Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Lasst uns das Leben geniessen, solange wir es noch nicht begreifen. (Kurt Tucholsky)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
20. September 2017, 22:16:23
Erweiterte Suche  
News: Lasst uns das Leben geniessen, solange wir es noch nicht begreifen. (Kurt Tucholsky)

Neuigkeiten:

|24|5|die einzig wahre irrenhauszentrale ist hier. (Zwerggarten in einem Gartencafé)

Seiten: 1 [2] 3   nach unten

Autor Thema: Großer Baumstumpf, was pflanze ich rundum?  (Gelesen 1905 mal)

Amur

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6084
Re: Großer Baumstumpf, was pflanze ich rundum?
« Antwort #15 am: 13. März 2017, 21:54:26 »

Clematis j. praecox braucht evtl. ne Weile bis sie sich etabliert hat, aber dann macht sie gnadenlos dicht.
Gespeichert
nördlichstes Oberschwaben/Raum Ulm

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1388
Re: Großer Baumstumpf, was pflanze ich rundum?
« Antwort #16 am: 13. März 2017, 22:02:31 »

Schade daß er so niedrig abgesägt ist - wäre ein prima Stammtisch geworden :D

Aber eben mal quer gedacht - wenn der Boden stark durchwurzelt ist und Pflanzlöcher problematisch - kann man super mit etwas Holz, Steinen und etwas Erde eine Art Steingarten oder ähnliches anlegen. (Von der Notlösung mit Hauswurz und Sedum bis zum kleinen Alpinum) 
Nach ein paar Jahren ist der Untergrund dann deutlich besser verwertbar.
« Letzte Änderung: 13. März 2017, 22:05:47 von dmks »
Gespeichert
Wir werden das nun irgendwie schaffen müssen!

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 9072
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Großer Baumstumpf, was pflanze ich rundum?
« Antwort #17 am: 13. März 2017, 22:51:00 »

Schade um den wunderbaren Baum.

Vielleicht wäre der Stumpf ideal, um eine "Sammlung" in Szene zu setzen - was auch immer, Gartenzwerge, moderne Kunst, Töpfesammlung, "Waldgeister" auf unterschiedlich hohen kleineren Baumstämmen mit Rinde als Säulen...........vielleicht eine Hostasammlung in verschieden großen Töpfen.....
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Claudia Gl

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 36
Re: Großer Baumstumpf, was pflanze ich rundum?
« Antwort #18 am: 14. März 2017, 00:09:01 »

@ Gartenplaner -

ja - wirklich schade drum. Die abgeworfenen Blätter und auch nach jedem kräftigeren Wind kleine bis mittlere Zweige (die haben "Sollbruchstellen", wo der Zweig / Ast rund kugelig abbricht) auf dem Dach und in der Regenrinne - und mein alter Herr (87) hat dann jedesmal, wenn Gewitter angesagt war, die Leiter gezückt um Regenrinne und Fallrohr auszuputzen - ich hatte immer Angst, dass er mitsamt der Leiter mal einen Abflug macht (und die Leiter dann immer mitten im Stauden- / Rosenbeet aufgestellt), nee, das war nix mehr.

Falls er mal zu spät war mit der Regenrinnenreinigung, hat er nach starkem Gewitter stundenlang Wasser aus dem Keller schöpfen dürfen (statt mir was zu sagen). Also beim besten Willen. Der Baum war - vielen Dank an den damaligen Gartenarchitekt - einfach nicht an die richtige Stelle gesetzt worden, weil viel zu dicht am Haus. 

Ohne der Zunft auf die Füße treten zu wollen, da gab's noch mehr Fehlplanungen dieser Art- z.B. eine Blauzeder - mit Abstand 70 cm von der Hauswand, - die  nach einigen Jahren auch dafür gesorgt hat, dass die Regenrinne ständig zu war. Sie hat dann nach etlichen Jahren auf die Hauswand gedrückt und musste leider auch gehen. Unvergessen ist auch eine "Fichtenschonung" - 7 an der Zahl, Länge jeweils 12-15 m, die nach einem Sturm samt und sonders umgekippt im Garten lagen - ein Fest!

