Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: ... bin ich wieder reumütig bei ihr gelandet, obwohl auch die Berner Landfrauen nicht schlecht waren. Aber Hilde ist bei uns die erste Wahl. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
21. September 2017, 08:40:13
Erweiterte Suche  
News: ... bin ich wieder reumütig bei ihr gelandet, obwohl auch die Berner Landfrauen nicht schlecht waren. Aber Hilde ist bei uns die erste Wahl. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)

Neuigkeiten:

|9|7|Ideologen sind Leute, die glauben, daß die Menschheit besser sei als der Mensch.  (Dwight David Eisenhower)

Seiten: 1 2 [3] 4 5   nach unten

Autor Thema: Ipomea 2016  (Gelesen 2957 mal)

enaira

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13692
  • RP, Nähe Koblenz
Re: Ipomea 2016
« Antwort #30 am: 17. Januar 2017, 18:48:58 »

Stimmt, meine werden wohl I. purpurea gewesen sein... :-\
Gespeichert
Liebe Grüße
Ariane

It takes both, sunshine and rain, to grow a garden.

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9522
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: Ipomea 2016
« Antwort #31 am: 17. Januar 2017, 18:52:35 »

Oder eine andere einjährige, da gibt es ja noch mehr...
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

Zwiebeltom

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5656
Re: Ipomea 2016
« Antwort #32 am: 17. Januar 2017, 18:58:32 »

Oh, genial!! Das ist aber was für drinnen, oder?

Im Sommer nicht. Da steht sie draußen und rankt sich durch die Gegend, im Herbst lass' ich sie einziehen und stell sie hier im Flur zu den anderen Töpfen, die hier den Winter verschlafen...Im Frühjahr wecke ich sie wieder mit ein wenig Wasser...
Ich hatte auch Samen, die blöderweise dann der Wind verwehte ehe ich sie eingetütet hatte (hatte sie in einem Topfuntersetzer gesammelt), vielleicht liegen noch ein paar herum, muss mal nachschauen.

Von I. pubescens habe ich noch Samen aus 2013. Keine Ahnung, wie lange die keimfähig bleiben, aber bei Interesse versende ich gern.
Ich habe die Knollen im Spätherbst mal zu lange draußen gelassen, so dass sie nur noch Matsch waren. Vorher hatte ich sie jahrelang ausgegraben und dunkel/kühl überwintert.
Gespeichert
Das Leben ist kein Ponyschlecken.

mavi

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 777
  • östliches Ruhrgebiet | 7b
Re: Ipomea 2016
« Antwort #33 am: 17. Januar 2017, 19:06:33 »

...
Aber Samen gibt es hier, ...

Dieser Link ist aber sehr verführerisch... :)
Gespeichert

Kasbek

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1125
  • … häufiger im Off- als im Onlinegarten: 7a, 175 m
Re: Ipomoea 2016
« Antwort #34 am: 19. Januar 2017, 12:17:00 »


Von I. pubescens habe ich noch Samen aus 2013. Keine Ahnung, wie lange die keimfähig bleiben …

Zumindest die Sternwinden Ipomoea lobata, I. quamoclit und I. x sloteri haben bei mir auch drei Jahre nach dem aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdatum noch problemlos und reichlich gekeimt.
Gespeichert
Wer Saaten sät, wird Ernten ernten. (Sander Bittner)

Eckhard

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 725
  • Garten in Göttingen, Klimazone 7a
Re: Ipomea 2016
« Antwort #35 am: 11. Juli 2017, 09:27:52 »

Ipomoea bzw. Quamoclit x multifida auf S.s Balkon.
Gespeichert
Gartenekstase!

Amur

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6086
Re: Ipomea 2016
« Antwort #36 am: 11. Juli 2017, 21:23:28 »

Bei meiner I. alba letztes Jahr war genau ein einziger Samen dran. Und der hat tatsächlich gekeimt und die klettert inzwischen wieder fast bis am Giebel oben.

bei http://www.georgiavines.com/Seeds/morninggloryseeds/ hab ich mir I. Pandurata Samen bestellt.
Ist auch ne gefährliche Seite. Die Versandkosten sind nicht ohne, aber innerhalb von nicht mal 2 Wochen war die Ware da.

Jetzt sollten die nur noch keimen, wollen aber noch nicht so recht.....
Gespeichert
nördlichstes Oberschwaben/Raum Ulm

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7568
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: Ipomea 2016
« Antwort #37 am: 11. Juli 2017, 22:07:16 »

Eckhard, eine sehr schöne Winde und schöner Balkon! Das Rot von Quamoclit-Sorten ist betörend.

(Ipomoea pandurata gibt´s bei C. Kruchem, Hortensis-de auch als Pflanze.)
Gespeichert

Amur

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6086
Re: Ipomea 2016
« Antwort #38 am: 12. Juli 2017, 06:42:48 »

.....

(Ipomoea pandurata gibt´s bei C. Kruchem, Hortensis-de auch als Pflanze.)

