Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: die einzig wahre irrenhauszentrale ist hier. (Zwerggarten in einem Gartencafé)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
24. Mai 2019, 15:07:31
Erweiterte Suche  
News: die einzig wahre irrenhauszentrale ist hier. (Zwerggarten in einem Gartencafé)

Neuigkeiten:

|21|4|Wer viel spricht hat weniger Zeit zum Denken. (indisches Sprichwort)

Seiten: [1] 2 3 4   nach unten

Autor Thema: Die beliebtesten Bodendecker?  (Gelesen 2696 mal)

Peace-Lily

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1283
Die beliebtesten Bodendecker?
« am: 16. September 2015, 13:40:16 »

Welche Bodendecker sind Euch am liebsten und welche besonderen Eigenschaften haben sie?

Ich habe mir weil sie so schön waren vor ein paar Tagen weißbunten kriechenden Günsel und Chinesische Narrekappe mitgenommen. Vom Günsel las ich aber jetzt, dass er wuchert. Habt ihr da Erfahrungen wie schlimm das ist? Und wie schnell wächst die Narrenkappe?

Kann der kriechende Günsel auch in die volle Sonne?
« Letzte Änderung: 16. September 2015, 13:43:13 von Peace-Lily »
Gespeichert

Secret Garden

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1465
  • Nordsüdwestfalen
Re: Die beliebtesten Bodendecker?
« Antwort #1 am: 16. September 2015, 14:01:47 »

wie kalt wird es denn bei dir?
hier ist zu meiner überraschung ajuga reptans ruckzuck erfroren. bei dem narrenkappen-zeug wär ich hier auch skeptisch. :)

besonders mag ich omphalodes verna. es breitet sich bei genügend feuchtigkeit schnell aus, lässt sich aber leicht herauszupfen, wenn's zuviel wird.
für sonnige bereiche sorten von geranium cantabrigiense, das ist kompakter und schöner als geranium macrorrhizum. an zu schattigen feuchten stellen ist beides bei mir verschwunden.

« Letzte Änderung: 16. September 2015, 14:08:52 von SecretGarden »
Gespeichert

Querkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6611
  • Saartal, WHZ 7b, 245m ü. NN
Re: Die beliebtesten Bodendecker?
« Antwort #2 am: 16. September 2015, 14:11:44 »

Ajuga reptans wächst hier als Spontanvegetation, wuchert - nicht bösartig, aber doch sehr lästig - und wird konsequent gejätet 8) .

Orostachys dingenskirchen ssp. dödelöp var. iwarenge kenne ich nicht.
Wenn ich's recht sehe, hat sie völlig andere Boden- und Wasser-Wünsche als der Günsel.

Gespeichert
Nicht müde werden
sondern dem Wunder
leise
wie einem Vogel
die Hand hinhalten.
(Hilde Domin)

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 12268
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Die beliebtesten Bodendecker?
« Antwort #3 am: 16. September 2015, 14:16:54 »

Ajuga reptans braucht einen eher frisch bis feuchten Boden, vielleicht hat er deshalb die Segel bei dir gestreckt?
Es ist eine einheimische Wiesenpflanze und vollkommen winterhart.
Bei mir wächst er im Großen Rasen, vollsonnig, letztes Jahr habe ich ein paar Stücke in die Wiese verteilt, der ist schon sehr wüchsig, wenn er sich wohl fühlt.
Die Sorten mit rotem oder schmalem Laub können aber wesentlich schwachwüchsiger sein.

Orostachys iwarenge, wie die Narrenkappe richtig heißt, ist wohl eher eine Steingarten-Polsterstaude, die würd ich nicht als Bodendecker bezeichnen und auch nicht so verwenden.

Suchst du Bodendecker für vollsonnige Standorte zwischen größeren Stauden?
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Secret Garden

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1465
  • Nordsüdwestfalen
Re: Die beliebtesten Bodendecker?
« Antwort #4 am: 16. September 2015, 14:23:57 »

Ajuga reptans braucht einen eher frisch bis feuchten Boden, vielleicht hat er deshalb die Segel bei dir gestreckt?
Es ist eine einheimische Wiesenpflanze und vollkommen winterhart.

hier ist eher der zu frische und zu feuchte boden ein problem. ;D
gerade weil der günsel eine heimische pflanze ist, habe ich arglos eine größere menge gepflanzt. allerdings eine rotlaubige sorte. nach zwei wintern war nichts mehr da. ???
Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 12268
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Die beliebtesten Bodendecker?
« Antwort #5 am: 16. September 2015, 14:29:31 »

Najaaa.....mit einer rotlaubigen Sorte hab ich auch keine so erfolgreichen Erfahrungen gemacht.
Ich schobs allerdings damals auf zuviel Schatten, hatte sie im Eibenhain gepflanzt....

