Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Kein Problem ist so groß oder kompliziert, dass man nicht vor ihm weglaufen könnte. ;D (casa)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
03. Juli 2020, 12:44:29
Erweiterte Suche  
News: Kein Problem ist so groß oder kompliziert, dass man nicht vor ihm weglaufen könnte. ;D (casa)

Neuigkeiten:

|26|3|Ich kann mir einen verzinkten Garten auch nicht so hübsch vorstellen  (Zitat aus einem Fachthread bei garten-pur)

Seiten: 1 ... 46 47 [48] 49 50 ... 52   nach unten

Autor Thema: Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten?  (Gelesen 59365 mal)

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2704
Re: Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten?
« Antwort #705 am: 27. Februar 2018, 20:47:56 »

Spaß beiseite ;) Schafwolle ist durchaus auch als Dämmstoff an Gebäuden in Gebrauch, aber nur mit einem Marktanteil von 0,5% Technische Probleme durch die Mottenanfälligkeit und aufwändige Aufbereitung bremsen wohl den Einsatz. Gleichzeitig werden jedes Jahr Unmengen an Wolle entsorgt, da sie ja ab muß und es kaum Verwendung oder Aufkäufer für Kleinmengen gibt.
Gespeichert
"Im Namen des Volkes, sagen sie...
Doch wir sind ungetaufte Kinder.
Und wenn ich an später denk,
dann bin ich lieber die Ratte als der Kapitän."

Sandbiene

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4381
  • Barnim, 65 m üNN
Re: Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten?
« Antwort #706 am: 27. Februar 2018, 22:04:29 »

Traurig.  :-\  Als Dämmmaterial würde sie dabei so schön die Insektenzahl erhöhen und neben den Kleidermotten auch Museumskäfer fördern.  :D

Ich finde es blöd, dass soviele Plastikfasern in Kleidungsstücken vorhanden ist. Es gibt z. B. kaum einmal Socken ohne solche Anteile zu kaufen.
Gespeichert

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2704
Re: Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten?
« Antwort #707 am: 28. Februar 2018, 23:50:19 »

Ja, denn entgegen ehemaliger "Skandalberichte" in denen doch echt Kunststofffasern einem Pelzkragen beigemischt wurden empört sich heut die 'Meute' über echte Tierhaare in solchen Erzeugnissen.
Es ist jetzt besser Erdöl in Fäden zu pressen und Tierfelle in die Verbrennung zu schicken.

Der Zeitgeschmack ändert sich halt...

Gespeichert
"Im Namen des Volkes, sagen sie...
Doch wir sind ungetaufte Kinder.
Und wenn ich an später denk,
dann bin ich lieber die Ratte als der Kapitän."

zwerggarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16320
  • berlin|7a|42
Re: Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten?
« Antwort #708 am: 01. März 2018, 01:07:52 »

ich habe eben gerade eine solche kunstpelzkragenjacke zurückgegeben – ekliges zeug, diese toten erdölchen! :P
Gespeichert
pro luto esse

moin

Sandbiene

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4381
  • Barnim, 65 m üNN
Re: Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten?
« Antwort #709 am: 01. März 2018, 08:30:34 »

Es ist jetzt besser Erdöl in Fäden zu pressen und Tierfelle in die Verbrennung zu schicken.

Eine verrückte Welt. :-\
Gespeichert

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11864
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten?
« Antwort #710 am: 01. März 2018, 21:09:17 »

Es ist tatsächlich um einiges besser, z. B. massenmodische Bommelchen auf Modemützchen, flatternde Fellschwänzchen an Kragen und Säumen und ähnliches aus Kunststoff zu imitieren, besser noch durch gar nicht fellähnliches zu ersetzen, als (extra) dafür fernöstliche Pelztierzuchten und -schlachten anzukurbeln. Deren Standard kann jeder für sich nachspüren, wenn ihm danach ist.
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 33131
    • mein Park
Re: Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten?
« Antwort #711 am: 01. März 2018, 21:21:55 »

