Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Was immer auch geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken; von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken. (Erich Kästner)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
26. September 2017, 07:32:58
Erweiterte Suche  
News: Was immer auch geschieht: Nie dürft ihr so tief sinken; von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken. (Erich Kästner)

Neuigkeiten:

|4|4|hab ich bestimmt schon 15 Jahre, geht so mit dem Zuwachs. (Ulrich über Hosta Tattoo)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: Entenmord- war wars?  (Gelesen 387 mal)

SouthernBelle

  • Moderatoren
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2646
Entenmord- war wars?
« am: 28. Juni 2017, 18:37:03 »

Stockente im Grasbueschel mitten auf dem Rasen, immer schoen die Grashalme ueber sich zusammengezogen, 9 Eier hab ich am Anfang gesehen, als sie direkt vor dem Aufsitzmaeher hochflog (das Grasbueschel markiert die Mitte und wird nie gemaeht). Nach knapp drei Wochen (ich hab sie immer mal durchs Gras schimmern sehen) fand ich das Nest leer, Fluegelreste der Ente daneben, drei angefressene Eier in einiger Entfernung, keine kleinen Entenwaisen am Teich.
Wer schafft das? Es gibts hier die eine oder andere Katze, Hunde(haufen) nie erwischt, Mauswiesel, Wuehlmaeuse, Elstern, Kraehen, Bussarde in der Gegend, Kaeuzchen gegenueber, einen Turmfalken unterm Dachueberstand.
Wer ist der wahrscheinlichste Taeter? Oder welch anderes Tier habe ich nicht gesehen? Wir sind tagsueber meistens aus dem Haus.
Natuerlich war das Versteck nicht so besonders gut, aber aetzend ist das schon...Frueher hat es mal eine Stockente im Salbeigebuesch versucht, die war aber zu schreckhaft gegenueber den Gartenarbeiten.
Gespeichert
Gruesse

biene100

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2627
  • südöstliche Alpenausläufer,Kumberg,Stmk. Südhang
Re: Entenmord- war wars?
« Antwort #1 am: 28. Juni 2017, 18:44:31 »

Bussard und Marder schaffen das schon.
Unsere Laufenten sind innnerhalb eines Monats von 8 auf 3 geschrumpft.  :-[
Gespeichert
Es gibt einen Unterschied zwischen Wissen und Verstand

Dornroeschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2173
  • BW, Stuttgart, 342m
Re: Entenmord- war wars?
« Antwort #2 am: 28. Juni 2017, 18:49:42 »

Ich tippe eher auf Fuchs.
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung

biene100

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2627
  • südöstliche Alpenausläufer,Kumberg,Stmk. Südhang
Re: Entenmord- war wars?
« Antwort #3 am: 28. Juni 2017, 18:56:30 »

Für den ist das natürlich auch kein Auftrag.
Gespeichert
Es gibt einen Unterschied zwischen Wissen und Verstand

partisanengärtner

  • Moderator
  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 13654
  • Qualitatives Wachstum hat keine Grenzen. 6b
    • künstler Gartenkunst etc.
Re: Entenmord- wer wars?
« Antwort #4 am: 28. Juni 2017, 18:57:00 »

Ich vermute mal dass das mehrere eventuell nacheinander waren. Ente aufgefressen und mehrere Eier ist schon ein Happen für so einen Marder.
Töten ist einem Marder leicht möglich. Aber sie auffressen das nur die Flügel übrig bleiben...
Vielleicht anfressen und den Rest heim zu den Jungen tragen wäre eine Option. Oder der erste Jagdausflug für die ganze Bande?
Fuchs wäre noch eine Möglichkeit. Sind die Flügelknochen durchgebissen oder die Knochen ganz?

Was mich eben stutzig macht sind die Flügelreste und die angefressenen Eier. Normalerweise wird das nicht an Ort und Stelle gemacht, zumnidest sind solche Haustierräuber durch Auslese selten geworden.
So kann das auch ein Hund sein, die sind oft nicht so vorsichtig.
« Letzte Änderung: 28. Juni 2017, 19:04:52 von partisanengärtner »
Gespeichert
Wer zuviel jätet raubt sich manche Überraschung.

Axel

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1398
Re: Entenmord- war wars?
« Antwort #5 am: 29. Juni 2017, 18:23:30 »

Hier gibt es eine recht übersichtliche Liste - wer was frißt. Bleibt die Frage wen es in Deiner Gegend davon so gibt...
Fuchs und Mink sind recht "gründlich" das würde schon passen.

http://www.stockenten.info/html/feinde.html
Gespeichert
Wir werden das nun irgendwie schaffen müssen!

Amur

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 6093
Re: Entenmord- war wars?
« Antwort #6 am: 29. Juni 2017, 19:18:15 »

Sofern die Ente im oder am Nest geschlagen und evtl. sogar gefressen wurde, blieben da Spuren geruchlich und auch optisch die natürlich alle anderen Interessenten neugierig machen.
Eine Ente um die Ecke bringen schafft so ziemlich alles was grösser als ein Mauswiesel ist. Enten sind ja ned die grossen Kämpfer.
Am wahrscheinlichsten dürften Fuchs und Marder sein.
Die Eier können dann später von allem möglichem verschleppt und gefressen worden sein.

Gespeichert
nördlichstes Oberschwaben/Raum Ulm

dmks

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1398
Re: Entenmord- war wars?
« Antwort #7 am: 29. Juni 2017, 21:25:53 »

Wenn es der Fuchs bzw ein Marderartiger  nicht war - dann bleibt ja noch der Oberst von Gatow! ;D Mit der Schrotflinte, aus dem Arbeitszimer... 8) ?
Gespeichert
Wir werden das nun irgendwie schaffen müssen!

Dornroeschen

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2173
  • BW, Stuttgart, 342m
Re: Entenmord- war wars?
« Antwort #8 am: 30. Juni 2017, 12:14:19 »

Bussard und Marder schaffen das schon.
Unsere Laufenten sind innnerhalb eines Monats von 8 auf 3 geschrumpft.  :-[
Kennst du den oder die Entendiebe?
Gespeichert
Grün ist die Hoffnung
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de