Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Für Kellerkinder wäre eine wurzelblühende Rose praktisch.  (anonymes Zitat aus einem Fachthread)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
14. April 2024, 04:03:02
Erweiterte Suche  
News: Für Kellerkinder wäre eine wurzelblühende Rose praktisch.  (anonymes Zitat aus einem Fachthread)

Neuigkeiten:

|21|6|Den Namen des Rechtes würde man nicht kennen, wenn es das Unrecht nicht gäbe.  (Heraklit)

Seiten: 1 ... 18 19 [20] 21 22 ... 26   nach unten

Autor Thema: Gründüngung und Mulchmaterial für den Winter  (Gelesen 74486 mal)

Natternkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7389
  • CH, Limpachtal/BE Klimazone 6a 475müM 🎯
Re: Gründüngung und Mulchmaterial für den Winter
« Antwort #285 am: 10. Dezember 2020, 21:04:44 »

Man tuts ja aus Liebe. Ja, gewiss.
Habe aber keine schmalen Bretter... Das Problem lässt sich einfacher lösen als Beiwuchs.

Herzliche Grüsse Natternkopf
Gespeichert
🌿 Zerkleinern, Mischen, Feucht 👍 halten, Zudecken. 🛌

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16790
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Gründüngung und Mulchmaterial für den Winter
« Antwort #286 am: 10. Dezember 2020, 21:09:13 »

In Hinblick auf den ökologischen Fußabdruck, abgeholzte Wälder, unnütze Dinge die rumstehen, allerdings auch vielleicht noch brauchbare Dinge die sowieso vorhanden sind, werde ich mal Ausschau nach einem Brett halten.  ;D

Spielt ja auch der Radieschensaat im Februar bei noch nassem Boden in die Karten...
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4078
Re: Gründüngung und Mulchmaterial für den Winter
« Antwort #287 am: 10. Dezember 2020, 21:27:08 »

Bretter zum wenden, ja, wenns die Krümel nicht kaputt macht.
............sind halt nicht zum drauf laufen.
Zitat
Warum nicht? Was für ein Aufwand.
jäten ist wohl aufwendiger und unbequemer..............find ich ::)

Zitat
Man tuts ja aus Liebe.
...der Boden dankt es uns!

Zitat
Habe aber keine schmalen Bretter...
.......wird sich vielleicht was finden lassen. ;D
Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16790
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Gründüngung und Mulchmaterial für den Winter
« Antwort #288 am: 10. Dezember 2020, 21:33:09 »

Jäten mache ich nicht, entweder die Hacke richtets oder ein anderes Gerät, Gartenwiesel usw.

Ohne drauf laufen brauche ich auch keine Bretter.
Habe jetzt nochmal aufmerksamer nachgelesen: Zeit zum totmulchen und Bretter umdrehen für die Saat fehlt in der Regel. Da steht immer was vorher drauf was noch geerntet werden möchte. Hatte das so verstanden das erst Rasenschnitt ausgestreut wird über die Bretter und nach dem wenden in die freien Reihen gesäht wird.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4078
Re: Gründüngung und Mulchmaterial für den Winter
« Antwort #289 am: 10. Dezember 2020, 21:33:43 »

---------- werde ich mal Ausschau nach einem Brett halten.  ;D

Spielt ja auch der Radieschensaat im Februar bei noch nassem Boden in die Karten...
das ist schon ein weiteres gutes Argument ;D

.........ah, da fällt mir noch ein: mit einem Brett (oder zwei Brettern ;D ) lassen sich auch ganz vortrefflich Schnecken in einen Hinterhalt locken ;)
Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4078
Re: Gründüngung und Mulchmaterial für den Winter
« Antwort #290 am: 10. Dezember 2020, 21:35:08 »

Hatte das so verstanden das erst Rasenschnitt ausgestreut wird über die Bretter und nach dem wenden in die freien Reihen gesäht wird.
genau.
Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4078
Re: Gründüngung und Mulchmaterial für den Winter
« Antwort #291 am: 10. Dezember 2020, 21:40:31 »

