Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: wunderbare Eindrücke und ich muss auch noch mal Weidenkatz gratulieren zu dem was sie geschaffen hat, diese Farben der Astern...
Außerdem weiß ich wie sich ein Alien anfühlt. (Monarde in dem Thread Garteneinblicke 2020)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
25. Oktober 2020, 23:25:02
Erweiterte Suche  
News: wunderbare Eindrücke und ich muss auch noch mal Weidenkatz gratulieren zu dem was sie geschaffen hat, diese Farben der Astern...
Außerdem weiß ich wie sich ein Alien anfühlt. (Monarde in dem Thread Garteneinblicke 2020)

Neuigkeiten:

|30|3|Der Boden - das ist das berückende an meinem Plan - schwebt 15 cm über einer Kies- oder Schotterfläche.  (Zitat aus einem Fachthread bei garten-pur) :D

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Tomatenpflänzchen kommen von alleine  (Gelesen 3065 mal)

margreth

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 42
  • Ich liebe dieses Forum!
Tomatenpflänzchen kommen von alleine
« am: 03. Mai 2005, 11:25:29 »

Hallo ihr Profigärtner,

haben seit letztem Jahr ein Gewächshaus, in dem damals nur Tomaten und Pflücksalat gepflanzt wurden. Nun sehe ich, dass mitten unter meiner anderen aufgegangenen Sämlingen Tomatenpflänzchen von alleine kommen. Lohnt es sich diese Pflanzen zu hegen und zu pflegen? Sie sind z. T. schon 5 cm groß. :-\
Noch eine Frage: Ein Gartenliebhaber sagte mir, dass meine ins Freiland versetzte Gelberüben nichts bringen, da diese nur an Ort und Stelle ausgesät und dann vereinzelt werden.
Was macht man gegen den verbohrten Haushund, der seine Knochen ausgerechnet in meine neu angelegten Beete deponiert? >:(

Bin totaler Neuling - lese viel bei euch rum - danke dafür

margreth
Gespeichert

superdino

  • Gast
Re:Tomatenpflänzchen kommen von alleine
« Antwort #1 am: 03. Mai 2005, 11:43:20 »

Was macht man gegen den verbohrten Haushund, der seine Knochen ausgerechnet in meine neu angelegten Beete deponiert? >:(

Hi margreth,

nichts einfacher als das --> ich würde damit beginnen den Hund zu erziehen, damit er Dich versteht, wenn Du ihm was verbietest. Meine 2 Hunde setzen z.Bsp. zur Zeit keine Pfote außerhalb der Terrasse rein, weil wir den Rasen neu ausgesät haben.
Notfalls mußt halt 'nen Zaun rummachen um den Gemüsegarten ;)
Und wenn ihn erwischt beim Einbuddeln, wirf ihm nen Kübel Wasser über - mit einem lauten "NEIN" .. und dann rufst ihn zu Dir ;)

Günther
Gespeichert

margreth

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 42
  • Ich liebe dieses Forum!
Re:Tomatenpflänzchen kommen von alleine
« Antwort #2 am: 03. Mai 2005, 12:01:28 »

Danke Günther,

es gibt im Haushalt meiner Kinder auch zwei Hunde und auf deren Grundstück liegt der Garten. Der dreijährige Doggenmann hat kappiert, dass dieses Fleckchen Erde mir gehört. Nur die alte, schwerhörige und wahrscheinlich fast blinde "Setterin" treibt mit mir ein Spielchen (Machtkampf). Wenn ich komme, flitzt sie schnell in den Gemüsegarten, um das, was ihr gehört, vor mir zu retten. So schnell wie die alte Dame dann ist, kann ich, obwohl noch ein wenig jünger, gar nicht sein, :-[

 ;) ;) Naja, irgendwie ist es auch amüsant - aber ich werde ihr das nicht zeigen. Ich habe von Pflanzen gehört, die Hund und Katz vertreiben!

margreth
Gespeichert

Raphanus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2035
Re:Tomatenpflänzchen kommen von alleine
« Antwort #3 am: 03. Mai 2005, 12:06:20 »

