Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Was immer auch geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken; von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken. (Erich Kästner)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
26. September 2017, 16:26:12
Erweiterte Suche  
News: Was immer auch geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken; von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken. (Erich Kästner)

Neuigkeiten:

|11|9|Das wunderbarste Märchen ist das Leben selbst.  Hans Christian Andersen

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Verkümmerter Austrieb beim Pfirsich  (Gelesen 297 mal)

Prunus persica

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25
Verkümmerter Austrieb beim Pfirsich
« am: 16. Mai 2017, 19:14:54 »

Hallo,

einer meiner Pfirsichsämlinge bereitet mir Sorgen: Nachdem er kräftig geblüht hat, treibt er nur wenig aus. Dort wo er austreibt ist der Austrieb verkümmert und zeigt kein Wachstum. Stattdessen trocknen die Blätter langsam ein, siehe Bild. Der Ast mit gesunden Blättern im Vordergrund des Bildes gehört zu einem anderen Pfirsichbaum. Hat jemand eine Idee was die Ursache sein könnte und ob der Baum noch zu retten ist?

Der Pfirsichbaum steht in einem Kübel geschützt auf meinem Balkon und hatte letztes Jahr zum ersten Mal einen sehr leckeren gelbfleischigen Pfirsich getragen. Da der Balkon sehr geschützt ist (Wände an drei Seiten) denke ich, dass Spätfrostschäden eher unwahrscheinlich sind. Das Substrat ist auch ausreichend feucht (hängt an Blumat-Wasserversorgung).

Überraschenderweise ist ein weiterer Pfirsichsämling der selben Sorte aber an einem anderen Standort ohne erkennbaren Grund während des Winters verstorben. Auch dieser Baum stand in einem Kübel gut geschützt auf der Terrasse direkt am Haus.

Über Tipps, was die Ursache des verkümmerten Austriebs sein könnte und was man dagegen tun kann, wäre ich sehr dankbar. Vielen Dank.
Gespeichert

Prunus persica

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25
Re: Verkümmerter Austrieb beim Pfirsich
« Antwort #1 am: 16. Mai 2017, 19:16:22 »

Ein weiteres Photo:
Gespeichert

Staudo

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 28610
    • mein Park
Re: Verkümmerter Austrieb beim Pfirsich
« Antwort #2 am: 16. Mai 2017, 21:43:45 »

Ich bin mir ziemlich sicher, dass der einen Wurzelschaden, vielleicht durch den Winter, hat.
Gespeichert

Prunus persica

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 25
Re: Verkümmerter Austrieb beim Pfirsich
« Antwort #3 am: 18. Mai 2017, 22:50:58 »

Wenn der einen Wurzelschaden hat, kann man da noch irgendwas machen? Kann ein Rückschnitt was bringen? Über den Winter war der Topf in Kokosmatten einpackt wie auch die Jahre zuvor.
Gespeichert

cydorian

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 4868
Re: Verkümmerter Austrieb beim Pfirsich
« Antwort #4 am: 19. Mai 2017, 09:45:10 »

Mehr als einen scharfen Rückschnitt zu probieren bleibt dir nicht. Obstbaumkultur im Topf über Jahre hinweg ist immer schwierig und der letzte Winter hatte sehr kühle Wochen. Töpfe frieren leider von aussen und allen Seiten her zu, so dass die untenliegenden Feinwurzeln viel schneller gefrostet werden wie es im Freiland je passiert. Dann noch im gefrorenen Zustand Sonne auf den Stamm, dann hast du gefriergetrockneten Pfirsich.

Wenn du Glück hast, sind noch genug intakte Wurzeln vorhanden, so dass sie nach einem Rückschnitt den kleineren Baum versorgen können.
Gespeichert

thuja thujon

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1411
  • Naturraum 22; Klimazone 8b/9a
    • BI Trassenwald
Re: Verkümmerter Austrieb beim Pfirsich
« Antwort #5 am: 22. Mai 2017, 08:43:57 »

Das häufigste Problem bei Topfobst ist die sich verändernde Struktur von organischen Substraten wie Kübelpflanzenerde.
Nach 2-3 Jahren herrscht da regelmäßig Staunässe drin weil die weitestgehend zersetzten Fassern nicht mehr genug Wasser ableiten können.

So mickern die Bäume hauptsächlich wegen Luftmangel.

Umtopfen hilft, am besten in mineralische Susbtrate, die auch über Jahre strukturstabil bleiben und nicht schon nach einer Saison verbraucht sind.

Ab dann sollte man mit gezielt düngen und angepasstem wässern vernünftigen Wuchs spriessen lassen.
Gespeichert
gesundes und krankes Gemüse in Amish-Qualität
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de