Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Was immer auch geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken; von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken. (Erich Kästner)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
26. September 2017, 13:01:51
Erweiterte Suche  
News: Was immer auch geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken; von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken. (Erich Kästner)

Neuigkeiten:

|20|4|Man wird doch auch mal inkonsequent sein dürfen! (Staudo)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Laterit  (Gelesen 781 mal)

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13654
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Laterit
« am: 30. Oktober 2016, 18:58:58 »

Kennt jemand eine günstige Bezugsquelle für diesen in den Tropen weit verbreiteten Boden?

Enthält hohe Anteile an Eisen und Aluminium neben Quarz.

Oder gibt es in den hiesigen Sangruben vielleicht fossil Schichten die den ersetzen könnten. Wie sieht es z.B. mit Vorkommen von Bohnerz aus?

Es geht mir um Pflanzen die auf solchen Böden in den Tropen vorkommen. Dabei sind auch einige Zicken die man vilelleicht mit einem derartigen Zuschlag im Substrat verwöhnen könnte.
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 9088
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Laterit
« Antwort #1 am: 30. Oktober 2016, 19:35:02 »

Vielleicht im Aquarienbedarf?
"...Auch wird Lateritkies gern in Aquarien eingesetzt, wo er das Wachstum tropischer Pflanzen günstig beeinflussen soll...." (Quelle)
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13654
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Laterit
« Antwort #2 am: 30. Oktober 2016, 19:44:53 »

Günstig ist dabei aber nichts. Das günstigste Angebot das ich gefunden habe war ein Pfund für 10 Euro.
Wenn ich das unverarbeitet irgendwo beziehen könnte wäre das noch erträglich, aber das sind fertige Düngekügelchen. Da bin ich mir nicht mal sicher das da nicht irgenwas noch zugesetzt wurde, was für meine Lieblinge potentiell ungünstig wäre.
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

bristlecone

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4562
  • Südlicher Oberrhein, WHZ 8a/7b 42
Re: Laterit
« Antwort #3 am: 30. Oktober 2016, 22:31:18 »

Täte es auch Terra Rossa: https://de.wikipedia.org/wiki/Terra_Rossa
Die gibts im Mittelmeerraum bekanntlich en masse, und derartige Erde steckt in vielen Blumenkübeln mit Pflanzen aus Italien.
Gespeichert
Gute Besserung!

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13654
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Laterit
« Antwort #4 am: 30. Oktober 2016, 23:06:07 »

Danke habe ich auch schon gefunden, aber der ist leider nicht sauer sondern sogar kalkhaltig. Die Drosera die ich in der Hauptsache meine sind leider absolute kalkflieher.
Die Erzhaltigen Sande hier die ich oben erwähnte wären sauer, aber ob sie ein passender Ersatz sind?
Irgendwo habe ich auch von seltenen fossilen Lateriten aus dem Tertiär bei uns  gelesen. Konnte aber leider nichts genaues finden.
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

Dietmar

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3498
Re: Laterit
« Antwort #5 am: 30. Oktober 2016, 23:29:05 »

Laterit ist ja nahezu nährstofffrei, da die löslichen Nährstoffe in den niederschlagsreichen Tropen längst ausgewaschen sind. Beispiel ist die praktisch nährstofffreie "Erde" des Amazonasgebietes.
Man müsste Laterit praktisch durch alle Granulate ablösen können, deren Nährstoffe fixiert sind.
Beispiele:
ohne Wasserbindung: Kies, Basaltsplit (Im Basalt ist Eisenoxid in geringer Menge enthalten), Zierkies außer Marmorkies
mit Wasserbindung: Blähton, Ziegelsplit, Lavastreu

Wofür soll das Laterit dienen? Um welche Mengen geht es?

Wenn es nur um die Farbe geht - es gibt auch roten Zierkies.

Lavastreu hat neben einem hohen Siliziumdioxidanteil als Hauptbestandteil Aluminiumoxid und die Farbe zeigt, dass auch Fe2O3 drin ist - sieht also rotbraun aus. Lavastreu hat eine Korngröße von ca. 5 ... 8 mm. Wenn das zu fein ist, es gibt auch Lavamulch mit Korngrößen von 12 ... 16 mm. Wo: Lavamulch gibt es ganzjährig in Bau- und Gartenmärkten. Lavestreu nur im Winterhalbjahr, in Dresden nur bei Hornbach, nicht in anderen Bau- und Gartenmärkten. Rein vom Gefühl her, würde ich Lavastreu favorisieren.
Gespeichert

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 21039
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re: Laterit
« Antwort #6 am: 30. Oktober 2016, 23:57:34 »

Axel braucht es für Drosera, wenn ich richtig gelesen habe.
Gespeichert
Garten pur!

partisanengärtner

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13654
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Laterit
« Antwort #7 am: 31. Oktober 2016, 06:40:37 »

In Australien und Südafrika kommen sehr viele carnivore Pflanzenarten auf Lateritböden vor. Die Optik ist mir und anderen Liebhabern erst mal zweitrangig. Zur Zeit wachsen die meisten davon auf Quarzsand /Torfmischungen akzeptabel.

Einige davon sind etwas schwieriger und da wäre mal ein Versuch mit passenderem Substrat erfolgversprechend. Dieses Lavastreu wird wohl noch einge andere auswaschbare Bestandteile enthalten die wir eben nicht so gerne sehen. Ist ja ein relativ junges Material.
« Letzte Änderung: 31. Oktober 2016, 06:44:41 von partisanengärtner »
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

Dietmar

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3498
Re: Laterit
« Antwort #8 am: 01. November 2016, 09:12:01 »

Lavastreu hat einen hohen Anteil an glasartigem Siliziumdioxid, wodurch die enthaltenen Nährstoffe fixiert sind bzw. fixiert sein sollen. Enthalten sind auch Kalzium-, Magnesium- und Phosphorverbindungen. Da es ein Naturprodukt ist. schwankt sicher auch die Konsistenz. Es kann also niemand die Hand dafür ins Feuer legen, ob nicht langfristig eigentlich fixierte Nährstoffe doch langsam gelöst werden. Bei sehr kalkphoben Pflanzen würde ich lieber auf Nummer sicher gehen.
Gespeichert

kpc

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 675
  • NRW, 190m, 7b
Re: Laterit
« Antwort #9 am: 02. November 2016, 12:05:00 »

Fossiles Laterit in Deutschland, siehe ab Seite 278 unten. Hier
Gespeichert
The proof of the pudding is in the eating.

b-hoernchen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2437
  • Oberbayerischer Alpenrand, 480m ü. NN.
Re: Laterit
« Antwort #10 am: 09. Dezember 2016, 18:27:02 »

In Australien und Südafrika kommen sehr viele carnivore Pflanzenarten auf Lateritböden vor. Die Optik ist mir und anderen Liebhabern erst mal zweitrangig. Zur Zeit wachsen die meisten davon auf Quarzsand /Torfmischungen akzeptabel.
Die meisten Versuche Pflanzen in Orinalsubstraten zu halten, sind bei mir in die Hosen gegangen.
Dagegen wachsen etliche überraschend gut in reinem Torf oder Sphagnumsubstrat.
Gespeichert
Placet experiri.
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de