........... unnütze Dinge die rumstehen, allerdings auch vielleicht noch brauchbare Dinge die sowieso vorhanden sind,
  :D schon klar, Du sagtest es schon mal:  das ganze Geraffel ist ja nicht so Deins :)


Zeit zum totmulchen und Bretter umdrehen für die Saat fehlt in der Regel.
Dann bleibt nur, die richtige schnellkeimende Untersaat für den Sandhafer zu finden.
Wie wäre es mit Buchweizen?
Zitat
Buchweizen Fagopyrum spec., Fagopyrum esculentum, Knöterichgewächse. Breitwürfig aussäen, er keimt innerhalb von 3 - 5 Tagen und wächst rasch, unterdrückt Wildkräuter, auch Quecken. Die hohlen Stängel durchlüften den Boden. Friert leicht ab, nur mit Rhabarber verwandt. Vor allem für Gemüsekulturen möglich. Bienenweide. Grünfutter für Haustiere. Tiefwurzelnd. Düngung erhöht Kornausbeute. 4-8/ 10/ -/80/ 3 moorig, leicht, trocken, sandig, nicht schwer + kalkreich.
« Letzte Änderung: 10. Dezember 2020, 21:45:09 von Nemesia Elfensp. »
Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16790
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Gründüngung und Mulchmaterial für den Winter
« Antwort #292 am: 10. Dezember 2020, 21:49:58 »

Es steht schon genug Geraffel rum.  :P

Buchweizen bildet auch zu schnell Samen, dann kann ich auch die Vogelmiere lassen.

Wenn ich nochmal näher drüber nachdenke, bei der Aussaat 2 Wochen nach einem Wolkenbruch, war der Boden eigentlich noch zu feucht. Der Sandhafer wäre auch in trockenerem Boden noch in der Tiefe gekeimt, dafür aber die Vogelmiere an der Oberfläche nicht mehr durchgekommen. Also doch 3 Tage zu früh gesäht? Jedenfalls sind noch viele dunkle Flecken zu sehen nach dem wieseln und aussäen. Das reicht der Vogelmiere an Keimwasser auf Lehmboden.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16790
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Gründüngung und Mulchmaterial für den Winter
« Antwort #293 am: 01. Januar 2021, 18:25:48 »

Habe den Sandhafer jetzt rasiert. Wäre schön wenn es jetzt mal etwas kalt, sonnig und windig wird zum austrocknen und in 2-3 Wochen kanns auch gerne etwas Bodenfrost geben damit ich das ganze untergraben kann.

Die 3 Halme vorne stehen noch zum ernten für die Katzen.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Monti

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 861
  • 530 m ü. NN
Re: Gründüngung und Mulchmaterial für den Winter
« Antwort #294 am: 10. Januar 2021, 18:38:12 »

Mein Sandhafer sieht momentan so aus  ;D




links Roggen, rechts Winterweizen ende November. Da bin ich guter Dinge:




Etwas lückig aber dafür wenig Unkraut.
Gespeichert

Meralin

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 169
Re: Gründüngung und Mulchmaterial für den Winter
« Antwort #295 am: 12. Januar 2021, 12:54:42 »

Wow, der Tipp mit dem Brett/Grasschnitt ist ja genial!  (So genial, dass man da nicht von selbst drauf kommt ::))
Das werde ich im Frühjahr auf jeden Fall ausprobieren.

Leider mangeltes mir oft an Mulchmaterial und da die Tomaten bis November auf den Beeten standen, ist auch Gründüngung irgendwie nix mehr geworden.

