Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ab in den Garten! :D
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
16. Oktober 2019, 01:47:43
Erweiterte Suche  
News: Ab in den Garten! :D

Neuigkeiten:

|17|11|wow ist das eine schönheit...heute entdecke ich lauter zartrosa verführungen hier im forum!!!!!!! (rorobonn)

Lubera Partnerprogramm
Seiten: 1 ... 20 21 [22]   nach unten

Autor Thema: Brombeeren - Sorten, Techniken, Erfahrungen etc.  (Gelesen 27994 mal)

Rib-isel

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3479
Re: Brombeeren - Sorten, Techniken, Erfahrungen etc.
« Antwort #315 am: 12. Juli 2019, 00:52:52 »

Status:
Die Jungpflanzen wachsen zügig.
Von Tag der Pflanzung ca. 30cm bis heute (ca.60 Tage)
ungefähr von 30 cm auf 130 cm.
Es haben sich sogar schon 5 Knospen gebildet  :D
Meine Frage an die Experten.
Muss ich schon irgendetwas beschneiden ?  ???
An den Blattachseln sprießen nun schon neue Triebe (Foto).
Alles so lassen wie es ist ?  ???

Alles Okay, brauchst nichts machen.

Hier habe ich ein Bild des einzelnen Brombeerkügelchen von Polarberry.
Ich hoffe das war war nur weil die Pflanze Anwachsstreß hat und kein Dauerzustand.
Jetzt gilt es zu erkennen wann das Kügelchen reif ist und zu verkosten ;D

Ähnliche Probleme konnte ich nun bei R. scissus (Wildbrombeere; blühte vor einigen Wochen; sehr schlechte Befruchtung) und bei "Big and Early" (Heuer gepflanzt, entsprechend kleiner Flor) beobachten. "Big and Early" machte zwei Flore. Der erste zum Zeitpunkt des Sommer-Himbeerflors, der zweite endete vor kurzem (Etwa zu Florbeginn von R. laciniatus). Die verblühten Blüten bleiben einfach grün an der Pflanze hängen. In wie weit meine kaukasische Brombeere einen Einfluss haben kann, kann ich nicht sagen, da alle Fruchtruten meiner Pflanze heuer abstarben.
« Letzte Änderung: 12. Juli 2019, 01:05:42 von Rib-isel »
Gespeichert
Twitter: (at)rib_esel

Tester32

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 321
  • Geschmack ist King
Re: Brombeeren - Sorten, Techniken, Erfahrungen etc.
« Antwort #316 am: 14. Juli 2019, 01:45:04 »

Status:
Die Jungpflanzen wachsen zügig.
Von Tag der Pflanzung ca. 30cm bis heute (ca.60 Tage)
ungefähr von 30 cm auf 130 cm.
Es haben sich sogar schon 5 Knospen gebildet  :D
Meine Frage an die Experten.
Muss ich schon irgendetwas beschneiden ?  ???
An den Blattachseln sprießen nun schon neue Triebe (Foto).
Alles so lassen wie es ist ?  ???

Deinen Pflanzen geht es gut, Glückwunsch! Brauchst nichts schneiden. Der erste Zeitpunkt, wo Du zur Gartenscheere greifen könntest, wird der Frühling 2020 sein. Dann schneidest Du die Ruten weg, die schlecht überwintert haben und ggf. stark verpilzt sind. Wobei die Navaho SL bei mir (abgedeckt) unbeschadet durch den zweiten Winter kommt, die Sorte ist scheinbar robust. Bei mir gab es im Frühling nichts wegzuschneiden.

So früh schon Blüten ?  ???

