Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes. (Salvador Dali)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
18. Juni 2019, 17:32:36
Erweiterte Suche  
News: Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes. (Salvador Dali)

Neuigkeiten:

|3|9|Der schlimmste aller Fehler ist, sich keines solchen bewußt zu sein. Thomas Carlyle

Seiten: 1 ... 39 40 [41] 42   nach unten

Autor Thema: Bohnensorten: Vermehrung, Erhaltung, Patenschaften  (Gelesen 31101 mal)

Sonnenblume99

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 235
Re: Bohnensorten: Vermehrung, Erhaltung, Patenschaften
« Antwort #600 am: 08. Juli 2018, 17:03:56 »

Mein Patenkind: rote Montezuma, Reiserbohne
Gespeichert

Sonnenblume99

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 235
Re: Bohnensorten: Vermehrung, Erhaltung, Patenschaften
« Antwort #601 am: 08. Juli 2018, 17:05:12 »

Hat schon viele Bohnen und Blüten
Gespeichert

Sonnenblume99

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 235
Re: Bohnensorten: Vermehrung, Erhaltung, Patenschaften
« Antwort #602 am: 08. Juli 2018, 17:06:28 »

Mein Patenkind: Canadien Wonder, Buschbohne
Gespeichert

Sonnenblume99

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 235
Re: Bohnensorten: Vermehrung, Erhaltung, Patenschaften
« Antwort #603 am: 08. Juli 2018, 17:07:15 »

Macht sich auch prächtig
Gespeichert

Christina

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6698
  • Odenwälder Weininsel 7a 206 m ü. NN
Re: Bohnensorten: Vermehrung, Erhaltung, Patenschaften
« Antwort #604 am: 20. August 2018, 20:32:53 »

Meine Bohnenernte ist abgeschlossen:
Heder Vari habe ich auch 2 mal als grüne Bohne gemacht, sie war sehr geschmackvoll

Gespeichert
Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Antlitz dieser Welt verändern.  (Sprichwort der Xhosa)

Christina

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6698
  • Odenwälder Weininsel 7a 206 m ü. NN
Re: Bohnensorten: Vermehrung, Erhaltung, Patenschaften
« Antwort #605 am: 20. August 2018, 20:33:43 »

Die Azul y Rosa de Pollo d Rey war leider nicht so ertragreich wie erhofft
Gespeichert
Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Antlitz dieser Welt verändern.  (Sprichwort der Xhosa)

andreasNB

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2005
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Bohnensorten: Vermehrung, Erhaltung, Patenschaften
« Antwort #606 am: 02. Oktober 2018, 22:51:23 »

Da wollte ich den Thread nach oben holen, aber Christina war schneller.

Wenn es die letzten Nächte noch keinen Frost gab - ich komme erst morgen wieder in den Garten - hoffe ich, das wenigstens zwei der verbliebenen 4 Sorten ohne Ernte noch ein paar ausgereifte Bohnensamen bringen.
Zuwachs hatten sie zwar, aber es war ihnen entweder zu trocken, oder zu heiß - oder beides zusammen  :-\

@Cim,
Der Brief mit den Samen für die Bohnenschatzkiste wird also wohl noch etwas warten müssen.
Gespeichert

oile

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 24223
  • Markgräfin von Pieske, Gierschkultivatorin
    • oilenpark
Re: Bohnensorten: Vermehrung, Erhaltung, Patenschaften
« Antwort #607 am: 02. Oktober 2018, 23:29:45 »

Meine Bohnenernte habe ich heute zwangsabgeschlossen (Frost). Es gab nochmal 400g schöne Kerne (aber leider zu unreif), ein paar reife Kerne der blau-weißen von Bernarda * schweiß von der Stirn wisch* und Schnippelbohnen.
Gespeichert
cave cellam!

Umwelt: "Bis jetzt ist alles gut gegangen", sagte der Mann, als er  am 12. Stockwerk vorbei flog.

