Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Entlastet das Gesundheitswesen und näht aus Stoffresten Mund-Nasen-Masken Hier gibt es eine Anleitung dazu.     :)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
06. April 2020, 17:49:35
Erweiterte Suche  
News: Entlastet das Gesundheitswesen und näht aus Stoffresten Mund-Nasen-Masken Hier gibt es eine Anleitung dazu.     :)

Neuigkeiten:

|21|5|Kaum ist was schön, dann is es auch schon wieder weg."  (pearl)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 [2]   nach unten

Autor Thema: Pfirsichsorten  (Gelesen 8266 mal)

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3772
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Pfirsichsorten
« Antwort #15 am: 08. September 2019, 13:50:30 »

Wesentlich robuster gegen Fäulnis ist der weißfleischige "Michelini" - mein "fäulnisrobustester" Pfirsich.

Natürlich behandelt man auch den pfleglich und lagert ihn tunlichst einschichtig ausgebreitet und nicht im Ernteeimer, aber die zähe Haut ist ein unschätzbarer Vorteil! Ich würde so weit gehen und sagen,  dass eine zähe, widerstandsfähige Haut zu einem wichtigen Kriterium bei der Sortenwahl gehört. Was hilft es einem, wenn man die schönsten Früchte hat, davon aber alle noch vor der Genussreife wegfaulen?

Dehalb habe ich auch meine glattschaligen Nektarinen rausgehauen - die Früchte faulten schneller dahin als sie reif wurden!

Schade, dass Baumaux, die früher so ein reiches Sortiment an alten, französichen Pfirsichen hatten, heute nur mehr wenige, moderne Sorten anbieten.

Die zähe, haarige Schale der alten französichen Pfirsiche ist kein Nachteil sondern ganz im Gegenteil. Die Haut lässt sich bei Vollreife ganz leicht in groben Fetzen abziehen und übrig bleibt das reine, triefend saftige, buttrig-weiche Pfirsichfilet - purer Genuss!

Wer hat/kennt noch weitere Sorten mit besonders zäher, haariger Haut?

Foto: Makellos schöne 1A Michelini Pfirsiche
Gespeichert
Cum tacent, consentiunt.

Audiatur et altera pars!

minthe

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 426
Re: Pfirsichsorten
« Antwort #16 am: 08. September 2019, 15:52:09 »

Wow, traumhafte Fruechte!
Gespeichert

Azubi

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 387
  • Lüneburger Heide
Re: Pfirsichsorten
« Antwort #17 am: 30. Oktober 2019, 09:54:57 »

Ich versuche einen Pfirsichbaum auf Rubira in einem online-shop zu finden (die hiesige Baumschule war wenig hilfreich).
Könnt ihr mir eine Handvoll Sorten für Norddeutschland empfehlen?
Gespeichert

Azubi

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 387
  • Lüneburger Heide
Re: Pfirsichsorten
« Antwort #18 am: 22. Januar 2020, 10:55:29 »

Hat jemand Erfahrung mit dem Poysdorfer Weinbergspfirsisch? Könnte er in Norddeutschland reifen?
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6704
Re: Pfirsichsorten
« Antwort #19 am: 22. Januar 2020, 11:43:55 »

An einer sonnigen Stelle sollte es in den meisten Jahren reichen. Es ist auch nicht so, dass solche Sorten wertlos sind, wenn sie mal nicht ganz ausreifen. Ja nach Steinlöslichkeit kann man sier trotzdem gut einmachen oder verarbeiten. Einmachpfirsiche werden auch vor der Vollreife geerntet.
Gespeichert

catinca

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 137
  • Münsterland
Re: Pfirsichsorten Veroma
« Antwort #20 am: 22. Januar 2020, 14:48:04 »

Hat schon jemand die Veroma-Pfirsiche von Lub... ausprobiert?
Ist wohl eine mehrfache Rückkreuzung von Prunus Mira mit u.a. Benedicte.
Soll als "Urpfirsich" köstlich schmecken und robust sein, bringt aber nur kleine Früchte.
Wahrscheinlich werde ich mal einen testweise versuchen.
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6704
Re: Pfirsichsorten
« Antwort #21 am: 22. Januar 2020, 14:57:49 »

Über Steinlöslichkeit schreibt Lubera leider nichts, auch nicht über die Abziehbarkeit der Haut (wird in Frankreich wichtiggenommen).
Gespeichert

liscee

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
  • Ich liebe die Technik!
Re: Pfirsichsorten
« Antwort #22 am: 25. Januar 2020, 14:33:03 »

Ehrlich gesagt wüsste ich es auch nicht, dass es so viele Pfirsichsorten gibt.
Gespeichert
Manche Menschen sind wie Magnete. Unheimlich anziehend.

catinca

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 137
  • Münsterland
Pfirsichsorte Veroma
« Antwort #23 am: 25. Januar 2020, 14:44:06 »

Lubera hat auf meine Frage nach Kübelkultur und Steinlösend bei den Veroma-Pfirsichen geantwortet :

"Ja, Sie können ihn in einem grösseren Kübel kultivieren. Der Kübel sollte etwa 50 Zentimeter Durchmesser haben. Und der Stein löst sich relativ leicht."

