Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
06. Dezember 2021, 06:09:32
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

|28|10|Soviele Gehege wie ich für die Männer brauche, kann ich bald nicht mehr im Garten unter bringen. (Zitat aus einem Fachthread)

Seiten: 1 ... 36 37 [38]   nach unten

Autor Thema: Lubera - Äpfel  (Gelesen 83374 mal)

martweb

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 177
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #555 am: 23. September 2021, 10:09:54 »

Marilyn ist schön saftig, hat aber dieses Jahr keinen birnigen Geschmack. Wie ist das bei Euch?
Gespeichert

Wurmkönig

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 617
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #556 am: 23. September 2021, 13:49:59 »

Marilyn ist schön saftig, hat aber dieses Jahr keinen birnigen Geschmack. Wie ist das bei Euch?

Aktuell, frisch vom Baum, sind die Äpfel zwar schon aromatisch aber noch sehr säuerlich. Einen Birnenton konnte ich in den letzten Jahren auch erst nach einiger Lagerzeit herausschmecken.
Gespeichert

martweb

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 177
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #557 am: 23. September 2021, 17:22:49 »

Ein guter Hinweis, mal sehen wie sie nach dem Lagern sind.
Gespeichert

kaliz

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2388
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #558 am: 11. Oktober 2021, 22:19:15 »

Die Äpfel von meinem Paradis Utopia Baum sind mittlerweile komplett rot. Einen Teil haben wir bereits gegessen. Sie schmecken gut und sehr intensiv, wobei ich den Geschmack noch nicht so ganz zuordnen kann. Ein wenig Birne schwingt mit, aber nicht dominant. Süße und Säure sind direkt ab Baum sehr ausgewogen. Die Äpfel sind angenehm spritzig. Ich frage mich wie lange ich sie hängen lassen soll. Angeblich sollen sie sich ja sehr gut lagern lassen, aber ist es nicht besser sie so lange wie möglich hängen zu lassen? Sie hängen auch noch sehr fest und lassen sich nicht leicht abmachen.
Gespeichert

Waldgärtner

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 652
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #559 am: 16. Oktober 2021, 14:47:16 »

Die Äpfel von meinem Paradis Utopia Baum sind mittlerweile komplett rot. Einen Teil haben wir bereits gegessen. Sie schmecken gut und sehr intensiv, wobei ich den Geschmack noch nicht so ganz zuordnen kann. Ein wenig Birne schwingt mit, aber nicht dominant. Süße und Säure sind direkt ab Baum sehr ausgewogen. Die Äpfel sind angenehm spritzig. Ich frage mich wie lange ich sie hängen lassen soll. Angeblich sollen sie sich ja sehr gut lagern lassen, aber ist es nicht besser sie so lange wie möglich hängen zu lassen? Sie hängen auch noch sehr fest und lassen sich nicht leicht abmachen.

Meine zwei Erstfrüchte habe ich heute gegessen. Geschmacklich haben sie mich stark an Elstar erinnert, wenn er noch frisch und nicht überlagert ist.
Bloß rot waren meine fast gar nicht, der Baum steht aber auch im Halbschatten.
Gespeichert

Steingartenfan

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1036
  • BayerischerWald, Zone 6a,500m ü. NN
    • Hobbysteingarten
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #560 am: 17. Oktober 2021, 08:10:44 »

Die Äpfel von unserem Säulenapfel " Malini Fresco " schmecken gut. Man muß sie nur einige Tage liegen lassen, dann entwickelt sich die Farbe in ein noch intensiveres rot und auch der Geschmack verbessert sich noch intensiver in Richtung Supermarktsorte " Elstar " süß mit leicht säuerlicher Note. Uns schmecken die Äpfel sehr gut!
« Letzte Änderung: 17. Oktober 2021, 08:12:33 von Steingartenfan »
Gespeichert
Ich liebe Alpine Pflanzen und Sempervivum!
" Steingartenpflanzen bereiten Freude Pur ! "

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8325
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #561 am: 25. November 2021, 18:36:45 »

Bionda® 'Patrizia' ist bis jetzt eine Enttäuschung. "Viel Zucker" schreibt Lubera. das ist wohl eher ein Witz. Er lag genau auf dem Niveau des danebenstehenden Idared, der immer die zuckerärmste Sorte auf der Wiese ist. Sogar die Brettacher dahinter hatten deutlich mehr Zucker. Ich messe immer alle Sorten mit dem Refraktometer.

"Viel Säure" soll er auch haben. Hat er nicht. Er hat aber eine einzelne spitz-zitronige Säurekomponente, die mich an einen heruntergedimmten Glockenapfel erinnert.