Dann musst du Lysimachia nummularia pflanzen  ;D
Für den reicht meine Bodenfeuchtigkeit dann doch nicht  8)
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Peace-Lily

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1283
Re: Die beliebtesten Bodendecker?
« Antwort #6 am: 16. September 2015, 14:38:02 »

Suchst du Bodendecker für vollsonnige Standorte zwischen größeren Stauden?

Ja für vollsonnige Standorte, zwischen größeren Stauden, weil ich viel zuviel Sonne habe. Und Lehmboden, der wenn er trocken ist sehr hart ist, aber wenn es regnet doch die Feuchtigkeit gut speichert. Ich habe schon Miscanthus gepflanzt um mehr Schatten zu kriegen. Ich bin in 8a.

Gespeichert

Gartenhexe

  • Gast
Re: Die beliebtesten Bodendecker?
« Antwort #7 am: 16. September 2015, 16:33:38 »

Von Lysimachia nummularia möchte ich unbedingt abraten! Der hat sich bei uns sehr ausgebreitet, daß er an vielen Orten schon die Wiese ersetzt. Das Zeug ist nur dann in den Griff zu bekommen, wenn man den Boden vielleicht 10 cm abträgt! Mist.
Gespeichert

SouthernBelle

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2733
Re: Die beliebtesten Bodendecker?
« Antwort #8 am: 16. September 2015, 16:49:45 »

Ajuga reptans mit purpur Blaettern ist hier (immer noch eher feuchter Lehm)  recht zaeh, aber sehr eigen:
ins Beet gepflanzt wandert er schnell und komplett in den angrenzenden Rasen aus, wo er trotzt Schnitt Jahr fuer Jahr mehr Flaeche durchwebt- und zwar in Schatten wie in Sonne. Die Bluetenstaende sind durchaus langstielig (naja) und die Blueten knallblau. Eine zweite Sorte mit weisspanaschierten Blaettern und blassrosa Blueten verhaelt sich aehnlich, ist aber weniger raumgreifend. Im Zweifel ab leicht zu ziehen, die Wurzeln sind oberflechlich.
Ich glaube, allein auf der Flaeche sind die nicht gluecklich.

Lysimachia nummularia ist hier auch willens, zum Unkraut zu mutieren, aber auch das mags nicht so alleine.

Mein Unkraut unterdrueckender Bodendecker fuer grossere Problemflaechen ist Geranium maccorhizum, immer adrett, nette Bluete- wenn auch kurz, super leicht abzuziehen, superleicht anzusiedeln.

Symphytum grandiflorum tuts im Schatten unter ausgewachsenen Eschen, ebenfalls nett und adrett, aber nicht ganz so durchsetzungsfaehig wie das Geranium.

Sehr zaeh sogar im trockensten Schatten Luzula sylvatica, sieht adrett aus, blueht zart; deckt aber den Boden nicht wirklich...ist ob des Schattens nicht so schlimm

Ebenfalls im Schatten Tellima grandiflora, wintergruene Rosetten, die sich maessig bestocken, haltbare, winzige, duftende Blueten in langen Trauben?, versamt sich maessig, laesst sich leicht jaeten und verschenken. In tiefem Schatten kann es deckend gepflanzt werden
« Letzte Änderung: 16. September 2015, 17:08:01 von SouthernBelle »
Gespeichert
Gruesse

mickeymuc

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2068
Re: Die beliebtesten Bodendecker?
« Antwort #9 am: 16. September 2015, 17:02:10 »

Sehr schön finde ich Geranium Tiny Monster, das bedeckt einen Fleck von ca. 60-80 cm durchmesser und blüht den ganzen Sommer und Herbst sehr schön, wie sanguineum. Dadurch dass keine Ausläufer gebildet werden ist die Art auch "wartungsfrei". Ich liebe sie sehr :-)
Gespeichert
Viele Grüße aus dem Ermstal !

obst

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 539
Re: Die beliebtesten Bodendecker?
« Antwort #10 am: 16. September 2015, 17:14:51 »

Ajuga reptans (Günsel) würde ich nicht nehmen. Ich gehe davon aus, dass er ähnlich wie Glechoma hederacea (Gundermann) sehr wuchert und schwer zu beseitigen ist.

