Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: im backrohr wärmt sich grade ein reh auf (lord waldemoor in der Gartenküche)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
24. Oktober 2021, 10:39:14
Erweiterte Suche  
News: im backrohr wärmt sich grade ein reh auf (lord waldemoor in der Gartenküche)

Neuigkeiten:

|25|10|wunderbare Eindrücke und ich muss auch noch mal Weidenkatz gratulieren zu dem was sie geschaffen hat, diese Farben der Astern...
Außerdem weiß ich wie sich ein Alien anfühlt. (Monarde in dem Thread Garteneinblicke 2020)

Seiten: 1 ... 4 5 [6] 7 8 ... 20   nach unten

Autor Thema: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen  (Gelesen 33307 mal)

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4240
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #75 am: 01. Juli 2017, 20:06:10 »

Heute habe ich mir die wichtigsten aus Samen herangezogenen Wild-Thymianarten angeschaut, um sie in Zukunft gut unterscheiden zu können. Thymus serpyllum, der Sand-Thymian, Raupenfutter für Pseudophilotes baton/vicrama, den Westlichen und den Östlichen Quendelbläuling sowie für Maculinea arion, den Quendel-Ameisenbläuling.

 

Und Thymus pulegioides, den Breitblättrigen Thymian, Gemeinen Thymian, Gewöhnlichen Thymian, Quendel-Thymian, Arznei-Thymian oder Feld-Thymian, Raupenfutter für  Pseudophilotes baton, den Westlichen Quendelbläuling sowie ebenfalls für Maculinea arion, den Quendel-Ameisenbläuling.

 

Darüber hinaus ist jedlicher Thymian ein Magnet zum Nektar saugen für Tagfalter, insbesondere für alle Bläulinge.
Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4240
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #76 am: 30. Juli 2017, 21:04:15 »

Es blühen Verbascum sp., das ist doch nicht Verbascum densiflorum, oder? Verbascum lychnitis ist ebenfalls in der  Wildblumen-Mischung für Wildbienen von Syringa und Paul Westrich enthalten. Kann es die sein?

 

Filipendula ulmaria als Raupenfutter für Celastrina argiolus, den Faulbaum-Bläuling; Pyrgus malvae, den Kleinen Würfeldickkopf und Brenthis ino, den Mädesüß-Perlmutterfalter hält gut aus im wenigstens etwas feuchteren unteren Gartenbereich. Zumindest ersterer ist hier bereits häufig.



Was ist das für ein Gewächs, das es hier irgendwie in meinen Saum geschafft hat?

 
Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14773
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #77 am: 03. August 2017, 10:32:46 »

Es könnte das Glatte Habichtskraut (Hieracium laevigatum) sein. Jedenfalls eines der Echten Habichtskräuter.

Verbascum lychnitis könnte passen.

Auf Maculinea arion hoffst Du aber nicht ernsthaft, oder?  ;)
« Letzte Änderung: 03. August 2017, 10:35:03 von lerchenzorn »
Gespeichert

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4240
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #78 am: 05. August 2017, 20:56:54 »

Vielen Dank lerchenzorn für die Bestimmung  :-*.


Auf Maculinea arion hoffst Du aber nicht ernsthaft, oder?  ;)

Du wirst es nicht glauben und ich wusste es bis eben auch nicht, wobei, Du hast ja die Fauna vor Dir  8), zwei Messtischblätter von hier weiter westlich gibt es einen Nachweis von 2015-2016  :o  :o. Dann noch einer bei 3753 und das war's. Deshalb hat Brandenburg auch ein weißes Feld, also (fast) keine Vorkommen in "Schmetterlinge, die Tagfalter Deutschlands". Dasselbe gilt für Pseudophilotes baton, den Westlichen Quendelbläuling. Und auch beim Östlichen, Pseudophilotes vicrama sieht es hier mager aus, nur Nachweise vor 1990. In meiner Excel-Liste stehen die ersten beiden deshalb kursiv, ich führe hier aber alle auf, da Puris aus anderen Bundesländern mitlesen und kopieren. Hier jedenfalls lieben die anderen Bläulinge die Thymiane zum Nektar saugen.
Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4240
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #79 am: 07. August 2017, 20:28:42 »