Da ich auch zwei Hunde habe und meine Gartenmühe nicht umsonst sein soll (und ausserdem mein Rüde wirklich ALLES markiert), ziehe ich nen Zaun! ;)
Gespeichert
Viele Grüße - Radisanne

superdino

  • Gast
Re:Tomatenpflänzchen kommen von alleine
« Antwort #4 am: 03. Mai 2005, 12:12:00 »

Da ich auch zwei Hunde habe und meine Gartenmühe nicht umsonst sein soll (und ausserdem mein Rüde wirklich ALLES markiert), ziehe ich nen Zaun! ;)

mein Rüde markiert gar nicht im Garten -- das hab ich ihm schnellstens abgewöhnt, als wir hier voriges Jahr eingezogen sind.. Um das Haus und im Garten wird nix markiert, da wird auch nicht hingemacht.. ist auch wieder eine Erziehungssache.. das geht ziemlich schnell, muß man nur ein paar Tage lang dahinter sein ..

Zaun ziehen ist aber gut :)

Grüße,
Günther
Gespeichert

Raphanus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2035
Re:Tomatenpflänzchen kommen von alleine
« Antwort #5 am: 03. Mai 2005, 12:15:26 »

Da ich auch zwei Hunde habe und meine Gartenmühe nicht umsonst sein soll (und ausserdem mein Rüde wirklich ALLES markiert), ziehe ich nen Zaun! ;)

mein Rüde markiert gar nicht im Garten -- das hab ich ihm schnellstens abgewöhnt, als wir hier voriges Jahr eingezogen sind.. Um das Haus und im Garten wird nix markiert, da wird auch nicht hingemacht.. ist auch wieder eine Erziehungssache.. das geht ziemlich schnell, muß man nur ein paar Tage lang dahinter sein ..

Zaun ziehen ist aber gut :)

Grüße,
Günther


Klar, hätt ich machen können, dass ich ihn so erziehe, dass da nichts gemacht wird, aber ich bin echt froh, wenn ich einen Bereich habe, wo die Hunde auch mal das tun können, was sie wollen und nicht immer eingesperrt sind.... wenn ich mal krank bin, und nicht mit ihnen laufen kann, lasse ich sie in den Garten... (sie haben nur einen bestimmten Teil zur Verfügung) ;)
Gespeichert
Viele Grüße - Radisanne

superdino

  • Gast
Re:Tomatenpflänzchen kommen von alleine
« Antwort #6 am: 03. Mai 2005, 12:25:07 »

klar.. wenn Dein Garten groß genug ist und es Dir nichts ausmacht .. dann ist das sicher ok ..

Ciao,
Günther
Gespeichert

Nicole.

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 641
    • Tomaten, Gurken, Paprika, Kräuter und mehr biologisch anbauen und pflegen
Re:Tomatenpflänzchen kommen von alleine
« Antwort #7 am: 03. Mai 2005, 12:52:30 »

Hi Margreth,

erstmal herzlich Willkommen hier!!! :D

Ich würde die "wildwachsenden" Tomatenpflanzen auf jeden Fall hegen und pflegen. Vielleicht werden ja tolle Pflanzen draus? Ich habe von einigen hier schon gelesen, bei denen die Tomatenpflanzen auch frei wuchsen, und die beschreiben die späteren Pflanzen als besonders robust etc. Benutze am besten mal die Suchfunktion.

Was die Hunde angeht: ich schließe mich meinen Vorrednern an, am besten so erziehen, dass sie sowas nicht machen...oder sich mit dem Verhalten arrangieren. Meine Hündin darf z.B. generell nicht in den Garten machen, weder "groß noch klein" ;D , das hat sie als erstes gelernt. Markieren tut sie allerdings auch (unterwegs), genau wie ein Rüde, an jedem Baum oder Laternenpfahl wird das Bein gehoben und markiert...ist wohl eher ne "Rüdin"... ;D
Ihr Futter vergräbt sie glücklicherweise nicht, dazu ist sie viel zu verfressen - man nennt sie auch "Staubsauger"...*lach*
Buddeln an und für sich ist im Garten auch nicht gestattet (ausser Wühlmäuse ausgraben, allerdings auch nur auf Kommando) - das darf sie dafür jeden Tag bei den Spaziergängen im benachbarten Wald.

Liebe Grüße
Nicole
Gespeichert
Erst unser Mitgefühl für andere Geschöpfe macht uns Menschen zu Menschen!
(Albert Schweitzer)
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de