Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Der Unverstand ist die unbesiegbarste Macht auf Erden.  (Anselm Feuerbach)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. Juli 2018, 15:18:48
Erweiterte Suche  
News: Der Unverstand ist die unbesiegbarste Macht auf Erden.  (Anselm Feuerbach)

Neuigkeiten:

|15|4|Wer verzichtet gewinnt. (Lao Tse)

PflanzenSpezl - exklusive Obstgehölze
Seiten: 1 ... 19 20 [21] 22 23   nach unten

Autor Thema: Lubera - Äpfel  (Gelesen 30122 mal)

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2781
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #300 am: 11. November 2017, 13:43:22 »

Heute den letzten von zwei zur Reife gelangten Früchten meiner  Veredelung von Patrizia auf MM111 verkostet:

https://imgur.com/V9aSEDB

Das Foto zeigt links eine Frucht eines Original-Lubera-Baums (auf M9) und rechts den Apfel von MM111 (mit Hagelschaden).
Auch wenn 2 Äpfel noch keine Statistik ermöglichen, so zeichnet sich ein Trend ab: Ähnlich wie beim Discovery ist die Frucht auf MM111 etwas kleiner. Ansonsten vom Geschmack her: Ausgezeichnet! Alle guten Geschmackseigenschaften sind erhalten, Saftigkeit, die "knusprige" Frische, die brizzelnde Säuerlichkeit... so gut, dass es eigentlich eine Sünde ist, den Baum nicht auf MM111 zu setzen!

Veredelt wurde im Frühjahr 2016, letztes Jahr war ein gutes Wachstumjahr. Dass der Baum dieses Jahr bereits am einjährigen Holz fruchtet, zeigt die Ertragswilligkeit der Sorte.
Der Baum ist jetzt knapp 1Meter80 groß, die Veredelungshöhe beträgt ca. 40cm über dem Erdboden; zwischen etwa 1,2 und 1,3 Meter Höhe haben sich drei stärkere Seitenäste gebildet, die vielleicht Leitäste werden könnten. Gewünscht ist ein möglichst stabiler Halbstamm.
Was meint ihr - so lassen oder nochmal zurückschneiden auf ca. 1,2 Meter?

https://imgur.com/fZL7dhQ

https://imgur.com/ytRO8lO

https://imgur.com/vahLabF

Wegen des schlechten Kontrastes bei dem regnerischen Wetter heute beim letzten Bild mit Wegradieren nachgeholfen; hoffe man sehen, was zum Baum gehört.. .
« Letzte Änderung: 11. November 2017, 14:42:56 von b-hoernchen »
Gespeichert
Es dürfte mal wieder regnen - so ein richtiger Landregen, das wäre toll!

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 5373
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #301 am: 11. November 2017, 17:33:13 »

Was ist dein Grund, den zurückzuschneiden? Der sieht doch prima aus. Würde ich wachsen lassen, dann das kurze Holz unter der Verzweigung weg und auf den gewünschten Standraum begrenzen, wenn es so weit ist.
Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2781
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #302 am: 11. November 2017, 18:45:23 »

Danke cydorian! Meine Bedenken waren, dass die Verzweigung der zukünftigen Leitäste doch relativ hoch ist - der Baum bei einer Verzweigungshöhe von 80cm bis 1 m stabiler steht.
Aber du hast recht, zurückschneiden wollen, jetzt wo er so schön gewachsen ist, das tue ich nicht, da würde mir das Herz bluten. Zumal ich durch Rückschnitt bereits etliche krumme Bäume produziert habe, weil der neue Leittrieb erst mal zur Seite rauswächst.
Gespeichert
Es dürfte mal wieder regnen - so ein richtiger Landregen, das wäre toll!

