Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich bin für die Massenschneeglöckchenhaltung. (neo)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
20. Januar 2022, 00:34:00
Erweiterte Suche  
News: Ich bin für die Massenschneeglöckchenhaltung. (neo)

Neuigkeiten:

|30|1|Heute morgen klopfte es an die Schlafzimmertür, der Sohn kam rein, legte die Enkelin zu uns ins Beet  (Anonymes Zitat von den Gartenmenschen)

Seiten: 1 2 [3]   nach unten

Autor Thema: Sandboden aufwerten  (Gelesen 2333 mal)

Mona6464

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 192
Re: Sandboden aufwerten
« Antwort #30 am: 12. November 2021, 15:19:22 »

@Quendula
Das die Weide wieder austreibt ist auch meine Befürchtung aber wohl nicht zu ändern.
Die 10 Stämme stehen genau an der Grenze zum Nachbarn und sind nur ein Teil der Thuyas die raus müssen, an den anderen beiden Seiten stehen noch weitere ca 30 Bäume die ich allerdings erst im nächsten Jahr entfernen will. Da ich vor meiner Haustür keine 30 Stumpen stehen haben will müssen die wohl oder übel raus. Das Beet wollte ich auch im nächsten Jahr komplett bepflanzen auch da es direkt vor der Haustür ist und ordentlich aussehen soll. Viel aufwendiger als die 10 Stumpen wird die Entfernung der restlichen Thuyas werden, dort soll der neue Zaun und ein Eingang mit Rosenbogen hin. Aber das ist erst für nächstes Jahr geplant.

Hab natürlich Stamm geschrieben, mein Tablett meint immer die Worte ändern zu müssen. ;D

@lerchenzorn
Danke für den Hinweis bezüglich des gemahlenen Bentonits. Meines ist granuliert, mische es mit unter den neuen Kompost den ich vor ein paar Tagen angesetzt habe, Klumpen tut da bisher nichts.
Kompost mache ich selbstverständlich auch allerdings im Schnellkomposter, auf Thuyaschnitt bin ich diesbezüglich nicht angewiesen, hab hier mehr Biomasse als ich kompostieren kann. Kompostiere hier überwiegend Küchenabfälle und Kaninchenmist, jetzt versuche ich zusätzlich einen Teil des Eichenlaubes zu kompostieren. Allein davon fallen hier mehrere Kubikmeter an und das obwohl ich nicht eine einzige Eiche auf dem Grundstück habe.
Gespeichert

Mona6464

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 192
Re: Sandboden aufwerten
« Antwort #31 am: 12. November 2021, 18:49:30 »

@ringelnatz
Für diverse Haufen ist hier im Garten leider kein Platz vorgesehen. Dadurch das wir mit Holz heizen wird dafür schon viel Platz benötigt. Dann noch die Gehege und die Wiese der Kaninchen, mehrere Tonnen für Heu und Stroh, Baumhaus, Schaukel und dergleichen für die Kinder, Poolplatz (leider die letzten Jahre ungenutzt, soll sich aber wieder ändern), Terasse, Wintergarten, dann noch ein paar Bäume und Sträucher, irgendwie ist mein Garten viel zu klein. :-\
Bis vor einigen Jahren bestand der Garten pflanzenmässig nur aus Wiese mit wild verteilten Lebensbäumen und allem was hier von allein wächst wie Essigbäume, Wurmfarn und Japanknöterrich. Als ich hier zuzog hatten wir noch 3 wunderschöne ausgewachsene Fichten mitten im Garten, Sonne gab es da nur stundenweise auf der Terasse.  Da brauchte man keinen Komposthaufen. Für den Großteil des Gartens hat mir bisher auch mein Schnellkomposter gereicht da dort nicht viel wächst was regelmäßig gedüngt werden muss.
Mit der Lehmerde hast du ja richtig Glück gehabt das du die bekommen hast. Danke für den Tipp, werd mal bei Kleinanzeigen schauen aber ich glaube nicht das hier sowas zu bekommen ist.
Bezüglich des Humus so streue ich im Frühjahr über den aufgebrachten Kompost eine dünne Schicht Grünschnittkompost welcher ja im Grunde genommen auch nur aus halb verrotteten Holzhäckseln besteht.

