Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Wir Gartenmenschen haben ein Anrecht darauf, dass sich sämtliche Idioten zuerst an uns wenden.  >:(  (Lehm)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
29. Mai 2020, 08:45:44
Erweiterte Suche  
News: Wir Gartenmenschen haben ein Anrecht darauf, dass sich sämtliche Idioten zuerst an uns wenden.  >:(  (Lehm)

Neuigkeiten:

|5|6|Erfahrung ist fast immer eine Parodie auf die Idee. (Johann Wolfgang von Goethe)

Partnerprogramm Markenbaumarkt 24
Seiten: 1 ... 7 8 [9] 10 11   nach unten

Autor Thema: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen  (Gelesen 14776 mal)

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3503
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #120 am: 15. Juni 2019, 08:58:58 »

Du hattest mir im letzten Jahr ein Echium geschickt Rosarot, es sollte Echium amoenum sein? Die Pflanzen sehen nach Echium vulgare aus, mir wäre das auch lieb sind doch eben Osmia adunca Mädels erschienen.



Im Blackbox-Hang ist inzwischen dieses außergewöhnliche Exemplar von Echium vulgare erschienen.

 

Coronilla varia schlägt um sich aber wer Raupenfutter für so viele Tagfalterarten ist und wessen Blüten stets umschwärmt sind, dem gebührt der notwendige Platz.


Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12876
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #121 am: 17. Juni 2019, 08:34:10 »

Das blaue ist Echium vulgare.
Echium amoenum wächst etwas schwächer, jedenfalls bei mir, blüht aber inzwischen auch(ich mache mal ein Foto), während Echium russicum sehr langsam wächst.

Hatte ich Dir möglicherweise verschiedene Echium geschickt?
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3503
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #122 am: 18. Juni 2019, 15:22:47 »

Dieses exemplar steht da, wo ich Deine Pflanzen hingesetzt habe. Das könnte Echium amoenum sein, oder (etwas trocken hier inzwischen)?

 
Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3503
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #123 am: 22. Juni 2019, 08:40:22 »

Unter Lepidopterologen ist es offensichtlich bekannt, dass Arctia caja, der Braune Bär großen Appetit auf Echium-Blüten hat, zumindest hat mir das Herr Richert der Verfasser der Abhandlung über Raupenfutterpflanzen in den "Märkischen Entomologischen Nachrichten" so bestätigt. Es gibt hier immer wieder interessante Entdeckungen.



Der Bursche war jedenfalls ganz flott unterwegs, ein sehr großes Tier.

Deine Sämlinge von Melilotus officinalis sind zu über einen Meter großen Pflanzen herangewachsen. Neben der Nutzung als Raupenfutter für Celastrina argiolus, den Faulbaum-Bläuling ist er auch bei anderen Bläulingen als Nektarpflanze beliebt und bei Wildbienen sowieso. Er hält ein sehr reiches Nektarangebot und ein reiches Pollenangebot bereit. Hier ein Hauhechel-Bläulings-Mädchen.

   
Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3503
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #124 am: 29. September 2019, 14:12:32 »

Wer wollte jetzt noch einmal Saatgut von Coronilla varia kids, Rosarot, Sandbiene, Oile? Ich hatte welchen gesammelt, weiß aber nicht mehr genau für wen. Sonst noch Wünsche an Wildblumensamen, raus damit  :-*? Noch kann ich ernten.
Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

Sandbiene

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4277
  • Barnim, 65 m üNN
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #125 am: 29. September 2019, 14:30:19 »

Das ist lieb, Chica, das Du an mich denkst. Ich habe inzwischen beim Spazierengehen hier einen Bestand an Coronilla varia gefunden und mich bereits mit Samen eingedeckt. RosaRot habe ich sogar welche geschickt, aber vielleicht kann sie noch mehr gebrauchen.
Gespeichert

Sandbiene

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4277
  • Barnim, 65 m üNN
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #126 am: 29. September 2019, 14:33:39 »

Ist das schon eine Erdhummel-Arbeiterin auf Knautia arvensis oder so gelb eine Wiesenhummel-Arbeiterin Sandbienchen?

Huch, da war ja eine Frage versteckt. Das war eine Wiesenhummel. Niedliche kleine Flieger, finde ich. :D
Gespeichert

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 12876
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #127 am: 29. September 2019, 14:35:39 »

Nein, ich brauche keine weiteren, habe ja schon! :)
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3503
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #128 am: 29. September 2019, 14:36:22 »

Ich denke immer an Dich Sandbienchen  :-*, habe erst gestern vom NABU in Kolkwitz ein neues Bienen/Wespenrätsel mitgebracht. Muss erst noch die Fotos hochladen.

