Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Mische ein bisschen Torheit in dein ernsthaftes Tun und Trachten! Albernheiten im rechten Moment sind etwas ganz Köstliches.  (Horaz)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
20. Juli 2019, 05:53:38
Erweiterte Suche  
News: Mische ein bisschen Torheit in dein ernsthaftes Tun und Trachten! Albernheiten im rechten Moment sind etwas ganz Köstliches.  (Horaz)

Neuigkeiten:

|11|10|Manche Männer bemühen sich lebenslang, das Wesen einer Frau zu verstehen. Andere befassen sich mit weniger schwierigen Dingen z.B. der Relativitätstheorie. (Albert Einstein)

Seiten: [1] 2 3 ... 6   nach unten

Autor Thema: Umzug nach Thailand  (Gelesen 6032 mal)

Herr Dingens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3593
Umzug nach Thailand
« am: 03. November 2016, 19:50:10 »

Irgendwo, in einem Fred, den ich nicht mehr finde, schrieb ich, dass ich Euch etwas auf dem Laufenden halte, falls gewünscht, wenn ich D verlasse und nach Thailand gehe. Und da irgendwer laut "gewünscht" rief, mache ich das halt jetzt in diesem Faden.

Allerheiligen ist vorüber, und damit auch das für uns bedeutendste Ereignis im Jahr. Die Produktion ist beendet, es geht ans Aufräumen. Am 8.12. fliegt der Flieger nach Bangkok, am 9.12. landen wir dort, und am 15.02. gehts zurück.

In der dazwischen liegenden Zeit hoffen wir Land gekauft zu haben.

In Thailand muss man immer zwischen zwei Arten Land unterscheiden: es gibt Land, das etwas tiefer als Straßenniveau liegt, das muss dann um ein bis zwei Meter aufgefüllt werden, damit man nicht absäuft, wenn es regnet. Und es gibt Land, das nicht unter Straßenniveau liegt, dann muss man sehen, ob man nicht sicherheitshalber auch auffüllt, oder ob man alles belassen und bauen kann.

Das ist deshalb von Bedeutung, weil aufgefülltes Land zwei, besser drei Regenperioden, ruhen und sacken sollte, also ein bis eineinhalb Jahre. Solange kann man also nicht bauen.

Wenn wir Mitte Februar zurück kommen, kommt das Grundstück hier in D. auf den Markt und wird verkauft. Nach dem Verkauf, der hoffentlich zügig erfolgt, müssen wir hier alles, was nach Thailand verschifft werden soll, in einer Lagerhalle zwischenlagern, damit es dann, wenn in Thailand gebaut worden ist, im Container verschickt werden kann.
Wenn das, was per Container verschifft werden soll, im Zwischenlager eingelagert ist, gehen wir nach Thailand und beginnen mit Bauen, oder, falls aufgefüllt werden muss/worden ist, mit Nüsse schaukeln, bis wir bauen können.

Gespeichert

häwimädel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2270
  • Klimazone 6b (385 m ü. NHN)
Re: Umzug nach Thailand
« Antwort #1 am: 03. November 2016, 21:58:02 »

Hallo Herr Dingens,
seit einiger Zeit muß ich immer wieder an Dich und Dein Projekt denken. Schön, daß Du Dich nochmal meldest bevor es losgeht!  :D Ich halte Euch ganz fest die Daumen und wünsche Euch alles Glück der Welt für einen Neuanfang; daß Ihr das richtige Grundstück findet und alles zu Eurer Zufriedenheit abgewickelt werden kann. Ich zumindest würde mich freuen gelegentlich oder auch häufiger von Euch zu hören, fände es aber besser, dafür einen neuen Thread aufzumachen, oder Dich an einen bestehenden anzuhängen. Da gibt es doch noch jemanden mit einem ähnlichen Projekt? Mir fällt der Name grade nicht ein...  :(
Bis hoffentlich bald (Mann, ist das Schreiben mit 8 Fingern ungewohnt  ;):D - Laß von Dir hören - egal wo!
Gespeichert

Dornroeschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5720
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Umzug nach Thailand
« Antwort #2 am: 03. November 2016, 23:10:57 »

