Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Heute morgen klopfte es an die Schlafzimmertür, der Sohn kam rein, legte die Enkelin zu uns ins Beet  (Anonymes Zitat von den Gartenmenschen)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
30. Januar 2023, 03:01:09
Erweiterte Suche  
News: Impftermin erst in ein paar Wochen? Geht das nicht schneller? Wie und wo? Richtig gute Tipps und Hilfe gibt es hier  :)

Neuigkeiten:

|17|11|wow ist das eine schönheit...heute entdecke ich lauter zartrosa verführungen hier im forum!!!!!!! (rorobonn)

Seiten: 1 ... 5 6 [7] 8 9   nach unten

Autor Thema: Wo Gemüsesaatgut bestellen ?  (Gelesen 54371 mal)

ju_wien

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 74
Re: Wo Gemüsesaatgut bestellen (ohne Monsantohintergrund)
« Antwort #90 am: 13. Oktober 2022, 15:06:31 »

Ich weiß nicht, ob ich hier richtig bin - aber welche Marken, die man leicht vor Ort bekommt, könnt ihr denn empfehlen?

Wo vor Ort?

Zitat
Ich kaufe gerne Austrosaat, Samen Maier und Reinsaat. Bin ich da richtig?  :)
Und wie steht es um italienische Sorten? Franchi? Was anderes?
Und in Österreich beim Billa bekommt man oft "Ja natürlich" - kann man dazu was sagen?

Reinsaat kaufe ich auch gerne, finde ich aber kaum je in einem Laden. (Ein Bio-Laden im Ort Bisamberg hat ein paar Samentüten von denen und der Popup-Shop von Arche-Noah hat auch immer einige, aber sonst kann ich Reinsaat nur per Versand kaufen, wenn ich nicht extra ins Waldviertel reisen will.) Austrosaat und Samen Maier findet man zumindest im Frühjahr und Frühsommer auch in Garten- und Baumärkten und sogar in einigen Supermärkten.

Kiepenkerl und Sperli finde ich auch in jedem Bau- und Gartenmarkt, die sind auch völlig in Ordnung, aber für mich (im Osten Österreichs) halt nicht sehr "regional". Wenn du immer wieder mal zu Gartenausstellungen, Tauschbörsen usw schaust, findest du vor Ort auch kleinere regionale Anbieter (in meinem Fall zB Samengreißlerei, Maria Arnhold, Arche Noah)

"Ja natürlich" ist eine Handelsmarke von Billa/REWE. Woher die Samen wirklich kommen, müsste aber irgendwo klein aufgedruckt sein.

Die Salatkräutermischungen und Radieschen von Lidl sind bei mir auch gut geworden. Ganz ausgefallene Sorten findet man da natürlich nicht.

Reinsaat hat etliche italienische Sorten im Sortiment, letztens sah ich, dass Thompson & Morgan (gibt es zB bei Dehner) italienische Möhrensamen hat (noch keine Erfahrung, sie sind erst seit wenigen Tagen in der Erde, Ernte also im besten Fall im Frühjahr).

Zurück zum "Bestellen": Zollinger (Schweiz) finde ich gut und die versenden kleine Mengen im Briefkuvert, das kommt rasch an und man muss dem Paketboten nicht nachlaufen. Von denen gibt es übrigens auf YouTube auch Videos zu Gartenthemen auf Deutsch und Französisch.
« Letzte Änderung: 13. Oktober 2022, 15:14:14 von ju_wien »
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13020
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Wo Gemüsesaatgut bestellen (ohne Monsantohintergrund)
« Antwort #91 am: 13. Oktober 2022, 16:37:11 »

Kiepenkerl und Sperli finde ich auch in jedem Bau- und Gartenmarkt, die sind auch völlig in Ordnung, aber für mich (im Osten Österreichs) halt nicht sehr "regional".
Ich glaube bei der Regionalität sollte man nicht zu viel erwarten. Ich habe demletzt Salat bestellt, geliefert wurde ein Produkt aus Nicht EU-Biolandwirtschaft, wie das Etikett verriet.

Machen wir uns nichts vor, klassische Saatgutregionen gibts nur noch sehr wenige in D, der Regenschatten vom Harz und minimal im Oberrheingraben.
Samenproduktion für Gemüse findet überwiegend in Afrika statt, niedrige Löhne, trockene Witterung und auch entsprechendes KnowHow liegt hier vor.

