Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
15. August 2020, 18:35:02
Erweiterte Suche  
News: Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war. (Mark Twain)

Neuigkeiten:

|27|12| :-* (Fachbeitrag zum Thema "Geänderte botanische Namen" von Pearl)

Seiten: [1] 2   nach unten

Autor Thema: Und welcher Gartenschlauch?  (Gelesen 3934 mal)

Peace-Lily

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1283
Und welcher Gartenschlauch?
« am: 20. Mai 2015, 16:13:06 »

Habe gerade bei Al-i einen angeblich knick- und verdrehsicheren Gartenschlauch gekauft, mit Gewebeverstärkung und Anschlusssystem aus Plastik. 20 m lang. Knapp 9 Euro von der Firma FITT.

Dann noch ein Messingstecksystem vierteilig, mit verstellbarer Düse und Wasserhahnanschluss für 5,99. So nun bin ich gerüstet. Sonst steht bei Gartenschläuchen immer eine Garantiezeit, hab ich hier nicht entdeckt. Was für Gartenschläuche habt ihr denn bzw. würdet ihr empfehlen?
Gespeichert

Hänschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4916
  • 380 m ü. NN, Klimazone 6b
Re:Und welcher Gartenschlauch?
« Antwort #1 am: 20. Mai 2015, 20:31:42 »

Nach einigen Billig-Fehlkäufen habe ich mir irgendwann diesen Schlauch für die niedrigste Bestdruckstufe zugelegt und den höhren Preis nie bereut.
Gespeichert

celli

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1156
  • Versuch macht kluch
    • LV-Osteoporose-e.V.
Re:Und welcher Gartenschlauch?
« Antwort #2 am: 20. Mai 2015, 20:42:21 »

Bei meinem Messingstecksystem sind die drei kleinen Kugeln innen aus rostendem Stahl. ::)
Gespeichert

saskat

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 41
Re:Und welcher Gartenschlauch?
« Antwort #3 am: 20. Mai 2015, 21:09:40 »

Ich habe mir letztens bei amaz*n diesen geholt: Terra Wasserschlauch Hobby premium. 25 Meter für 25,35 Euro. Hat unbegrenzte Garantie (?) Kommt aus Polen und wurde schon ausgezeichnet. Und ständig ausverkauft das spricht für ihn.

Servus
saskat
Gespeichert

DerTigga

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 569
  • Klimazone 8a
Re:Und welcher Gartenschlauch?
« Antwort #4 am: 20. Mai 2015, 21:30:49 »

Ich habe meinen Gartenschlauch im Baumarkt von der großen Rolle gekauft. Aufgrund meines Nur-Balkons hab ich ca. 12 meter gebraucht und auch (nur) gekauft.
Im Punkt Langfristigkeit und da er, wenn unbenutzt / zusammengerollt hängt, tagtäglich viele Std. direkten Sonnenschein aber auch winterliche Kälte aushalten muss, habe ich gleich von Anfang an den Punkt angewendet: einmal...richtig..und dann lange nichtmehr.
Ich kann allerdings den genauen Preis nichtmehr wiedergeben, nurnoch, das er pro Meter etwas über einen Euro gekostet hat. Ohne Anschlußzeugs und multiverstellbare Handdüse.
Mag angeberisch klingen, ist aber nicht so gemeint, nur einfach Fakt: er ist trotz inzwischen 2,5 Jahre im (im Sommer tagtäglichem) Gebrauch immernoch sehr nah am Kaufzustand, nichtmal die aufgedruckte Schrift hat sich verabschiedet.
Gespeichert

Peace-Lily

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1283
Re:Und welcher Gartenschlauch?
« Antwort #5 am: 21. Mai 2015, 08:15:54 »

Nach einigen Billig-Fehlkäufen habe ich mir irgendwann diesen Schlauch für die niedrigste Bestdruckstufe zugelegt und den höhren Preis nie bereut.

Was ist denn niedrigste Bestdruckstufe?

@celli Jetzt erübrigt sich die Frage warum man damit kein Trinkwasser zapfen soll, das steht nämlich bei meinem Messingstecksystem dabei. Obwohl Rost eigentlich auch nicht giftig ist, wie man früher mal dachte.

