Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Tue nie etwas halb, sonst verlierst du mehr, als du je wieder einholen kannst. - Louis Armstrong
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
24. August 2019, 15:29:28
Erweiterte Suche  
News: Tue nie etwas halb, sonst verlierst du mehr, als du je wieder einholen kannst. - Louis Armstrong

Neuigkeiten:

|12|9|Die einzige Art, gegen die Pest zu kämpfen, ist die Ehrlichkeit.  Albert Camus

Seiten: 1 ... 5 6 [7] 8   nach unten

Autor Thema: Soja -Anbau  (Gelesen 7277 mal)

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5286
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Soja -Anbau
« Antwort #90 am: 07. Januar 2019, 10:25:08 »

Es gibt Neuigkeiten. Impfmittel gibts jetzt auch in kleineren Portionen.
Die Portion für 60kg Saatgut kostet hier 16,50€.
Die Rhizobien sind auf Torfpulver und das Mittel soll nach dem anbrechen der Packung eingefroren worden, damit sie lange halten. Sollen weitere Portionen entnommen werden, darf das Mittel nicht auftauen.

Bleibt noch die Frage zu klären, ob man davon nicht kleinere Portionen unter Schutzgas wie Stickstoff bei Raumtemperatur zumindest für die Zeit einer Postsendung lagern kann.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Wild Obst

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1344
Re: Soja -Anbau
« Antwort #91 am: 07. Januar 2019, 18:47:34 »

Nicht uninteressant. Wir könnten zusammen für alle "Sojaanbauer" hier im Forum eine Packung bestellen. Wobei wir wahrscheinlich selbst dann nicht auf 60 kg Saatgut kommen. Irgendjemand von uns  sollte aber schon ein bisschen Platz in einer Gefriertruhe habe und es zwischenlagern können und zum Gebrauch taut es dann ja sowieso auf. Dann ist aber schlussendlich das Porto für's untereinander verschicken teurer als die Rhizobien selbst.
Gespeichert

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3595
Re: Soja -Anbau
« Antwort #92 am: 26. Januar 2019, 00:57:28 »

Es gibt Neuigkeiten. Impfmittel gibts jetzt auch in kleineren Portionen.
Die Portion für 60kg Saatgut kostet hier 16,50€.
dort auf der Seite heisst es aber auch noch:
Zitat
Kleine Portionen für den Hausgarten erhalten Sie bei Samenfest, Bingenheim und Reinsaat (Österreich)
gut zu wissen :)




wobei ich derzeit auf den Seiten nichts gefunden habe. Da muss man wohl eine email schicken und direkt anfragen.
« Letzte Änderung: 26. Januar 2019, 01:22:19 von Nemesia Elfensp. »
Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.

Hyla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1144
  • Zone 7a
Re: Soja -Anbau
« Antwort #93 am: 26. Januar 2019, 11:34:27 »

Sind die Sojabohnen nur auf die eine Bakterienart angewiesen oder funktionieren auch andere?
Edamame würde mich auch interessieren.  :)

Edit: Hab mich inzwischen durch Wiki und Netz gelesen. Okay, andere Rhizobien gehen wohl nicht.  :(
Ich habe gerade Samen bestellt und probiere es aus. Mir wäre es ganz lieb, wenn die Ackerfrüchte mal wechseln würden.
« Letzte Änderung: 26. Januar 2019, 15:24:35 von Hyla »
Gespeichert
Liebe Grüße!

Beneide niemanden, denn du weißt nicht, ob der Beneidete im Stillen nicht etwas verbirgt, was du bei einem Tausche nicht übernehmen möchtest.  Johan August Strindberg

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5286
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Soja -Anbau
« Antwort #94 am: 26. Januar 2019, 19:07:03 »

Edamame ist auch nichts anderes als Soja. Die Sorten machens.
Was mich bei Soja stört ist der Fruchtwechsel mit Bohnen. Buschbohnen, Stangenbohnen oder Erbsen, das wächst auch öfters mal bei mir im Garten, auch wenn Soja selbstverträglich ist, mit den `normalen´ Leguminosen ist es das nicht.

Das mangelnde Interesse an Rhizobien-Impfmitteln für Soja rührt sicherlich auch daher dass Soja in üblichen Gärten auch ohne ausreichend wächst. Ich bitte um Info wenn Bingenheimer oder Samenfest was anzubieten haben. Die Frühjahrsbestellung sollte mittlerweile gemacht sein, wenn das Zeug bei denen verstaubt und keiner weiß es ist dem Sojaanbau auch nicht geholfen. Also falls dort mal wer vorbeikommt, oder irgendwoanders wo sowas rumliegt, ich fände es toll wenns mal wirklich praktikable Tütchen Rhizobien zu kaufen gibt. Bauernmärkte, Vielfaltsmärkte, das hat selbst die Bioenergiewirtschaft mal hinbekommen kleine Tütchen zu verteilen.
So wird das nix mit Soja...

