Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: ich nehme es als Fingerzeig des Herrn 8) Die Götter tuen nichts ohne Grund.  :D Mitunter höre ich auf ihre Hinweise (rorobonn)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
18. November 2017, 11:13:13
Erweiterte Suche  
News: ich nehme es als Fingerzeig des Herrn 8) Die Götter tuen nichts ohne Grund.  :D Mitunter höre ich auf ihre Hinweise (rorobonn)

Neuigkeiten:

|29|12|Ein Herz hat keine Falten. (Aus Frankreich)

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 17   nach unten

Autor Thema: Kompostplätze  (Gelesen 18299 mal)

Katrin

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10095
  • The best way to have a friend is to be one!
    • Geraniumhomepage, Gartenfotos und (neu!) Garten-Blog
Re: Kompostplätze
« Antwort #30 am: 20. Dezember 2015, 16:26:44 »

Wie hälst du die Komposte Unkrautfrei? Wächst da nichts hinein? Quecken oder so? Oder ist das ein Magerrasen, wo eh nicht viel wächst?  ;)

Wir haben einen Haufen Mist auf der Wiese. Wir müssen mit Planen abdecken, sonst ist nach einem Jahr alles zugewuchert...

Der Boden ist recht trocken hier, Quecke gibts nur an einer Stelle, mit einer Pflanze eingeschleppt und die Rasengräser sind viel zu schwach für so ausgedehnte Expansion. Ich habe etliche Winden über und in den Haufen, aber weil ich Kompost sowieos mit der Hand verteile, kann ich die Wurzeln einfach aussortieren (zur Blüte lasse ich sie nicht kommen).

Darüber hinaus ist viel Gamanderehrenpreis drin, hin und wieder weiße Galega, Akelein und Melisse. Die dürfen aber alle, zumindest in kleiner Anzahl, bleiben. So schön ordentlich schaut der Kompostplatz eben wirklich nur im Herbst aus  ;).
Gespeichert
"Ich glaube, viele von uns haben ihre Heimat längst verloren, denn sie haben sie in der Kindheit gelassen, in den staubigen Straßen und an den sonnigen Tagen, als die Welt noch gut war, weil wir nur die Fassade sahen und zu klein waren, die Türen zu öffnen."

ich

laguna

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1181
  • bei Heilbronn, 7b, GRF-Mitglied
Re: Kompostplätze
« Antwort #31 am: 20. Dezember 2015, 23:02:37 »

@carolinchen
Frag doch bei Baywa o.ä. nach diesen Pfosten.  Diese werden auch in Obstplantagen verwendet.
Gut einbetonieren! Den ersten Kompostplatz mußten wir erneuern, weil die Pfosten durch den Druck nachgaben.
Einfache Bretter tuns auch, müssen halt nach einiger Zeit erneuert werden.
Gespeichert
Das beste Pflegemittel für Rosen ist eine scharfe Schere!
Rosige Grüße von laguna

elis

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8788
  • Klimazone 6b Niederbayern, Raum Landshut
Re: Kompostplätze
« Antwort #32 am: 20. Dezember 2015, 23:09:17 »

Hallo !

Ich habe eine große Kompostanlage. Zwei Behälter, der eine wird im Jahr über vollgemacht. Der andere liegt bis zum Herbst und wird dann geleert bis zum Frühling. Mache alles klein mit meinem Handhäksler, also ich setze nichts um. Das funktioniert gut. Habe nur momentan ein Winterbild davon. Die Bretter auf dem Bild sind Lärchenholz. Die Kompostanlage wurde vor ca. 20 Jahren neu  gemacht und wurde jetzt im Herbst schon ein Teil ausgetauscht, das sieht man auf dem Bild unten noch nicht. Das andere Gefach kommt jetzt im Frühling dran, wenn der Kompost ausgefahren ist.

lg. elis
« Letzte Änderung: 20. Dezember 2015, 23:11:41 von elis »
Gespeichert
Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen,
aber keine Bildung den natürlichen Verstand.

Arthur Schopenhauer

elis

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8788
  • Klimazone 6b Niederbayern, Raum Landshut
Re: Kompostplätze
« Antwort #33 am: 20. Dezember 2015, 23:14:16 »

Übern Sommer wird dann in dem Kompostfach, der liegen muß ein Kürbis draufgepflanzt. Der kann sich dann schön ausbreiten und wächst über die Bachwand runter. Das Bild ist vom Nachbarn aus von der Bachseite aus fotografiert. Das Bild ist von 2015, da sieht man auch schon die neuen Bretter.
Gespeichert
Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen,
aber keine Bildung den natürlichen Verstand.