In meinem Vorgarten sollen in erster Linie Rosen und diverse Dauerblüher wie
Zwergbertramsgarbe, Waldphlox , Akelei, Glockenblume, Rittersporn, Herbstanemone, Lilien, Mageriten, Pfingstrosen, Geranium, Spornblume, Sonnenauge, diverse Frühblüher und dergleichen wachsen. Muss auch sehen was nicht allzu beliebtes Schneckenfutter ist.



« Letzte Änderung: 12. November 2021, 18:55:06 von Mona6464 »
Gespeichert

Natternkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5947
  • CH, Limpachtal/BE Klimazone 6a 475müM 🎯 M/M/B
Re: Sandboden aufwerten
« Antwort #32 am: 12. November 2021, 19:08:49 »

Sali Mona

Vermutlich hast du keinen weiteren Platz mehr, doch trotzdem dir zur Ansicht.  ;)

Komposter verstecken – Ideen für die Verkleidung des eigenen Bioabfalls im Garten / deavita.com
Gut so ein gezeigtes Drehteil ist nicht dekorativ.

Ach ja -> Kompostplätze a la mannhartsberg / garten-pur.de  8)

Grüsse Natternkopf
Gespeichert
🌿 Zerkleinern, Mischen, Feucht 👍 halten, Zudecken. 🛌
Den behalte ich noch eine Weile -> / "Ey, mach hier nich' so'n Kritikpunk!" :-)

ringelnatz

  • Senior Member
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 709
Re: Sandboden aufwerten
« Antwort #33 am: 12. November 2021, 19:34:57 »

@ringelnatz
Für diverse Haufen ist hier im Garten leider kein Platz vorgesehen.

bei mir auch nicht wirklich ;) ich hab das nur mal in einem alten Gartenbuch gelesen und manchmal würde man es sich wünschen. - zumindest Zugriff darauf zu haben.

Zitat
Mit der Lehmerde hast du ja richtig Glück gehabt das du die bekommen hast. Danke für den Tipp, werd mal bei Kleinanzeigen schauen aber ich glaube nicht das hier sowas zu bekommen ist.
dir viel Glück dabei!

Zitat
Bezüglich des Humus so streue ich im Frühjahr über den aufgebrachten Kompost eine dünne Schicht Grünschnittkompost welcher ja im Grunde genommen auch nur aus halb verrotteten Holzhäckseln besteht.
es sollte richtig dick sein - mindestens 20cm.

Zitat
In meinem Vorgarten sollen in erster Linie Rosen und diverse Dauerblüher wie
Zwergbertramsgarbe, Waldphlox , Akelei, Glockenblume, Rittersporn, Herbstanemone, Lilien, Mageriten, Pfingstrosen, Geranium, Spornblume, Sonnenauge, diverse Frühblüher und dergleichen wachsen.
Staudenspezialisten vor!
Zu folgenden kann ich ein bisschen sagen:
Rosen: wenn es keine Wildrosen sind, wird eine intensive Bodenverbesserung zumindest am Pflanzplatz von großem Nutzen sein!
Akelei: kommt bei uns super auf sandigem Boden, am besten, wenn sie sich selbst ausgesät hat. Dafür ist denke ich offene Erde nötig. Also kein Mulch... ???
Lilien: mögens glaub ich auch eher "fett" - es gibt aber Tagliliensorten, die auch bei uns auf Sand sehr gut wachsen.
Pfingstrosen kommen bei uns auf Sand eigentlich auch ganz gut - aber es gibt hier ganz viele Spezialisten, die einiges mehr zu den Ansprüchen der diversen Blühpflanzen zu sagen haben.
Gespeichert

Mona6464

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 192
Re: Sandboden aufwerten
« Antwort #34 am: 12. November 2021, 21:41:54 »

@Natternkopf
Danke für die Links, mit der Drehtonne haben die sich ja ein Spielzeug ausgedacht. :P Den Kompost unter dem Gartenweg verstecken, darauf muss man auch erst kommen.
Am besten gefällt mir die Verkleidung aus den grünen Fensterläden, mit den Blumen darüber sieht das richtig gut aus.

@ringelnatz
Auch wegen der Rosen bin ich ja dabei den Boden zu verbessern.
Soweit ich weiss züchtet Noack seine Rosen ja auch auf Sandboden, also sollte das ja nicht das Problem sein.
Taglilien habe ich schon im hinteren Teil des Gartens, die wachsen hier recht gut. Ebenso Akelei  , die samen sich hier selbst aus. Bin auch noch auf der Suche nach weiteren Stauden die möglichst lange blühen.
Ich will auch erst einmal nur die zwei Beete fertig machen so das ich sie im nächsten Jahr bepflanzen kann.
Gespeichert

Hyla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1213
  • Zone 7a
Re: Sandboden aufwerten
« Antwort #35 am: 13. November 2021, 22:55:23 »

Hallo Mona!