Wie lange ist Soja eigentlich keimfähig? Ich müsste vermutlich mal wieder das Saatgut verjüngen, ist jetzt 3 Jahre alt.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3595
Re: Soja -Anbau
« Antwort #95 am: 26. Januar 2019, 23:26:23 »

Ich bitte um Info wenn Bingenheimer oder Samenfest was anzubieten haben.
Anfang der nächsten Woche werd icch mal ne email an die 3 schreiben. Ich werd dann berichten.

LG
Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.

Hyla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1144
  • Zone 7a
Re: Soja -Anbau
« Antwort #96 am: 27. Januar 2019, 13:20:52 »

Edamame ist auch nichts anderes als Soja. Die Sorten machens.
Was mich bei Soja stört ist der Fruchtwechsel mit Bohnen. Buschbohnen, Stangenbohnen oder Erbsen, das wächst auch öfters mal bei mir im Garten, auch wenn Soja selbstverträglich ist, mit den `normalen´ Leguminosen ist es das nicht.

Ja, ich habe eine Sorte für Edamame genommen. Bei Deaflora gibt's eine und ich mußte da sowieso bestellen (Mais).
Ich seh's eher als Boden vorbereitende Maßnahme für andere Kulturen. Sprich ernten, Grünzeug liegen lassen, häckseln oder kompostieren und neu mit was anderem bepflanzen. Was die Rhizobien betrifft, lasse ich mich überraschen. Die bisherigen Bewertungen anderer lassen eh keine Wahnsinnsernte erwarten.
Gespeichert
Liebe Grüße!

Beneide niemanden, denn du weißt nicht, ob der Beneidete im Stillen nicht etwas verbirgt, was du bei einem Tausche nicht übernehmen möchtest.  Johan August Strindberg

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5286
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Soja -Anbau
« Antwort #97 am: 27. Januar 2019, 19:21:55 »

Ich mag ja Bohnenstroh als halbwegs verholztes Material zum mulchen, weil es auch durchs Laub noch ordentlich Nährwert hat und mit den Stängeln trotzdem Struktur reinbringt.
Das ist mit Soja etwas anders, die Ernte findet eigentlich an laublosen Stängeln statt. Das Laub liegt vertrocknet am Boden und die ersten Unkräuter keimen schon wieder, weil wieder Licht auf den Boden kommt. Das ist bei Buschbohnen nicht so, die ernte ich grün als Fisolen und die machen bis zum Schluss dicht bzw. zu. Also die Schattengare ist bei den Buschbohnen etwas besser als beim Soja. So spät wie die vom Beet kommen geht hinterher aber eh nicht mehr viel, vielleicht Salat zum überwintern oder Feldsalat fürs Frühjahr. In den meisten Fällen bleibt wohl nur brach liegen lassen über Winter, also von daher ist der kleine Nachteil ziemlich egal.

Zum Beet vorbereiten, ich hatte da ganz gute Erfahrungen mit Wintererbsen gemacht, die bringen Masse und durchs überwintern und damit einen sehr früh bedeckten Boden eine wirklich feinkrümelige Krume. Abräumen etwa im Juni-Juli. Genau richtig für Kohl der die Nährstoffe dann auch aufnehmen kann.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Hyla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1144
  • Zone 7a
Re: Soja -Anbau
« Antwort #98 am: 27. Januar 2019, 20:57:30 »

Erntest du von Wintererbsen auch was oder ist das nur Gründünger?
Ich habe gerade beim Biogärtner geguckt und dort wird nur die Sorte 'Resi' bis -12°C angegeben. Das ist bei uns grenzwertig, weil's bis -18°C werden kann.
Gespeichert
Liebe Grüße!

Beneide niemanden, denn du weißt nicht, ob der Beneidete im Stillen nicht etwas verbirgt, was du bei einem Tausche nicht übernehmen möchtest.  Johan August Strindberg

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5286
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Soja -Anbau
« Antwort #99 am: 27. Januar 2019, 20:58:37 »

Nein, da ernte ich schon was. Soviel wie die Mäuse übrig lassen.
Ich habe Dexter.

Edit: http://forum.planten.de/index.php/topic,49995.0.html
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Hyla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1144
  • Zone 7a
Re: Soja -Anbau
« Antwort #100 am: 27. Januar 2019, 21:44:29 »

Danke, ich hab's durchgelesen. Interessante Dokumentation! :)
Dabei sehe ich wieder das Problem der Bodenmüdigkeit auf den 'richtigen' Beeten, aber ich habe noch etwas unbearbeiteten Boden und dort könnten Erbsen mit dem Soja im Sommer hin. Wenn ich was ernte ist gut, wenn nicht haben die Hühner Spaß im Dschungel.  :D

https://www.agrarheute.com/pflanze/leguminosen/ratgeber-10-tipps-soja-aussaat-gelingt-446321
« Letzte Änderung: 27. Januar 2019, 22:01:34 von Hyla »
Gespeichert
Liebe Grüße!