@Tigga
Ich habe meinen Gartenschlauch im Baumarkt von der großen Rolle gekauft. Aufgrund meines Nur-Balkons hab ich ca. 12 meter gebraucht und auch (nur) gekauft.

12 Meter für den Balkon wow. Und was hat der für Daten. Ist er sehr schwer? Wenn es eine sehr stabile Qualität ist, wird das auch mehr Gewicht haben.

@Saskat Hört sich auch gut an, das mit dem Schlauch aus Polen mit unbegrenzter Garantie. Diese Nicht-Knick-Nicht-Verdreh-Garantie hat der Al-i Schlauch ja auch und kein Cadmium und Phtale und Algenfrei und Anti UV Totalschutz und Kälte und Hitzebeständig. Hat den jemand vielleicht schon von früher und kann was zu dem sagen?

Bisher hatte ich vom Vorbesitzer nur ca. vier Meter Billigstschlauchstück am Wasserhahn. Da hab ich dann den Daumen auf das austretende Wasser gedrückt und so weit ich kam den Garten gewässert ;D Na ich werde erstmal das Alditeil testen

« Letzte Änderung: 21. Mai 2015, 08:47:51 von Peace-Lily »
Gespeichert

Hänschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4916
  • 380 m ü. NN, Klimazone 6b
Re:Und welcher Gartenschlauch?
« Antwort #6 am: 21. Mai 2015, 10:39:38 »

Ohne Schreibfehler nennt sich das "Berstdruckstufe", und der Schlauch muss in diesem Fall nur die normalen Druckbedingungen des öffentlichen Wassernetzes bzw. die einer simplen Schmutzwasserpumpe aushalten. Als geringsten maximal zulässigen Druck fand ich damals 25 bar, was schon sehr viel ist. Die HighFlex-Version mit 30 bar ist teurer und unnötig, jedenfalls für miene Ansprüche.
Als Anschlussmaterial habe ich lediglich die üblichen Kupplungs- und Verlängerungsstücke und simple Schlauchschellen, die überall passen.
Gespeichert

lord waldemoor

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 19991
Re:Und welcher Gartenschlauch?
« Antwort #7 am: 21. Mai 2015, 11:11:51 »

bei mir hält zwar immer der schlauch aber zuerst machte der druck immer die verlängerung locker, als ich dann eine mit schellen nahm löste sich der schlauch an der düse, muss immer den hahn abdrehn nach gebrauch, einmal rann das wasser die ganze nacht durch
Gespeichert
am schwierigsten sind nur die ersten 5 tage nach dem we

Josef4

  • Gast
Re:Und welcher Gartenschlauch?
« Antwort #8 am: 21. Mai 2015, 11:44:27 »

Ich habe diese Sorte Schlauch

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51aY1ub9ljL.jpg

der hat UV-Schutz, und das brauche ich unbedingt.
Gespeichert

DerTigga

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 569
  • Klimazone 8a
Re:Und welcher Gartenschlauch?
« Antwort #9 am: 21. Mai 2015, 12:39:05 »

@Peace-Lily
Auf dem Schlauch aufgedruckt steht: Tricoflex Jardin

Basierend darauf aus dem Internet:

Maß : 19mm ( Standard )
Betriebsdruck: 12 bar
Platzdruck: 30 bar
2,6 mm Wandstärke / 5 lagiger Aufbau mit Gewebeeinlage
ohne Schwermetalle
mit Weichmachern, die aber ohne Phthtalate
knickfest und wie ich es sehe auch im leeren Zustand recht trittfest.
Der erste (Billig)Schlauch den ich hatte, der hat nämlich nach einer Weile Risse an den Stellen im Mantel bekommen, wo er durch drauftreten sozusagen stark zusammen gedrückt bzw. scharf geknickt wurde.
Der von mir angegebene ca Preis deckt sich allerdings quasi bei weitem nicht mit dem im Internet gefundenen. Entweder hab ich mich falsch erinnert oder der ist tatsächlich in den 2komma Jahren dermaßen gestiegen. Habe jedenfalls was von irgendwo zwischen 2,2 und 2,45 Euro pro Meter gefunden.
Genauso wie ich Angaben gefunden habe, das wohl auf die (vermutlich UV-)Beständigkeit des gelben Außenmantels 20 Jahre Garantie gegeben werden.
Zu deiner Frage, wie schwer oder leicht der ist, sehe ich mich nicht wirklich in der Lage was zu schreiben ;-)
« Letzte Änderung: 21. Mai 2015, 12:41:41 von DerTigga »
Gespeichert

kpc

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 687
  • NRW, 190m, 7b
Re:Und welcher Gartenschlauch?
« Antwort #10 am: 21. Mai 2015, 12:54:30 »