Auch ich habe diesen Boden.  ::) Wir verwerten unsere holzigen Abfälle, indem wir sie häckseln und dann wie Rindenmulch benutzen. Also Trampelpfade dick abstreuen und um größere Sträucher und Stauden streuen. Die Rhodos mögen das sehr, aber auch Beerensträucher. Der Sandboden frißt derartig; wo wir auf Lößboden nur einmal im Jahr die Wege gestreut haben, machen wir das jetzt zweimal im Jahr.  :P
Dickere Stücke werden zersägt, getrocknet und verheizt. So kann man für den Winter gut Anmachholz lagern.
An Pflanzen gut gekommen sind: Duftschneebälle, mediterrane Kräuter, Buchs (wohl vorbei), Eiben, Rhodos, Ahorn, Maulbeere, Feige, Schneeglöckchen, Allerwelts-Krokusse, Tulpen, Bambus, Zierkirschen, Farne.
Schlecht waren Sauerkirschen, Narzissen, alles kalkliebende (logisch  ;D), Obstbäume auf schwachwachsender Unterlage (funktionieren nur mit sehr viel Wasser), Erdbeeren (das nervt mich sehr  :'().
Gesteinsmehl habe ich im Erdbeerbeet ausprobiert, hat aber nichts gebracht. Darum mache ich seit diesem Jahr Düngeversuche mit Pferdemist, seit wir einen riesigen Haufen entdeckt haben. Den Mist nur dünn im Beet aufstreuen, nicht unterbuddeln. Da sind meist schon Eier oder Larven von Blatthornkäfern (Rosenkäfer, Nashornkäfer) drin und die kauen einem im Untergrund die Wurzeln ab. Viele Pflanzen mögen aber keinen frischen Mist, also besser auch was kompostieren.
Viel Spaß beim Gärtnern!

Falls jemand mit saurem Sandboden einen Tipp für üppige Erdbeerernten hat, wäre ich sehr dankbar.
Meine machen sehr viele Ausläufer, aber kaum Beeren. Habe diverse Sorten ausprobiert.
« Letzte Änderung: 13. November 2021, 23:13:58 von Hyla »
Gespeichert
Liebe Grüße!

Beneide niemanden, denn du weißt nicht, ob der Beneidete im Stillen nicht etwas verbirgt, was du bei einem Tausche nicht übernehmen möchtest.  Johan August Strindberg

Quendula

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 10722
  • Brandenburger Streusandbüchse / 7b / 42 m
    • www
Re: Sandboden aufwerten
« Antwort #36 am: 13. November 2021, 23:38:06 »

gleichmäßige Bewässerung (Tropfbewässerung tgl 1 h hat bei mir enorm viel gebracht), Mulchen (abgelagerter Pferdemist ist gut, aber auch Rasenschnitt ohne Blüte, zerhäckseltes Laub, Stroh ...), Sonne

@Mona: Poolplatz wäre bei mir schnell umgenutzt ;). Wenn Du keinen Platz für Komposter oder Haufen hast, dann mach Flächenkompost. Geht auch gut. Am Anfang passt das überall. Wenn Du eingewachsene Staudenbeete hast, dann grenzt das das Konzept etwas ein. Aber bis es soweit ist, ist es gut. Und dann kann man immer noch das Konzept an die Gegebenheiten anpassen :).
Gespeichert
"Dein ganzes bisheriges Leben war ein einziges Training für diesen Augenblick!" R.L.A.

Mona6464

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 192
Re: Sandboden aufwerten
« Antwort #37 am: 14. November 2021, 07:03:12 »