Hallo, warum baust du dein Haus nicht auf Stelzen, das macht Sobek bei seinem Projekt B10 in Stuttgart auch und macht in Thailand sicher noch mehr Sinn.
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

Herr Dingens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3593
Re: Umzug nach Thailand
« Antwort #3 am: 04. November 2016, 09:04:28 »

Hallo Herr Dingens,
seit einiger Zeit muß ich immer wieder an Dich und Dein Projekt denken. Schön, daß Du Dich nochmal meldest bevor es losgeht!  :D Ich halte Euch ganz fest die Daumen und wünsche Euch alles Glück der Welt für einen Neuanfang; daß Ihr das richtige Grundstück findet und alles zu Eurer Zufriedenheit abgewickelt werden kann. Ich zumindest würde mich freuen gelegentlich oder auch häufiger von Euch zu hören, fände es aber besser, dafür einen neuen Thread aufzumachen, oder Dich an einen bestehenden anzuhängen. Da gibt es doch noch jemanden mit einem ähnlichen Projekt? Mir fällt der Name grade nicht ein...  :(
Bis hoffentlich bald (Mann, ist das Schreiben mit 8 Fingern ungewohnt  ;):D - Laß von Dir hören - egal wo!

Das ist aber schön, dass Du immer wieder an mich denken musst. Womit ich das nur verdient habe?  ;D

Danke für Deine Wünsche, aber es geht ja nicht um einen Neuanfang. Es geht ja darum "wie, wo und womit verbringe ich meine letzten Tage?" Dann baue ich dort also ein bisschen, errichte eine Art Park, halte ein paar Tiere, baue ein paar Hochbeete (mein Rücken!) lasse ein paar Touristen dort wohnen und schaukle mir ansonsten die Nüsse.

As to "neuer thread": vielleicht kann die Moderation einen neuen aufmachen, ich wüßte nicht mal, wo der hin sollte.

Gespeichert

Herr Dingens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3593
Re: Umzug nach Thailand
« Antwort #4 am: 04. November 2016, 09:08:57 »

Hallo, warum baust du dein Haus nicht auf Stelzen, das macht Sobek bei seinem Projekt B10 in Stuttgart auch und macht in Thailand sicher noch mehr Sinn.

Wir bauen zwar erhöht, also falls wir auffüllen müssen, dann nochmals ca. einen Meter erhöht, aber nicht auf Stelzen, bzw. nicht mit Hohlraum unterm Haus. Wenn wir mehr nach Zentralthailand gingen oder in den Norden, würden wir evtl. schon auf Stelzen bauen, aber wir werden im Süden sein, Nähe Westküste (Andamanensee), aber dort, wo schon Berge anfangen. Also vorne Meer, hinten Berge.
Gespeichert

häwimädel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2270
  • Klimazone 6b (385 m ü. NHN)
Re: Umzug nach Thailand
« Antwort #5 am: 04. November 2016, 18:30:40 »

Das ist aber schön, dass Du immer wieder an mich denken musst. Womit ich das nur verdient habe?  ;D

Keine Ahnung, vielleicht weil mich um diese Jahreszeit immer massives Reisefieber befällt und ich nicht weg kann  ;) :(

As to "neuer thread": vielleicht kann die Moderation einen neuen aufmachen, ich wüßte nicht mal, wo der hin sollte.

An den Thread habe ich gedacht. Der wäre für Dich doch passend, meinst Du nicht auch? - Naja und auch wenn es "nur" darum geht, wie Du Deine letzten Tage verbringst, ist es doch auch was Neues.  ;) Aber darum müssen wir nun wirklich nicht streiten.  :D Bis demnächst denn mal!
Gespeichert

Herr Dingens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3593
Re: Umzug nach Thailand
« Antwort #6 am: 04. November 2016, 18:50:37 »

Aha, da gibts noch so einen wie mich. Von See Will habe ich bis jetzt noch nichts gehört/gelesen gehabt. Ich finde es keine gute Idee, mich in See Wills Fred einzuklinken, weil das dann alles sehr durcheinder gehen würde.

Aber es wäre nett, wenn die Moderation diesen Faden hier, ab Posting Nr. #16, auch ins Atelier verschieben, bzw. auftrennen könnte. Als neue Überschrift könnte ich mir z.B. "Umzug nach Thailand" vorstellen.