Die Früchte sind relativ klein, eher hochgebaut. Das Aroma ist jetzt, eineinhalb Monate nach der Ernte nicht besser geworden. Er wirkt leer, vielleicht entwickelt sich ja noch was, hoffen wirs. Das Fruchtfleisch ist angenehm, er schrumpft nicht auf dem Lager und könnte durchaus länger lagerfähig sein, werten wir das als Pluspunkt. Er wird extrem von der Regenfleckenkrankheit und Russtau befallen, was aber bei dieser Schalenfarbe und -Struktur kein Wunder ist. Leichte Allergiesymptome. Entbehrlich.
Gespeichert

Tomesen

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 157
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #562 am: 25. November 2021, 22:47:37 »

Mist, den hab ich mir im Frühjahr auch geholt, nachdem er hier so gelobt worden ist. :P
Ist aber in einer ziemlichen Gunstlage an einer Wand gepflanzt, wenn er da keinen Zucker kriegt, dann nirgendwo. Mal schauen, nächstes Jahr sollten schon ein paar Probierfrüchte dran sein.
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8325
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #563 am: 25. November 2021, 23:02:20 »

Probierfrüchte hatte ich schon seit zwei Jahren. Ich wollte aber nicht unfair sein und solche frühen Früchte zum Maßstab nehmen, sondern erst wenn der Baum ein bisschen grösser ist, auch alles gut ernähren kann, ein gutes Jahr mit normalen Niederachlägen hat. Ein schlechter Apfel ist es auch nicht, er ist nur belanglos, einfach, blässlich in allem. Den Versuch wars wert. Und ich bewundere Luberas "spritzige" Verkäufersprache. Der Texter ist fähiger wie der Züchter :-)

Mit Warmlagen ist das so eine Sache geworden. Lubera verwendet ja gerne die Re-Sorten als Elternsorten. Und da ist wiederum mehrfach Golden eingekreuzt, was sich bei mir in Form von hoher Rindenbrandanfälligkeit auch der Re-Sorten zeigt. Wird sicher sinnvoll sein, deinen Warmlagen-Bionda weiss anzupinseln und bei Trockenheit konsequent zu wässern.
Gespeichert

Wurmkönig

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 617
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #564 am: 26. November 2021, 09:02:39 »

Ich hatte heuer ca. 8 Stück essbare Früchte dran, und nochmal die doppelte Menge mit Stippe die ich allerdings vermust habe. Die wurden aber alle schon  gegessen, ich mag den limettenartigen Geschmackston aber sehr gerne. Das ist keine beißende scharfe Säure sondern eine sehr erfrischende, belebende.

Den Glockenapfel kenne ich nur von Kostproben von einem Obsthändler in Lindau. Da war leider kaum Aroma vorhanden, es ist aber auch schwierig Obst aus dem Großhandel mit Überbehang mit solchem aus dem eigenen Garten zu vergleichen.
Gespeichert

Waldgärtner

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 652
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #565 am: 27. November 2021, 13:30:38 »

Bionda® 'Patrizia' ist bis jetzt eine Enttäuschung. "Viel Zucker" schreibt Lubera. das ist wohl eher ein Witz. Er lag genau auf dem Niveau des danebenstehenden Idared, der immer die zuckerärmste Sorte auf der Wiese ist. Sogar die Brettacher dahinter hatten deutlich mehr Zucker. Ich messe immer alle Sorten mit dem Refraktometer.


Hast du dir da extra zum Testen einen Baum veredelt oder einen Ast in einen bestehenden Baum rein? Auf M9, wie von lubera verkauft, wirst du ihn ja kaum in die Wiese gesetzt haben, oder?
Gespeichert

cydorian

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8325
Re: Lubera - Äpfel
« Antwort #566 am: 27. November 2021, 14:30:55 »

Ganz normal auf Lubera-M9 wie gekauft im Garten. Das Wachstum war gut, dem Baum gefällts. Ich würde den nie auf was Starkwachsendes veredeln, weil die Fruchtgrösse jetzt schon schwach ist. Das wird auf starken Unterlagen garantiert keine grösseren, sondern noch kleinere Äpfel geben. Zieräpfel hab ich schon, Danke.

Lubera schwärmt ja von Superminibäumen bis runter für den Balkon im Kübel. Bonsai. Kommerziell sicher sinnvoll in einer Zeit, in der eine immer grössere Bevölkerung in immer teurere Immobilien gequetscht werden und dann den Balkon mit einem Zwergapfel verschönern will. Wenns die Sorte hergibt, wären trotzdem zusätzlich mittelstarke standfeste Unterlagen sinnvoll, passt auch noch in den Garten braucht aber keinen Pfahl und sieht nicht krüppelig aus. Wenn die Sorte was getaugt hätte, hätte ich sie auf MM111 veredelt um zu sehen was rauskommt.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 36 37 [38]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de