Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Drei Dinge sind aus dem Paradies geblieben: Sterne, Blumen und Kinder. (Dante)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
25. Januar 2021, 22:21:48
Erweiterte Suche  
News: Drei Dinge sind aus dem Paradies geblieben: Sterne, Blumen und Kinder. (Dante)

Neuigkeiten:

|13|4|Ich hatte eben einen Kundenwunsch nach Bambus, der jedes Jahr blüht. (Staudo)

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 20   nach unten

Autor Thema: nie wieder Bambus - eine Warnung  (Gelesen 30185 mal)

toto

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2907
Re: nie wieder Bambus - eine Warnung
« Antwort #15 am: 31. Mai 2017, 23:48:44 »

Ich bin letzte Woche über 700km gefahren, um mir 5verschiedene Arten Phyllostachys sowie Bashania Fargesii zu holen. 
So unterschiedlich sind die Sichtweisen. 8)

Das hatte ich vor 20 Jahren auch... vergeht aber mit der Zeit 8)
Gespeichert
Wat dem eenen sin Uhl, is dem annern sin Nachtigall.

hargrand

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2810
  • Aprikösling & quittensüchtig
Re: nie wieder Bambus - eine Warnung
« Antwort #16 am: 31. Mai 2017, 23:50:39 »

6 Quadratmeter :o? Da hilft nur professionelle Hilfe. Es gibt Leute, die den tatsächlich ausgraben, mit Axt und Spitzhacke und schwerem Werkzeug. Haben wir damals auch machen lassen (Fargesia vom Vorgänger). Da kriegt man schon vom Zusehen Schweißausbrüche.
Um Bambus auszurotten muss man angeblich nur zwei mal hinter einander alle austriebe (bevor sie sich beblättern) abschneiden. Das kostet ihn soviel Kraft, dass er nicht mehr oder sehr kümmerlich treibt.
Allerdings bleibt der Boden noch eine Weile steinhart..
Gespeichert

toto

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2907
Re: nie wieder Bambus - eine Warnung
« Antwort #17 am: 31. Mai 2017, 23:51:24 »

Zu gefährlich, ich kenne deinen Garten nicht, aber wenn der Bambus Abstand zu Gebäuden hat.
Meine Freundin wollte einen asiatischen Garten, mit Bambus.
Ich zeige morgen mal Fotos, Bambusraketen... über die Wurzelsperre lacht der Bambus.

Hast Du schon mal Bambus verbrannt? Das knallt - das hört man noch drei Dörfer weiter ;D
Unsere Nachbarn fragten schon mal, ob wie Schießübungen machen. Außerdem brennt das Zeug wie Zunder, sehr hohe Flamme, Funken nach allen Seiten...
Gespeichert
Wat dem eenen sin Uhl, is dem annern sin Nachtigall.

hargrand

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2810
  • Aprikösling & quittensüchtig
Re: nie wieder Bambus - eine Warnung
« Antwort #18 am: 31. Mai 2017, 23:52:11 »

Ich bin letzte Woche über 700km gefahren, um mir 5verschiedene Arten Phyllostachys sowie Bashania Fargesii zu holen. 
So unterschiedlich sind die Sichtweisen. 8)

Das hatte ich vor 20 Jahren auch... vergeht aber mit der Zeit 8)
:D ;D
Da ich ihn nicht in einem Gartenumfeld pflanze ist mir die Ausläuferbildung gerade recht.
Gespeichert

toto

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2907
Re: nie wieder Bambus - eine Warnung
« Antwort #19 am: 31. Mai 2017, 23:53:04 »

6 Quadratmeter :o? Da hilft nur professionelle Hilfe. Es gibt Leute, die den tatsächlich ausgraben, mit Axt und Spitzhacke und schwerem Werkzeug. Haben wir damals auch machen lassen (Fargesia vom Vorgänger). Da kriegt man schon vom Zusehen Schweißausbrüche.
Um Bambus auszurotten muss man angeblich nur zwei mal hinter einander alle austriebe (bevor sie sich beblättern) abschneiden. Das kostet ihn soviel Kraft, dass er nicht mehr oder sehr kümmerlich treibt.
Allerdings bleibt der Boden noch eine Weile steinhart..

Das hört sich gut an.
Wie lange ist "eine Weile" ?

Mein blühender vor x Jahren... da gibt es heute noch Wurzelballen.
Gespeichert
Wat dem eenen sin Uhl, is dem annern sin Nachtigall.

toto

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2907
Re: nie wieder Bambus - eine Warnung
« Antwort #20 am: 31. Mai 2017, 23:54:18 »

Ich bin letzte Woche über 700km gefahren, um mir 5verschiedene Arten Phyllostachys sowie Bashania Fargesii zu holen. 
So unterschiedlich sind die Sichtweisen. 8)

Das hatte ich vor 20 Jahren auch... vergeht aber mit der Zeit 8)
:D ;D
Da ich ihn nicht in einem Gartenumfeld pflanze ist mir die Ausläuferbildung gerade recht.