Inzwischen schon wieder verblüht ist Genista tinctoria 'Royal Gold', eine Auslese des Färberginsters; Raupenfutter für Calophrys rubi, den Grünen Zipfelfalter und Glaucopsyche alexis, den Alexis-Bläuling. Außerdem eine beliebte Pflanze für Wildbienen, auf Fabaceae oligolektisch spezialisiert ist Megachile ericetorum.



Für sie und andere Arten habe ich die Anzahl der Schmetterlingsblütler erhöht. Mein Prachtstück ist dabei ein orange blühender Colutea arborescens  :D.


Irgendwie ist dieses hübsche Blümchen aufgetaucht. Kann das Silene dioica, die Rote Lichtnelke sein, Nektarpflanze für Anthocharis cardamines und Gonepteryx rhamni?



Inzwischen blühen hier Solidago virgaurea und Geranium pratense, ersteres die einheimische Konkurrenz zur allgegenwärtigen Solidago canadense und äußerst beliebt bei Wildbienen und letzteres Raupenfutter von Aricia agestis und eumedon, dem Kleinen Sonnenröschenbläuling sowie dem Storchschnabelbläuling. Wobei Aricia agestis hier bei mir bereits nachgewiesen ist und Aricia eumedon in Brandenburg nicht vorkommt.

 
Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4240
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #80 am: 07. August 2017, 20:33:36 »

Beim sammeln von Teekräutern ist mir heute aufgefallen in welchen verschiedenen Farbschattierungen hier Malva moschata vorkommt.



Das gleiche gilt für Malva sylvestris  :D.

 

Alle beide sind wunderbares Raupenfutter für Carcharodus alceae, den Malven-Dickkopf, der hier alljährlich vorkommt.

« Letzte Änderung: 08. August 2017, 07:27:02 von Chica »
Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14598
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #81 am: 19. August 2017, 12:45:47 »

Ich weiß nicht recht ob meine Frage wirklich hierher passt:

Unser kleiner Supermarkt hier in der Nähe ist von einer Hecke aus vermutlich Cotoneaster eingehegt, Höhe ca. 1 m. Dieser blüht jetzt mit winzigen rosa Blütchen, man sieht sie kaum. Diese sind von Bienen umschwirrt, sagenhaft. Welcher Cotoneaster könnte das sein?
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

enaira

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20341
  • RP, Nähe Koblenz
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #82 am: 19. August 2017, 16:34:30 »

Foto hast du wohl keins?
Die meisten Cotoneaster blühen ja deutlich früher. Aber was könnte es sonst sein?
Vielleicht eher bei den auffallenden Gehölzen fragen?
Gespeichert
Liebe Grüße
Ariane

It takes both, sunshine and rain, to grow a garden.

wallu

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5090
  • Nordeifel, WHZ 7b, 200m ü. NN
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #83 am: 19. August 2017, 17:15:53 »


Irgendwie ist dieses hübsche Blümchen aufgetaucht. Kann das Silene dioica, die Rote Lichtnelke sein ...

Das sieht nach Silene x hampeana aus, einer Kreuzung aus roter und weißer Lichtnelke. Ist recht häufig, wo beide Eltern vorkommen.
Gespeichert
Viele Grüße aus der Rureifel

wallu

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5090
  • Nordeifel, WHZ 7b, 200m ü. NN
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #84 am: 19. August 2017, 17:18:44 »


Das gleiche gilt für Malva sylvestris  :D.

Dabei handelt es sich um die zwei Unterarten Malva sylvestris ssp. sylvestris (rosa) und Malva sylvestris ssp. mauritiana (violett).
Gespeichert
Viele Grüße aus der Rureifel

RosaRot

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14598
  • Regenschatten Schattenregen 7a 123m
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #85 am: 19. August 2017, 22:15:02 »

Foto hast du wohl keins?
Die meisten Cotoneaster blühen ja deutlich früher. Aber was könnte es sonst sein?
Vielleicht eher bei den auffallenden Gehölzen fragen?

