Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: "Das Leben ist kein Ponyschlecken"  (Zwiebeltom)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
01. Juli 2022, 19:03:36
Erweiterte Suche  
News: "Das Leben ist kein Ponyschlecken"  (Zwiebeltom)

Neuigkeiten:

|1|1|Auf ein Neues! :D

Seiten: 1 2 3 [4]   nach unten

Autor Thema: Obsthecke  (Gelesen 7263 mal)

carot

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 665
Re: Obsthecke
« Antwort #45 am: 11. Januar 2021, 19:20:25 »

Hier mal zwei Bilder von gestern. Das Spalier ist jetzt 1,90m hoch gefüllt. Die meisten Rückschnitte vom Frühjahr haben recht weit unten wieder ausgetrieben, aber nicht alle. Es wird schon mit der Zeit ein wenig nach oben wachsen, aber verkahlen wäre übertrieben. Im Moment scheint mehr aus dem horiontalen Leitast nachzutreiben als ich brauche. Ich hoffe das belibt so.

Danke für die Bilder. Die Entwicklung in den kommenden Jahren wird interessant. Grundsätzlich ist das Spalier aber sehr schön garniert. Bisher schauts gut aus. Was thuja thujon schrieb, ist aber richtig. Die Vergreisung setzt recht schlagartig ein. Ich würde auch überlegen, die sich immer stärker entwickelnden Mitten schon frühzeitiger auf niedrigere Triebe abzusetzen. Die seitliche Ausdehnung des Spaliers scheint abgeschlossen zu sein, da du die Triebenden bereits flach aufgelegt hast. Viel größere Dimensionen würde das Spalier wohl auch nicht erreichen können.

@Starking007
Die Pfirsichspindel sieht gut ausbalanciert aus.
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11417
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Obsthecke
« Antwort #46 am: 12. Januar 2021, 13:35:45 »

meine belgische obsthecke, 2020 auf die linke wandseite erweitert, rechts 5 apfelsorten, links 7 sorten, alles alte sorten.
Sieht immer noch gut aus, bin gespannt wie sich alles entwickelt. Berichte bitte weiter.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Waldgärtner

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 753
Re: Obsthecke
« Antwort #47 am: 21. Januar 2021, 06:51:14 »

meine belgische obsthecke, 2020 auf die linke wandseite erweitert, rechts 5 apfelsorten, links 7 sorten, alles alte sorten.

Ich würde ebenfalls gerne Spalierbäume an die Hauswand setzen (Äpfel auf M9/B9, evtl. Birnen auf Quitte BA29).
Der Vermieter hat allerdings Sorgen, dass die Wurzeln die Hauswand beschädigen. Hat jemand zufällig eine seriöse Quelle bei Hand, mit der ich ihn vom Gegenteil überzeugen kann?
Gespeichert

minthe

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 994
Re: Obsthecke
« Antwort #48 am: 10. April 2021, 22:21:21 »

Hier mein Versuch einer Obsthecke  ;D


Ich habe jetzt die beiden 2-jaehrigen Pfirsichsaemelinge brutal runtergesaebelt und jeweils nur zwei Aeste stehengelassen. Habe mich aktuell dafuer entschieden diese aufsteigend zu fuehren, um zu sehen, ob ich die Zentralfoerderung, die man ja bei Talpinis tollem Spalierpfirsich erkennen kann, kompensiere.

Wuerdet Ihr irgendwelche Knospen ausbrechen, zum Beispiel die nach unten zeigenden? Oder lieber auf Zapfen schneiden/pinzieren um so viele Knospen nah am Haupttrieb vital zu halten?

Hoffe man erkennt, wie sich die beiden Pfirsiche am Draht entlanghangeln:



Hier die austreibenden Holzknospen, die ich ggf. ausduennen koennte.




Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11417
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Obsthecke
« Antwort #49 am: 11. April 2021, 11:58:41 »

Ich würde die Triebe jetzt noch etwas einkürzen damit sich auch die basalaen Augen gut entwickeln.
Später im Jahr die frischen Triebe pinzieren fördert auch die basalen Augen.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Talpini

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 96
Re: Obsthecke
« Antwort #50 am: 11. April 2021, 12:08:53 »

Die waagrechten Leitäste habe ich auch immer schräg, bis sie die gewünschte Länge erreicht haben. Erst dann biege ich sie herunter, sonst schlafen sie vorne ein. Es ist halt die Frage, wie lange es dauert, bis diese Länge erreicht haben. Ist das nicht in einem Jahr möglich, dann ist der Leitast nahe am Stamm ein Jahr älter als die Spitze und der Wuchs nahe am Stamm ist dann altersbedingt stärker. Ich habe die dicken senkrechten Triebe letzte Woche mal recht hart rausgeschnitten und halte euch mit dem Ergebnis auf dem Laufenden.

Die Idee mit dem Spitzen einkürzen ist gut, ich war beim Runterbinden vor zwei Jahren ein wenig zu schnell. Der linke Ast hatte seine Länge und der rechte noch nicht und ist nach dem runterbinden eingeschlafen. Ich werde diese Spitze mal anschneiden.
Gespeichert

minthe

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 994
Re: Obsthecke
« Antwort #51 am: 11. April 2021, 16:51:03 »

Prima, danke, dann schneide ich auch noch mal die Triebspitzen grosszuegig ab.

Wuerdet Ihr dann die austreibenden jaehrigen Triebe auch ausduennen und manche ganz ausbrechen, damit die Laubwand heller/luftiger wird oder alle Augen treiben lassen und pinzieren im Sommer?
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11417
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Obsthecke
« Antwort #52 am: 11. April 2021, 17:12:34 »

Vorzeitige Triebe würde ich komplett entfernen, pinzieren den diesjährigen Zuwachs. 
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Iris.

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33
Re: Obsthecke
« Antwort #53 am: 08. Juni 2021, 08:55:15 »

Ich habe drei Obsthecken. Einmal Äpfel, Sanddorf, Birnen, Kirschen und eine Mirabelle gemischt. Dann eine aus fünf Süßquitten, einer Birne und einer Kirsche. Und einmal allerhand mehr oder weniger wildes Obst. Also Kornellkirschen, Ölweiden, Rosen, Maibeeren...
Letztere ist noch nicht fertig und kann noch einige Pflanzen vertragen.

Sind erst 4-5 Jahre alt aber wachsen sehr gut und kommen so langsam in Ertrag. Die Standorte sind auch überhaupt nicht optimal, die erste steht sehr nass die zweite total schattig aber naja, besser nicht optimal als gar nicht ;-)

Gespeichert

Felcofan

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 590
Re: Obsthecke
« Antwort #54 am: 04. Januar 2022, 09:11:56 »


Beim Ausdünnen hatte ich dises Jahr eher die Fehler gemacht. Ich hatte teilweise die gegenüberliegenden Früchte (also die beiden Blüten eines Büschels) beide stehen gelassen. Als die dann groß geworden sind, haben die sich gegenseitig abgedrückt und dann sind die beide vorzeitig "reif" geworden. Der Geschmack hat darunter gelitten, die später reifenden einzeln stehenden Früchte waren geschmacklich viel besser. Insgesamt verlieren Pfirsiche bei Überbehang viel Geschmack, ich hatte zum Vergleich sortenidentische unausgedünnte Bäume in einem Schaugarten, die waren komplett geschmacksneutral.


Moin Talpini und ihr anderen Obst-Routiniers,
ich hab mir also nach viel Gesuche einen Pfirsich zugelegt, Jayhaven, hoffe, dass der sich bei mir wohl fühlt (Weinbauklima), und versuche jetzt, meine Wissenslücken zu füllen


erste Frage wg. Ausdünnen: rein technisch, wie kriegt ihr ohne Begleitschäden die Früchte runter, drehen oder zupfen? Ich hatte bisher ja nur eine "Ernte" von einem Zufallssämling, und da fand ich das heikel, einzelne rauszuoperieren.
----
er ist auf St Julien veredelt

ich hab mich für Spalier entschieden, ungefähr Fächer, das Spalier selber ist ca. 2m hoch

(war von Limbach, ausm Karton, und genau auf dessen stattlicher Höhe abgeschnitten...)

jetzt noch Fragen zu Pflanzschnitt:
nach der Anleitung vom Obstbauzentrum sollte ich die feinen Nebenäste ca. im März auf Stummel mit 2-3 Augen kürzen,

Stamm auf ca. 60cm Höhe frei halten

----
ist das korrekt so oder hättet ihr noch Ergänzungen?