Wäre Lammfell angesagt, hätten die Schäfer eine zusätzliche Einnahmequelle.  ;) Ganz abgesehen davon, dass Fuchs- und Kaninchenfelle heute weggeworfen werden.
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2704
Re: Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten?
« Antwort #712 am: 01. März 2018, 23:19:09 »

Wir haben eine Gerberei gefunden, die Kaninchenfelle annimmt! ;) Und verarbeitet.
Genau genommen meine Schwiegermutter in spe - und da bei ihr mehrere 'Quellen' zusammenlaufen und auch andere Felle anfallen lohnt es sich. Denn der Einzelpreis ist eher symbolisch.
Gespeichert
"Im Namen des Volkes, sagen sie...
Doch wir sind ungetaufte Kinder.
Und wenn ich an später denk,
dann bin ich lieber die Ratte als der Kapitän."

zwerggarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16320
  • berlin|7a|42
Re: Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten?
« Antwort #713 am: 01. März 2018, 23:59:28 »

Es ist tatsächlich um einiges besser ...

besser?

eindeutig nicht, was die produkteigenschaften angeht. das kunstfell elektrisiert, verfilzt und klebt und wärmt nicht bzw. anders als echtfell mit echtleder.

moralischer, tierlieber, vegan – das alles mag sein.
Gespeichert
pro luto esse

moin

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11864
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten?
« Antwort #714 am: 02. März 2018, 06:39:04 »

Zitat
...fernöstliche Pelztierzuchten ...

Mach dort einfach mal 'nen Monat Praktikum.
Gespeichert

Tephrocactus

  • Gast
Re: Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten?
« Antwort #715 am: 02. März 2018, 07:33:34 »

wir haben vor 7 Jahren unser Eigenheim realisiert und zwar bewusst und lange überlegt als Passivhaus. Obwohl wir viele Zimmereien und auch renomierte Hausbaufirmen in der Umgebung haben, konnten wir keinen finden, der uns überzeugte. Nach langem (!) Suchen fanden wir bei Landshut eine eher kleine Zimmerei die solche Häuser aus Überzeugung baut. Das war eine sehr gute Entscheidung. Das Haus besteht aus Brettschichtwänden und einer dicken Dämmschicht aus Holzfaserplatten, Gesamtstärke 50cm. Der Blower Door Test war Spitzenmäßig. Nach 7 Jahren können wir sagen- bestes Raumklima und lächerliche Heizkosten. Wir haben einen Luftwärmetauscher mit lediglich 0,8km Leistung. Für das Brauchwasser reicht ein Heizschwert. Wir haben das damals durchgezogen, auch wenn wir von allen Seiten verspottet wurden, selbst beim Bauamt, die noch hahnebüchene Auffassungen eines ökologischen Bauens haben mussten wir hart kämpfen. Aber unsere energische Hartnäckigkeit hat sich ausbezahlt. Die "haarsträubendste" Aussage vom Bauamt war- man könne doch hohe Bäume vor das Haus setzen, damit man es nicht so sieht, passe es schließlich in seiner modernen Art nicht zu den -paredon- ökologischen Vollkatastrophenbauten wie sie hier befürwortet werden. Hier geht nichts über den "guten" alten Ziegelstein, es schert sich keiner über die Himmelsausrichtung des Hauses und was die Heizung angeht- Standart. Es wäre zu begrüßen, wenn es- wie in Frankreich bald- verpflichtend wäre Passivhausstandart zu bauen. Diese nachträgliche Fassadendämmung mit Styropor-Sondermüll hat sich ja erwiesenermaßen nicht wirklich bezahlt, es gibt Probleme mit der Raumfeuchte und Brandschutzgefahren. Aber da hier die Styropor-Mafia- anders kann man das nicht sagen- dermaßen die Tatsachen verfälscht hat und gelogen und betrogen hat, scheinbar- wie so oft ohne Konsequenzen, und der Bürger sowieso alles glaubt was ihm von der Politik und Wirtschaft vorgelogen wird, hat da jeder selber schuld und brauch nicht jammern wenn die Rechnung am Ende nicht aufgeht. Preislich sind wir keinen Cent höher mit unserer Bauweise als konventionelle Häuser. Wir haben keinen Kamin und die Wartungsarbeiten an der Luftwärmepumpe beschränken sich auf das Wechseln des Filters alle paar Monate- kosten 20 Euro. Ich sehe mit Erschrecken wie prähistorisch, unüberlegt und Gedankenlos nicht nur hier bei uns gebaut wird. Scheinbar ist den Leuten immer noch nicht bewusst, dass früher oder später der größte Posten des Unterhaltes eines Hauses in dessen Heizanlage liegt. Wichtig vielleicht dafür zu sorgen, soviel wie möglich in Eigenleistung zu gestalten. Das Haus hat uns keine 200.000 Euro gekostet, 120m² Wohnfläche
Gespeichert

zwerggarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16320
  • berlin|7a|42
Re: Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten?
« Antwort #716 am: 02. März 2018, 07:51:20 »

das gefällt mir sehr gut! :D

und jetzt hätte ich gerne sofort ein passendes grundstück, 2-400.000 euro zuviel und diese zimmerei hier in der nähe. :P ;)
Gespeichert
pro luto esse

moin

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 35123
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten?
« Antwort #717 am: 02. März 2018, 11:22:50 »

in den Vogesen sahen wir sehr viele solcher Gebäudefronten auch bei Bauten in Industrie- und Gewerbeflächen. Wir waren begeistert. Gleich sehen solche Orte nicht mehr so unmenschlich aus.

Hier machen sie Holzimitat an neue Lidl Filialen. Scheußlich!
Gespeichert
“Why leave behind the seat in your own home to wander in vain through the dusty realms of other lands?” Dogen zitiert von Susan Moon - lange vor COVID-19

scienceploitation - Ausbeutung und Missbrauch von Wissenschaft - Timothy Caulfield 27. April 2020 in Nature

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12992
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten?
« Antwort #718 am: 02. März 2018, 11:34:32 »

Hier an Wohnhäuser, noch extrem scheußlicher... >:(
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

Sandbiene

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4381
  • Barnim, 65 m üNN
Re: Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten?
« Antwort #719 am: 02. März 2018, 22:02:50 »

Es ist tatsächlich um einiges besser, z. B. massenmodische Bommelchen auf Modemützchen, flatternde Fellschwänzchen an Kragen und Säumen und ähnliches aus Kunststoff zu imitieren, besser noch durch gar nicht fellähnliches zu ersetzen, als (extra) dafür fernöstliche Pelztierzuchten und -schlachten anzukurbeln.

Pelztierfarmen haben oftmals wirklich miese Standards. Aber ich finde deswegen muss man natürliche "Produkte" (klingt irgendwie blöd in diesem Zusammenhang) doch nicht prinzipiell verdammen. Wenn sie sowieso anfallen, kann man sie doch auch nutzen. Das finde ich besser als auf den Müll zu schmeißen/zu verbrennen, um dann ersatzweise Erdöl in ein optisch ähnliches Produkt zu verwandeln. Pflanzliche Produkte nutzen wir doch auch, also können wir auch Tierhäute nutzen, wenn die Tiere sowieso geschlachtet werden. Das bedeutet doch nicht, dass alle Pelzmäntel tragen sollen.  :P Und wir könnten auch wieder mehr Wolle nutzen und Leinen und Viskose. Finde ich besser als diverse Kunststoffasern. Die natürlichen Produkte können wenigstens irgendwann wieder zersetzt werden (größtenteils zumindest, je nach Bearbeitsgrad).
Gespeichert
Seiten: 1 ... 46 47 [48] 49 50 ... 52   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de