Nein, hatte nichts zum Fotografieren dabei. Muss mal dran denken, wenn ich da wieder vorbei fahre.
Gespeichert
Viele Grüße von
RosaRot

enaira

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 20341
  • RP, Nähe Koblenz
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #86 am: 21. August 2017, 15:12:24 »

Ich stand heute in der Gärtnerei vor einem Knallerbsenstrauch, Symphoricarpos  MAGICAL 'Galaxy'.
Winzige rosa Blütchen, von Bienen umschwärmt, vielleicht entfernte Ähnlichkeit mit Cotoneaster?
Ein paar Fruchtansätze gab es allerdings auch schon...
Gespeichert
Liebe Grüße
Ariane

It takes both, sunshine and rain, to grow a garden.

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4240
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #87 am: 03. Mai 2018, 20:47:54 »

Danke wallu für Deine Bestimmung. Ich lese das jetzt erst  :-\.

Alle Jahre wieder, der sonnige Saum wird als eine der ersten Flächen "entwintert". Die ökologisch wichtigen Gartenteile zuerst! An Stelle einer der gerodeten Forsythien habe ich Prunus padus bei Eggert bestellt und zwischen zwei Liguster gepflanzt. Die Traubenkirsche soll die Pollenlücke nach den Obstbäumen für meine Frühlingsmauerbienen Osmia cornuta und bicornis füllen.

Der Saum sieht schon recht kräftig aus, die Maulwürfe haben aber Lücken hinterlassen. Da hinein habe ich die Reste der Mischung 13 für Wildbienen gesät. Potentilla recta hat das Kommando übernommen, ich habe es etwas eingedämmt.

   

Nachdem nun Viola und Primula verblüht sind, zeigt jetzt Veronica chamaedrys sein strahlendes blau. Er ist u. a. Raupenfutter für Melitaea athalia, den Wachtelweizen-Scheckenfalter, den ich 2016 hier nachweisen konnte.

Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

Chica

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4240
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #88 am: 10. Mai 2018, 07:59:02 »

Lieber Staudo, ganz herzlichen Dank für das Saatgut und die Pflanzen von Campanula trachelium. Obwohl die Schnecken sie lieben, haben alle überlebt und sind wieder ausgetrieben. Nun habe ich ganz viele Campanula-Kinder im Garten, auch im Saum verteilt, sie sind so wichtig für meine Glockenblumen-Scherenbienen, Osmia rapunculi im Bienenhaus und für weitere 13 Arten, die oligolektisch nur von Glockenblumen abhängen.



Diese hübsche filigrane Nelke habe ich im Findlingspark Nochten als Pechnelke gekauft und in den Saum gepflanzt. Meines Erachtens ist das Lychnis flos-cuculi, die Kuckucks-Lichtnelke, oder? Und gibt's die in weiß und rosa? Die Pflanzen seien ausgesät sagte die Gärtnerin.

 
Gespeichert
Es genügt nicht, mit den Pflanzen zu sprechen, man muss ihnen auch zuhören. David Bergmann

Mrs.Alchemilla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2474
  • nördlicher Westerwald 7b
Re: Sonniger Gehölzsaum aus Wildpflanzen
« Antwort #89 am: 16. Mai 2018, 06:04:25 »

Ja, Lychnis flos-cuculi. In rosa deutlich häufiger, aber manchmal auch wunderschön in weiß..
Tolle Pflanzen und Impressionen zeigst du hier - ich schaue immer gern hier rein  :D
Gespeichert
Lieben Gruß

Leben allein genügt nicht, sagte der Schmetterling, Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume muss man auch haben. (H.C. Andersen)
Seiten: 1 ... 4 5 [6] 7 8 ... 20   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de