Es kommt darauf an was man mit dem Schlauch vorhat.
Von der Hausrückseite bis zum Garten liegt bei mir ein 1/2''-Schlauch mit 25 bar Berstdruck. Betrieben wird er mit 5 bar.
Sonne ist kein Problem, er ist entlang eines Zaunfundamentes verlegt (Schattenseite).
Der Schlauch steht in der frostfreien Zeit ohne Unterbrechung unter Druck und endet im Garten mit einem Kugelhahn.
Der Schlauch liegt jetzt weit über 10 Jahre und war nur einmal kaputt. Das war ich mit der Sense. ;D
Der Schlauch muss im Winter nicht vollständig geleert werden, der Kugelhahn muss aber unbedingt wasserfrei sein.

Alle Schlauchschellen sollten aus Edelstahl sein und als dauerhafte Verbindungsteile Doppeltüllen aus Messing.
Wenn man leicht unter Paranoia leidet kann man die Doppeltüllen auch noch, von Schelle zu Schelle, mit Draht sichern. Ich mache das so.

Im Garten, hinter dem Kugelhahn, geht es je nach Bedarf mit billigeren Schläuchen und den üblichen Kunststoffverbindungen weiter.
Die taugen zwar alle nicht viel aber mit den Messingkupplungen habe ich auch keine guten Erfahrungen gemacht.

Meine 3 x 25m Stücke 3/4'' Schlauch, die ich nur gelegentlich brauche, haben auch einen Berstdruck von 25 bar und werden mit 11-12 bar betrieben.
Diese Schläuche haben Geka-Klauenkupplungen. Aus diesen Schläuchen habe ich schon zweimal ein Stück mit Beule herausschneiden müssen.
Diese Schläuche würde ich nicht dauerhaft unter Druck lassen.
Gespeichert
The proof of the pudding is in the eating.

DerTigga

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 569
  • Klimazone 8a
Re:Und welcher Gartenschlauch?
« Antwort #11 am: 21. Mai 2015, 13:06:44 »

Dein erster Satz trifft genau zu.
Vor allem wenn Wasser längerfristig und das unter Druck im Schlauch steht, sollte man sich m.M.n nicht nur Gedanken um Dinge wie Berstdruck oder UV Beständigkeit machen, sondern auch ein paar darum, was in der Zeit evt. vom Schlauchmaterial ins Wasser abgegeben werden könnte / wird.
Zumindest sofern man damit Pflanzen wässert, die in absehbarer Zeit verzehrbares bzw. für den Verzehr verplantes liefern (sollen).
Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14275
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re:Und welcher Gartenschlauch?
« Antwort #12 am: 21. Mai 2015, 19:15:34 »

Ich hatte und hab 1/2"-Gardena-Schläuche.
Früher die günstigsten, die aber sehr gerne Schlaufen bildeten die sich dann zusammenzogen und knickten, so daß kein Wasser mehr kam, das ist bei großen Strecken ziemlich nervig, wenn man wieder alles ablaufen muss, um die Knickstelle zu finden.
Ansonsten lag solch ein Modell auch 2 oder 3 Jahre lang am Stück draußen, auch im Winter.
Hat ihm nicht geschadet.
Bei den ältesten Teilstücken hatte ich irgendwann das Phänomen, daß der Schlauch vor allem in der Nähe der Kupplungen seine "strukturelle Integrität" verlor, er beulte aus, wurde scheinbar weicher, was dazu führte, daß die Kupplungen abplatzen konnten, man musste immer abends den Wasserhahn schließen.
Ich hab diese Bereiche erst rausgeschnitten, aber das setzte sich dann fort, da hab ich das Teilstück komplett entsorgt.
Neu gekauft hab ich dann wieder ein Gardena-Modell, allerdings ein etwas teureres, welches angeblich verdrill- und knickfrei ist.
Und die Tendenz zu Schlaufen und Knicks ist wirklich geringer, aber nicht ganz weg.