Kiepenkerl und Sperli verfügen auch nur über entsprechende Saatgutaufreinigungsanlagen und lassen, wenn überhaupt, produzieren.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Hyla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2072
  • Zone 7a
Re: Wo Gemüsesaatgut bestellen (ohne Monsantohintergrund)
« Antwort #92 am: 13. Oktober 2022, 18:01:33 »

Gibt's eine gute Seite ohne viel Blabla, wo die 'bösen" Saatgutmarken stehen?
Ich habe da zugegebenermaßen echt keinen Überblick.  :-[

Keine Ahnung, ob wir die schon hatten: Ich kaufe gern von Quedlinburger Saatgut, falls ich zu Dehner komme manchmal Dürr-Samen oder Thompson&Morgan und auch Lidl hat ab und zu Sondereditionen. Von Sperli und Kiepenkerl kaufe ich möglichst nicht.
https://www.duerr-samen.de/index.html
https://www.quedlinburger-saatgut.de
Dreschflegel fand ich sehr gut. Man sieht, wo das Saatgut herkommt und auf was für einem Boden es angebaut wird. Für mich war das interessant, weil auf unserem Sandboden nicht alles wächst. Da konnte ich dann vergleichen. Die Portionen fand ich gut, nicht so homöopathische Mengen wie andere Anbieter. Ausgesät habe ich noch nicht, nur schon für nächstes Frühjahr eingekauft. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst.  ;D
Gespeichert
Liebe Grüße!


Einer der Hauptnachteile mancher Bücher ist die zu große Entfernung zwischen Titel- und Rückseite.
Robert Lembke

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13020
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Wo Gemüsesaatgut bestellen (ohne Monsantohintergrund)
« Antwort #93 am: 13. Oktober 2022, 22:47:18 »

Eigentlich ists ganz einfach: es gibt keine bösen Saatgutmarken. Alle gemeinsam fördern zusammen die Sortenvielfalt.

Suche in den einschlägigen Beratungsseiten zB unabhängige Berichterstattung zB der Versuchs-Veröffentlichungs-Plattform Hortigate nach für deinen Standort und deine Ziele geeigneten Sorten und suche danach die Anbieter für die ausgewählten Sorten. Meist ist der Sortenzulassungsinhaber nur einer. Der Markt ist sehr klein.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Zafferano

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23
  • gesunder Boden-gesunde Pflanzen-gesunde Menschen
Re: Wo Gemüsesaatgut bestellen (ohne Monsantohintergrund)
« Antwort #94 am: 19. Januar 2023, 10:56:23 »

Seit Ende 2022 hat der Tomatenflüsterer (kennen vielleicht einige von euch von seinem youtube-Kanal) auch seinen eigenen Onlineshop und ich habe gleich mal einige Tomatensorten für die diesjährige Anzucht bestellt.

https://www.tomatenfluesterer.at/

Edit: Noch ein kleiner Hinweis: er schreibt auf seiner Seite: "Bei uns werden keine Sorten verhütet. Es können dadurch Verkreuzungen vorkommen, das passiert aber nur in seltenen Fällen."
« Letzte Änderung: 19. Januar 2023, 10:59:06 von Zafferano »
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13020
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Wo Gemüsesaatgut bestellen (ohne Monsantohintergrund)
« Antwort #95 am: 19. Januar 2023, 22:20:51 »

Man könnte jetzt ketzerisch fragen, wie kann er das mit dem verkreuzen feststellen?

Baut er die Sorten selber nach und bringt dieses Saatgut in Umlauf oder bekommt er seine Rückmeldung eher von den Kunden, das die Sorten nicht dem entsprechen, was erwartet wurde?
Ich frage so ketzerisch stellvertretend für alle, die der Meinung sind, ein Saatgutinverkehrbringer könnte auch ein Züchter sein.

Züchten ist nicht Saatgut vermehren ist nicht anbauen und Saatgut für Nachbau ernten.
Schreibt er auf seiner Homepage oder berichtet in seinen Videos was zu dem Themenkomplex?