Gespeichert

häwimädel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2270
  • Klimazone 6b (385 m ü. NHN)
Re: Umzug nach Thailand
« Antwort #7 am: 04. November 2016, 19:01:25 »

...weil das dann alles sehr durcheinder gehen würde...

Och Herr Dingens, ich denke das "Durcheinander" hielte sich in überschaubaren Grenzen. Wir verkraften es ja auch, wenn verschiedene User in einem Thread ihre Erfahrungen zu einer bestimmten Pflanze, manchmal ist es sogar eine ganze Gattung :o posten. Soviele Purler wandern ja nun nicht nach Thailand aus...
Du schreibst selten, SeeWill auch schon länger nicht mehr, wenn Ihr beide in einem Thread schreibt, sinkt die Gefahr, daß dieser in Vergessenheit gerät.
Aber mach´wie Du denkst, daß es am besten ist. Du kannst doch selbst ein eigenes Thema starten. Vielleicht wäre das auch "im Keller" bei den Gartenmenschen gut aufgehoben.
Gespeichert

Herr Dingens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3593
Re: Umzug nach Thailand
« Antwort #8 am: 05. November 2016, 09:50:15 »

Dem- oder derjenigen, der/die die Aufspaltung und Neuplatzierung des threads vollbracht hat, vielen Dank!

Ja, dann kann die Berichterei langsam losgehen. Wie gesagt, am 8. Dezember startet der Flieger zum Land suchen.

Was wir vorhaben? - Ein Haus bauen für uns, mit einem Gästezimmer mit Bad für z. B. Familienangehörige, die wir nahe bei uns haben möchten (Enkelin oder so).

Daneben ein kleines Gästehaus mit Bad für persönliche Gäste, die nicht zahlen, sondern die eingeladen sind. Unter dem selben Dach ein Carport für das Auto besagter Gäste.

Eine Garage für unsere Autos, fest gemauert, kein Carport, mit Ver-/ Anbindung zum Wohnhaus.

Ein Schuppen, fest gemauert, für Maschinen (Traktor, Rasentraktor, Rasenmäher, ...) und Geräte, der wiederum eine Ver-/Anbindung zur Garage hat.

Und dann entweder ein Haus mit vier, fünf, sechs Wohneinheiten mit je Küche und Bad für zahlende Gäste. Oder aber, wahrscheinlicher, zunächst mal einen Bungalow mit Bad und Kochbereich. Gucken, ob das für Touristen interessant ist, und wenn ja, dann mehrere davon. Oder auch nicht. Wenn Bungalows, dann entweder fest gemauert oder aber als Container, wobei es gerade da irrsinnig aufregende Möglichkeiten gibt. Die jetzige Thailand-Reise dient auch genau dazu, mir nochmals ein paar Container-Lösungen anzuschauen, und mich zu entscheiden ja oder nein.

Wir suchen vier bis acht Rai (1 Rai = 1.600 m²), Angebote gibts genügend.

Ich hoffe, dass wir einen guten Architekten finden, nicht wegen des Bauens, sondern wegen der Pläne, die ich nicht in der Lage bin zu fertigen. Und zwar gehts erstens um die Lage der Gebäude auf dem Grundstück (baut man ein U mit einem Innenhof?, Wie stellt man die Gebäude, wenn ums Wohnhaus und ums Gästhaus je eine umlaufende, drei Meter tiefe Terrasse liegen soll, die Häuser trotzdem, zumindest über die Dächer, miteinander verbunden sein sollen, die Terrassen komplett überdacht, und die Traufhöhe auf ca. 2,20 bis 2,40 liegen soll?)

Daneben gehts natürlich um die Anordnung der Zimmer, wenn die Vorgabe lautet Zu- und Abwasser alles aufputz, und zwar außen.

Der Architekt braucht ein einfach eine Software, mit der er umgehen kann, das reicht im Grunde schon.