Arthur Schopenhauer

Thüringer

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4616
  • Westthüringen - 380 m ü. NN, Klimazone 6b
Re: Kompostplätze
« Antwort #34 am: 21. Dezember 2015, 14:28:50 »

... mal was aus den Anfängen von Pur:
.
.
.
... wollte mal im Kreis kompostieren ...  ;D

So sieht das in natura aus: ohne jegliche Befestigung, hufeisenförmig, hässlich, aber sehr wirkungsvoll.
Links beginnt der Kreislauf, sichtbar an den frischen Küchenabfällen (Pflanzenreste o.ä. gibt's erst wieder ab Frühjahr), rechts wird "geerntet". In der Mitte steht die uralten Birne, die im Sommer das Ganze etwas beschattet.
Katzen und anderes Getier haben sich an der "Füllstation" schon umgetan; ab und zu scharre ich das dann wieder zusammen.

Ich habe in diesem Jahr ungewöhnlich viel Kompost verbraucht, weshalb insgesamt nur noch geringe Mengen sichtbar sind.

Gespeichert

fiLe

  • Gast
Re: Kompostplätze
« Antwort #35 am: 21. Dezember 2015, 14:40:33 »

@Thüringer: Gefällt mir sehr gut so rund um den Baum rum all die Stadien. Dem Baum wirds so auch sehr gefallen.  ;D
Gespeichert

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28531
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: Kompostplätze
« Antwort #36 am: 21. Dezember 2015, 21:07:51 »


So sieht das in natura aus: ohne jegliche Befestigung, hufeisenförmig, ... aber sehr wirkungsvoll.



das nenne ich natürlicher Kreislauf! Sehr gute Idee! ich überlege, wie ich das im Wiesengarten umsetzen könnte.
Gespeichert
Wenn die Blätter vom Baum fallen, kehren sie zu ihren Wurzeln zurück.

altes chinesisches Sprichwort nach Chan Meister Sheng Yen

Kürbisfreundin

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 234
Re: Kompostplätze
« Antwort #37 am: 22. Dezember 2015, 09:54:23 »

Hier ist unser Kompostplatz. Zugegeben, für ein ca. 1000 qm Grundstück eher üppig dimensioniert, aber bisher brauchen wir den Platz (es stecken oder steckten 35 m geschredderte Lebensbaumhecke drin, reichlich Schnitt vom Rest unserer Buschhecke usw.).



Die Streckmetall - Komposter dienen zum sammeln der Grünabfälle aus dem Garten, der Plastikkomposter ist Erstaufnahmelager für das Kompostierbare aus dem Haus (ich möchte keine Kaffeepads oder Taschentücher durch den Garten fliegen haben).



Die Holzabteile sind für den richtig aufgesetzten Kompost. Sie sind bewusst vorne offen zugänglich und um die 1,50 m breit, damit man darin gut arbeiten kann.



Im Frühjahr und Herbst wird dann jeweils das Gesammelte aus Streckmetall- und Plastikkomposter mit einer Anhängerladung Pferdemist zusammen zu einer neuen Miete im Holzabteil aufgesetzt. Anders als bei Pearl mit ein paar Handvoll schnöde gekauftem Urgesteinsmehl ;-). Als Abdeckung unserer Mieten nehmen wir neuerdings Sägemehl und Hobelspäne aus der Hobbywerkstatt. Vorher hatten wir Schilfmatten, die aber mit zunehmender Verwitterung unangenehm zu händeln wurden und der olle Draht darin störte dann zu sehr.

Der Streckmetallkomposter ist durch einfaches aushängen der Seitenteile sehr bequem zu öffnen zur Entnahme. Das Plastedings muss mehr oder weniger durch Kraft und Gewalt nach oben abgezogen werden, wobei es sich teils in seine Einzelteile zerlegt, die dann wieder zusammen gesteckt werden müssen.

Im Sommer wachsen Brom- und Himbeeren an drei Seiten des Kompostplatzes, und auf den Holzabteilen wächst Kürbis.