Was vielleicht auch noch beachtenswert ist: wenn man einen recht dunkel eingefärbten Schlauch, da reicht schon dunkelgrün oder grau, im Sommer den ganzen Tag in der Sonne liegen hat, kann das Wasser, welches im Schlauch stand, richtiggehend heiß sein, fast so heiß, daß man sich verbrüht.
Wenn man damit kleine Pflänzchen überbraust, kann man sie möglicherweise gleich als gekochtes Gemüse verzehren ;D
Jedenfalls lass ich dieses heiße Wasser immer erstmal irgendwo in die Wiese oder auf nackte Erde abfließen, ehe ich Pflanzen gieße oder überbrause.
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Josef4

  • Gast
Re:Und welcher Gartenschlauch?
« Antwort #13 am: 21. Mai 2015, 22:47:09 »

Was vielleicht auch noch beachtenswert ist: wenn man einen recht dunkel eingefärbten Schlauch, da reicht schon dunkelgrün oder grau, im Sommer den ganzen Tag in der Sonne liegen hat, kann das Wasser, welches im Schlauch stand, richtiggehend heiß sein, fast so heiß, daß man sich verbrüht.

Das kann man nutzen, um einen Warmwasservorrat bereitzuhalten. Ich war mal auf einem kleinen Campingplatz, da wurde das Wasser für die Duschen so gewärmt. Ein dicker (1 Zoll oder mehr) schwarzer Schlauch war unter der Sonne in einem Bereich von gut vier Metern spiralförmig ausgelegt, wie die Rille einer Schallplatte, so daß über 100 Liter Warmwasser vorrätig waren. Nutzung natürlicher Energie, 100% umweltschonend!
Gespeichert

Peace-Lily

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1283
Re:Und welcher Gartenschlauch?
« Antwort #14 am: 22. Mai 2015, 11:03:21 »

Also das mit den schwarzen Schläuchen für Sonnenenergieduschwasser gefällt mir sehr gut.

Ich habe gestern meinen Schlauch in Betrieb genommen. Er scheint mir ziemlich gut zu sein. Er ist in wunderschönem Giftfroschgrün mit einem knallroten Ralleystreifen. Ist nicht zu schwer und reicht bis zum Gartenende, 20 m Länge hat er. Die Messingdüse ist etwas gewöhnungsbedürftig, da der Strahl der rauskommt zunächst sehr hart und dünn ist. Wenn man weiter dreht, dann wird er zu einem Trichter und weicher. Eine weichen einfachen Strahl bekommt man damit aber nicht und wenn man die Düse abmacht ist Wasserstop. Da habe ich es vielleicht lieber die Daumendrauf-Methode zu machen. So habe ich einen weichen Wasserstrahl und eine Sprühdusche ganz nach Fingerspitzengefühl einstellbar.

Der Schlauch hat eine wirklich sehr hübsche Farbe und Gewebe im Inneren, das gegen das Verdrehen und Knicken hilft.

Ich verwende ihn nur, wenn es sehr heiß ist und ich mit der Kanne nicht mit Gießen nachkomme oder kein Regenwasser mehr in der Tonne ist. Das Wasser stelle ich sowieso nach dem Gießen ab um den Schlauch nicht permanentem Druck auszusetzen, der ihn ja auf Dauer porös machen würde. So mache ich das auch zu Hause bei Wasch- und Spülmaschine. Habe keine Lust auf böse Überraschungen und endlose Wasserrechnungen.

Gestern hab ich noch die Kirschfruchtfliegenfallen aus PET-Flaschen gebaut und mit Rotwein-Essig-Wasser-Spülmittel-Mischung gefüllt und in den Süßkirschbaum gehängt. Jetzt bin ich gespannt. War gar nicht so leicht die Löcher in die PET-Flaschen zu kriegen. Ich hab es dann mit einem Teppichmesser gemacht, Recht kleine Löcher, damit keine Bienen hinein fliegen können.
Gespeichert
Seiten: [1] 2   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de