Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert.  Martin Luther King
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
19. September 2019, 14:43:27
Erweiterte Suche  
News: Kein Problem wird gelöst, wenn wir träge darauf warten, dass Gott sich darum kümmert.  Martin Luther King

Neuigkeiten:

|19|8|Solange man nach Wollmäusen noch suchen muss, lohnt das Putzen nicht wirklich. (Fromme-Helene)

Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 18   nach unten

Autor Thema: Winteranbau in Freiland und Kalthaus  (Gelesen 16135 mal)

Cepha

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 84
Re: Winteranbau u. Ernteverfrühung im Freilandgemüsebau
« Antwort #30 am: 07. Januar 2018, 22:40:58 »

Dieses Jahr war ich schon etwas besser.

Im Freien überwintern derzeit Brokkoli (purple sprouting) und Wintererbsen (Sima).

Pastikane haben im wesentlichen die Schnecken als Jungpflanzen getötet, die, die was geworden sind, sind schon gegessen.

Jetzt im Januar kann ich unter Fleece noch die letzten Kohlrabi und Winterrettiche ernten, die wachsne zwar nicht mehr, sind vom Geschmack her aber sehr intensiv. Fast zu stark.

Im ungeheizten Frühbeet sind die Salate dieses Jahr eher dran. Hätte ich mehr Anbaufläche und mehr Platz würde ich die auch jetzt schon ernten, das macht sicher mehr Spaß und Ertrag als Feldsalate...

Bei meinen paar Pflanzen hoffe ich aber, dass es im Frühjahr mit dem Wachstum wieder los geht und ich dann sehr zeitig feste Köpfe ernten kann. Ich finde das recht erstaunlich, was eigentlich so alles geht und wie wenige Leute das nutzen. Die Nachbarrgemüsegärten sind über den Winter alle leer bis auf die mehrjährigen Sachen oder vereinzelt mal Klassiker wie Lauch und Rosenkohl (was aber bei meinen wenigen m² keinen Sinn macht)

MfG

Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5378
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Winteranbau u. Ernteverfrühung im Freilandgemüsebau
« Antwort #31 am: 13. Januar 2018, 09:00:58 »

Ja, dieses Jahr ists wieder verdammt mild, das Zeug wächst noch.

Was ist denn das schwarze um den Salat?
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Christina

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6709
  • Odenwälder Weininsel 7a 206 m ü. NN
Re: Winteranbau u. Ernteverfrühung im Freilandgemüsebau
« Antwort #32 am: 13. Januar 2018, 10:35:41 »

Cepha, ist das Salat Maikönig? Den hatte ich früher auch immer überwintert, sobald es etwas milder und länger hell wurde fingt er an zu wachsen, es ist herrlich, wenn man vor Ostern schon schönen Kopfsalat ernten kann. Jetzt habe ich es schon ein paar Jahre nicht mehr gemacht, weil die letzten Versuche gescheitert waren. Entweder zu kalt oder zu naß. Aber eigentlich sollte es man in jedem Jahr versuchen, es ist einfach zu schön wenn es klappt.
Ich werde die nächsten Tage auch Kopfsalat in Töpfchen säen und ins ungeheizte GH stellen.

ansonsten gibt es hier noch Pastinaken, Kohl Purple Sprouting, Palmkohl und natürlich Feldsalat zum ernten. Die Radicchios sind alle, es steht noch der Trevisio, der ist gut winterhart und bildet im zeitigen Frühjahr schöne längliche Köpfe. Den kann ich sehr empfehlen.
Gespeichert
Viele kleine Leute, an vielen kleinen Orten, die viele kleine Dinge tun, werden das Antlitz dieser Welt verändern.  (Sprichwort der Xhosa)

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5378
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Winteranbau u. Ernteverfrühung im Freilandgemüsebau
« Antwort #33 am: 13. Januar 2018, 18:31:31 »

Hier picken gerade die Vögel die munter treibenden Wintersteckzwiebeln aus dem Boden. Abdecken möchte ich sie nicht.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Selene10

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 274
  • Weinbauklima
Re: Winteranbau u. Ernteverfrühung im Freilandgemüsebau
« Antwort #34 am: 19. Januar 2018, 16:07:36 »

