Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Der Besuch eines guten Freundes ist oft die beste Medizin. (Unbekannt)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
07. Dezember 2019, 23:44:35
Erweiterte Suche  
News: Der Besuch eines guten Freundes ist oft die beste Medizin. (Unbekannt)

Neuigkeiten:

|10|2|Heute ist Regenschirm-Tag  oder viel besser: Sofatag! :D

Seiten: 1 [2] 3   nach unten

Autor Thema: Verzinkte Komposter - empfehlenswert?  (Gelesen 7034 mal)

kudzu

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2538
Re:Verzinkte Komposter - empfehlenswert?
« Antwort #15 am: 26. Mai 2015, 15:29:11 »

Experimentierfreude ist absolut legitim

wenn Du die Baeumchen auf einen Komposthuegel stellst,
um diesem Einsinken vorab schon entgegen zu wirken?
oder einen niedrigen Rahmen aus Balken drumrum, quasi statt Komposter,
der im Lauf der Zeit verrotten darf, so dass nur der Erdhuegel bleibt?


Gespeichert

Roberta1

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 132
Re: Verzinkte Komposter - empfehlenswert?
« Antwort #16 am: 05. Juni 2015, 22:59:26 »

Ich habe mehrere Komposter und bei den aus Kunststoff - Haltbarkeit ist vom Preis abhängig. Die müssen nicht unbedingt brechen

Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3616
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Verzinkte Komposter - empfehlenswert?
« Antwort #17 am: 25. Mai 2019, 20:45:49 »

Gestern ist mein neuer Brista-Komposter eingetroffen und ich bin davon noch weniger angetan als von den bereits vorhandenen älteren Modellen. Zink ist natürlich massig drauf (leider...) und der Rahmen für das Streckmetall hat nur mehr Büchsenblechqualität: Einmal kurz daran gekommen, knickt der Rahmen um... .

Himmel, wer stellt mal wieder gute, lackierte oder meinetwegen beschichtete Blechkomposter her?
Gespeichert
Heizen gegen den Klimawandel - carbon for future!

555Nase

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 558
  • 330m NN
Re: Verzinkte Komposter - empfehlenswert?
« Antwort #18 am: 08. Juli 2019, 05:03:27 »


Himmel, wer stellt mal wieder gute, lackierte oder meinetwegen beschichtete Blechkomposter her?

>>> sowas?
Gespeichert
Gruß aus Karl-Chemnitz-Murx

555Nase

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 558
  • 330m NN
Re: Verzinkte Komposter - empfehlenswert?
« Antwort #19 am: 08. Juli 2019, 05:08:00 »

Gespeichert
Gruß aus Karl-Chemnitz-Murx

Lokalrunde

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 271
Re: Verzinkte Komposter - empfehlenswert?
« Antwort #20 am: 08. Juli 2019, 05:48:10 »

Also ich hab von den Brista Teilen zwei und bin damit eigentlich sehr zufrieden.
Bezüglich Zink hab ich überhaupt keine Bedenken, viel problematischer würde ich da Lackierungen einschätzen.
« Letzte Änderung: 08. Juli 2019, 05:50:51 von Lokalrunde »
Gespeichert

Amur

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7117
Re:Verzinkte Komposter - empfehlenswert?
« Antwort #21 am: 08. Juli 2019, 06:38:55 »

...

Aber rechnen wir mal nach: Schätzen  wir die Oberfläche eines Seitenteils auf ca. 1m² (weil Gitterform des Metalls und beidseitig) das sind 10.000cm². Multilpiziert mit einer Schichtdicke von 0,015cm (=150 Mikrometer) ergibt das 150cm³. Multipliziert mit einer Dichte von ca. 7g/cm³ für Zink kommt so ein gutes Kilo Zink pro Seitenteil zusammen. Macht bei 4 Seitenteilen gut 4 Kilo Zink, die sicher über längeren Zeitraum in den Boden meines Garten gelangen. Genug, um pi mal Daumen 15 bis 40 Kubikmeter Erdreich grenzwertig mit Zink zu belasten.

Wie gesagt, das ist eine Abschätzung der Größenordnung nach, aber das lässt mich etwas zögern. Oder kann jemand der Experten meine Bedenken zerstreuen?

Zink bildet in normalen Bedingungen eine schützende Oxidschicht, so dass es nicht weiter korrodiert und ins umgebende Erdreich kommt. Würden deine oben gerechneten Werte nur annähernd stimmen dann wären verzinkte Bauteile nach wenigen Jahren kaputt. Tatsächlich sind sie aber Jahrzehnte im Einsatz (im Nachbargarten verzinkte Komposter 40 Jahre und immer noch gut).
Bei sehr sauren Bedingungen kann das anders aussehen. So habe ich eine Schubkarre mit Apfeltreter ein paar Tage stehen gelassen. Es hat noch rein geregnet. Die (glvanisch verzinkte) Wanne war hinterher im Bereich der drin stehenden Brühe blank ohne Zink und rostet nun schnell durch.
Aber das war mit dem Wasser auch ein Extremfall. Der Komposter in der Nachbarschft hält jedenfalls schon Jahrzehnte.
Ich mag sie nur nicht weil sie umständlich zu leeren sind.
Gespeichert
nördlichstes Oberschwaben, Illertal, Raum Ulm

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3616
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Verzinkte Komposter - empfehlenswert?
« Antwort #22 am: 28. Juli 2019, 19:58:53 »

Man erkennt leicht die raue, weißliche Oxidschicht des Zinks, die sich schnell bildet und sowohl in saurem wie in alkalischem Milieu löslich ist.