Für mich ist der Unterschied ich kaufe eine Sorte mit relativ gut bekannten Eigenschaften und damit eine Leistung auf die ich mich verlassen kann oder kaufe ich nur aufbereitete Erntereste mit eher nur wenig Züchterischem Know-How. Für mich macht diese Frage viel aus wenn es um die Anbauwürdigkeit und Preisgestaltung geht.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Zafferano

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23
  • gesunder Boden-gesunde Pflanzen-gesunde Menschen
Re: Wo Gemüsesaatgut bestellen (ohne Monsantohintergrund)
« Antwort #96 am: 22. Januar 2023, 23:06:06 »

So genau weiss ich das nicht.

Seinen Videos zufolge ist er aber auf jeden Fall ein absoluter Tomatenliebhaber und hat sich ein beachtliches Knowhow angeeignet, was durchaus die Vermutung zulässt, dass er auch einigermassen weiss, was er da anbietet. Seine Angabe im Bezug zur Häufigkeit von Verkreuzungen stammt wohl aus eigenen Erfahrungen (und möglicherweise auch aus Fachliteratur ???), da er seit vielen Jahren immer wieder Tomaten aus seinem selbst gewonnenen Saatgut anbaut (von Rückmeldungen von Kunden kanns nicht kommen, da es den Shop erst seit Ende 2022 gibt).

Aber ja, es besteht ein gewisses Risiko und dessen muss man sich als Kunde einfach bewusst sein und selbst entscheiden, ob man dieses eingehen möchte, oder nicht.
Gespeichert

Hyla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2072
  • Zone 7a
Re: Wo Gemüsesaatgut bestellen (ohne Monsantohintergrund)
« Antwort #97 am: 23. Januar 2023, 13:05:56 »

Zu Discounter-Saatgut:
Beim Durchsehen der Altbestände sind mir auch bunte Tütchen von Lidl und Co in die Hände gefallen. Bei den teureren Sorten steht sogar drauf, wo's herkommt. Mit Überraschung habe ich als Hersteller Dürr und Pabst gelesen. Da ja immer gesagt wird, daß diese Samentütchen Billigkram sind, fand ich's ganz interessant und es zeigt, wie ja schon gesagt wurde, daß die Saatgutproduktion in ganz wenigen Händen liegt.
Gespeichert
Liebe Grüße!


Einer der Hauptnachteile mancher Bücher ist die zu große Entfernung zwischen Titel- und Rückseite.
Robert Lembke

Lady Gaga

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2030
  • Burgenland - die Sonnenseite Österreichs! (Kl. 7b)
Re: Wo Gemüsesaatgut bestellen (ohne Monsantohintergrund)
« Antwort #98 am: 23. Januar 2023, 14:09:43 »

Reinsaat kaufe ich auch gerne, finde ich aber kaum je in einem Laden. (Ein Bio-Laden im Ort Bisamberg hat ein paar Samentüten von denen und der Popup-Shop von Arche-Noah hat auch immer einige, aber sonst kann ich Reinsaat nur per Versand kaufen, wenn ich nicht extra ins Waldviertel reisen will.) Austrosaat und Samen Maier findet man zumindest im Frühjahr und Frühsommer auch in Garten- und Baumärkten und sogar in einigen Supermärkten.
Weil ich hier grad von ReinSaat lese, von denen gibt es einen großen Samenständer bei Bellaflora. Ich nehme mal an, das ist in allen Filialen so.
War übrigens die einzige Marke, wo ich grad Melanzanisorten ohne F1 fand. Sie versenden auch die Samen.
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13020
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Wo Gemüsesaatgut bestellen (ohne Monsantohintergrund)
« Antwort #99 am: 23. Januar 2023, 14:35:09 »

Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

elis

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9444
  • Klimazone 6b Niederbayern, Raum Landshut
Re: Wo Gemüsesaatgut bestellen (ohne Monsantohintergrund)
« Antwort #100 am: 23. Januar 2023, 15:09:35 »

Ich kaufe bei Dreschflegel oder Bingenheimer, das ist deutsches Biosaatgut. Aus unserer EM-Szene weiß ich das Kipenkerl und Sperli zu Monsanto gehören. Tomaten kaufe ich bei www.irinas-tomaten.de  Jetzt scharren schon viele mit den Hufen und freuen sich schon wanns endlich wieder losgeht.

lg elis
Gespeichert
Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen,
aber keine Bildung den natürlichen Verstand.