Hallo,
bisher  habe ich  kaum Gemüse angebaut, mal abgesehen von dem einen Versuch, Karotten anzubauen, der damit geendet hat, dass jede einzelne Karotte von der Möhrenfliege "unterminiert" war. Diesen Versuch habe ich aber nicht in Umbrien gemacht, sondern in dem Gärtchen zu Hause.
Ich bin ein absoluter Neuling und bitte euch deshalb um Ratschläge zu meinem Ende Oktober angelegten Gemüsebeetstreifen.
Das Beet ist ca. 10 m lang und ca. 1 m breit und ist als Wintergemüsebeet gedacht. Allerdings bin ich monatlich nur für eine Woche zugegen.
In Umbrien fängt es ab September  wieder an mehr zu regnen, der Boden friert im Winter normalerweise nicht zu, Unkraut wächst  zwar, aber langsam, die durchschnittliche Höchsttemperatur im Winter beträgt 8 Grad, die durchschnittliche Mindesttemperatur 2,9 Grad. Das Beet liegt vollsonnig, direkt vor den zwei Khakibäumen, hinter den aufgestellten Tuffziegeln.
Ende Oktober war ich allerdings wirklich spät dran und habe gepflanzt, was ich beim Händler noch gefunden habe:
Diverse Endivien, Radicchio, Mangold und Knoblauch, Frühlingszwiebeln.
Wenn ich 2018 dazu komme, im September das Gemüsebeet zu bepflanzen, möchte ich es versuchen mit Saubohnen, "agretti"=Mönchsbart, Wirsing, Steckrüben und ... ?
Ich habe hier gelesen von Maikönig, Pastinaken, Wintererbsen, Palmkohl, Brokkoli. Wann sollten sie gesät werden?
Für Anregungen bin ich dankbar, wenn auch die Bedingungen in diesem Fall anders sind als bei den meisten von euch.
P.S.: in Nachbars Garten werden im Winter nur Saubohnen angebaut, ich kann mir von dort nichts abschauen.

Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5378
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Winteranbau u. Ernteverfrühung im Freilandgemüsebau
« Antwort #35 am: 13. März 2018, 22:14:39 »

Was machen eure Radieschen?
Jemand hier mit Hochbeet und Haube drüber? Wie sieht es dort aus?

Kennt jemand einen vernünftigen Anbieter für Lochfolie? Ich suche welche in rund 3m Breite und möchte ungern eine 100m-Rolle für 100€ kaufen müssen.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Harzgärtnerin

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 266
  • TH, Südharz, 300 m ü NN
Re: Winteranbau u. Ernteverfrühung im Freilandgemüsebau
« Antwort #36 am: 13. März 2018, 22:35:08 »

Was machen eure Radieschen?
Jemand hier mit Hochbeet und Haube drüber? Wie sieht es dort aus?

Sie machen noch nix. Hab erst am Sonntag eingesät.  ::)
 Vorher war alles knüppelhart durchgefroren trotz Haube. Die hat bei minus 15 Grad über mehrere Nächte nichts gebracht...
Davor aber die letzten Pastinaken rausgeholt.  :)
Gespeichert
Sei  Du selbst! Denn alle anderen gibt es schon (Oscar Wilde)

Krate

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 15
  • Nordrhein-Westfalen, 7a/b
Re: Winteranbau u. Ernteverfrühung im Freilandgemüsebau
« Antwort #37 am: 14. März 2018, 10:18:08 »

Zitat von: Selene10 link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3011821#msg3011821 date=1516374456]

Ich habe hier gelesen von [...] Wintererbsen, [...]. Wann sollten sie gesät werden?
Von der italienischen Marke Franchi gibt es Wintererbsen, ich weiß grad nur von der Rampicante Telefono (konnte ich mir merken wegen dem schönen Namen), aber die haben/hatten mehrere Sorten, die man auch als Wintererbse nehmen kann. Bei Samenhaus Punkt DE
kann man sich die jeweiligen Samentüten-Rückseiten mit den Sä- und Anbauhinweisen angucken (unten links im Bild einfach anklicken), da gibt es dann sogar die Unterscheidung je nachdem, in welchem Teil von Italien du wohnst (also entweder blauer, roter oder gelber Punkt).
Eigene Anbauerfahrung habe ich nicht vorzuweisen.

1min. Beitragsanzahl noch nicht erreicht
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5378
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Winteranbau u. Ernteverfrühung im Freilandgemüsebau
« Antwort #38 am: 14. März 2018, 21:49:11 »

Eine gute Ausnutzung der Fläche, Harzgärtnerin.
Hier ists wegen der Regenfälle am Wochenende noch zu feucht zum aussäen.
Für die Frühkartoffeln hats noch gereicht. Da ist eine Lage Vlies drüber.

@selene: Wintererbsen säe ich hier etwa Ende Oktober-Anfang November. Das Ziel soll sein, mit 4 Blättern in den Winter zu gehen. So schreiben sie es...
Wenn bei euch der Winter im Sinne von Wachstumsstop ausfällt, und meine Dexter mit den historischen Sorten nur mehr wenig zu tun hat, kann ich dir nicht weiterhelfen, außer zu betonen, dass du eigene Erfahrungen sammeln solltest. Jeder Winter ist anders. Hinterher ist man schlauer.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5378
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Winteranbau u. Ernteverfrühung im Freilandgemüsebau
« Antwort #39 am: 16. März 2018, 08:34:33 »

Jetzt am Wochenende werde ich wohl ein 2tes Vliess über die Kartoffeln legen.

