Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ab in den Garten! :D
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
16. Oktober 2019, 14:02:28
Erweiterte Suche  
News: Ab in den Garten! :D

Neuigkeiten:

|21|10|Manche Leute sind gerade noch aufgeklärt genug, um an Gespenster nicht zu glauben, aber immerhin imZweifel, ob nicht vor hundert Jahren noch welche existiert haben. (Arthur Schnitzler)

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 9   nach unten

Autor Thema: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen  (Gelesen 10654 mal)

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3214
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #15 am: 27. Juli 2016, 20:35:56 »

Übertreibung macht gelegentlich anschaulich  ;). In den gängigen Hitlisten zu ökologisch wertvollen Gehölzen wirst Du Forsythia nicht finden. Wenn bei Dir nun aber explizit Vögel in der Forsythienhecke nisten, würde ich sie an deiner Stelle wohl auch stehen lassen.
Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3214
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #16 am: 27. Juli 2016, 20:45:03 »

Hier blühen inzwischen Linum usitatissimum und Ballota nigra, die Schwarznessel, letztere dient als Pollenquelle für mehrere Arten der Mauerbienen, Wollbienen, Pelzbienen und Hummeln, v. a. Stahlblaue Mauerbiene (Osmia caerulescens),
Garten-Wollbiene (Anthidium manicatum), Wald-Pelzbiene (Anthophora furcata). Wobei Osmia caerulescens bereits in mein Wildbienenhaus eingezogen ist, das sind hübsche Tiere  :D und Anthidium manicatum schon darin geschlafen hat. Schließlich muss man für seine Bienchen sorgen ;).
Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3214
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #17 am: 27. Juli 2016, 20:50:20 »

Mannohmann, Fotos vergessen  :-[.

 
Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

mustermann

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 234
  • Hannover 7b
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #18 am: 27. Juli 2016, 21:16:19 »

Puh, da bin ich gerade ein bißchen erleichtert, nachdem ich die Hitlisten oben mal überflogen habe.
Hier steht eine riesige Birke, und mehrere riesige Haselnüsse, deren hohen ökologischen Wert ich nicht kannte.
Gespeichert
Es kommt der Tag, da will die Säge sägen.

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33483
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #19 am: 03. August 2016, 23:03:51 »

sagenhaft sinnvolles und so schnell so gut gelungenes Projekt, Chica! Nur finde ich den Streifen zu schmal, aber die Pflanzen werden das machen, sich versamen und ausbreiten. Die Artenliste ist überwältigend. Deine Recherche gründlich. Respekt! Auf die weitere Entwicklung bin ich gespannt.

Die Bläulinge, die du ernähren willst, sind auf Niederwald angewiesen, Eichen und Hainbuchen auf den Stock gesetzt. Trockenwarme Lagen. Hast du in der Nähe Vorkommen von Bläulingen?
« Letzte Änderung: 03. August 2016, 23:05:43 von pearl »
Gespeichert
and though it is like this, it is only that flowers, while loved, fall; and weeds while hated, flourish

Brad Warner 2007 Sit down and shut up - Punk Rock Commentaries of Buddha, God, Truth, Sex, Death & Dogen's Treasury of the Right Dharma Eye

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24807
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #20 am: 04. August 2016, 06:35:07 »

@pearl
Im Schmetterlingsthread hat Chica die Fsltervorkommen dokumentiert. Da sind Bläulinge dabei.
Gespeichert
Fridays for Future


cave cellam!

pearl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 33483
  • Weinbauklima im Neckartal
    • TEDxEuston
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #21 am: 04. August 2016, 11:53:08 »

danke, oile, dann schau ich da mal rein.
Gespeichert
and though it is like this, it is only that flowers, while loved, fall; and weeds while hated, flourish

Brad Warner 2007 Sit down and shut up - Punk Rock Commentaries of Buddha, God, Truth, Sex, Death & Dogen's Treasury of the Right Dharma Eye

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3214
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #22 am: 05. August 2016, 18:51:27 »

sagenhaft sinnvolles und so schnell so gut gelungenes Projekt, Chica! ... Die Artenliste ist überwältigend. Deine Recherche gründlich. Respekt! Auf die weitere Entwicklung bin ich gespannt.