Piffpaff

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 52
  • DE Bayern 365 Meter ü NN
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #303 am: 11. November 2017, 19:41:25 »

Nachdem ich schon seit längerem die Diskussion über Lubera Äpfel verfolge, habe ich mich entschlossen auch mal einen Versuch zu starten. Also b-hörnchens Ratschläge berücksichtigt ( vielen Dank dafür an dieser Stelle!) und mir den Boden vorgenommen..Minibagger bestellt und Löcher ausgebuddelt..Mist und Kompost eingearbeitet, Drahtkörbe geflochten, Pfostenanker gesetzt..drauf los gepflanzt..sieht jetzt so aus:
Was meint ihr? Soll ich noch eine Schicht Mulch aufbringen um die Neupflanzung vor Frost zu schützen? Habe keine Erfahrungen wie empfindlich M9 ist..
Gespeichert

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2781
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #304 am: 11. November 2017, 19:57:20 »

Stehen die Drahtkörbe noch auf den vorgesehenen Pflanzgruben oder sind das nur die herausragenden Ränder, die nach dem Setzen der Bäume umgeschlagen werden?
(Ich frag, weill ich auf dem Foto keine Bäume sehe...).
Schlägst du noch Pfosten oder wie sicherst du die Bäume?
Pfosten schlagen, vor dem Setzen der Bäume - und ich setze den Pfosten, im Gegensatz zu einem mir bekannten Bauern, außerhalb des Drahtkorbs (weil der Pfosten verfault - das in den Drahtkorb gerissene Loch bleibt).
Oder zumindest lange (ca. 2,5 m) Tonkinstäbe besorgen und am Spalierdraht vertauen... .

Mulch (Grasschnitt, Laub, Mist): Die Lubera-Bäume kommen meist mit geringer Veredelungshöhe. Das auch berücksichtigen beim Pflanzen der Bäume -  der frische Boden setzt sich über den Winter und der Baum sinkt noch etwas ein. Direkt um den Stamm ein paar Zentimeter frei lassen, aber ansonsten ruhig eine Handbreit hoch ausbringen. Das freut die Würmer, dann haben die den Winter über was zu fressen und pflügen den Boden durch. Im Frühjahr geht's dann im lockeren, wurmkotgedüngten Boden voll los... .

Was hast du für Sorten bestellt?
Gespeichert
Es dürfte mal wieder regnen - so ein richtiger Landregen, das wäre toll!

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 5373
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #305 am: 11. November 2017, 20:42:57 »

Unabhängig von der Apfelsorte: Keinen Mist und Kompost ins Pflanzloch. Mist kann sogar tödlich für einen wurzelnackten Baum sein. Im Frühjahr ein stickstoffbetonter Dünger auf die Baumscheibe. Drahtkörbe nur, wenn die Fläche Wühlmausprobleme hat. Wenn Drahtkörbe, dann mit schwacher Verzinkung oder den Drahtkorb kurz ins Feuer halten.  Die gut verzinkten lösen sich endlos lange nicht auf. Über richtige Pflanzung gibt es viele Threads, hier sollte es um Erfahrungen mit bestimmten Sorten gehen.
Gespeichert

Piffpaff

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 52
  • DE Bayern 365 Meter ü NN
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #306 am: 11. November 2017, 22:17:07 »

Hallo b-hörnchen..leider kann man nur ein Foto pro Nachricht hochladen, ich schicke mal ein zweites..gepflanzt habe ich bisher: Julka,Katja,Circe,Werdenberg,Sierra,Odysso und die drei Biondas..bestellt sind: new Jear, Myra, Kohlhaas, Era, und noch zwei weitere die mir gerade nicht einfallen..drei Plätze sind noch frei und ich überlege wegen Granny Swiss..Ninifee will ich auch noch..
Zur Pflanzung: oben steht nur das Gitter raus, das nachher umgeschlagen wird..die veredelungshöhe ist dabei ein echtes Problem..ich habe alte KG Rohre eingegraben und darin Pfostenanker einbetoniert, dazwischen möchte ich Draht spannen..daran die Bäume befestigen, eventuell dann ohne Tonkinstab..noch,al danke für deine Tipps..mal schauen was wächst😉..@ cydorian: auch kein abgelagerter Mist Link entfernt!1?
1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Gespeichert

Piffpaff

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 52
  • DE Bayern 365 Meter ü NN
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #307 am: 11. November 2017, 22:26:47 »

@ cydorian: dachte m9 macht so schwache Wurzeln dass es mit einem verzinkten Drahtkorb.. Durchmesser ca 50cm keine Probleme geben sollte?!  ???
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 5373
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #308 am: 11. November 2017, 22:43:58 »

Die Wurzeln reichen etwa so weit wie die Krone und das ist auch auf M9 noch ca. 2,5m Durchmesser.
Gespeichert

Rib-Huftier

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2455
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #309 am: 12. November 2017, 00:52:47 »

. Wenn Drahtkörbe, dann mit schwacher Verzinkung oder den Drahtkorb kurz ins Feuer halten. 