Gespeichert

SusesGarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1183
  • Unterer Niederrhein, linke Seite, NRW, 8a, 23 m NN
Re: Umzug nach Thailand
« Antwort #9 am: 05. November 2016, 15:56:12 »

Hast Du einen Bezug zu Thailand, dass Du dort hin gehen willst? Ich finde das Projekt hört sich sehr interessant an. Ich würde mir sowas nicht zutrauen.
Gespeichert
Viele Grüße, Susanne

Dornroeschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5720
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Umzug nach Thailand
« Antwort #10 am: 05. November 2016, 16:18:19 »

Hast du daran gedacht deinen eigenen Strom zu produzieren um autark zu sein, die Dächer sind ja da, nur sollte die Südausrichtung mit eingeplant werden.
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

Herr Dingens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3593
Re: Umzug nach Thailand
« Antwort #11 am: 05. November 2016, 16:25:56 »

Ich bin mit einer Thailänderin verheiratet. Sie kam 2000 nach D, hat Deutsch gelernt, an der Uni in Augsburg BWL studiert (mit Abschluss), ihr Mann ist gestorben, wir haben uns kennengelernt, dann geheiratet, 2012, mein erste Ehe, mit 60 Jahren, da sind andere schon zum dritten Mal geschieden  ;D. Nachdem nun auch meine Mutter gestorben ist, habe ich niemanden mehr, außer meiner Familie in Thailand, wenn ich sie so bezeichnen darf. Also, was hält mich hier? Nix.
Ich war das erste Mal 1995 in Thailand, und danach bis jetzt bestimmt 15, 18 Mal. Ich kenne das Land ganz gut, kenne vor allen Dingen die Menschen ganz gut, das legendäre Lächeln ist nur zum Teil echt, es ist auch viel Fassade (das Gesicht wahren) dabei, aber ich weiß, wie die Menschen "funktionieren" und komme sehr gut mit ihnen zurecht.
Gespeichert

Herr Dingens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3593
Re: Umzug nach Thailand
« Antwort #12 am: 05. November 2016, 16:37:48 »

Hast du daran gedacht deinen eigenen Strom zu produzieren um autark zu sein, die Dächer sind ja da, nur sollte die Südausrichtung mit eingeplant werden.

Eigener Strom ist in Thailand zu teuer, weil Strom aus dem Netz zu billig ist. Das kann sich ändern, dann kann ich immer noch Module und Wandler in Betrieb nehmen, aber erst mal nicht. Um bestimmte Stromausfälle zu kompensieren werde ich aber eine Notstromversorgung haben, das ja. Ich lebe ja hier mit Fotovoltaik auf dem Dach, aber da ist es so, dass ich für die eingespeiste kWh ca. 50 Cent kriege, während ich für die verbrauchte kWh aus dem Netz ca. 22 Cent zahle. Das rechnet sich, aber in Thailand gibt es keine Förderung für Solarstrom. Die Kosten amortisieren sich bei aktuellen STrompreisen nie. Dazu kommt, dass das Know-how in LOS nicht vorhanden ist.

In Thailand muss man Häuser nach dem Schatten ausrichten, also eher nach Nord, Nordwest. Alles andere muss dem untergeordnet werden. Daneben muss man sehen, dass man alle Wände unbedingt verschattet, sei es mit Bepflanzung oder durch Dachkonstruktionen. Ist alles kein Problem, man muss es nur beherzigen. Und wenn man dann noch was mit Fotovoltaik machen wollte, kann man entweder Dächer nützen, was ich aber nicht machen würde, ich würde die Elemente auf den Boden runter holen.
Gespeichert

Dornroeschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5720
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: Umzug nach Thailand
« Antwort #13 am: 05. November 2016, 17:00:25 »

Was kostet die KWh in Thailand?
Und wie wird Strom in Thailand gewonnen?



« Letzte Änderung: 05. November 2016, 17:56:41 von Dornroeschen »
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

Herr Dingens

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3593
Re: Umzug nach Thailand
« Antwort #14 am: 05. November 2016, 17:48:42 »

Stromgewinnung erfolgt zu 88% aus Gas, Öl, Kohle
Erneuerbare Energien 12%, dabei Fotovoltaik 0,4%.

Strom kostet z.Zt. ca. 4 BHT/kWh, das sind ca. 10 Cent.
Gespeichert
Seiten: [1] 2 3 ... 6   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de