Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wer liebt, der hat den Schlüssel zur letzten Wahrheit gefunden; wer hasst, steht vor dem Nichts (Martin Luther King)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
22. September 2018, 09:18:30
Erweiterte Suche  
News: Wer liebt, der hat den Schlüssel zur letzten Wahrheit gefunden; wer hasst, steht vor dem Nichts (Martin Luther King)

Neuigkeiten:

|24|5|die einzig wahre irrenhauszentrale ist hier. (Zwerggarten in einem Gartencafé)

Seiten: 1 ... 48 49 [50]   nach unten

Autor Thema: Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten?  (Gelesen 32324 mal)

Feinschmecker

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 58
  • Südlicher Kraichgau, 7a, 270m ü.NN
Re: Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten?
« Antwort #735 am: 11. September 2018, 21:20:25 »

Danke, ein wirklich lesenswerter Artikel. Für mich bestätigt er, daß Verinselung eine zentrale, noch immer unterschätzte Ursache des Artenrückgangs ist, insbesondere bei kleinen Tieren wie Insekten und bei Pflanzen.


Falls das Verinselungsthema für Die von weitergehendem Interesse ist, kann ich dieses Buch nur empfehlen! http://www.derfarbfleck.de/old/2014/02/22/der-gesang-des-dodo-ausgestorben-und-wiederbelebt/
Gespeichert
Quitten und mehr

Rieke

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 2202
  • Klimazone 7a
Re: Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten?
« Antwort #736 am: 11. September 2018, 21:58:52 »

Das Buch kann ich auch empfehlen  ;), es ist wirklich gut.
Gespeichert
Wo bleibt der Regen?

Bristlecone

  • Senior Member
  • ****
  • Online Online
  • Beiträge: 879
  • WHZ 7b/8a, südlicher Oberrhein
    • Reise- und Landschaftsfotografie
Re: Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten?
« Antwort #737 am: 11. September 2018, 22:14:01 »

Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten? Sind Grünbrücken/Wildwechselbrücken eine sinnvolle Maßnahme? Eine Antwort auf diese Frage versucht ein Artikel der Süddeutschen Zeitung zu geben:

Zitat
Es war das Jahr 2005, die Straßenbauverwaltung Schleswig-Holstein baute die Bundesstraße B 404 zur Autobahn A 21 aus, der Bauabschnitt 5a, zwischen Bornhöved und Negernbötel. Er umfasste fünf Bauwerke. Drei Brücken für Verkehrszwecke, eine Gewässerunterführung und das damals größte ökologische Bauprojekt des Bundeslandes, eine wuchtige, von neun Mittelstützen getragene Brücke aus Spannbetonplatten. Der Rohbau stand kaum, als der »Bund der Steuerzahler« das Projekt als Verschwendung geißelte: So eine große, so eine teure Überführung – nur für Tiere? Eine Boulevard-Zeitung griff die Geschichte auf: »Für 2,5 Mio! Frösche und Rehe kriegen eigene Autobahnbrücke.« Die Überschrift, die Reck damals las, lautete: »Was soll der Quak?«

Quelle:
Wächst da zusammen, was zusammengehört?
Autobahnen zerschneiden natürliche Lebensräume. Brücken nur für Tiere und Pflanzen sollen die Folgen mildern. Wie sinnvoll sind sie?


Es lohnt den Artikel ganz zu lesen!

Es gibt Mitglieder hier bei Pur, die ganz in der Nähe des beschriebenen Straßenabschnitts und der Brücke wohnen.

Vielleicht können die was dazu sagen, wie es um die Akzeptanz dieser Brücke vor Ort steht?
Gespeichert
Nicht schon wieder!

neo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3140
  • Gartengrenzgängerin 7b und 8a/7b
Re: Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten?
« Antwort #738 am: 13. September 2018, 15:37:57 »

Es lohnt den Artikel ganz zu lesen!
Ja, danke!
(Ich wusste noch nicht mal, dass es Übergänge dieser Grössenordnung gibt..., kenne nur diese Wildwechselbrücken.)
Gespeichert

Schantalle

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1937
  • NRW | Kölner Bucht | 8a
Re: Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten?
« Antwort #739 am: 16. September 2018, 14:32:28 »

.
« Letzte Änderung: 16. September 2018, 19:43:19 von Schantalle »
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 30670
    • mein Park
Re: Wie können wir die noch vorhandene Natur erhalten?
« Antwort #740 am: 16. September 2018, 19:05:01 »

Tut mir leid. Ich kann diese Aktivisten nicht ernst nehmen. Hätten die Besetzer in den letzten sechs Jahren eine Streuobstwiese gepflegt oder eine Orchideenwiese vor der Verbuschung bewahrt, hätten sie mehr für den Erhalt der Artenvielfalt getan.
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.
Seiten: 1 ... 48 49 [50]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de