Wenn der Boden mitspielt, werde ich auch endlich Radieschen säen. Schade dass der Wetterbericht bei der aktuellen Wetterlage nur wenig taugt.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität

Nemesia Elfensp.

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3610
Re: Winteranbau u. Ernteverfrühung im Freilandgemüsebau
« Antwort #40 am: 16. März 2018, 17:34:44 »

Jetzt am Wochenende werde ich wohl ein 2tes Vliess über die Kartoffeln legen.
mit oder ohne Bügel darunter?
Gespeichert
Wir haben nur dieses eine Leben.

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32190
    • mein Park
Re: Winteranbau u. Ernteverfrühung im Freilandgemüsebau
« Antwort #41 am: 16. März 2018, 17:39:51 »

Ich konnte mich letztes Wochenende nicht beherrschen und habe schon mal Salat und Kohlrabi ins Freiland gepflanzt. Wegen unserer wirklich freilaufenden Hühner muss ich alles Gemüse mit Gemüseschutznetz abdecken.. Dieses gazeartige Gewebe soll gleichzeitig vor Frost schützen, weil sich zwischen den Maschen eine Art dünner Eispanzer bildet. Ich bin gespannt, wie das Gemüse nächste Woche aussieht und wie es anschließend wächst. Das Netz  lege ich platt auf die Pflanzen. Die heben es hoch.
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

Cepha

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 84
Re: Winteranbau u. Ernteverfrühung im Freilandgemüsebau
« Antwort #42 am: 16. März 2018, 18:11:11 »

Zitat von: thuja thujon link=topic=[b
Link entfernt!1[/b]3008771#msg3008771 date=1515830458]
Was ist denn das schwarze um den Salat?

Das sind "Beta Solar" Schläuche von Beckmann. Im Grunde genommen einfach ein schwarzer PE Schlauch mit Wasser drin. Gibt es alternativ auch zu einem Bruchteil des Preises im Verpackungsbedarf. Der Haupteffekt ist, dass sie kurze starke Fröste mildern, so wie dieses Wocheende. Bis Wasser von 0°C zu Eis mit 0°C gefroren ist gibt es sehr viel Energie ab und in dieser Zeit bleibt es eben um die Pflanzen herum auch bei ca. 0°C, wenn die oben noch mit Fleece oder Gas abgedeckt sind.
Unter den Schläuchen gefällt es allerdings den Schnecken sehr gut, sollte man hin und wieder mal absammeln.

Mein Beet mit den Erbsen hat ein größeres Tier umgegraben, da sind nur noch wenige übrig.

Ansonsten hab ich noch ein paar Kohlrabi, die bisher die satrken Fröste überlebt haben, aber zu klein zum ernten waren. Ich bin gespannt  ob die im Frühjahr noch was werden oder satttdessen holzig werden oder schießen...

Die Wintererbse "Sima" sähe ich im Herbst. im (vor)letzten Jahr hatte ich sie allerdings in töpfe gesät und im Frühjahr ausgepflanz und da war der Vorsprung gegen im Frühjahr gesäte Sorten ziemlich klein. Mal schauen, was die überlebenden dieses Jahr machen.

Die Brokkoli sind noch am Leben.

Ein paar kleine Winterrettiche hatte ich letzte Woche noch geerntet, als ich die Beete neu herrichtete Waren aber sehr scharf.

Jetzt habe ich unter Fleece zwischen die Schläuche neue Rettiche und Radieeschen gesät, allerdings sollen es am Wochenende -10°C werden :-(

Kopfsalat braucht mMn zum Überwinter ein Dach über dem Kopf, damit nicht die Nässe in den Köpfen steht und diese verfaulen.

MfG
« Letzte Änderung: 16. März 2018, 18:41:59 von Cepha »
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 32190
    • mein Park
Re: Winteranbau u. Ernteverfrühung im Freilandgemüsebau
« Antwort #43 am: 16. März 2018, 18:18:23 »

Vlies, Fleece, Fließ und Fliese. Gemüse wächst nur unter Vlies.  ;)
Gespeichert
Es könnte mal wieder regnen.

Quendula

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 8080
  • Brandenburger Streusandbüchse / 7b / 42 m
    • www
Re: Winteranbau u. Ernteverfrühung im Freilandgemüsebau
« Antwort #44 am: 16. März 2018, 18:47:00 »

Sei mal nicht so pingelig  >:(. Gemüse kann man genauso gut mit Fleece abdecken. Das hält auch warm  :).
Gespeichert
Nimm die Dinge so wie sie kommen - aber sorge dafür, dass sie so kommen, wie du sie haben willst.
Seiten: 1 2 [3] 4 5 ... 18   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de