Ich habe dann (aus Materialmangel beim Mulch) einige Flächen zum Test mit ca 15-20 cm Laub abgedeckt. Dass man das besser vorher schreddert, habe ich erst danach gelesen  :o... da das demnach wohl bis April nicht wirklich verrotten wird, stellt sich mir die Frage, ob ich die Reste dann im Frühjahr besser vom Beet runter hole, oder ob ich das Beet mit Komposterde (aus dem Kompostwerk, also Heißrotte/Unkrautfrei) so 10-15 cm auffüllen kann und das Laub darunter lassen. So ein bisschen, wie Hochbeetschichtung. Oder gammelt das, weil im Werkskompost zu wenig "Leben" ist?

Vor den Eisheiligen brauch ich das Beet nicht. Es sollen Tomaten rein.

LG
Meralin

P.S. ich gärtnere im Kleingarten auf dem Rücken einer eiszeitlichen Flugsanddüne.  Der natürliche Boden ist also mager, leicht und purer Sand.
« Letzte Änderung: 12. Januar 2021, 12:58:33 von Meralin »
Gespeichert
LG Meralin

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2803
  • Obstsortenliste --> Link; 6b/7a, rund 570m
    • Obstsorten
Re: Gründüngung und Mulchmaterial für den Winter
« Antwort #296 am: 12. Januar 2021, 13:12:16 »

Ich habe dann (aus Materialmangel beim Mulch) einige Flächen zum Test mit ca 15-20 cm Laub abgedeckt. Dass man das besser vorher schreddert, habe ich erst danach gelesen  :o... da das demnach wohl bis April nicht wirklich verrotten wird, stellt sich mir die Frage, ob ich die Reste dann im Frühjahr besser vom Beet runter hole, oder ob ich das Beet mit Komposterde (aus dem Kompostwerk, also Heißrotte/Unkrautfrei) so 10-15 cm auffüllen kann und das Laub darunter lassen. So ein bisschen, wie Hochbeetschichtung. Oder gammelt das, weil im Werkskompost zu wenig "Leben" ist?

Ich habe letztes Jahr im frühen Frühjahr mein Tomatenbeet mit Laub, älterem Pferdemist und Holzhäcksel gemulcht. Ich hatte das Gefühl, dass die Tomaten das nicht so gemocht haben. Ich vermute, weil es unter dem Mulch der Boden lange recht kalt blieb. Ich wollte es dieses Jahr wieder testen, aber auch einem Teil den Mulch Mitte April oder so wieder zu entfernen und erst wieder zu mulchen, wenn der Boden sich erwärmt hat. Und dann im Vergleich dazu einen anderen Teil vom Frühjahr an gemulcht lassen. Mal sehen, was passiert.
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16790
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Gründüngung und Mulchmaterial für den Winter
« Antwort #297 am: 12. Januar 2021, 13:26:55 »

Ich hatte im herbst 2019 auch recht dick Laub aufs Tomatenbeet. Untendrunter waren auch noch Kiwischnitt und Fallobst.
Der kühle Boden im Frühjahr 2020 hat den tomaten auch hier Startschwierigkeiten bereitet, mit etwas Kalkammonsalpeter und dann rasch steigenden Temperaturen konnte sich die Tomaten aber wieder berappeln.

Hier die Laubreste Ende Mai nochmals mit Rosmarinschnitt abgedeckt. Die holzigen Äste verteilen das Gewicht wenn man drüber läuft, man trampelt den Boden nicht so fest.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16790
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Gründüngung und Mulchmaterial für den Winter
« Antwort #298 am: 12. Januar 2021, 13:28:19 »

Mitte August waren die Tomaten nur noch etwas rückständig, aufgeholt haben sie nie, aber es war trotzdem noch früh genug und ausreichend von der Menge.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13077
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Gründüngung und Mulchmaterial für den Winter
« Antwort #299 am: 12. Januar 2021, 14:24:58 »

Für das Bodenleben ist Laub hilfreich, die Amseln stehen drauf, denn da gibt es was zu fressen.
Das Laub häcksle ich nicht und im Frühjahr ist alles weg, zu Humus verarbeitet, allerdings sind es keine 10cm, sondern deutlich weniger.
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung
Seiten: 1 ... 18 19 [20] 21 22 ... 26   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de