Cim

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2181
  • Schönheit ist eine Frage der Einstellung
    • www.carpediem-living.de
Re: Bohnensorten: Vermehrung, Erhaltung, Patenschaften
« Antwort #608 am: 20. November 2018, 18:41:46 »

letztes Jahr habe ich Euch ja noch artig berichtet, wenn die Bohnen eingegangen sind, sorry, dieses Jahr schaffe ich es einfach nicht, alle zu dokumentieren, aber ja, es sind schon Sendungen eingetrudelt und zwar viele aus allen Richtungen und ich freue mich sehr über jedes Böhnchen.
Heder Vari haben wir jetzt genug Saatg,, dass wir sie vielleicht in einen Erhalterring geben lönnen, zumal sie auch recht wüchsig zu sein scheint.
Christinas dicke Sprenkel aus der Unbekannten Aktion ist dieses Jahr weiter wérfolgreich vermehrt worden und sieht super aus.
Das Jahr war für Bohnen extrem trocken und gerade die Stangenbohnen haben bös gelitten...
Erstaunlich ist es, dass einige Sorten trotzdem scheinbar heausragend gute Erträge bringen.
Die Oude Slovense Boterboon hat im letzten Regenjahr gut getragen und auch dieses Jahr, auch wenn das Korn erheblich kleiner ausgefallen ist. Geschmacklich außerdem gut, also scheinbar eine eierlegende Wollmilchsau.
Auch Tiranas Rotviolette hat 2 Jahre gut getragen und geht jetzt in einen Erhalterring, um langfristig gesichert zu werden.
Rdeci Liscek habe ich von 2 Vermehrern unglaublich viel bekommen, sie ist das erste mal in Deutschland vermehrt worden. Trotz Trockenheit eine sehr ertragreiche Sorte, mal schaun, ob sie auch mir Regen zurecht kommt... ;D
Bei mir selbst waren die Stangenbohnen sehr schwer, aber ich konnte zumindest von allen Saatgut sichern, das war mir das Wichtigste.
Sehr früh war bei mir die Buschbohne Sulphur, die war im Halbschatten fertig, da haben andere gerade erst begonnen zu blühen 8)
« Letzte Änderung: 20. November 2018, 18:44:50 von Cim »
Gespeichert
Es gibt an Allem etwas Schönes zu sehen, wir müssen es nur genau betrachten.

Bauerngarten

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 272
Re: Bohnensorten: Vermehrung, Erhaltung, Patenschaften
« Antwort #609 am: 22. November 2018, 07:20:18 »

Nach ewigen Zeiten sehe ich hier mal wieder rein und habe mal ein klitzekleine Frage. Steht diese Bohnenvermehrung im Zusammenhang mit der Bohnenvermehrung des VEN. Ich muss zugeben ich habe jetzt nicht alles nachgelesen.
Sorry, wenn ich nerven sollte.  :-[
Gespeichert

minthe

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 182
Re: Bohnensorten: Vermehrung, Erhaltung, Patenschaften
« Antwort #610 am: 17. Februar 2019, 10:29:02 »

Etwas off-topic aber dann auch wieder nicht - ich hoffe Ihr koennt mir helfen: in meinen liebevoll abgesammelten Busch- und Stangenbohnensamentuetchen sind kleine braune Kaefer (ca. 3-5mm) und ein Grossteil der Bohnen hat grosse Loecher. Um was koennte es sich handeln und was kann ich tun? Kuehlfach? Ist mein Saatgut noch zu retten? Danke!
Gespeichert

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3569
Re: Bohnensorten: Vermehrung, Erhaltung, Patenschaften
« Antwort #611 am: 17. Februar 2019, 11:05:17 »

Etwas off-topic aber dann auch wieder nicht - ich hoffe Ihr koennt mir helfen: in meinen liebevoll abgesammelten Busch- und Stangenbohnensamentuetchen sind kleine braune Kaefer (ca. 3-5mm) und ein Grossteil der Bohnen hat grosse Loecher. Um was koennte es sich handeln und was kann ich tun? Kuehlfach? Ist mein Saatgut noch zu retten? Danke!
das sind wohl Bohnenkäfer ::)
 Nicht gut!
Auf jeden Fall die Bohnentüten ab in die Gefriertruhe - so wie sie ist - (wenn die Tüten auch schon durchlöchert sind, fix ein neue Tüte darüber und verschliessen), nach ein paar Tagen draussen aussortieren und dann das sortierte und gereinigte Saatgut bis zur Aussaat wieder einfrieren.
Manchmal hat man/frau Glück und einige Bohnenkerne keimen trotzdem noch.

