Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Der Unverstand ist die unbesiegbarste Macht auf Erden.  (Anselm Feuerbach)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. Juli 2024, 08:39:43
Erweiterte Suche  
News: Der Unverstand ist die unbesiegbarste Macht auf Erden.  (Anselm Feuerbach)

Neuigkeiten:

|11|3|Bringt Rosamunde Schnee und Sturm, so pilcherts, dass die Milch gerinnt.

Seiten: 1 ... 20 21 [22] 23   nach unten

Autor Thema: Hinweise zur Gentechnologie  (Gelesen 95666 mal)

Bristlecone

  • Gast
Re: Hinweise zur Gentechnologie
« Antwort #317 am: 21. Januar 2020, 22:03:48 »

Die Inhalte der beiden verlinkten Artikel ergänzen sich in gewisser Weise.
Gespeichert

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17698
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: Hinweise zur Gentechnologie
« Antwort #318 am: 21. Januar 2020, 22:15:02 »

Danke, sehr interessant, beide Artikel.
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

Bristlecone

  • Gast
Re: Hinweise zur Gentechnologie
« Antwort #319 am: 20. August 2020, 20:30:17 »

Daran anknüpfend:
Grüne streiten über die Gentechnik
.
"Baden-Württembergs grüne Wissenschaftsministerin sieht Chancen im Einsatz von Gentechnik in der Landwirtschaft. Beim Koalitionspartner stößt das auf Wohlwollen – in der eigenen Partei nicht."
.
"Unter anderem gehe es um Möglichkeiten, den Einsatz von Pestiziden und Herbiziden in der konventionellen Landwirtschaft zu reduzieren sowie um verbesserte Salz- und Trockentoleranzen, schreibt Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne) in der Antwort auf eine Landtagsanfrage. "Angesichts der negativen Umweltfolgen der konventionellen Landwirtschaft sind aus Sicht des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst sämtliche technologischen Optionen zu deren Vermeidung wissenschaftlich zu erforschen und einer politischen Bewertung zugänglich zu machen."

Eine Position, die in Bauers Partei auf erbitterten Widerstand stößt. Die Südwest-Grünen kämpfen seit Jahren für ein "gentechnikfreies Baden-Württemberg". Entsprechend groß war der Aufschrei, als Bauers Ministerium unlängst ein Förderprogramm zu "Genome Editing" auf seiner Website auslobte. Mit fünf Millionen Euro sollten interdisziplinäre Forschungsprojekte unterstützt werden, darunter auch Freisetzungsversuche."
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17845
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Hinweise zur Gentechnologie
« Antwort #320 am: 20. August 2020, 22:26:18 »

Was für ein Geschwurbel. Bin gespannt ob sie umdenken wenn die Technologie des integrierten Pflanzenschutzes dann wissenschaftlich betrachtet grüner ist als die Biotraumschlösser.

Erwähnen sollte man vielleicht noch das es nicht um die klassische Gentechnik geht, sondern um Crispr/Cas usw.
Hier sind Stimmen zu vernehmen, das die Rechtliche Einordnung in der EU dringend überdacht werden sollte.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2853
  • Obstsortenliste --> Link; 6b/7a, rund 570m
    • Obstsorten
Re: Hinweise zur Gentechnologie
« Antwort #321 am: 21. August 2020, 08:43:42 »

Ich glaube nicht, die (Alt)Grünen sind ja auch die größten Fans von Homöopathie. Leider sind die Grünen, auch wenn sie bei Klimaschutz & Co immer wieder behaupten, sie seien DIE Partei, die eine wissenschaftlich bassierte Agenda hat, die wissenschaftlichen Erkenntnisse sofort fallen, wenn sie ihren Dogmen widersprechen.

Gentechnik sollte, wie vieles andere auch, nüchtern betrachtet und untersucht werden und dann wird klar, was wirklich der Nutzen und die Kosten/Gefahren sind und man es sinnvoll bewerten. Sonst endet man wie die Amish in bezug auf alles, was über tierische oder menschliche Muskelkraft hinausgeht oder eben die Grünen in Bezug auf pro-Homöopathie und anti-Gentechnik mit einer dogmatischen Meinung, die nichts mit der Realität zu tun hat und einfach inkosistent oder grundlos (oder mit fadenscheinigem Fokus auf kleinste Details das große Ganze vergessend) bleibt.

Aber spannend, dass es dann doch solche Vorstöße aus dem Wissenschaftsministerin in BaWü gibt.
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35458
    • mein Park
Re: Hinweise zur Gentechnologie
« Antwort #322 am: 21. August 2020, 09:25:20 »

Um es sinngemäß mit Nuhr zu sagen: Meinungen sollte man sich anhand der Fakten bilden. Erweitert sich die Faktenlage, sollte man den Mut haben, seine Meinung anzupassen.  ;)
Gespeichert
„Am Ende entscheidet die Wirklichkeit.“ Robert Habeck

Natternkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7485
  • CH, Limpachtal/BE Klimazone 6a 475müM 🎯
Re: Hinweise zur Gentechnologie
« Antwort #323 am: 07. Oktober 2020, 23:15:35 »

Crispr/Cas9

Gartuliere, kann ich da nur schreiben.
Nobelpreis für Chemie / Emmanuelle Charpentier und Jennifer Doudna / nzz.ch

Ehre wem Ehre gebührt oder so.