Arthur Schopenhauer

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13020
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Wo Gemüsesaatgut bestellen (ohne Monsantohintergrund)
« Antwort #101 am: 23. Januar 2023, 15:49:18 »

Aus unserer EM-Szene weiß ich das Kipenkerl und Sperli zu Monsanto gehören.
Glückwunsch. Kiepenkerl und Sperli gehören der Bruno Nebelung GmbH, einem Mittelständischen Unternehmen in Everswinkel.
Dass es Monsanto nicht mehr gibt sondern von Bayer aufgekauft wurde, sollte einem Kenner der Branche nicht entgangen sein.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Rantanplan

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 177
Re: Wo Gemüsesaatgut bestellen (ohne Monsantohintergrund)
« Antwort #102 am: 23. Januar 2023, 21:54:15 »

Aus unserer EM-Szene weiß ich das Kipenkerl und Sperli zu Monsanto gehören.
Glückwunsch. Kiepenkerl und Sperli gehören der Bruno Nebelung GmbH, einem Mittelständischen Unternehmen in Everswinkel.
Das zeigt ein Blick ins Impressum. Ich war noch etwas neugieriger. Die Liste der Gesellschafter, die man im Registerportal der Länder öffentlich einsehen kann, bestätigt, dass als Gesellschafter ausschließlich ein Mensch eingetragen, und keine Bayer AG.
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13020
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Wo Gemüsesaatgut bestellen (ohne Monsantohintergrund)
« Antwort #103 am: 23. Januar 2023, 22:32:19 »

Naja, jetzt wo man es eigentlich wissen könnte, wie relevant ist das überhaupt? Baue ich eine wertvolle Sorte nicht an weil der Verkäufer zB den falschen Namen, die falsche Hautfarbe oder sonstwas an sich hat?
Da ja immer gesagt wird, daß diese Samentütchen Billigkram sind, fand ich's ganz interessant und es zeigt, wie ja schon gesagt wurde, daß die Saatgutproduktion in ganz wenigen Händen liegt.
Das ist auch nur halb richtig. Tausende Hobbygärtner kaufen Saatgut oder besser gesagt Samen bei Hobbyvermehrern, im Idealfall saatfestes Saatgut, und die tauschen wieder untereinander. Also Samen gibt es eigentlich an jeder Ecke, zB. hier im Forum; PN schreiben, Brief kommt. Oder Youtube und die daraus wachsenden Shops. Es kontrolliert letztendlich keiner was da überhaupt gehandelt wird und Berichte über Scharlatane gibt es eher wenig. Eine intransparente Szene, an sich ja fast ok so lange jeder weiß woran er ist. Deshalb gebe ich die Samen, nicht mein Saatgut, wichtig, da gibts eklatante Unterschiede, mit gewissen Vermerken raus. Auch Edelreiser vom Obst betrachte ich als genetische Ressource und nicht nur als Schnittmaterial, das die Sorte sein könnte oder auch nicht und mit viel Glück auch frei von Viren wäre evtl oder vielleicht doch was ganz anderes. Ich meine ein bisschen Regulierung wäre in manchen Fällen gar nicht verkehrt, Einführung gewisser Qualitätsstandards mag ich jetzt nicht fordern, aber 10 Korn für 2,50 wenn man nichts anderes macht außer Tomatenbrei sieben, ist das gerechtfertigt, wenn evtl nicht mal die Sortenechtheit stimmt?

Andererseits, Gott bin ich blöd den Abfall vom Sauce kochen nicht zu vermarkten.  :-\
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Conni

  • Moderatoren
  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 53
Re: Wo Gemüsesaatgut bestellen ?
« Antwort #104 am: 23. Januar 2023, 22:34:46 »

Ich würde gern den Thread-Titel neutralisieren auf die schlichte Frage: "Wo Gemüsesaatgut bestellen?"
.
Seid Ihr damit einverstanden?
« Letzte Änderung: 23. Januar 2023, 22:36:33 von Conni »
Gespeichert
Seiten: 1 ... 5 6 [7] 8 9   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de