Omphalodes verna (Gedenkemein) finde ich nicht schlecht. Er ist sehr widerstandsfähig und wie SecretGarden beschrieben hat, relativ leicht zu beseitigen.

Aber mein Favorit bei den Bodendeckern ist mit weitem Abstand meine echte Walderdbeere, die ich mir vor vielen Jahren aus Ostpreußen mitgebracht habe. Sie wachsen eigentlich unter allen Bedingungen. Wenn es mal zu trocken ist, erholen sie sich relativ schnell wieder, wenn der Regen  kommt. Sie decken den Boden sehr gut ab und lassen unter sich nichts keimen. Stauden können aber ohne Probleme im Frühjahr wachsen. Die Erdbeeren lassen sich leicht entfernen und man hat noch etwas zum Naschen. Sie erleichtern mir die Arbeit in unserem großen Garten sehr.
Gespeichert

Krokosmian

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6761
  • 0711 Neckartal
Re: Die beliebtesten Bodendecker?
« Antwort #11 am: 16. September 2015, 18:01:09 »

Ajuga reptans ist von der Natur dafür geschaffen worden in Wiesen zwischen den Gräsern umherzuwachsen und mal da, mal dort ein kleines temporäres Polster zu bilden. Als dauerhafter Bodendecker ist er ungeeignet. Die Sorten sind außerdem unterschiedlich robust, meist sind sie eher kurzlebig. Am wüchsigsten ist die grünlaubige blaublühende Urform, diese wiederum ist am besten in der Natur in der grünen Wiese aufgehoben. ;) Ich freue mich jedes Jahr über die blauen Mini-Türme die guerillerahaft die Rasenträume in der Nachbarschaft zur Makulatur machen :D.

Orostachys iwarenge dürfte nur mit sehr gutem Nässeschutz den Winter überstehen und erträgt dann, so meine ich, auch tiefste Temperaturen.

Meiner Meinung nach ist, neben dem verpönten Cotoneaster und der schon erwähnten Walderdbeere, Waldsteinia ternata der bester Bodendecker ever. Sie kann praktisch überall wachsen, macht schnell unkrautsicher zu und hält diesen Zustand auch über mindestens 15 Jahre, wahrscheinlich auch noch länger. Nachteilig ist, dass sie nicht für kleiner Flächen geeignet ist, es sei den man weist sie immer wieder in den Rahmen und, dass sie schwächliche "Partner" gnadenlos niederwalzt.
Gespeichert
Man kann ja tief sinken, aber manche graben sich noch einen Keller.

Isatis blau

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1791
Re: Die beliebtesten Bodendecker?
« Antwort #12 am: 16. September 2015, 18:17:44 »

An sonniger Stelle habe ich Veronica spicata Silberteppich. Die graufilzigen Rosetten sehen vor allem den Winter über schön aus. Nur im letzten Jahr, als es so viel regnete, wurde es unschön. Aber inzwischen hat es sich wieder erholt.
Gespeichert

neo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3873
  • Gartengrenzgängerin 7b und 8a/7b
Re: Die beliebtesten Bodendecker?
« Antwort #13 am: 17. September 2015, 06:39:43 »

Aus meinem Garten kommen mir noch in den Sinn:
Frauenmantel (Alchemilla mollis und epipsila), Blutstorchschnabel (Geranium sanguineum), (hat bei mir im lehmigen Boden ein bisschen gebraucht, kommt jetzt aber gut) und wenn`s flächig dicht sein soll das Immergrün (Vinca minor).
Gespeichert
Karate im Buchs!;)

sarastro

  • Gast
Re: Die beliebtesten Bodendecker?
« Antwort #14 am: 17. September 2015, 07:24:51 »

Also ich definiere Bodendecker so, wie es der Name sagt.

Vieles, was genannt wurde, sind nämlich Gruppenstauden oder Flächendecker, die in kleinen Stückzahlen gepflanzt werden.

Klassische Bodendecker sind Cotoneaster dammeri, Ceratostigma plumbaginoides, Symphytum grandiflorum, Buglossoides, einige Epimedium und vor allem Geranium macrorrhizum, welche oberirdisch oder unterirdische Ausläufer bilden und eine größere Fläche in Beschlag nehmen können. Selbst Geranium sanguineum ist kein Bodendecker, sondern eine Gehölzrandstaude, die in kleinen Gruppen auch in Staudenbeeten Verwendung findet. Auch die Unart, den horstig wachsenden Geranium renardii als Bodendecker zu verwenden ist ein "no go".
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 4   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de