Gruß,
Kürbisfreundin Christiane
Gespeichert
Bin Gartenanfängerin. Schrebergarten in 2013, Nutzgarten am Haus seit 2014.

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28531
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: Kompostplätze
« Antwort #38 am: 22. Dezember 2015, 11:59:33 »

 :D mein Zutrauen zur gesammelten Fachkompetez in diesem Forum und mein Respekt vor der gärtnerischen Kunstfertigkeit der user hier wächst enorm! Mit jedem Beitrag hier!  :D Hätte ich das nur schon früher gewusst!  ;) ;D Herzlichen dank auch an Zausel, der so lieb ist, alte Beiträge mit Bildern von Komposthaufen im Forum aufzustöbern und hier zu zitieren!  :D

Gespeichert
Wenn die Blätter vom Baum fallen, kehren sie zu ihren Wurzeln zurück.

altes chinesisches Sprichwort nach Chan Meister Sheng Yen

moreno

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 988
  • klimazone 8a 500m slm
Re: Kompostplätze
« Antwort #39 am: 24. Dezember 2015, 11:02:16 »

Clempostplätze



Gespeichert

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28531
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: Kompostplätze
« Antwort #40 am: 24. Dezember 2015, 13:05:15 »

 :D

mein Kompostplatz im Wiesengarten im Dickicht zwischen Haseln und Eichen. Schledorn und Pfaffenhütchen. Vogel-Kirsche und Brombeeren.

Gespeichert
Wenn die Blätter vom Baum fallen, kehren sie zu ihren Wurzeln zurück.

altes chinesisches Sprichwort nach Chan Meister Sheng Yen

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28531
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: Kompostplätze
« Antwort #41 am: 24. Dezember 2015, 13:08:41 »

die beiden Haufen sind nur wenig bestückt worden im Laufe des Jahres. Aus Zeitnot habe ich rechts und links des Gartengrundstücks auf der Schafweide flächenkompostiert.

Gespeichert
Wenn die Blätter vom Baum fallen, kehren sie zu ihren Wurzeln zurück.

altes chinesisches Sprichwort nach Chan Meister Sheng Yen

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28531
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: Kompostplätze
« Antwort #42 am: 24. Dezember 2015, 13:15:55 »

in den Kübeln befinden sich Walderde, Laub und Schafsköttel. Eine Mistbeetsituation, die zur Vorkultur von Gehölzen genutzt wird. Hier Ruscus aculeatus und Eleagnus x ebbingei. Wintergrün und deshalb zu sehen.


das Skelett von Lunaria rediviva ist auch noch zu sehen.
Gespeichert
Wenn die Blätter vom Baum fallen, kehren sie zu ihren Wurzeln zurück.

altes chinesisches Sprichwort nach Chan Meister Sheng Yen

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28531
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: Kompostplätze
« Antwort #43 am: 24. Dezember 2015, 13:20:09 »

diese Fläche ist der Laub und Walderde Lagerplatz. Er liegt im Sommer im Vollschatten der Gehölze und ist südwärts durch das Brombeerdickicht begrenzt. In dieser Situation kommen nur ganz gelegentlich Brombeertriebe hoch und es ist leicht ihn von Bewuchs frei zu halten. Um die großen Felsblöcke trage ich Erde ab und ich finde es schön, wenn sie zur Geltung kommen.

Gespeichert
Wenn die Blätter vom Baum fallen, kehren sie zu ihren Wurzeln zurück.

altes chinesisches Sprichwort nach Chan Meister Sheng Yen

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2458
Re: Kompostplätze
« Antwort #44 am: 24. Dezember 2015, 16:21:04 »

Eine feststehende Organisation des Kompostplatzes gibt es bei uns nicht.
Einzige organisatorische Bedingung: Wir wollen den zweigeteilten Platz (halbseitig Kompostplatz,halbseitig Holzplatz) mit dem Trecker befahren können.

Am 12.12.15 hatten wir mit einem befreundeteten Paar eine große konzertierte Aktion mit Trecker m. Frontlader und Miststreuer.
Jeder unsere Sammelkomposte wurden thematisch getrennt, nacheinander durch den Miststreuer gearbeitet und so in einer langen Miete aufgesetzt.
Das war das diesjährige Hochzeitstagsgeschenk meines Mannes an mich - 15m Kompostmiete statt Blumenstrauß - eine größere Freude hätt er mir nicht machen  können :D
Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 17   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de