Meinst du damit einen stärker verzinkten Korb ins Feuer halten (damit die Verzinkung etwas abgebaut wird) oder einen unverzinkten Korb?
Gespeichert
MFG

Rib-3sel

Aella

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10294
  • BaWü, Kreis LB, Klimazone 7a, ca. 250m ü. NN
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #310 am: 12. November 2017, 07:45:47 »

Hat denn jemand die Sorte Sparkling und kann mehr über die Eigenschaften berichten?

Bis Ende November gibts gerade ein Angebot mit 20 Prozent auf alle Obstbäume
Gespeichert
Wer anderen eine Blume sät, blüht selber auf

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 5373
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #311 am: 12. November 2017, 10:51:24 »

Meinst du damit einen stärker verzinkten Korb ins Feuer halten (damit die Verzinkung etwas abgebaut wird) oder einen unverzinkten Korb?

Eins von beiden, ich schrieb "oder". Unverzinkt sollte man dickeren Draht nehmen und in beiden Fällen sollte man auf kleine Maschenweite achten. Die gern gekaufte (ist billiger) 25mm-Maschenweite ist zu gross für Wühlmäuse. 16mm ist das Maximum. 50cm Durchmesser geht, empfohlen werden 60cm um 70cm hoch, damit er oben umgeschlagen werden kann.
Gespeichert

Rib-Huftier

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2455
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #312 am: 12. November 2017, 10:55:41 »

Also soll man den stark vezinkten Draht ins feuer halten, oder?
Gespeichert
MFG

Rib-3sel

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2781
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #313 am: 12. November 2017, 17:06:30 »

Die Wurzeln reichen etwa so weit wie die Krone und das ist auch auf M9 noch ca. 2,5m Durchmesser.
Ja, aber der Draht hat auch 13mm Maschenweite. Also ich hab' mr mal ältere, ausgegrabene Bäume auf M9 angesehen, unglaublich schwach, diese Wurzel, der stärker durchwurzelte Bereich fasste ungefähr das Volumen eines Waschzubers. Abgesehen von der rübenartig verdickten Unterlage gingen da nur ziemlich dünne "Schnüre" als Wurzeln weg.
Ich hätte eher Bedenken, dass die Wühlmäuse den Baum dann doch abmurksen, wenn sie mal reinkommen - da haben sogar alte Bäume auf Sämling auf einmal Probleme, z. B. wenn die Beweidung aufhört
Gespeichert
Es dürfte mal wieder regnen - so ein richtiger Landregen, das wäre toll!

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2781
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #314 am: 12. November 2017, 17:15:24 »

Eins von beiden, ich schrieb "oder". Unverzinkt sollte man dickeren Draht nehmen und in beiden Fällen sollte man auf kleine Maschenweite achten. Die gern gekaufte (ist billiger) 25mm-Maschenweite ist zu gross für Wühlmäuse. 16mm ist das Maximum. 50cm Durchmesser geht, empfohlen werden 60cm um 70cm hoch, damit er oben umgeschlagen werden kann.
Ich nehm' auf der Bauernwiese verzinkten Draht, 13 mm Maschenweite - und mach' einen Deckel drauf (Deckel einschneiden bis zur Mitte und dann mit Bindedraht "zunähen" - was den Nachteil hat, dass man den Durchlass für den Stamm immer wieder erweitern muss, sonst wächst der Draht ein.
Bei der Umschlagmethode erscheinen mir 70 cm Höhe für 60cm Durchmesser recht wenig, da bleiben nach Umschlagen keine 20cm Höhe mehr übrig[/s]*. Dann lieber 1 m Höhe (Standardabmessungen sind Drahtrollen in 50cm, 75cm und 1m nehmen, dann bleiben nach Umschlagen noch ca. 40cm Höhe vom Zylinder.
* Edit: Schmarrn - es bleiben natürlich rechnerisch ca. 40cm Höhe übrig.
« Letzte Änderung: 12. November 2017, 18:09:06 von b-hoernchen »
Gespeichert
Es dürfte mal wieder regnen - so ein richtiger Landregen, das wäre toll!
Seiten: 1 ... 19 20 [21] 22 23   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de