@Hyla
Danke für deine Tipps. Die dickeren Holzstücken tun wir auch verheizen, Trampelpfade gibt es bei mir nicht welche ich mulchen könnte. Wäre auch nicht so gut weil man da alles mit den Schuhen ins Haus trägt, auch weil wir hier fast das ganze Jahr sehr viel Laub haben was regelmäßig zusammengefasst werden muss. Meine Kirschbäume wachsen auch nicht wie sie sollten. Eine Schattenmorelle die ich vor 30 Jahren gepflanzt habe hat in den ganzen Jahren erst einmal getragen und besonders die unteren Blätter sind ständig verpilzt. Mein Süsskirsche ist mittlerweile auch schon 20 Jahre alt, trägt seit 3-4Jahren die ersten Kirschen. Heidelbeeren wachsen hier sehr gut, besonders seit sie jedes Jahr einen Sack Rhododendronerde bekommen und zum Schutz vor den Vögeln im Sommer unter einem Folientunnel stehen.
Gut wachsen hier auch Himbeeren, Preiselbeeren, Bambus und Farne sowieso.
Wenn deine Erdbeeren nur Unmengen Blätter und Ableger produzieren kann es an Stickstoffüberdüngung liegen. Erdbeerpflanzen tragen auch nur in den ersten Jahren, dann müssen sie ersetzt werden und dürfen nicht dort gepflanzt werden wo schon welche standen. Deshalb hab ich meine nur noch in Töpfen, sie tragen zwar nicht übermäßig aber den ganzen Sommer über, selbst jetzt sind da noch einzelne Früchte dran.
Ansonsten versuch es doch mal mit Walderdbeeren, ich hatte vor 30 Jahren mal eine einzige Pflanze bei Aldi bekommen, mittlerweile wachsen die überall im Garten. Meine Kinder und Enkel lieben die und bei der Gartenarbeiten gibt es auch immermal was zu naschen.
Die machen sich gut an Wegrändern entlang des Gartenweges und überall wo Platz ist.
« Letzte Änderung: 14. November 2021, 07:05:34 von Mona6464 »
Gespeichert

lonicera 66

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5471
  • Farben sind das Lächeln der Natur... D-7a-420münN
    • Honey´s Universum
Re: Sandboden aufwerten
« Antwort #38 am: 14. November 2021, 07:29:30 »

ich habe ja auch lange im sauren Sand gegärtnert, nicht weit von Mona und Hyla entfernt.

Bei mir wuchsen Rosen und Stauden, sowie Erdbeeren gut, wenn ich den Boden mit Komposterde jährlich aufgewertet habe. Dazu noch die Zuschlagstoffe, die ich bereist im ersten Post erwähnte.

Erdbeeren bis in den November hatte ich so auch.
Gespeichert
liebe Grüße
Loni


Ich bin der Schatten, der die Nacht durchflattert und nicht "Everybodys-Darling"

Auch wenn ich bald 60 werde... Du kannst trotzdem auf meine Schuhe aufpassen, während ich auf der Hüpfburg bin!

Mona6464

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 192
Re: Sandboden aufwerten
« Antwort #39 am: 14. November 2021, 07:46:21 »

@Quendula
Flächenkompost ist eine gute Idee, jedenfalls für den Vorgarten. Da kann ich ja gleich die knietiefen Berge von Eichenlaub mit kompostieren die in der nächsten Zeit in meinem Vorgarten landen.
Klassische Beete gibt es in meinem Garten nicht, hab eher so ne Art Waldgarten mit mehreren Gartenräumen in denen tagsüber meine Kaninchen flitzen können ohne gross Schaden zu machen. Viele Pflanzen hab ich auch in Kübeln, die stehen dann ab Herbst im Wintergarten da hier dann fast keine Sonne mehr hinkommt und sie draußen nur verpilzen würden.
Den Poolplatz nutzen derzeit zwei meiner Hasen mit als zusätzlichen Auslauf. Umnutzung kommt nicht in Frage, da währe ich ja auch dumm auf meinen 9m langen Schwimmpool zu verzichten. Es gibt nicht schöneres als im Sommer bei 30 Grad oder mehr mal zwischendurch eine Runde schwimmen zu können. Hab meinen Garten ja nicht nur zum Arbeiten. Das er in den letzten Jahren nicht aufgebaut wurde ist traurig genug und liegt nicht an mangelndem Interesse sondern hat andere Gründe.

@ringelnatz
Danke nochmal das du mich auf die Idee mit der Lehmerde gebracht hast, hab hier in erreichbarer Nähe welche gefunden.  ;D
Ich hoffe du hast auch Glück und bekommst Nachschub.
« Letzte Änderung: 14. November 2021, 08:39:44 von Mona6464 »
Gespeichert

lerchenzorn

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14965
  • Berliner Umland Klimazone 7a (wohl eher 6b)
Re: Sandboden aufwerten
« Antwort #40 am: 14. November 2021, 08:19:30 »

@Quendula
Flächenkompost ist eine gute Idee, ... Da kann ich ja gleich die knietiefen Berge von Eichenlaub mit kompostieren ...