Na ja bei 50€ Mindestbestellwert und 14€ Versandkosten sollte man schon etwas mehr auf der Liste haben als eine Ipomoea. Und das ist halt durch den fehlendem Platz zumindest bei mir nicht der Fall. ....
Gespeichert
nördlichstes Oberschwaben/Raum Ulm

Eckhard

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 725
  • Garten in Göttingen, Klimazone 7a
Re: Ipomea 2016
« Antwort #39 am: 12. Juli 2017, 11:39:57 »

Die I. pandurata hatte ich mal von Kruchem (die Gärtnerei ist ja hier bei Göttingen). Die Blüten sahen allerdings aus wie Zaunwinde. Hat sich nicht gelohnt! Dabei gibt es so schöne I. pandurata. Hier ein Bild aus dem Bot. Garten von Padua (hatte ich letztes Jahr schon mal gezeigt).
Man muss also mal nach diesem schönen Typ suchen!!!!
Gespeichert
Gartenekstase!

Eckhard

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 725
  • Garten in Göttingen, Klimazone 7a
Re: Ipomea 2016
« Antwort #40 am: 12. Juli 2017, 11:42:40 »

Amur, mir wurde berichtet (von Herrn Kruchem), dass I. alba (Calonyction) aus Samen gezogen schlecht blüht. Ich ziehe sie daher immer aus Stecklingen. Die blühen bereits, wenn sie noch klein sind.
Gespeichert
Gartenekstase!

Amur

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6086
Re: Ipomea 2016
« Antwort #41 am: 12. Juli 2017, 11:49:35 »

Anscheinend sei es sehr selten dass es überhaupt zu Samenansatz kommt.

Wie überwinterst du die Stecklinge?
Die Altpflanze  hat zumindest bei 6-7° das Zeitliche gesegnet. Also sicher wärmer?
Der Gärtner von dem ich sie habe meinte auch: Entweder ist es zu kalt oder sie haben Ungeziefer  ohne Ende.

Bisher verhält sich meine so wie die Mutterpflanze. Dass die jetzt erst im Juli und August voll in die Gänge kommen ist zumindest bei uns normal.
Gespeichert
nördlichstes Oberschwaben/Raum Ulm

Eckhard

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 725
  • Garten in Göttingen, Klimazone 7a
Re: Ipomea 2016
« Antwort #42 am: 12. Juli 2017, 12:25:29 »

Die Stecklinge schneide ich im Herbst und überwintere sie bei Zimmertemperatur am sonnigen Ostfenster. In der Tat bekommen sie leicht Spinnmilben und sind dann auch noch empfindlich gegen manche Spritzmittel, mit denen man sie davon befreien möchte. Habe mich auch schon oft über sie geärgert.
Hat man keine Spinnmilben im Winterquartier, ist es unkompliziert. Sie wachsen im Winter bei den kurzen Tagen zögerlich, legen im März aber richtig los und blühen bereits im April/Mai mit den ersten Blüten noch vor dem Auspflanzen. Meistens muss man sie im April schon etwas stutzen, damit sie die Dimension eines Zimmerfensters nicht sprengen.
Will man das Wachstum drosseln, kann man sie bestimmt auch etwas kühler halten, aber unter 15 Grad tagsüber würde ich Jungpflanzen nicht auf längere Zeit zumuten.
Meine Pflanzen setzen auch gelegentlich Samen an. Ausaat habe ich aber nie probiert, aus genannten Gründen.
Gespeichert
Gartenekstase!

Amur

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6086
Re: Ipomea 2016
« Antwort #43 am: 12. Juli 2017, 12:29:53 »

Muss ich mal probieren.
Ab März ins GWH in einen großen Kübel und die Dinger könnten schon mal loslegen.

Stecklinge wie bei Passiflora, einfach 3 Knoten, den unteren entblättern und dann in Quelltopf oder Substrat oder stellst du die zum bewurzeln ins Wasser?

Gespeichert
nördlichstes Oberschwaben/Raum Ulm

Kasbek

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1125
  • … häufiger im Off- als im Onlinegarten: 7a, 175 m
Re: Ipomoea 2016
« Antwort #44 am: 12. Juli 2017, 13:05:22 »

oder sie haben Ungeziefer  ohne Ende.

Das ist hier leider ein generelles Ipomoea-Problem: Die im April ausgesäten Jungpflanzen stehen ja meist nur vier Wochen indoor – aber in diesen vier Wochen sind ein oder zwei Blattlausinvasionen normal, und mit dem sehr wirksamen Bi 58 muß man vorsichtig und sparsam sein, um nicht als Kollateralschaden auch noch die Pflanzen ins Jenseits zu befördern. (Von daher kann ich mir gut vorstellen, daß sich das Problem bei Überwinterung potenziert – bisher habe ich eine solche aber noch nicht ausprobiert.)
Gespeichert
Wer Saaten sät, wird Ernten ernten. (Sander Bittner)
Seiten: 1 2 [3] 4 5   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de