Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Einfach klasse dass man mit euch so toll kindisch blödeln kann. (foxy)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
27. Oktober 2021, 15:30:15
Erweiterte Suche  
News: Einfach klasse dass man mit euch so toll kindisch blödeln kann. (foxy)

Neuigkeiten:

|5|12|so eine fuhre mist im garten ist um einiges sinnlicher als eine packung blaukorn im regal. (maigrün)

Seiten: 1 2 [3] 4 5   nach unten

Autor Thema: Apfelzüchtung oder -Kreuzung  (Gelesen 7319 mal)

JörgHSK

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 833
  • Südhang des Haarstranges-200m Blick ins Sauerland
Re:Apfelzüchtung
« Antwort #30 am: 25. November 2014, 11:07:30 »

ich sehe das genauso wie tihei... :-)
« Letzte Änderung: 25. November 2014, 11:07:49 von JörgHSK »
Gespeichert

Kuestenkaspar

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 27
Re:Apfelzüchtung
« Antwort #31 am: 26. November 2014, 21:12:42 »

Moin,
@tihei
@JörgHSK
Vielen Dank für Eure Kritiken. Dem ersten Abschnitt stimme völlig ich zu.
Was den zweiten Abschnitt angeht, bezüglich der genetischen Variabilität, so bitte ich um Beachtung des folgenden Artikels:
http://www.nzz.ch/aktuell/startseite/article946HI-1.309326
Was den dritten Abschnitt, also den Ansatz betrifft, so geht es für mich darum von der Bestäubung, Fruchtbildung, Aussaat, Aufschulung und bis zum Einsetzen der generativen Phase das ganze zu begleiten. Und vielleicht irgendwann sagen zu können, das ist mein Apfel, den habe ich gezüchtet. Und da ich keinen kommerziellen Anspruch habe, kann ich mir eine gewisse Variabilität erlauben. Mit einer Basis von 11 Mutterlinien und 3 bis 4 Vaterlinien halte ich schon für eine vernünftige Basis. Auch wenn das Projekt vielleicht nicht zu dem von mir erhofften Ergebnis kommt, wäre aber sich für einige Leser interessant zu sehen was möglich ist.
Nach ausführlicher Abwägung der Vorteile und Nachteile zwischen normalen Apfelbäumen und Säulenapfelbäumen habe ich mich deutlich für letztere entschieden. Natürlich ist mir klar, das diese Entscheidung auch falsch sein kann, und ich bin gerne bereit, dieses gegebenenfalls zu akzeptieren. Vielleicht bin ich aber auch irgendwann in der Lage Euch (tihei, JörgHSK) einige selbstgezüchtete, leckere Äpfel zu schicken? ;)

Zu diesem Projekt gehört auch die Stratifikation sowie die Aussaat der Apfelkerne. Hat jemand Vorschläge, Ideen oder Anmerkungen dazu?
MfG
Henning
Gespeichert
Die Hummel wiegt 4,8 Gramm,sie hat eine Flügelfläche von 1,45cm ² bei einem Flächenwinkel von 6 Grad. Nach den Gesetzen der Aerodynamik kann die Hummel nicht fliegen. Aber das weiß die Hummel nicht.

andreasNB

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2269
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Apfelzüchtung
« Antwort #32 am: 26. November 2014, 23:33:02 »

Malus habe ich bisher noch nie ausgesät, würde es aber mit der gewohnten und bei anderen Gehölzen bewährten Methode machen.
In einen großen Topf aussäen (kleine Töpfe trocknen zu schnell aus), etwas Splitt als Mulch- und Sauberkeitsschicht oben drauf, etwas angießen und ab ins Kalthaus (gerade frostfrei gehaltenes Gewächshaus). So werden sie stratifiziert und keimen im Frühjahr (Frost ist nicht notwendig und schadet eher).
Als Substrat nehme ich eine Mischung aus Blumenerde (wegen Gewicht und Struktur), lehmige Gartenerde und Sand/Splitt/Blähtongranulat (Trockenschüttung aus dem Baustoffhandel).
Im Herbst oder besser im darauf folgenden Frühjahr kann dann vereinzelt werden.
Wenn Du die Sämlinge betüteln kannst und es im Frühsommer ein kühl-feuchte Periode gibt, könntest Du genügend große Sämlinge natürlich auch schon dann in ein kleines Anzuchtbeet pflanzen.
Im Folgejahr dann mit einem größeren Abstand aufschulen.
Gespeichert

andreasNB

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2269
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Apfelzüchtung
« Antwort #33 am: 27. November 2014, 00:47:41 »

Die Aussagen von tihei stimmen grundsätzlich schon.
Nur in einem Punkt mag ich widersprechen.