Ich habe noch einen Gutschein und werde aus Neugierde den Pico mal testen im Frühjahr.  ;D
Gespeichert

Talkrabb

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20
Re: Pfirsichsorten
« Antwort #24 am: 27. Januar 2020, 09:45:01 »

Ich bin aktuell noch auf der Suche nach einem robusten Pfirsich (soll in einem ehemaligen Weinberg gepflanzt werden) im frühen Reifesegment (Verwertung überwiegend als Tafelfrucht). Kennt jemand die Sorte "Helene" oder hat eigene Erfahrungen mit dieser Sorte? Für weitere Vorschläge bin ich offen.
Grüße
Talkrabb
Gespeichert

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 7103
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Pfirsichsorten
« Antwort #25 am: 27. Januar 2020, 11:01:30 »


Wer hat/kennt noch weitere Sorten mit besonders zäher, haariger Haut?

Foto: Makellos schöne 1A Michelini Pfirsiche
In unserem ehemaligen Obstgarten am Bodensee stand ein uralter Pfirsichbaum mit so pelzigen Gesellen, möglicherweise ein weißer Magdalenenpfirsich. Der Geschmack war sehr lecker nach Abziehen der Haut.
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

catinca

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 137
  • Münsterland
Re: Pfirsichsorten
« Antwort #26 am: 27. Januar 2020, 14:34:09 »

Ich habe im letzten Herbst "Franziskus" gepflanzt, nachdem Forenmitglied Aella so vom Geschmack geschwärmt hat.
Soll robust sein, weißfleischig, Ernte im August.
Hoffe auf eine erste kleine Ernte dies Jahr :D
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6704
Re: Pfirsichsorten
« Antwort #27 am: 27. Januar 2020, 15:13:03 »

Kennt jemand die Sorte "Helene" oder hat eigene Erfahrungen mit dieser Sorte? Für weitere Vorschläge bin ich offen.

Helene hab ich selber nicht. Das ist eine alte Sorte, die säuerlich schmecken soll. Die Reifezeit liegt in etwa gleichauf mit dem frühen Rote Ingelheimer, der zwar wie alle Frühpfirsiche nicht gut vom Stein löst und auch oft nicht gross wird, aber geschmacklich ganz gut ist und wenig anfällig fürs Kräuseln.

In Frage kommen auch moderne Sorten. Aber Vorsicht, die werden auf unterschiedlichen Märkten unter anderem Namen vermarktet. Da herrscht eine totale Inflation. So ist der Frühpfirsich "Anita" woanders ein "Zaitani". "Zaibaba" ist "Barbara", "Zaifuro" ist Fidelia, und so geht es weiter. Früh ist wie gesagt Anita und auch Royal Gem, anderer Name Zairegem.
Gespeichert

Talkrabb

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20
Re: Pfirsichsorten
« Antwort #28 am: 28. Januar 2020, 10:17:06 »

Zitat von: cydorian link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3424653#msg3424653 date=1580134383]
Zitat von: Talkrabb link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3424530#msg3424530 date=1580114701]
Kennt jemand die Sorte "Helene" oder hat eigene Erfahrungen mit dieser Sorte? Für weitere Vorschläge bin ich offen.

Helene hab ich selber nicht. Das ist eine alte Sorte, die säuerlich schmecken soll. Die Reifezeit liegt in etwa gleichauf mit dem frühen Rote Ingelheimer, der zwar wie alle Frühpfirsiche nicht gut vom Stein löst und auch oft nicht gross wird, aber geschmacklich ganz gut ist und wenig anfällig fürs Kräuseln.

In Frage kommen auch moderne Sorten. Aber Vorsicht, die werden auf unterschiedlichen Märkten unter anderem Namen vermarktet. Da herrscht eine totale Inflation. So ist der Frühpfirsich "Anita" woanders ein "Zaitani". "Zaibaba" ist "Barbara", "Zaifuro" ist Fidelia, und so geht es weiter. Früh ist wie gesagt Anita und auch Royal Gem, anderer Name Zairegem.

Danke für die Auskunft und Vorschläge zu passenden Sorten!

Ich hatte mich bei meiner Suche hauptsächlich auf Sorten konzentriert, die ich auf der Unterlage GF 677 (Royal Gem gibt es evtl. auf GF 677) bekommen kann. Dann werde ich meine Fühler etwas weiter ausstrecken und ggf. einen Frühen Roten Ingelheimer (davon kann ich Reiser bekommen) auf eine stärker wachsende Unterlage (St. Julien INRA2 habe ich noch) veredeln und einfach mal probieren ob das auf meinem Standort funktioniert.


1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Gespeichert
Seiten: 1 [2]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de