehe, dass ich das mit der Schablone noch nicht verstanden hab... :P
Kœnnte ich nicht einfacher alle Bretter hinlegen und dann einen Kreis drauf zeichnen? ???
Natürlich kannst Du ohne Schablone sägen! :) :) :)
Bei 2m Durchmesser und in der freien Natur fällt die eine oder andere Stelle eh nicht auf. Ich hasse zwar persönlich Stichsäge+Freihand wie die Pest, dies kann aber bloß meine persönliche Abneigung sein ...
... oder ein Beweis meiner lästigen Pedanterie, denn jetzt überlegte ich tatsächlich ganz kurz, eine Skizze zu der blöden Schablone doch zu zeichnen  ::) ...  ;D ;D ;D

... Dabei bin ich auf eine andere "Bitte aufpassen"-Stelle gestoßen: Vor dem endgültigen Anbringen der Dielen müsstest Du die Abstände ein bisschen variieren oder den Durchmesser leicht ändern um solche Reststückchen (die man schlecht anbringen kann) zu vermeiden.

So ... die Schablonen-Skizze kommt nicht. Ich bin stärker als die Versuchung! Howgh!
Gespeichert
Aster!
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de