Die Vorgabe bzw. der Ausgangspunkt der geplanten Hobbyzucht ist ja die Säulenform bzw. das Gen das dieses Wachstum bewirkt. Es geht eben nicht (nur) um die Kreuzung verschiedener Apfelsorten, um so die eigene Sorte zu erzielen.
Die erhoffte eigene Sorte soll ja eben diese Wuchsform von allein aufweisen - und als weiteres Zuchtziel schmackhafte Äpfel (+gesunde, widerstandsfähige Pflanzen) erbringen.
Gespeichert

andreasNB

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2269
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Apfelzüchtung
« Antwort #34 am: 27. November 2014, 00:54:30 »

Die Begeisterung von steingartenfan (?) für Säulenäpfel, dieser Thread und der Link haben mich auf die Säulenäpfel aufmerksam gemacht. Einen Floh hast Du mir damit nicht ins Ohr gesetzt ;) Ich bleibe bei meinen Blümchen.
Wie man sieht ist die Entwicklung weitergegangen. Die Ballerina-Serie war ja nach dem was man über die Jahre so nebenbei lesen konnte wirklich seeehr verbesserungsbedürftig.
Warum sollte keine Chance bestehen noch weitaus bessere Sorten zu erzielen ? Auch die heutigen (bzw. alten) Sorten haben in ihrer Ahnentafel kleine Wildäpfel.
Jedenfalls kann man Säulenäpfel mittlerweile als Element der Gartengestaltung einsetzen. Zumal in kleinen Gärten, im (inner)städtischen Umfeld/Hinterhof etc. Und einen kleinen Ertrag für den baldigen Verzehr liefern sie auch.

Interessant fände ich auch die Verbindung mit sogenannten Zier- und Wildäpfeln. Zuchtziele? Säulen-Zieräpfel mit verwertbaren Früchten, mit schönen lange hängenen Früchten, neue Gene in der Zucht von Fruchtsorten...
Man sollte bei der Züchtung nicht auf ausgetretenen Pfaden wandeln, sondern auch mal querdenken und neue Wege gehen.

Ich sehe das nicht so dogmatisch mit der Aussaat von Apfelsamen. Nach dem Motto, das wird doch eh nix.
Unsinn. Auch wenn die allermeisten Sämlinge zu keiner Spitzensorte werden, so dürften doch sehr viele von ihnen eßbare Äpfel hervorbringen. Es gibt doch bei keiner Obstart die einzig wahre Spitzensorte.
Und egal ob man dies als bzw. mit seinem Kind tut - oder eben als Hobbyzucht - bleibt es doch eine sinnvolle Tätigkeit die allein schon dadurch das man es tut Spaß und Freude bereitet.

Wenn ich von Kartoffeln Saat abnehme, Canna, Rittersterne, Kakteen kreuze und einige Samen der von anderen gemachten Kreuzungen verschiedener Yucca säe, dann mache ich das aus Begeisterung an der Sache und nicht weil ich DIE neue Spitzensorte erhoffe zu erzielen. Dafür sind die Möglichkeiten im privaten zu sehr beschränkt. Wenn aber doch mal eine Sorte entstehen sollte die kommerzielles Interesse wecken könnte - na, das tät ich dann natürlich gerne mitnehmen ;D
Gespeichert

Balder

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 92
Re: Apfelzüchtung
« Antwort #35 am: 08. April 2016, 07:33:40 »

Hallo zusammen,

zur Info, damit keine Kreuzungen gemacht werden, die es ohnehin schon gibt:

Bei der Erich Dickenmann AG aus der Schweiz gibt es zwei neue Säulenäpfel im Angebot, bei denen die Sortenzulassung erst 2015 erfolgte:

Rumba: RED TOPAZ x RONDO (Stammbaum Rondo: Blanik (UEB 2345/1) x TUSCAN (Bolero))
Lambada: GOLD BOHEMIA x MOONLIGHT (Stammbaum Moonlight: GOLDSTAR x TELAMON (Waltz))

Beste Grüße
Balder
Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3774
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Apfelzüchtung
« Antwort #36 am: 08. April 2016, 22:45:50 »

Bei mir gehen derzeit eine Untzahl von Apfelsämlingen, gesteckten Kernen auf in einem Kübel mit Kulturheidelbeeren. Der stand ungeschützt im Freien und das Substrat wurde im Winter gut vom Regen "durchgewaschen", was es offenbar zur idealen Anzuchterde gemacht.
Habe allerding die gesteckten Kerne (Bauernäpfel und eigene aus dem Garten) nicht aufgeschrieben - so groß ist meine Ambition als Apfelzüchter nicht mehr.
Gespeichert
Cum tacent, consentiunt.

Audiatur et altera pars!

Hessenapfel

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 111
Obstsorte züchten / kreuzen
« Antwort #37 am: 20. Dezember 2016, 23:30:40 »

Hallo zusammen,
je tiefer ich in das Thema Apfel und Birnen einsteige und je mehr Bäume ich gepflanzt und veredelt habe, desto größer wird mein Interesse.
Nun würde mich einmal interessieren ob es möglich ist eine eigene Apfelsorte zu züchten bzw. ich meine, aus zwei Sorten eine eigene zu kreuzen. Hat jemand in diesem experimentellen Bereich Erfahrungen gemacht und kann darüber berichten.
Und wie ist die Herangehensweise überhaupt hierbei.
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8228
Re: Apfelzüchtung oder -Kreuzung
« Antwort #38 am: 20. Dezember 2016, 23:35:35 »

Identisches Thema zusammengeführt. Es gibt noch mehr Threads, z.B.
http://forum.garten-pur.de/index.php?topic=14214.0
http://forum.garten-pur.de/index.php?topic=58966.0
Schon durchgegangen?
Gespeichert

Hessenapfel

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 111
Re: Apfelzüchtung oder -Kreuzung
« Antwort #39 am: 20. Dezember 2016, 23:41:22 »

Danke für den Hinweis Cydorian.
Hatte ich nicht gefunden über die Stichwortsuche.
Steige gleich ins Thema ein - danke auch für das Verschieben des Posts.
Gespeichert

Apfelquitte

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11
Re: Apfelzüchtung oder -Kreuzung
« Antwort #40 am: 21. Dezember 2016, 01:34:34 »

@Hessenapfel

Der Youtube Kanal "Skillcult" von Steven Edholm, der sich hobbymäßig mit der Züchtung von rotfleischigen Äpfeln beschäfigt, könnte dich vielleicht auch interessieren (siehe seine Playlist mit dem Titel "Homescale Apple Breeding, SkillCult").
Gespeichert

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5474
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Apfelzüchtung oder -Kreuzung
« Antwort #41 am: 21. Dezember 2016, 16:35:49 »

cool, danke!
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5474
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Apfelzüchtung oder -Kreuzung
« Antwort #42 am: 26. August 2021, 11:38:46 »

Einer von zwei Apfelbäumen aus Kernen gezogen, hat Vollertrag. Die Mutter war Purpurroter Cousinot. Reift im September. Auffällig ist die schlechte Verzweigung, die zum Verkahlen führen wird. Ein regelmäßiger Schnitt ist daher wohl wichtig. Dafür ist der Apfel sehr gesund. Apfelachorf, was hier heuer bei manchen Sorten ein Thema ist, bekommt er nicht.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5474
  • Nördliches hessisches Hinterland
Re: Apfelzüchtung oder -Kreuzung
« Antwort #43 am: 26. August 2021, 11:40:21 »

Die Fuchtfarbe wird sich noch stark ändern.
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

555Nase

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1248
  • 330m NN
Re: Apfelzüchtung oder -Kreuzung
« Antwort #44 am: 27. August 2021, 01:55:16 »

Auffällig die überwiegend dünnen Äste mit reichlich Einzelfruchtbehang.  
Nun kommt es blos noch auf den Geschmack an.
Gespeichert
Gruß aus Karl-Chemnitz-Murx
Seiten: 1 2 [3] 4 5   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de