Leider kann ich nicht garantieren, dass keine sauren Abfälle in meinen Komposter rein kommen - ganz im Gegenteil, ich erhalte eine Menge Obstschalen (Ananas, Äpfel, Kiwis, Melonen, Küchenabfälle aller Art), Kaffeesatz.

Einer meiner Bristakomposter hat bereits bereits an einigen Stellen zu rosten begonnen - hier ihat sich also die schützende Zinkschicht schon gelöst und ist in den Boden übergegangen. Selbst wenn ich die Oberfläche des Komposters nicht genau berechnen kann, größenordnungsmäßig dürfte bereits das eine oder andere Kilo Zink in den Garten gewandert sein... . Mein alter, grün lackierter Blec´hkomposter sieht dagegen nach 40 Jahren noch gut aus - ein bisserl Rost, wo der Lack abgegangen ist, sonst nichts.

Gespeichert
Heizen gegen den Klimawandel - carbon for future!

Ekwisetum

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 36
Re: Verzinkte Komposter - empfehlenswert?
« Antwort #23 am: 31. Juli 2019, 20:07:47 »

Hier sind seit Jahren zwei Komposter von Bellissa-Haas(große Ausführung) in Gebrauch. Stabiler verzinkter Rahmen mit eingeschobenen Brettern als Seiten. Vorteil: Wenn die Bretter mal vergammelt sind, kann man ganz einfach neue einschieben, notfalls Nut-und-Feder-Bretter oder was gerade da ist. Gute Verarbeitung des Rahmens und hält vermutlich fast ewig. Nur der Preis ...
Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3616
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Verzinkte Komposter - empfehlenswert?
« Antwort #24 am: 06. August 2019, 12:15:32 »

Das hier ist er, der meiner Meinung nach beste Metallkomposter, der jemals hergestellt wurde:

Grün beschichtetes Stahlblech, nach geschätzten ca. 40 Jahren im Dienst immer relativ wenig verrostet. Einfache Montage, die an den Kanten gefalzten Seitenbleche werden im Quadrat aufgestellt.

Einzig und allein der Dekcel ist etwas knapp bemessen. Hier wäre ein größerer Überstand empfelhlenswert! Gegen Sturm sichere ich den Deckel mit zwei Zeigelsteinen.
« Letzte Änderung: 06. August 2019, 12:35:54 von b-hoernchen »
Gespeichert
Heizen gegen den Klimawandel - carbon for future!

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3616
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Verzinkte Komposter - empfehlenswert?
« Antwort #25 am: 06. August 2019, 12:18:24 »

Auch im Inneren sieht der Komposter noch relativ gut aus für die 40 Dienstjahre, die er auf dem Buckel hat:
« Letzte Änderung: 06. August 2019, 12:35:34 von b-hoernchen »
Gespeichert
Heizen gegen den Klimawandel - carbon for future!

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3616
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Verzinkte Komposter - empfehlenswert?
« Antwort #26 am: 06. August 2019, 12:19:36 »

Wer weiß, ob und wo man so was heute noch kaufen kann-?
Gespeichert
Heizen gegen den Klimawandel - carbon for future!

Amur

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7117
Re: Verzinkte Komposter - empfehlenswert?
« Antwort #27 am: 06. August 2019, 12:35:22 »

Wie gesagt die verzinkten Komposter sowohl beim Nachbarn als auch bei meinen Eltern stammen aus den 70ern und sind noch gut, obwohl dort auch schon Tonnen von Äpfeln und Apfeltrester entsorgt wurden.
Ich mag sie trotzdem nicht, weil man beim leeren immer nur von oben arbeiten kann.

Mein Projekt wird eine Miete. 3 Seiten eingefasst, die 4. offen so dass man gut mit dem Schubkarren rein kann und auch gut raus schaufeln kann. Der Boden mit Knochen- oder H-Steinen, die Seiten gemauert.
Oder wieder ein gesteckter Holzkomposter der dann nach 5-10 Jahren entsorgt wird.
Gespeichert
nördlichstes Oberschwaben, Illertal, Raum Ulm

Natternkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4240
  • CH, Limpachtal/BE Klimazone 6a 475 müM 🎯
Re: Verzinkte Komposter - empfehlenswert?
« Antwort #28 am: 06. August 2019, 19:53:39 »

Wer weiß, ob und wo man so was heute noch kaufen kann-?

Hier?
Ob die Konstruktionsmasse noch gleich sind habe ich nicht verglichen.
Blechcenter Metalltechnik GmbH - A-3943 Schrems, Österreich
................................................................................................
Massives in Kunststoff
A) TrendGarden Schubert - 04178  Leipzig-Rückmarsdorf
B) Gut Bedacht / Löwen Handels GmbH - 67295 Bolanden

Komposter in Aluminium
Haus- & Gartenwelt Handels GmbH - A-4861 Schörfling


Grüsse Natternkopf
Gespeichert
🌿 Zerkleinern, Mischen, Feucht 👍 halten, Zudecken. 🛌

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3616
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Verzinkte Komposter - empfehlenswert?
« Antwort #29 am: 06. August 2019, 20:49:33 »

Super, Natternkopf - vvielen Dank!

Auch wenn das Belchcenter auf seiner Webseite nur was von "verzinktem Stahlblech" und nix von Lackierung/Beschichtung schriebt... - dann will ich gleich mal eine Anfrage starten
Gespeichert
Heizen gegen den Klimawandel - carbon for future!
Seiten: 1 [2] 3   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de