« Letzte Änderung: 14. März 2017, 00:12:05 von Claudia Gl »
Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 9072
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Großer Baumstumpf, was pflanze ich rundum?
« Antwort #19 am: 14. März 2017, 00:15:56 »

Tja, das klingt nach einem der vielen Gartenarchitekten, die keine reale Vorstellung von Pflanzen, Gehölzen haben (oder einem Garten- und Landschaftsbaubetrieb, der einen auf Planer machte).
Es hätte noch verschiedene Möglichkeiten gegeben, die Regenrinne und das Fallrohr vor dem "Fallgut" zu schützen, aber das ist ja jetzt eh hinfällig.
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

Claudia Gl

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 36
Re: Großer Baumstumpf, was pflanze ich rundum?
« Antwort #20 am: 14. März 2017, 01:36:22 »

Ganz so einfach haben wir es uns nicht gemacht!
Es wurde im Lauf der Jahre verschiedenes ausprobiert, was im Umlauf ist, um  Regenrinne und Fallrohr zu schützen, hat aber leider nicht geholfen. Die Blättchen der Metasequioa sind ein Zwischending von Laub und Nadeln, die kleinen, weichen Nädelchen lösen sich,  passen überall rein und bilden einen wasserundurchdringlichen Packen. Wahrscheinlich kann ich als Newbie noch keine Links sezten, aber die Bildern vermitteln auch nicht, wie weit das fiederige Laub auseinanderfällt.
Ein Plastikgitter in der Regenrinne hatte regelmäßig zur Folge, dass  der Regen wie ein Vorhang über die Regenrinne geschossen kam und zwar senkrecht in den Kellerschacht darunter. Der Kellerschacht wurde abgedeckt, was bescheuert aussieht und, naja, was soll's.
Metasequoias sind wunderschön, aber bitte in gebührender Entfernung... am Besten in einem Park.
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28584
    • mein Park
Re: Großer Baumstumpf, was pflanze ich rundum?
« Antwort #21 am: 14. März 2017, 07:32:32 »

Ich stimme Dir aus ganzem Herzen zu.  ;)
Gespeichert

zwerggarten

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 10715
  • lehm first! berlin|7a|42 uelzen|7a|61
Re: Großer Baumstumpf, was pflanze ich rundum?
« Antwort #22 am: 14. März 2017, 08:47:03 »

ich auch, irgendwie. 8)
Gespeichert
lustgärtner und hedonist – das original seit 2007

moin

Schantalle

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1585
  • NRW | Kölner Bucht | 8a
Re: Großer Baumstumpf, was pflanze ich rundum?
« Antwort #23 am: 14. März 2017, 09:17:38 »

Aber eben mal quer gedacht - wenn der Boden stark durchwurzelt ist und Pflanzlöcher problematisch - kann man super mit etwas Holz, Steinen und etwas Erde eine Art Steingarten oder ähnliches anlegen. (Von der Notlösung mit Hauswurz und Sedum bis zum kleinen Alpinum)
... oder – um die Idee von Troll aufzugreifen – bis zu einer waldigen Pflanzung ;D Wenn auf dem Stumpf ein Liegestuhl stehen könnte, dann ein Arrangement aus ein paar größeren Kübel mit Hostas ebenfalls. Viele Farne werden in natürlichen oder, wie in deinem Vorschlag, zusätzlich erzeugten Zwischenräumen ganz glücklich.

Unter meinem Kirschbaum liegen einige Stämme (mal als Beetumrandung, mal einfach so) zwischen denen ich Erde gebracht habe. Dort pfeifen auf die (lebendigen!) Wurzeln neben Farnen auch die Tiarellas und Heucheras. Im Moment ist die Fläche ganz grün und ich warte sehnsüchtig auf die Bluebells-Blüte :D
Gespeichert

leichtsein

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 62
Re: Großer Baumstumpf, was pflanze ich rundum?
« Antwort #24 am: 14. März 2017, 09:20:13 »

Je nachdem wie schattig die gesamte Situation ist, könnte ich mir vor den dunklen Thuja (von denen ich auch kein großer Fan bin, aber einen schönen dunklen Hintergrund geben sie allemal ab) ein frischgrünes Gehölz vorstellen (z.B. Philadelphus cor. 'Aureus', im Schatten nicht so sehr gelb). Witzig fände ich viele kleine Grasbüschel (Carex montana, C. morrowii var. temnolepis, o.ä.) direkt um den Stamm gepflanzt. Oder auch einen kleinen Farn (Asplenium trichomanes, Blechnum, o.ä.), der in den Einkerbungen des Stammes sitzt.