Danke und schöne Grüße, F
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11417
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Obsthecke
« Antwort #55 am: 04. Januar 2022, 13:46:44 »

Im Grunde ists ok so. 2-3 Augen, manchmal auch 4 weil die Basisaugen oft nicht austreiben. Das letzte darf ruhig nach oben zeigen bzw dahin wo die ersten Spalieräste sein sollen. Formieren, anbinden usw solange die Triebe noch grün sind, im Mai, nicht im Sommer.

Ausdünnen, nach oben kippen geht wie bei Äpfeln ganz gut, ansonsten mit einer Traubenschere wegschneiden. Drehen und zerren bringt nix.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Talpini

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 96
Re: Obsthecke
« Antwort #56 am: 04. Januar 2022, 15:37:57 »

Ich sehe schon, ich muss die nächsten Tage mal wieder Bilder vom Weinbergpfirsich-Spalier machen  :D. Das Spalier ist jetzt viel gleichmäßiger verteilt gewachsen, die stärksten aufrechten Triebe sind nicht mehr in der Mitte, sondern eher auf der linken Seite. Ist aber OK so, da diese Teile am meisten besonnt sind.

Die Probleme lagen 2021 eher darin, dass die Früchte erst kurz vor den ersten Frösten reif wurden. Ist halt eine Nordseite und die Sorte ist sehr spät reifend. Ertrag und Ernte war aber immer noch OK, ich habe 2 1/2 Lagen meiner Bäckerkisten geerntet. Ein Teil war zum Direktverzehr, ein Teil ist noch ein wenig nachgereift. Geschmacklich war 2020 aber besser. Da gab es aber auch um Längen mehr Sonne und warmes Wetter, ich bin froh dass ich überhaupt nennswert Obst hatte bei dem bescheidenen Wetter. Die Baumgesundheit muss ich noch beobachten, der Baum stand über Wochen sehr nass und der Blattfall war erst sehr spät.

Für 2022 habe ich schon wieder eingekauft, ich habe noch freie Hauswände gefunden, die ich in diesem Fall mit Nektarinen verschönern kann. Die Westwand am Haus bekommt dann ein ähnliches Spalier, nur mit einem Arm statt zwei, weil ich den Baum nicht in die Hausanschlüsse pflanzen kann. Eine Kirsche habe ich für diese Wand auch schon gepflanzt, dann muss ich nur noch Drähte spannen. Die Kirsche wird dann ähnlich wie die Aprikosen gezogen, also mit senkrechten Trieben, die nur alle 5 Jahre zurückgenommen werden. Ich werde die hier freigegebenen Bilder auf dem Laufenden halten.
Gespeichert

Felcofan

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 590
Re: Obsthecke
« Antwort #57 am: 05. Januar 2022, 12:13:04 »

Dankeschön thuja und Talpini




Für 2022 habe ich schon wieder eingekauft, ich habe noch freie Hauswände gefunden, die ich in diesem Fall mit Nektarinen verschönern kann. Die Westwand am Haus bekommt dann ein ähnliches Spalier, nur mit einem Arm statt zwei, weil ich den Baum nicht in die Hausanschlüsse pflanzen kann. Eine Kirsche habe ich für diese Wand auch schon gepflanzt, dann muss ich nur noch Drähte spannen. Die Kirsche wird dann ähnlich wie die Aprikosen gezogen, also mit senkrechten Trieben, die nur alle 5 Jahre zurückgenommen werden. Ich werde die hier freigegebenen Bilder auf dem Laufenden halten.

au ja, da sind wir gespannt.
und ich stell mir vor, wie da so irgendwie Haus schrittweise hinter Obstbäumchen verschwindet... ;)
Gespeichert
Seiten: 1 2 3 [4]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de