Ob das klappt, kannst Du probieren. Unser Eichenlaub, dass glücklicherweise vom Nachbargrundstück zufliegt, landet auf einem großen Komposthaufen.
Dort wird es von der eigenen und anderer Massen Auflast in einem halben Jahr zu einer dünnen Lage verdichtet und ist nach einem Jahr zu kleinen, schon erdigen Bruchstücken verrottet, die sich als halbreifer Kompost verarbeiten lassen. Wie das ohne Kompression als Auflage in den Beeten klappt, weiß ich nicht. Vielleicht zerkleinerst Du vorher mit dem Rasenmäher.
Gespeichert

Natternkopf

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5947
  • CH, Limpachtal/BE Klimazone 6a 475müM 🎯 M/M/B
Re: Sandboden aufwerten
« Antwort #41 am: 14. November 2021, 12:43:05 »

Praktikable, gute Vorgehensweise
Wie das ohne Kompression als Auflage in den Beeten klappt, weiß ich nicht. Vielleicht zerkleinerst Du vorher mit dem Rasenmäher.

Grüsse Natternkopf
Gespeichert
🌿 Zerkleinern, Mischen, Feucht 👍 halten, Zudecken. 🛌
Den behalte ich noch eine Weile -> / "Ey, mach hier nich' so'n Kritikpunk!" :-)

Mona6464

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 192
Re: Sandboden aufwerten
« Antwort #42 am: 14. November 2021, 13:39:15 »

Mit dem Rasenmäher zerkleinern kann ich leider nur das Laub was auf der Wiese landet und das klappt auch nur solange da nicht viel liegt. Hab mir deswegen auch schon einen Laubpuster zugelegt da es mir einfach zu aufwendig ist tagelang Laub zu harken.
Bin gerade dabei die Beete umzugraben, der Vorgarten gleicht einer Hügellandschaft. Der Boden ist viel zu locker als das ich da mit dem Rasenmäher durchkomme, erst recht wenn da noch 50cm hoch das Laub drauf liegt. Wie gesagt, es ist gut gedacht aber leider unpraktikabel. Das ist halt so wenn man im Wald wohnt, man kann ja nicht alles haben.
Trotzdem danke für den Tipp. ;)
So, Pause ist beendet, ich geh jetzt wieder buddeln das ich heute noch was schaffe. 👋
Gespeichert

Quendula

  • Master Member
  • *****
  • Online Online
  • Beiträge: 10722
  • Brandenburger Streusandbüchse / 7b / 42 m
    • www
Re: Sandboden aufwerten
« Antwort #43 am: 14. November 2021, 14:21:10 »

 ???
Vielleicht zerkleinerst Du vorher mit dem Rasenmäher.
Bedeutet: Laub auf eine sinnvolle Fläche, zB Rasen oder stabile Pflasterung, schaffen, ausbreiten, mit dem Rasenmäher ein paar Mal kreuz und quer mähen, Häckselei zusammenharken und auf die zugedachte Fläche, zB Vorgartenhügellandschaft, bringen, dort verteilen und notfalls etwas unterheben/mit Erde bedecken.
Gespeichert
"Dein ganzes bisheriges Leben war ein einziges Training für diesen Augenblick!" R.L.A.

Hyla

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1213
  • Zone 7a
Re: Sandboden aufwerten
« Antwort #44 am: 14. November 2021, 15:51:12 »

Danke für die Tipps zu meinen Erdbeeren!  :)
Ich lege da erstmal einen Perlschlauch dran. Mulchen tue ich sowieso. Kann gut sein, daß die regelmäßigere Wasserzufuhr schon was bringt. Dann müssen sie nicht mehr aus dem Beet flüchten.  ;D

@Mona 4646
So unterschiedlich kann es sein.  ;)
Wir nehmen sogar das saubere Laub und den Rasenschnitt der Nachbarn an und streuen damit die Hühner ein. Und natürlich mulchen wir damit viel.
Unser eigenes Laub lassen wir fast alles liegen.
Gespeichert
Liebe Grüße!

Beneide niemanden, denn du weißt nicht, ob der Beneidete im Stillen nicht etwas verbirgt, was du bei einem Tausche nicht übernehmen möchtest.  Johan August Strindberg
Seiten: 1 2 [3]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de