Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Lasst uns das Leben geniessen, solange wir es noch nicht begreifen. (Kurt Tucholsky)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
20. September 2017, 22:12:38
Erweiterte Suche  
News: Lasst uns das Leben geniessen, solange wir es noch nicht begreifen. (Kurt Tucholsky)

Neuigkeiten:

|26|12|Nicht alle Grenzen sind dafür da, um überschritten zu werden. (Unbekannt)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Monilia an Schattenmorelle  (Gelesen 329 mal)

meyramo

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Monilia an Schattenmorelle
« am: 19. Mai 2017, 16:52:50 »

Hallo,
ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
Ich habe im Garten eine junge Schattenmorelle, die jetzt leider einige kaputte Triebspitzen hat. Die Blätter hängen braun herab und teilweise sind die Triebe umgebogen. Ich tippe stark auf Monilia, auch weil die Schattenmorelle ja sehr anfällige dafür sein soll.
Was mich aber wundert: kurz unter den kranken Trieben tritt ein klares gummiartiges Sekret aus dem Ast. Ist das auch typisch für Monilia? Ich habe im Internet mehrmals gelesen, dass vereinzelt Gummifluss auftritt. Aber an dem Baum ist das an fast jeder befallenen Stelle. Die Bilder im Internet zeigen auch eher alle ein bernsteinfarbenes Sekret, während das bei meiner Kirsche wirklich klar ist (siehe Fotos). Hat das jemand bei Monilia schon mal beobachtet, bzw. eine Idee, was es sonst noch sein könnte?
Gespeichert

meyramo

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Re: Monilia an Schattenmorelle
« Antwort #1 am: 19. Mai 2017, 16:54:15 »

Noch ein anderes Bild
Gespeichert

kasi

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 1638
  • ein Garten ersetzt jedes Fitness-Center
Re: Monilia an Schattenmorelle
« Antwort #2 am: 19. Mai 2017, 23:51:14 »

Du liegst genau richtig. Das ist Monilia. Ich schneide die sobald ich die befallenen Äste enrdecke bis ins gesunde Holz zurück und nehme dabei in Kauf, dass ich auch augenscheinlich gesunde Kirschen mit entferne. Bei großen Bäumen schafft man zwar nicht alle Befallstellen zu entdecken, aber bei der Ernte sehe ich sie ja und schneide auch diese tief zurück. Du wirst es trotzden nicht schaffen den Baum ganz moniliafrei zu bekommen, aber ich habe auf diese Art geschafft die Bäume über Jahrzehnte zu erhalten. Schlimmer ist der neue Schädling, die Kirschessigfliege, gegen die in erster Linie frühzeitiges Ernten hilft. Auf keinen Fall denken, ach die könnten noch ein wenig dunkler werden, dann sind die Fliegen schneller, zum Schaden der Stare, die sonst darüber herfielen. :D
Gespeichert
kilofoxtrott

Яib-∃səl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1451
Re: Monilia an Schattenmorelle
« Antwort #3 am: 20. Mai 2017, 12:01:44 »

Hi, für mich ist das auch Monilia (Spitzendürre). Es wird auch in mehreren Publikationen von Gummifluss bei Monilia geschrieben. z.B. hier: http://www.lfl.bayern.de/ips/kleingarten/035533/index.php?layer=bookmark

Betroffene Äste werden bis 5cm ins gesunde Holz zurück geschnitten. Die Äste müssen verbrannt oder in die Biotonne entsorgt werden, da sie ansteckend sind. Alle abgebrochene Äste von der Wiese entfernen. Bei der Ernte musst du alle Früchte abernten, da sie später auch ansteckend sein können. Keine Fruchtmumien an Bäumen lassen. Herunder gefallenes Obst auch entsorgen. Das machst du nicht nur bei der Schattenmorelle, sondern bei allem Steinobst so (Pflaumen, Pfirsiche, Marillen, Süßkirschen und so weiter).

Gegen KEF hilft ein Netz. Siehe dazu entsprechende Thema. Noch einfacher ist das mit essen ;D
Gespeichert
MFG

Rib-3sel

meyramo

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Re: Monilia an Schattenmorelle
« Antwort #4 am: 20. Mai 2017, 13:54:58 »

Vielen Dank :) Wir haben heute Morgen gleich alles hoffentlich weit genug abgeschnitten und gleich verbrannt. Die KEF haben wir bis jetzt noch nicht gehabt und ich hoffe, dass wir auch dieses Jahr davon verschont bleiben. Wir haben schon genug Obst durch die Spätfröste verloren.
Gespeichert

meyramo

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 17
Re: Monilia an Schattenmorelle
« Antwort #5 am: 20. Mai 2017, 14:58:16 »

Was kann ich denn meinem Bäumchen jetzt noch Gutes tun? Spritzen möchte ich nicht, aber hilft es, den Baum mit viel Düngen oder so zu stärken?
Bis jetzt haben wir die Obstbäume etwas stiefmütterlich behandelt, weil die anderen so groß und alt sind, dass sie von allein genug Wasser und Nährstoffe bekommen können.
Die Schattenmorelle ist aber noch so jung und vielleicht drängt sich ihr das Gras auch zu sehr auf.
Gespeichert

Isatis blau

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1587
Re: Monilia an Schattenmorelle
« Antwort #6 am: 20. Mai 2017, 16:15:09 »

Wenn man in den ersten Jahren die Baumscheibe frei hält, hilft das den jungen Bäumen.
Gespeichert

Яib-∃səl

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1451
Re: Monilia an Schattenmorelle
« Antwort #7 am: 20. Mai 2017, 16:45:54 »

Düngen: Kalium für die Pflanzengesundheit und Stickstoff für das Wachstum.
Auf Blattläuse bzw Ameisen auf dem Baum achten. Die Blattläuse können das Wachstum der Pflanze negativ beeinflussen.
Bei Dürre-wetter mal giesen.
Gespeichert
MFG

Rib-3sel
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de