Vielen Dank für Dein Lob, pearl, das bedeutet mir sehr viel  :-[, Du hast ja Ahnung  ;). Der Saum ist sehr schmal, da hast Du völlig recht. Eine notwendige Mindestbreite von einem Meter konnte ich nur knapp überbieten, die Granittreppe ist hier das maßgebende Element  :-\. Zu den Raupenfutterpflanzen für Bläulinge:

Anthyllis vulneraria: Cupido minimus, der Zwerg- Bläuling und Plebejus idas, der Ginster- Bläuling sollten hier vorkommen können, ihre Lebensräume sind in "Schmetterlinge, Die Tagfalter Deutschlands" u. a. ähnlich meiner Wohngegend beschrieben, Magerrasen.
Hippocrepis comosa (eher kalkaffin, daher bei uns eher weniger passend): Plebejus argus, der Argus- Bläuling, Magerrasen, passt; Polyommatus icarus, der Hauhechelbläuling ist auf meinem Grundstück nachgewiesen; Polyommatus coridon, lebt im Osten auf Sand, passt, Futterpflanze bei uns eher Coronilla varia (die steckt noch in der Möhrensaatschale  ;D).
Geranium pratense: Aricia agestis, der Kleine Sonnenröschen- Bläuling, bei mir nachgewiesen, seit diesem Jahr  :D  :D, bei Oile auch, hoffentlich hat sie Geranium pratense im Garten.

So, das waren jetzt nur einmal die Pflanzen mit Fotos. Ob die noch nicht nachgewiesenen Bläulingsarten exakt im Gebiet meines Messtischblattes vorkommen will ich der "Fauna der Tagfalter  Brandenburgs" entnehmen, wenn sie komplett fertig ist. Einige Vorkommenskarten habe ich schon, will aber die Autoren nicht weiter nerven, die machen das alle neben dem Job  :o. Ob dann das Mikroklima hier auf meinem Grundstück auch noch passt ist einen Versuch wert. Wenn bei einzelnen Pflanzen nicht, so geben sie wunderbaren Nektar für Bienen und Schmetterlinge und Pollen zur Fortpflanzung von Wildbienen ab. Immerhin gibt es in Brandenburg 383 Wildbienenarten, in Gesamtdeutschland etwas 560  :o.

So, genug Theorie, zurück zur Praxis. Nachdem ich vorsichtig eine Schubkarre voll Gräser herausgepickt hatte, sah die Sache etwas geordneter aus.

     

Es summt.

     

Solidago virgaurea als einheimischer Spätsommerblüher im Gegensatz zur überall wuchernden Kanadischen Goldrute, die bei mir rigoros gerodet wird.


Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3214
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #23 am: 09. August 2016, 19:09:12 »

Heute habe ich wieder ein paar Blüten eingefangen.

Scabiosa columbaria als typische Schmetterlings- Nektarpflanze muss einfach sein  :D. Außerdem ist sie eine Futterpflanze des Goldenen Scheckenfalters, Euphydryas aurinia. Der ist zwar sehr selten, 2- besonders gefährdet nach der Roten Liste 2011 aber nichts ist unmöglich.



Lotus corniculatus, der Hornklee, ein ganz klassisches und wichtiges Bläulingsraupenfutter für:
Cupido argiades, den Kurzschwänzigen Bläuling, der definitiv in der Tagebaufolgelandschaft Naturparadies Grünhaus nachgewiesen ist;
Plebeius argus, den Argus- Bläuling, kommt auf Magerrasen vor, frisst u. a. auch an Coronilla varia;
Plebeius idas, den Ginster- Bläuling, zusammen mit dem Argus- Bläuling aber viel seltener;
Polyommatus icarus, den Hauhechelbläuling, ist bei mir nachgewiesen, in diesem Jahr aber mit auffallend wenigen Individuen;
außerdem für:
Colias hyale, den Weißklee- Gelbling, der sehr schwer von Colias alfacariensis zu unterscheiden ist, Falter dieses Artenkomplexes sind bei mir nachgewiesen,
Erynnes tages, den Dunklen Dickkopffalter, Lebensraum u. a. bodensaure Magerrasen, den habe ich noch nicht gefunden;
Leptidea sinapis, den Leguminosen- Weißling
und nach Herrn Dr. Paul Westrich Futter für 57  :o Wildbienenarten. Also unbedingt pflanzenswert!

 

edit: Colias hyale ist eher als Goldene Acht bekannt, Weißklee- Gelbling pffff , Fachbuch ::)  ::).
« Letzte Änderung: 09. August 2016, 19:31:22 von Chica »
Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

Melisende

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 917
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #24 am: 09. August 2016, 20:08:35 »

Heute habe ich wieder ein paar Blüten eingefangen.