Mir wurde hier von einem anderen Mitglied auch geraten, die Kerne nach der Ernte und Trocknung und vor dem Eintüten mit Talkum (bitte den Staub nicht einatmen!) oder Babypuder (angeblich ähnliche Zusammensetzung) einzustäuben, damit evtl. schlüpfende Bohnenkäfer nach dem Schlupf keine weiteren Schäden anrichten können - alles nicht so schön ::)

Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.

minthe

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 182
Re: Bohnensorten: Vermehrung, Erhaltung, Patenschaften
« Antwort #612 am: 18. Februar 2019, 22:26:34 »

Danke fuer Deine rasche Antwort, Nemesia! Die Bohnen sind im Gefrierer. Puh, ja, da muss ich vor der naechsten Ernte nochmals ganz genau nachlesen, wie man sowas vermeiden kann. Echt schade!
Gespeichert

Cim

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2181
  • Schönheit ist eine Frage der Einstellung
    • www.carpediem-living.de
Re: Bohnensorten: Vermehrung, Erhaltung, Patenschaften
« Antwort #613 am: 20. Februar 2019, 17:01:15 »

Nach ewigen Zeiten sehe ich hier mal wieder rein und habe mal ein klitzekleine Frage. Steht diese Bohnenvermehrung im Zusammenhang mit der Bohnenvermehrung des VEN. Ich muss zugeben ich habe jetzt nicht alles nachgelesen.
Sorry, wenn ich nerven sollte.  :-[

nun ja, im allerweitesten Sinne ja, aber unmittelbar nicht ;D
Ich betreue die BohnenSchatzKiste und seit knapp 2 Jahren auch die Bohnen Fachgruppe im VEN mit den Vermehrungssorten und den Erhalterringen.

Die Patensorten hier im Forum wurden jedoch alleine ins Leben gerufen, nachdem ich das Samentauschpaket mit Bohnen aus der Schatzkiste bestückt hatte.

2016 habe ich 2 Saatgutsammlungen mit teilweise sehr altem Saatgut erhalten und dieses Forum hat sich in großem Stil daran beteiligt, das Saatgut zu sichern und zu vermehren :-)

@minthe
Zitat
Etwas off-topic aber dann auch wieder nicht - ich hoffe Ihr koennt mir helfen: in meinen liebevoll abgesammelten Busch- und Stangenbohnensamentuetchen sind kleine braune Kaefer (ca. 3-5mm) und ein Grossteil der Bohnen hat grosse Loecher. Um was koennte es sich handeln und was kann ich tun? Kuehlfach? Ist mein Saatgut noch zu retten? Danke!

Ja, das sind Bohnenkäfer.
Um Bohnenkäfer abzutöten legt man die Bohnen für 2 Wochen bei -18 Grad in den Gefrierschrank.

Um zu verhindern, dass er sich entwickelt, kann man das Saatgut auch prophylaktisch nach dem Trockenen immer gleich einfrieren, so tritt er gar nicht erst auf.

Um zu verhindern, dass er andere Bohnen befällt, sollte man das Saatgut am besten in gut verschlossenen Gläsern aufbewahren.

Für die BohnenSchatzKiste friere ich das Saatgut nur bei Verdacht ein. Außerdem sichte ich das Saatgut so oder so regelmäßig, wenn ich einsortiere oder versende.

@ALL

Ich habe gerade wieder eine Sendung für einen "Pur'ler" fertig gemacht und freue mich sehr. Ich habe auch schon wieder vermehrtes Saatgut aus dem Tauschpaket zurück erhalten.
Insgesamt sind 971 Sorten in der BohnenSchatzKiste (incl. VEN Sorten)

Wir bauen außerdem den Bohnen-Atlas um, um jetzt auch nach Geschmack und anderen Merkmalen zu sortieren. Es dauert noch ein Weilchen, weil die Änderungen sehr umfangreich sind.

Dieses Jahr machen wir außerdem in Witzenhausen Vergleichspflanzungen mit verschiedenen rot weissen Bohnentypen, die im September katalogiesiert werden mit einem neu erarbeitetem Boniturbogen.

Auch von Herrn Bohl trudeln immer wieder Bohnensendungen bei mir ein, die wir auf viele Schultern verteilen und vermehren.

Also Dank an Euch fleißige Bohnen Infizierten  ;D

Und wer Bohnen braucht, der meldet sich  :D


Gespeichert
Es gibt an Allem etwas Schönes zu sehen, wir müssen es nur genau betrachten.

Permasonne

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2
Re: Bohnensorten: Vermehrung, Erhaltung, Patenschaften
« Antwort #614 am: 10. März 2019, 15:34:16 »

Hallo Cim!
Hast du evtl Samen vom oberfränkischen Kinderl?
Danke
Gespeichert
Seiten: 1 ... 39 40 [41] 42   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de