Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich habe gerade einen Kopf an eine Kollegin verschenkt. 3 liegen noch im Kühlfach zuhause. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
25. September 2018, 01:57:48
Erweiterte Suche  
News: Ich habe gerade einen Kopf an eine Kollegin verschenkt. 3 liegen noch im Kühlfach zuhause. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)

Neuigkeiten:

|22|9|Wer liebt, der hat den Schlüssel zur letzten Wahrheit gefunden; wer hasst, steht vor dem Nichts (Martin Luther King)

Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: Aussaat Akebia quinata  (Gelesen 1664 mal)

Rockii

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 562
Aussaat Akebia quinata
« am: 31. Oktober 2014, 12:27:25 »

 :) Hallo Zusammen! :)
Ich habe mal eine Frage. Seit fünf Jahren wächst bei mit eine Akebia quinata (Fingerblättrige Akebie, Schokoladenwein) im Garten, die mich im September mit zwei tollen Früchten überrascht hat ;D .
Die Samen habe ich getrocknet und dann vor ca. 5-6 Wochen in Anzuchterde ausgesät, abgedeckt und draußen stehengelassen. Jetzt habe ich gelesen, dass die Keimung heikel und langwierig sei und einer Kälteeinwirkung bedarf.
Die Frage ist jetzt, ob ich das Gefäß weiterhin noch draußen stehen lassen soll und wenn ja wie lange oder ob ich es ins Haus holen soll? ??? Hat da jemand vielleicht einen Tipp für mich?
Gespeichert

Paw paw

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3058
  • Schwäbischer Wald, 423m ü. NN
Re:Aussaat Akebia quinata
« Antwort #1 am: 31. Oktober 2014, 13:17:19 »

Mein Tipp, wenn sich niemand mit Erfahung meldet, sind die englischsprachigen Seiten bei Google. Gib einfach den botanischen Namen mit dem Zusatz seed germination ein.
Gespeichert

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11176
Re:Aussaat Akebia quinata
« Antwort #2 am: 31. Oktober 2014, 13:21:43 »

hast du die früchte gegessen
ich hab heuer auch 2 geerntet,sie waren allerdings am übernächsten tag verschimmelt
Gespeichert
bei rucola fehlt definitiv ein m

Rockii

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 562
Re:Aussaat Akebia quinata
« Antwort #3 am: 31. Oktober 2014, 13:31:31 »

"hast du die früchte gegessen"

Ich habe mich nicht getraut ;) , hatte aber einige mutige Kollegen, die berichteten, dass das Fruchtfleisch sehr süß geschmeckt haben soll.
« Letzte Änderung: 31. Oktober 2014, 13:31:55 von Rockii »
Gespeichert

enigma

  • Gast
Re:Aussaat Akebia quinata
« Antwort #4 am: 31. Oktober 2014, 13:46:05 »

Ich hab mal die Früchte von Decaisnea probiert, einem Gehölz aus derselben Familie. Schmeckt nicht schlecht, ist bloß nicht viel dran.

Die Samen von Decaisnea keimen übrigens problemlos nach dem Winter, spontan - ich hatte schon Sämlinge im Garten - oder nach dem Einsanden in einem Topf, den ich den Winter über einfach draußen mäusegeschützt hab stehen lassen.
Gespeichert

Gartenrot

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 172
    • Gartenrot
Re:Aussaat Akebia quinata
« Antwort #5 am: 01. November 2014, 09:01:36 »

:) Hallo Zusammen! :)
Ich habe mal eine Frage. Seit fünf Jahren wächst bei mit eine Akebia quinata (Fingerblättrige Akebie, Schokoladenwein) im Garten, die mich im September mit zwei tollen Früchten überrascht hat ;D .
Die Samen habe ich getrocknet und dann vor ca. 5-6 Wochen in Anzuchterde ausgesät, abgedeckt und draußen stehengelassen. Jetzt habe ich gelesen, dass die Keimung heikel und langwierig sei und einer Kälteeinwirkung bedarf.
Die Frage ist jetzt, ob ich das Gefäß weiterhin noch draußen stehen lassen soll und wenn ja wie lange oder ob ich es ins Haus holen soll? ??? Hat da jemand vielleicht einen Tipp für mich?

Ich würde mehrere Möglichkeiten ausprobieren. Lasse ein paar Samen draußen, ein paar frostfrei überwintern und vielleicht ein paar warm. Ich habe zwar noch keine Akebie ausgesät, aber bei diesen etwas schwierigen Kandidaten würde ich es immer so machen, wie es am Naturstandort ist. Es scheint auch zu helfen, das Laub der Pflanzen und manchmal auch das Fruchtfleisch der Früchte auf die Samen zu legen. Da können Stoffe enthalten sein, die die Keimhemmung abbauen.
Gespeichert
Das Leben ist eine Rutschbahn und dann stirbt man.        Homer Simpson

Rockii

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 562
Re:Aussaat Akebia quinata
« Antwort #6 am: 01. November 2014, 17:45:02 »

 :) Dankeschön! :)
Das hat mir insgesamt schon mal weitergeholfen! Ich bin gespannt ob da wirklich irgendwann mal was keimt.
Gespeichert

andreasNB

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1902
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Aussaat Akebia quinata
« Antwort #7 am: 04. November 2014, 11:24:53 »

Fruchtfleisch ist süß.
Nette Nascherei, aber u.a. leider zu viele Kerne.

Aussaat ist ebenfalls unproblematisch.
Vorgehensweise genauso wie im Schisandra-Thread beschrieben.
Statt Kalthaus geht auch ein kalter Keller oder evt. auch ein Frühbeet. Dort aber den Topf absenken od. in Laub einpacken und vor allem vor Mäusen schützen !