Grüsse Natternkopf
Gespeichert
🌿 Zerkleinern, Mischen, Feucht 👍 halten, Zudecken. 🛌

Bristlecone

  • Gast
Re: Hinweise zur Gentechnologie
« Antwort #324 am: 08. Oktober 2020, 10:49:39 »

Es ist bezeichnend, dass der BUND in seiner Kommentierung davon spricht, dass mit dieser Entdeckung die "Büchse der Pandora" geöffnet worden sei.
Und betont, wie wichtig doch ihre Agenda wäre. Die sitzen inzwischen auf einem so hohen moralischen Ross, dass sie mit dem Kopf in den Wolken die Erde nicht mehr sehen. Aber dauernd davon erzählen, wie schön es dort wäre, wenn es doch nur nach ihnen ginge.
« Letzte Änderung: 08. Oktober 2020, 10:54:46 von Bristlecone »
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17845
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Hinweise zur Gentechnologie
« Antwort #325 am: 08. Oktober 2020, 14:34:49 »

Ganz so krass formulieren sie es ja nicht. Sie sagen ja nur das man mit der Methode Gene verändern kann, also man kann damit züchten.

Das hat den Nährwert wie die Erkenntnis, das man mit einem Auto fahren kann. Ist jetzt nicht soo neu, aber schön das es jetzt auch schon beim BUND angekommen ist. Und Danke, das mir eine Expertin so viel Fachkenntnis beibringen will.

Das Gentechnik eine Erfindung der Natur ist wissen die auch, spätestens seit die Süßkartoffel als natürlich entstandene Gentechpflanze entlarvt ist (für alle nicht Naturwissenschaftler). 
https://www.pnas.org/content/112/18/5844

Es passt nur nicht zu ihrem Weltbild. Dieses hast du treffend beschrieben. Da ist jegliche Bodenhaftung verloren gegangen. Sie sehen sich nicht mal mehr als einen Bestandteil der Natur an.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

kaunis

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1261
Re: Hinweise zur Gentechnologie
« Antwort #326 am: 08. Oktober 2020, 15:59:57 »

Ganz so krass formulieren sie es ja nicht. Sie sagen ja nur das man mit der Methode Gene verändern kann, also man kann damit züchten.

Das hat den Nährwert wie die Erkenntnis, das man mit einem Auto fahren kann. Ist jetzt nicht soo neu, aber schön das es jetzt auch schon beim BUND angekommen ist. Und Danke, das mir eine Expertin so viel Fachkenntnis beibringen will.

Die lernen halt - hoffentlich - auch noch dazu.
Dass jeder Fortschritt in den Naturwissenschaften, der auch praktischen Nutzen bringt, janusköpfig ist, d.h. nicht immer nur einseitig "gut" ist und deshalb verantwortungsvolle und reflexionsfähige Menschen verlangt, zeigt sich doch schon bei A. Nobel und seiner Haltung zum Krieg.
Eigentlich müssten sich solche Bedenkenträger/innen daran erinnern, dass die beiden aktuellen Nobelpreisträgerinnen auch auf Erkenntnissen vorheriger Forscher fußen, die man auch meinte sehr kritisch bis ablehnend bewerten zu müssen.
Man möge sich einmal an die Kritik zum Nobelpreis 1993 zur PCR-Methode (Mullis) erinnern; was da alles herbeigeredet wurde! Und heute im Kontext der Corona-Pandemie? Wieviel ist davon geblieben?

Vielleicht liegt es auch daran, dass die naturwissenschaftliche Grundbildung in Deutschland nicht sehr hoch ist (siehe PISA-Eregebnisse). In GB habe ich Alltags-Smalltalks zum Fingerprinting erlebt, die ich mir in Deutschland nicht vorstellen könnte.


 
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17845
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Hinweise zur Gentechnologie
« Antwort #327 am: 30. Oktober 2020, 10:43:55 »

Ok, dann hier mal ein recht leserlich geschriebener Artikel über was ist eigentlich CRISPR/CAS

https://www.laborpraxis.vogel.de/crisprcas-wohin-geht-die-reise-beim-genome-editing-a-835870/
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17845
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Hinweise zur Gentechnologie
« Antwort #329 am: 29. April 2021, 00:21:14 »

Es gab schon lange nichts mehr neues.
Nun gibts neues Getrommel, die EU möchte heute eine Studie zur Neuregulierung des Gentechnikrechts vorlegen.
Man darf gespannt sein. Polarisieren tut es wie eh und je.
https://www.topagrar.com/acker/news/gentechnikrecht-polarisiert-die-landwirtschaft-12543466.html?utm_campaign=start&utm_source=topagrar&utm_medium=referral
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität
Seiten: 1 ... 20 21 [22] 23   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de