Zum Thema Gebäudenähe: Ich persönlich bin ein großer Fan von Bäumen, die dicht ans Gebäude gepflanzt werden und überlege mir seit Jahren, wie ich das in meinem zukünftigen Traumhaus umsetzen könnte. Denn bloß wegen einer verstopften Dachrinne möchte ich mir das nicht verbauen. Da muss es konstruktiv einfach auch andere Möglichkeiten geben (ein paar geistern längst in meinem Kopf herum). Die Symbiose (sommergrüner)Baum-Haus hat einfach zu viele Vorteile (Licht im Winter, Beschattung im Sommer, Einbindung des Gebäudes in eine natürliche Umgebung, Vermittlung der Proportionen, Moos auf dem Dach  ;D usw.). Das soll nicht heißen, dass ich die Augen vor den Problemen verschließe (Wurzeln, feuchte Fassade (?), etc.), aber ich sehe gerade im städtischen Kontext (wo ein "gebührender Abstand" oft nicht möglich ist und daher die Bäume oft ganz fehlen) immer wieder auch offenbar gut funktionierende Symbiosen, z.B. hier gleich um die Ecke eine bestimmt 15m hohe Birke, die ihren Fuß direkt an einer Fassade hat... Sicher keine optimale Lösung und sicher mit allerlei Problemzonen, aber sie steht und das Gebäude scheint auch zu funktionieren...
Gespeichert

neo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1989
Re: Großer Baumstumpf, was pflanze ich rundum?
« Antwort #25 am: 14. März 2017, 13:21:33 »

Es hätte noch verschiedene Möglichkeiten gegeben, die Regenrinne und das Fallrohr vor dem "Fallgut" zu schützen, aber das ist ja jetzt eh hinfällig.

Entschuldigung OT: Ich wäre sehr interessiert an diesen verschiedenen Möglichkeiten (wenn sie denn sicher funktionieren), ob du das vielleicht trotzdem mal ausführen könntest (wenn nicht hier dann anderswo)?
Unsere Situation ist zwar nicht so dramatisch wie bei Claudia GI, aber verstopft ist es an einer Stelle eigentlich immer, kaum gesäubert schon wieder zu.

@Claudia GI: Die Eltern, denen der Garten ja gehört, haben keine Wünsche bzgl. Bepflanzung? (Das kann ja auch eine Hilfe weil Einschränkung in der Wahl sein.)
Gespeichert
Es lebe der Buchs!

enaira

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13692
  • RP, Nähe Koblenz
Re: Großer Baumstumpf, was pflanze ich rundum?
« Antwort #26 am: 14. März 2017, 22:01:45 »

Edith findet, dass man Waldgeister gut teilen kann...

Bei meinem hätte ich gut eine Axt brauchen können...
Gespeichert
Liebe Grüße
Ariane

It takes both, sunshine and rain, to grow a garden.

Claudia Gl

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 36
Re: Großer Baumstumpf, was pflanze ich rundum?
« Antwort #27 am: 15. März 2017, 01:01:12 »

@enaira - das mit der Axt dürfte wohl hinkommen,  es ist ein üppiger Horst geworden - bequemer wäre sicher, neue kleine  Pflanzen  zu setzen.

@ Gartenplaner - die Eltern werden schon noch in die Planung einbezogen, ich wollte nur vorher zumindest die Idee eines Konzepts haben. Leider sind sie skeptisch, was neuere (Pflanzen-)Ideen angeht, dazu kommt immer das Argument, ich solle mir nicht so viel Arbeit machen, wobei ich immer sage, das sollten sie mal meine Sache sein lassen... Mir macht es Spass, vor allem, für einen Standort angepasste Pflanzengesellschaften zusammenzustellen. Leider gibt es bei uns im Garten auch genug Ecken, wo sich, sagen wir mal "Zufallsbekanntschaften" eingestellt haben, die nicht immer zusammenpassen.