Saatgut von Gehölzen zu trocknen muß nicht so sehr von Nachteil sein. Besser ist es aber darauf zu verzichten. Die Keimrate geht bei vielen Gehölzen beim (aus)trocknen der Samen gegen null.
Als Tip für die Zukunft:
Wenn möglich Gehölzsamen nicht allzu lange trocken lagern und unmittelbar nach der Ernte aussäen.
Das gilt für alle "feuchten" Samen von Ahorn über Eicheln und alle Beerenfrüchte bis hin zu Poncirus.
Bei trockenen Samen wie von Robinie und Blasenstrauch ist dies natürlich nicht notwendig.

Thread verlinkt
« Letzte Änderung: 05. November 2014, 22:22:26 von andreasNB »
Gespeichert

Rockii

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 562
Re:Aussaat Akebia quinata
« Antwort #8 am: 19. April 2015, 19:17:33 »

Hier mal ein kleines update zu dem Projekt:
Ich habe einige Samen (vielleicht so dreißig) in Anzuchterde einfach den Winter über draußen stehengelassen. So Ende Februar fingen dann einige an zu keimen, bis ca. Mitte März waren es dann sechs:


Akebia Sämlinge Aussaatschale.jpg


Die habe ich dann in Töpfe umgesetzt, wobei vier die Prozedur überlebt haben:


Akebia Sämlinge.jpg


Das sind zwar nicht so viele, aber mir reicht es völlig. ;)

Und die Mutterpflanze blüht schon wieder sehr fleißig: :D


Akebia Blüten 1.jpg




Akebia Blüten 2.jpg




Akebia Blüten 3.jpg



« Letzte Änderung: 19. April 2015, 19:21:37 von Rockii »
Gespeichert

Violatricolor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3656
Re:Aussaat Akebia quinata
« Antwort #9 am: 19. April 2015, 19:34:23 »

Das ist doch schon mal ein netter Erfolg! Vielleicht sollte man sie nicht zu früh pikieren?
Meine ist noch weit davon entfernt, überhaupt blühen zu wollen, aber wenn sie dann auch Früchte macht, werde ich die Aussaat auch ausprobieren.
Gespeichert

Rockii

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 562
Re:Aussaat Akebia quinata
« Antwort #10 am: 19. April 2015, 21:22:43 »

Das ist doch schon mal ein netter Erfolg! Vielleicht sollte man sie nicht zu früh pikieren?
Stimmt, da war ich wohl etwas ungeduldig, aber zu viel Nachwuchs sollte es auch gar nicht werden. ;)
Gespeichert

Peace-Lily

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1140
Re:Aussaat Akebia quinata
« Antwort #11 am: 14. April 2018, 23:25:08 »

Das ist doch schon mal ein netter Erfolg! Vielleicht sollte man sie nicht zu früh pikieren?
Meine ist noch weit davon entfernt, überhaupt blühen zu wollen, aber wenn sie dann auch Früchte macht, werde ich die Aussaat auch ausprobieren.

Was macht deine Akebie jetzt?

Ich habe auch eine Akebia quinata seit ewigen Zeiten, aber es gibt keine Früchte. Jetzt las ich, dass sie zwar männliche und weibliche Blüten hat, aber für die Befruchtung noch eine zweite Pflanze braucht, die aber nicht dieselbe Art/Sorte sein sollte, bei Naturwuchs steht das so. Ich verstehe das nicht ganz. Ich habe jetzt eine mit roten weiblichen Blüten, könnte ich dann eine mit weißen Blüten dazu nehmen und die würden sich befruchten? Oder wie ist das gemeint?
Gespeichert

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1079
Re: Aussaat Akebia quinata
« Antwort #12 am: 16. April 2018, 09:44:34 »

Ich habe auch eine Akebia quinata seit ewigen Zeiten, aber es gibt keine Früchte. Jetzt las ich, dass sie zwar männliche und weibliche Blüten hat, aber für die Befruchtung noch eine zweite Pflanze braucht, die aber nicht dieselbe Art/Sorte sein sollte, bei Naturwuchs steht das so. Ich verstehe das nicht ganz. Ich habe jetzt eine mit roten weiblichen Blüten, könnte ich dann eine mit weißen Blüten dazu nehmen und die würden sich befruchten? Oder wie ist das gemeint?

Genauso ist es gemeint! Pflanzen mit verschiedener Blütenfarbe sind ja offensichtlich keine identischen Klone und sollten sich deswegen gegenseitig befruchten können.
Gespeichert

Peace-Lily

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1140
Re: Aussaat Akebia quinata
« Antwort #13 am: 16. April 2018, 12:19:52 »

Genauso ist es gemeint! Pflanzen mit verschiedener Blütenfarbe sind ja offensichtlich keine identischen Klone und sollten sich deswegen gegenseitig befruchten können.

Also heißt das die Pflanze kann sich nicht mit einer anderen Pflanze mit roten Blüten befruchten? Oder sollte man diese andere Pflanze bei einem anderen Händler kaufen?
Gespeichert

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1079
Re: Aussaat Akebia quinata
« Antwort #14 am: 16. April 2018, 18:12:01 »

Also heißt das die Pflanze kann sich nicht mit einer anderen Pflanze mit roten Blüten befruchten?

Genau. Es geht darum, das es genetisch verschiedene Pflanzen sein müssen. zwei Pflanzen der selben Sorte können sich nicht befruchten, weil sie genetisch gesehen identisch, also Klone, sind. Verschiedene Blütenfarben zeigen schon einmal, dass es nicht die gleiche Sorte sein kann. Also sollte es mit der Befruchtung dann klappen.
Gespeichert
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de