Du denkst mit.  :) In der Tat ist es zu früh. Bei Brombeeren hat die Beerenbildung eine höhere Prio, als das Pflanzenwachstum. Das ist aber nicht im Interesse des Gärtners. Du willst ja dieses Jahr möglichst viele lange Ruten bekommen, damit die Ernte nächstes Jahr üppig wird. Also die Blüten abzwicken! Sonst wird das Wachstum stark beeinträchtigt sein. Und die Beeren werden i.d.R. eh nicht schmecken, solange die Pflanze noch so klein ist.
Gespeichert

Tester32

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 321
  • Geschmack ist King
Re: Brombeeren - Sorten, Techniken, Erfahrungen etc.
« Antwort #317 am: 02. August 2019, 22:31:21 »

Es kommt die schöne Jahreszeit, wo man enttäuschende Sorten rodet.  :) Ich vermisse sogar ein Thema "Was habt Ihr heute gerodet?"  ;D

Bei Brombeeren fliegen dieses Jahr ganze 3 Sorten raus:

1. Triple Crown. Ist bei mir zu kränklich, hat im Frühling intensiv Didymella, braucht nach dem Winter praktisch eine Desinfektion gegen Pilze und ich bin ldier zu faul zum Spritzen. Auch nicht sehr sonnenfest.

2. Black Satin. Ist die saftigste Sorte, ein kleines Säckchen Saft. Aber zwischen etwas Süße und Überreife liegt gefühlt weniger als ein Tag. Und überreife Beeren zerfallen und locken Fliegen an und platzen beim Pflücken. Die Stelle bleibt vorerst leer, langfristig kommt evtl. eine Weinrebe hin, da an einer Garagenwand.

3. Navaho Summerlong von Lubera. Wie alles, was ich bis jetzt von Lubera hatte,  deutlich unterdurchschnittlich. Die sonnenempfindlichste aller Sorten, praktisch alle Beeren aus der Außenseite haben Sonnenbrand. Die Beeren im Schatten sind nicht süß. Die Triebe von der Navaho Summerlong sind extrem brüchig. Selbst wenn man sie ganz klein, 15 cm. auf den Boden legt, brechen sie zwar nicht, aber sie platzen in den nächsten Tagen. Damit sind sie nicht geeignet, im Herbst auf den Boden hingelegt zu werden. Oder man kann es mich ziemlicher Mühe machen, wenn man mit Gurten arbeitet (diese Technik werde ich irgendwann mal in meinem Blog beschreiben). Nun ist die Navaho SL nun mal keine Natchez, um sich soviel Mühe zu geben. Auf den frei werdenden Platz kommt entweder eine Taibeere oder eine zweite Karaka Black hin, mal sehen.

Im Übrigen hatte ich dieses Jahr echt zuviel Brombeeren gegessen, dreijährige Büsche von der Volksbrombeere Loch Tay und der Black Pearl waren gleichzeitig reif. Es war mir zuviel, aktuell kann ich nicht mehr als 5-10 Stück pro Tag essen. ;D Die Familie (Frau und Kind) sind auch von den 2 Büschen satt geworden und haben sogar noch zweimal eine Schüssel Brombeeren mitgenommen, wenn sie zu Besuch gegangen sind.
« Letzte Änderung: 02. August 2019, 22:32:59 von Tester32 »
Gespeichert

Sandwurm

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 82
  • Klimazone 7b, 35 m NN, mind. 18 m Sandboden
Re: Brombeeren - Sorten, Techniken, Erfahrungen etc.
« Antwort #318 am: 03. August 2019, 18:09:28 »

Hoffentlich ist Deine Aussage zu Triple Crown nicht allgemeingültig. Die Sorte habe ich im Frühjahr auf Grund mehrerer Empfehlungen neu gepflanzt. Ich lege die Triebe meiner Brombeeren aber auch nicht nieder, mir ist noch nie was erfroren.
Die Navaho Sorten finde ich auch nicht gut. Bei mir erscheint jedes Jahr immer nur 1 Neutrieb, manchmal auch neue Triebe in 3 m Entfernung. Der Ertrag ist sehr niedrig. Eine Navaho habe ich schon rausgeschmissen, die zweite wird im Herbst folgen.
Gespeichert
Seiten: 1 ... 20 21 [22]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de