Beneide niemanden, denn du weißt nicht, ob der Beneidete im Stillen nicht etwas verbirgt, was du bei einem Tausche nicht übernehmen möchtest.  Johan August Strindberg

Vogelsberg

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1098
  • Osthessen / Mittelgebirge auf ca. 400m / 6b
Re: Soja -Anbau
« Antwort #101 am: 01. Juni 2019, 16:04:18 »

Soja in Osthessen im GH....

Nachdem ich 2017 mal einen Sack (gelbe) Biosoja aus Bayern gekauft und zu einem kleinen Teil im GH ausgesät hatte - ohne Rhizobienimpfung - bekam ich tatsächlich eine (kleine) Ernte  ;D

Als Saatgut behalten habe ich 2 rötliche Bohnen, die Bohnen aus der einen 4-er Schote, sowie die Bohnen aus Schoten mit 3 Bohnen.
2018 habe ich die Aussaat vergessen, aber dafür bin ich dieses Jahr voll dabei, denn ich habe auch einiges an Saatgut bei der IPK Gatersleben gekauft  :)

Alle Samen von der IPK, die 2 roten Bohnen, die 4 Bohnen aus der einzigen 4er-Schote von 2017, sowie etliche Bohnen aus 3er-Schoten von 2017, habe ich ab April in meinem WiGa vorgezogen und vor etwa 10 Tagen im GH ausgepflanzt - wieder ohne Rhizobienimpfung

Das Keimergebnis war wirklich gut  :D - von den gleichzeitig ausgesäten Restbohnen aus Bayern hat nichts mehr gekeimt  :(

Derzeit sind die meisten Bohnenpflanzen um die 10 cm hoch und unterscheiden sich nicht wirklich.

Die 2 Pflanzen aus den roten Bohnen und die 4 Pflanzen aus der einen 4er-Schote sind mit am weitesten entwickelt und heute habe ich an einer der roten Sojapflanzen schon eine kleine Schote entdeckt  :D.
Müsste auf jeden Fall Selbstbestäubung sein, denn zum einen ist das ja Standard bei Soja und andere Pflanzen mit ersten Blüten habe ich noch nicht gesehen.

Soooo spannend  ;D

... ein schnelles Photo von den beiden Pflanzen aus rötlichen Bohnen
Gespeichert
Manche saufen, ich bin süchtig nach Pflanzen.

Vogelsberg

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1098
  • Osthessen / Mittelgebirge auf ca. 400m / 6b
Re: Soja -Anbau
« Antwort #102 am: 01. Juni 2019, 16:06:34 »

.... und noch ein etwas undeutliches Foto von einer der 4er-Schoten-Pflanzen - man erkennt trotzdem die vielen Blütenansätze  :D
Gespeichert
Manche saufen, ich bin süchtig nach Pflanzen.

strohblume

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 345
Re: Soja -Anbau
« Antwort #103 am: 02. Juni 2019, 19:33:09 »

 Ich hätte auch noch Saatgut, ich bin mir fast sicher das es auch ohne Bodenbakterien Ertrag gibt. Überdauern diese Bakterien  im Boden auch nach Jahren?
Gespeichert

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3595
Re: Soja -Anbau
« Antwort #104 am: 02. Juni 2019, 19:59:47 »

ich bin mir fast sicher das es auch ohne Bodenbakterien Ertrag gibt.
ohne die speziellen Bakterien für Soja (Bradyrhizobium japonicum) ist es möglich eine (geminderten) Ertrag zu haben, indem man die Pflanzen mit zusätzlichem Stickstoff versorgt.
https://www.sojafoerderring.de/wp-content/uploads/2014/05/Artikel-Impfung-DLZ-Agrarmgazin.pdf
Auf Seite 4 wird in der pdf erläutert:
Zitat
Finden sich keine oder nur vereinzelte Knöllchen, empfiehlt sich ausnahmsweise eine N-Düngung, sobald der Bestand aufhellt, ohne dass dies auf eine Herbizidbehandlung im Nachauflauf zurückzuführen wäre. In allen anderen Fällen ist eine N-
Düngung kontraproduktiv: Die Knöllchenbildung leidet, wenn sich die Pflanze den Stickstoff (N) leichter aus dem Boden holt,
als die Bakterien heranzufüttern.

Zitat
Überdauern diese Bakterien  im Boden auch nach Jahren?
eine interessante Frage. Vielleicht kann der "Deutsche Sojaförderring" diese Frage beantworten.
Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.
Seiten: 1 ... 5 6 [7] 8   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de