Scabiosa columbaria als typische Schmetterlings- Nektarpflanze muss einfach sein  :D.
Von denen haben wir heuer auch zwei gepflanzt, aber bisher haben sie noch keine Schmetterlinge angelockt, obwohl sie wirklich schön blühen.
Gespeichert

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3214
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #25 am: 23. Mai 2017, 20:42:52 »

Mein besonderes Ziehkind, der Gehölzsaum entwickelt sich prächtig, alles sieht schon recht verwachsen aus  :D.

     

Nachdem die Frühblüher, Primeln und auch Cardamine pratensis verblüht sind blühen jetzt Lunaria annua als Raupenfutter für Anthocharis cardamines und Veronica chamaedrys, der Gamander-Ehrenpreis als Raupenfutter für Euphydryas maturna, Melitaea athalia/didyma und nach Angaben von Paul Westrich, dem großen Meister der Wildbienen, als Nahrungsangebot auch für diese.

 

Der Wildblumen-Mischung für Wildbienen entsprungen ist Tragopogon pratensis, der Wiesenbocksbart für  mehrere Arten der Schmalbienen und Sandbienen, v.a. Habichtskraut-Sandbiene (Andrena humilis) und Pippau-Sandbiene (Andrena fulvago).

   

Da findet man dann auch schnell die "eigenen" Bienen aus dem Wildbienenhaus wieder: Osmia bicornis  :D.

Vielleicht weiß jemand, welche Bocksbart-Art da sonst noch im Garten blackboxt, nachdem ich immer annahm das wäre T. pratensis. Die Blüte ist aber auffällig anders, nicht nur in der Farbe, zitronen- gegen sonnengelb  :o.

 


Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3214
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #26 am: 23. Mai 2017, 20:51:47 »

In Blühlaune sind außerdem Hesperis matronalis, die Gewöhnliche Nachtviole ebenfalls als Raupenfutter für Anthocharis cardamines, Anthyllis vulneraria, der Wundklee für (Polyommatus dorylas), Cupido minimus und Plebeius idas,

 

Hippocrepis comosa als Raupenfutter für Erynnes tages, Plebeius argus, Polyommatus icarus/bellargis/coridon sowie Colias alfacariensis/hyale/croceus und Viola reichenbachiana als Raupenfutter für Argynnis aglaja/paphia/adippe und Boloria euphrosyne.

 

Guten Appetit  8).
« Letzte Änderung: 23. Mai 2017, 20:53:18 von Chica »
Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

Ute

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 913
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #27 am: 23. Mai 2017, 21:39:07 »

Chica, hier siehts ähnlich aus wie bei Dir. :) Auf Hesperis matronalis und Cardamine pratensis krabbelts genauso wie auf Rhamnus frangula .
Hippocrepis comosa war gar nicht so einfach zu bekommen, hat dann aber doch noch geklappt.
Coronilla Varia legt jetzt los mit dem Wachstum und Lotus corniculatus +Anthyllis vulneraria blühen.
Die Wiese steht in voller Blüte ebenfalls mit Tragopogon pratensis.Vor der Wiese ist unser Lieblingsplatz.Auf den zahlreichen Knautia arvensis ist derzeit ganz schön was los.
Leg Dir mal noch Medicago sativa zu. Bläulinge und Dickkopffalter sollen ihn gerne besuchen.

Ich hoffe das ich jetzt endlich mal Zeit finde ein paar Gartenbilder zu posten, nach all der Arbeit. :)
Gespeichert

Sandbiene

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3921
  • Barnim, 65 m üNN
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #28 am: 23. Mai 2017, 22:11:19 »

Vielleicht weiß jemand, welche Bocksbart-Art da sonst noch im Garten blackboxt, nachdem ich immer annahm das wäre T. pratensis. Die Blüte ist aber auffällig anders, nicht nur in der Farbe, zitronen- gegen sonnengelb  :o.

Sie Dir mal Tragopogon dubius an.

Dein Blühstreifen ist toll.  :D :D :D
Gespeichert

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3214
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #29 am: 26. Mai 2017, 08:19:27 »

Auf den zahlreichen Knautia arvensis ist derzeit ganz schön was los.


Die blüht hier noch gar nicht  :o!



Leg Dir mal noch Medicago sativa zu.

Der Acker, der an mein Grundstück angrenzt ist seit einigen Jahren mit Medicago sativa bepflanzt, das gibt Rinderfutter-Silage denke ich. Da sind einige Pflanzen in die Umgebung abgewandert, die auch zum Blühen kommen.


Sie Dir mal Tragopogon dubius an.


Wirklich Sandbiene, der könnte es sein, der kommt hier also natürlicher Weise vor, danke. Ob der für die gleichen Bienen nutzbar ist wie Trapogodon pratensis?
Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 9   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de