War mir damals auch recht, da hier alles kahl war... das ändert sich schnell, 20 Jahre sind nicht lange, rückwirkend betrachtet ;)
Gespeichert
Wat dem eenen sin Uhl, is dem annern sin Nachtigall.

hargrand

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2810
  • Aprikösling & quittensüchtig
Re: nie wieder Bambus - eine Warnung
« Antwort #21 am: 31. Mai 2017, 23:54:32 »

Da fehlen mir leider die Langzeiterfahrungen. :)
Gespeichert

toto

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2907
Re: nie wieder Bambus - eine Warnung
« Antwort #22 am: 31. Mai 2017, 23:55:44 »

Da fehlen mir leider die Langzeiterfahrungen. :)

 ;) daher die Warnung  ;)
Gespeichert
Wat dem eenen sin Uhl, is dem annern sin Nachtigall.

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9641
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: nie wieder Bambus - eine Warnung
« Antwort #23 am: 31. Mai 2017, 23:58:35 »

Zu gefährlich, ich kenne deinen Garten nicht, aber wenn der Bambus Abstand zu Gebäuden hat.
Meine Freundin wollte einen asiatischen Garten, mit Bambus.
Ich zeige morgen mal Fotos, Bambusraketen... über die Wurzelsperre lacht der Bambus.

Hast Du schon mal Bambus verbrannt? Das knallt - das hört man noch drei Dörfer weiter ;D
Unsere Nachbarn fragten schon mal, ob wie Schießübungen machen. Außerdem brennt das Zeug wie Zunder, sehr hohe Flamme, Funken nach allen Seiten...
Nein, ich habe kein Bambus im Garten und werde auch nie welchen pflanzen.
Also ist Verbrennen im Hausgarten auch keine Lösung.
Ich habe eine Idee,
produziere Wildbienenhäuser, da braucht man viel Bambusstengel... ;D
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9641
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: nie wieder Bambus - eine Warnung
« Antwort #24 am: 01. Juni 2017, 00:01:22 »

Gärtner pflanzen jetzt Bambus nur noch in eingegrabene Kübel, die 10cm über die Erde rausschauen.
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

toto

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2907
Re: nie wieder Bambus - eine Warnung
« Antwort #25 am: 01. Juni 2017, 00:01:45 »

Klingt nicht schlecht.

Hast Du schon mal Löcher längstseits in Bambus gebohrt? Harter Job. Ich wollte mal einen Fliegenvorhang von Bambus basteln - bin jämmerlich gescheitert. Steinhart das Zeug ...

Habe schon oft überlegt, was man mit Bambus noch machen kann - außer Tomatenstäbe usw.
« Letzte Änderung: 01. Juni 2017, 00:09:06 von toto »
Gespeichert
Wat dem eenen sin Uhl, is dem annern sin Nachtigall.

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9641
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: nie wieder Bambus - eine Warnung
« Antwort #26 am: 01. Juni 2017, 00:08:26 »

Ich habe Stengel von meiner Freundin geerntet und fleißig geschnitten.
Da wohnen schon Wildbienen drin. Nicht zu kurz schneiden, min 15cm lang, sonst entstehen nür Männer... ;)
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

Dicentra

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4274
  • jederzeit offen für Experimente
Re: nie wieder Bambus - eine Warnung
« Antwort #27 am: 01. Juni 2017, 00:09:28 »

Ich habe eine Idee,
produziere Wildbienenhäuser, da braucht man viel Bambusstengel... ;D
Ausgezeichnet! Nur das Zusägen in wildbienengerechte Stücke braucht so seine Zeit.

Sie geben aber auch prima Rankhilfen ab. Und Stützstäbe für Tomaten. Trottelstäbe ebenfalls. Lauter nützliche Verwendungsmöglichkeiten.

Mal wieder zu langsam...
Gespeichert
Es gibt nichts Beruhigenderes als eine schnurrende Katze.

toto

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2907
Re: nie wieder Bambus - eine Warnung
« Antwort #28 am: 01. Juni 2017, 00:10:35 »

Ich habe Stengel von meiner Freundin geerntet und fleißig geschnitten.
Da wohnen schon Wildbienen drin. Nicht zu kurz schneiden, min 15cm lang, sonst entstehen nür Männer... ;)

Mein Bambus ist 2-3 cm dick, den schneidet man nur mit der Fiskars-Astschere... oder Säge. Und dann kreischt mein Tennisarm ;D bei so vielen kleinen Stücken.

Manche Ruten benutze ich, wenn ich mal wieder das Spielzeug vom Hund in die Kastanie der Nachbarin geworfen habe - zum rausangeln. Mein Sohn nahm heute Bambusstäbe mit für eine Greenpeace-Aktion.

Ein Freund freute sich über Tomatenstäbe.

Vielseitige Verwendung, ohne Frage. Dennoch...
« Letzte Änderung: 01. Juni 2017, 00:14:40 von toto »
Gespeichert
Wat dem eenen sin Uhl, is dem annern sin Nachtigall.

Roeschen1

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 9641
  • BW, Stuttgart, 342m 7b
Re: nie wieder Bambus - eine Warnung
« Antwort #29 am: 01. Juni 2017, 00:17:32 »

Ich habe die Stengel noch ziemlich grün geerntet, da konnte man sie mit der Rebschere schneiden, danach trocknen sie und werden gelb und hart.
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung
Seiten: 1 [2] 3 4 ... 20   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de