Ist ja erst einmal gut, dass ihr mit Coronilla varia versorgt seid, da hängen wirklich extrem viele Tiere dran  :D.
Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

Sandbiene

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4277
  • Barnim, 65 m üNN
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #129 am: 29. September 2019, 15:17:49 »

Ich denke immer an Dich Sandbienchen  :-*

*wird rot*  ;) ;D
Gespeichert

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3503
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #130 am: 29. März 2020, 14:32:59 »

Der Sonnige Saum ist seit einer Woche entwintert, ganz vorsichtig, jeden Stängel habe ich mit Hand abgebrochen, wer weiß schon genau, wer am Pflanzengrund alles auf besseres Wetter wartet.

   
Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3503
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #131 am: 04. April 2020, 08:24:12 »

Ich habe danach ein paar Pflanzenportraits für Euch erstellt, mitunter erkennt man die Sämlinge nicht, wenn sie noch zu klein sind und reißt das falsche heraus.

Lunaria annua für die Raupen von Anthocharis cardamines, den Aurorafalter, die Mädels nutzen diese Pflanze jedes Jahr zu Eiablage. Hypericum perforatum, es wird hier beim Meister der Wildbienen für Osmia caerulescens , die Stahlblaue Mauerbiene, die auch schon in waagerechten hohlen Stängeln in meinem Biennenhaus nistete als Pollenspender für die Fortpflanzung genannt, außerdem mit hohem Pollenanteil für die Fortpflanzung bei den Honigmachern aufgeführt. Außerdem noch Malva moschata in rosa oder auch weiß, an der ich hier Xylocopa violacea, die Blaue Holzbiene hatte. Die ist hier noch selten.

   

Consolida regalis, der ursprünglich wohl aus der Wildblumenmischung für Wildbienen des Syringa-Biologen und Paul Westrich stammte, hat sich in diesem Jahr vehement ausgesamt. Campanula persicifolia, die lila Blüten nutzen unter anderem meine Glockenblumen-Scherenbienen, Chelostoma rapunculi, die neben 14? anderen Wildbienen oligolektisch auf Glockenblumengewächse spezialisiert sind. Onopordum acanthium, vor Jahren hatte ich von einem lieben Kollegen eine Pflanze bekommen, die sich jetzt endlich selbst versamt hat, Pollenfutter auf alle Fälle für Osmia leaiana, die Distel-Mauerbiene, die nur auf Korbblütler steht und viele andere Wildbienen. Alle Disteln sind sehr beliebtes Wildbienenfutter.

   
Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3503
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #132 am: 04. April 2020, 08:41:57 »

Natürlich wächst noch viel mehr im Saum, ohne mein Zutun inzwischen: Alliaria petiolata, ebenfalls Futter für Anthocharis cardamines, den Aurorafalter und bevorzugte Nektarpflanze für Callophrys rubi, den Grünen Zipfelfalter. Seitdem die Knoblauchsrauke in meinem Garten blüht, ist dieser wunderbar glänzend grüne Falter häufig zu Gast. Hübsche gelbe Veilchen, Viola odorata 'Sulphurea'. Die nutzen meine Osmia cornuta regelmäßig als Nektarquelle, außerdem sind Viola sp. Futter für unterschiedlichste Perlmutterfalter, auch den Kaisermantel, Argynnis paphia.

   


Es gibt noch Scilla siberica (schau einfach weg zwergo  :-*), die bieten Pollen für die Frühlingsmauerbienen, deren Aufblühen ist ein Zeiger für den Schlupf der ersten Jungs von Osmia cornuta. Mein Lamium purpureum nutzen regelmäßig die frisch aus dem Erdreich geschlüpften Hummelköniginnen aber auch die als Imago überwinterten Tagfalter wie Polygonia c-album, der C-Falter; Gonepteryx rhamni, der Zitronenfalter und neulich sogar Nymphalis polychloros, der Große Fuchs lieben den Nektar.

     
Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

kaieric

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7960
  • im saarland dehemm
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #133 am: 04. April 2020, 11:23:05 »

vielen dank für diese reizende aufstellung, chica. jetzt weiss ich, dass ich künftig die knoblauchsrauke unter den sträuchern hegen werde :D ich wusste bisher nicht, ob sie so invasiv ist, dass ich sie irgendwann nicht mehr in den griff bekomme. aber weisse blüten sind hübsch ;)
taubnesseln sind in der gesamten wiese. ich werde mal auf die insekten achten, die sie besuchen.
Gespeichert

AndreasR

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6140
  • Naheland (RLP) - 180 m ü. M. - Winterhärtezone 7b
    • Bilder aus meinem Garten
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #134 am: 04. April 2020, 11:55:22 »

Oh ja, bitte mehr von solchen Aufstellungen. :D Lunaria habe ich fest eingeplant für meine "wilde Ecke", auch die Knoblauchsrauke wächst an einer Stelle unter den Sträuchern, allerdings versamt sie sich massiv, da muss man etwas aufpassen. Genauso stark versamt sich das Johanniskraut, aber ich lasse immer ein paar stehen. Scilla, Veilchen, Glockenblume und Taubnessel dürfen schalten und walten, wie sie wollen, den Feldrittersporn möchte ich gerne ansiedeln.
Gespeichert
Viele Grüße
Andreas
Seiten: 1 ... 7 8 [9] 10 11   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de