Meine Ideen in Sachen Baumstumpf und Umgebung gehen in Richtung Hosta, (Wurm-)Farn, Carex, Polygonatum, Geranium, das kann ich dann auch noch als Vorpflanzung vor die Rhododendren ausweiten, da wachsen im Moment Brombeerranken,  Giersch und Duchesna indica.  Bei den höheren Pflanzen für den Hintergrund muss ich erst noch genau den Platz ausmessen, der zur Verfügung steht zwischen Baumstumpf und Zaun.
Die Idee, ob man obendrauf bepflanzte Töpfe stellt oder versucht, Farn und Co auch obendrauf anzusiedeln müßte ich tatsächlich erst mit den Eltern besprechen.

In Sachen OT: was nicht funktioniert hat mit der Regenrinne in unserem speziellen Fall: Plastikgitter/-netzstreifen, die man in/auf die Regenrinne legt (normales Laub bleibt obenauf liegen), und diverse Modelle von Drahtkörben, die man in das Fallrohr klemmt.
Gespeichert

Gartenplaner

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 9072
  • Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak! Luxemburg, 7b
    • Entwicklung eines Gartens: Von der Obstwiese zum Park?
Re: Großer Baumstumpf, was pflanze ich rundum?
« Antwort #28 am: 15. März 2017, 23:15:42 »

Zu der Regenrinnenproblematik:
wenn man Regenrinne Laubschutz googelt, bekommt man diverse Systeme gezeigt.
Ich selber hab bei mir nur Erfahrungen mit 2 Systemen bei der Regenrinne am Schuppen, über die früher eine riesige Zwetschgenkrone und 2 große Holunderkronen ragten.
Ein Billigsystem aus dem Baumarkt, hat bei mir nicht funktioniert - das Plastikgitter verdrehte sich durch Wind und Wetter, so dass es nicht mehr oben halbrund aus der Regenrinne ragte, sondern am Boden der Regenrinne lag.
Ich kann mir gut vorstellen, dass es auch sonst nicht wirklich gut funktioniert, zumal bei größerem, bapschigem Laub, weil sich Laub auf der Dachseite zwischen Dachkante und Wölbung des Plastikgitters sammelt und dann das Regenwasser staut.
Bei mir hat das Draht-Ballonsystem für die Abflussöffnung gut funktioniert - das Laub sammelt sich erst untenrum, so dass das Wasser noch obenrüber ablaufen kann.
Aber natürlich musste ich im Herbst regelmäßig rauf, um das Sieb dann doch auch zügig zu leeren, bevor soviel Laub sich angesammelt hat, dass der Abfluss komplett zu ist.

Ich denke mal, am hilfreichsten wäre ein System, das das Laub erstmal aus der Rinne hält, aber gleichzeitig von der Regenrinnenabdeckung runter "leitet", also selber eine Neigung aufweist, vielleicht in die Richtung.

Aber natürlich muss man regelmäßig hoch und kontrollieren und ich kann mir auch vorstellen, dass großes, klebriges Laub trotzdem Probleme machen kann.

Bezüglich Konzept:
ich finde die Gehölz/Gehölzrandpflanzen gut.
Allerdings finde ich auch, dass es neben dem Konzept für die Pflanzen ein Konzept für den Stumpf bedarf - der springt nämlich sehr stark ins Auge, egal von welchen Pflanzen er umgeben ist.
Gespeichert
Wer den Garten sehen möchte, in dem ich lerne - einfach unterm Goldfrosch-Bild das zweite Symbol von links, den Globus,  anklicken! ;-)

“Frei zu sein bedeutet nicht nur seine eigenen Ketten abzulegen, sondern sein Leben so respektvoll zu leben, dass es die Freiheit anderer steigert.“ Nelson Mandela

neo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1989
Re: Großer Baumstumpf, was pflanze ich rundum?
« Antwort #29 am: 16. März 2017, 07:03:28 »

Vielen Dank für deine Ausführungen!
(Das eine, gerundete System hatte ich mir mal angeschaut. Montieren kann, will ich das in luftigen Höhen sicher nicht selbst. Aber ich werde den Handwerker, der für das Dach etc. zuständig ist das nächste Mal darauf ansprechen, wenn er da ist.)
Gespeichert
Es lebe der Buchs!
Seiten: 1 [2] 3   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de