Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
News: Ich habe gerade einen Kopf an eine Kollegin verschenkt. 3 liegen noch im Kühlfach zuhause. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)
Willkommen, Gast. Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.
25. September 2017, 04:38:41
Erweiterte Suche  
News: Ich habe gerade einen Kopf an eine Kollegin verschenkt. 3 liegen noch im Kühlfach zuhause. (Anonymes Zitat aus einem Fachthread)

Neuigkeiten:

|25|6|Weise erdenken neue Gedanken, und Narren verbreiten sie.  (Heinrich Heine)

Seiten: [1]   nach unten

Autor Thema: stengel-/stängelwelke bei phlox / pflanzengesundheit bei phloxen  (Gelesen 506 mal)

zwerggarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10725
  • lehm first! berlin|7a|42 uelzen|7a|61

hier ein thread zum thema stengel-/stängelwelke bei phlox (und zu anderen themen der phloxgesundheit). die anregung erfolgte im phloxgarten V:

Hier mehr zu erfahren, würde mich auch interessieren.

Vor zwei Jahren als ich (über viele Jahre nur noch) eine Handvoll von Sorten im Garten hatte, war dieses Phänomen kein Thema hier.

Nachdem ich jetzt vermehrt in neue Phloxsorten investiert habe, stelle ich nicht nur Ausfälle bei Neuzugängen fest sondern auch bisher "gesunde" Sorten fangen an als ganze Pflanze oder auch nur an einzelnen Trieben zu kränkeln.

Es scheint hier auch nur Sorten von Phlox paniculata bzw. P. x arendsii zu betreffen.

Vielleicht sollte man das für alle wichtige Thema "Pflanzengesundheit bei Phloxen" jedoch in einen eigenen Thread ausgliedern. ...

ich werde hier im startpost vorhandene threads zur pflanzengesundheit bei phloxen verlinken, soweit ich sie finde.

ist mein phlox krank? (Rhodococcus fascians / büschelwuchs)

phloxkrankheit (blattveränderungen --> ursache unklar)

welche phloxkrankheit? ?? (mehltau)

neue phloxkrankheit? (stengel-/stängelwucherungen --> ursache unklar, ggf. gallen- und zystenbildende nematoden?)

mehltau bei phlox paniculata (--> gegenmaßnahmen)

was hat mein phlox? (triebsterben, stengel-/stängelfäule, -welke)

phlox mit geplatzten stengeln
(--> ursache unklar)

wer frisst meinen phlox?
(--> ggf. kaninchen)

fraßschäden an phlox
(--> raupen / gammaeule)
« Letzte Änderung: 17. Juli 2017, 19:22:54 von zwerggarten »
Gespeichert
lustgärtner und hedonist – das original seit 2007

moin

zwerggarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10725
  • lehm first! berlin|7a|42 uelzen|7a|61
Re: stengel-/stängelwelke bei phlox / pflanzengesundheit bei phloxen
« Antwort #1 am: 16. Juli 2017, 23:20:37 »

distel gebührt die ehre des ersten inhaltsschweren posts zum thema stengel-/stängelwelke:

Ich habe mal versucht, noch etwas über die Stängelwelke herauszufinden. Der Ausdruck "Stängelwelke" beschreibt ja eigentlich nur das Symptom, nämlich die mehr oder weniger schnell welkenden Stängel. Ursache sind div. Pilze, die die Leitungsbahnen verstopfen. Über Stängelwelke beim Phlox findet man leider nur wenig, da Phlox für den gewerblichen Anbau nebensächlich ist.

Ein Auslöser ist häufiger Niederschlag, hohe Feuchtigkeit.
Die Pilze dringen duch Verletzungen in die Phloxstängel ein. Erwähnt werden Verletzungen durch Nematoden. Sichtbaren Nematodenbefall gibt es hier aber in diesem Jahr kaum. Verletzungen entstehen aber (nach meiner Beobachtung) auch durch Spätfröste. Hier gab es über einen langen Zeitraum Spätfrost während der Austriebsphase der Phloxe. Das könnte den hohen Befall in diesem Jahr in meinem Garten erklären.
Die Erreger überdauern mehrere Jahre im Boden.

Und die einzige Empfehlung, die ich gefunden habe: Pflanzen vernichten, mehrere Jahre keinen Phlox mehr an den betreffenden Stellen anpflanzen.

An anderer Stelle wird allerdings erwähnt, dass die Welkepilze eigentlich überall im Boden bereits vorhanden sind. Dann wären das Wechseln des Standortes und die Vernichtung der Phloxe wenig sinnvoll.

Das ist jetzt keine "wissenschaftliche" Abhandlung über Stängelwelke beim Phlox und sicher unvollständig oder korrekturbedürftig. Vielleicht hat ja noch jemand Informationen/Erfahrungen zu diesem Thema.
Gespeichert
lustgärtner und hedonist – das original seit 2007

moin

zwerggarten

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 10725
  • lehm first! berlin|7a|42 uelzen|7a|61
Re: stengel-/stängelwelke bei phlox / pflanzengesundheit bei phloxen
« Antwort #2 am: 16. Juli 2017, 23:31:30 »

aus dem phloxgarten IV:


Leider kämpfe ich bzw. meine Phloxe teilweise mit Stängelwelke und ich weiß nicht warum....
Als Beispiel bei Europa


Ein Anblick, der mir irgendwie vertraut ist.  :-X

Eine Auslöser für Stängelwelke könnte das Mulchen sein (besonders mit Gras-/Grünschnitt oder halbreifem Kompost). Nach meiner Beobachtung mögen es Phloxe nicht, wenn die Stängelbasis direkt von Mulch umgeben ist. Ob es besser ist, das Mulchmaterial auf Abstand zu halten? Auch eine direkte Unter-/Vorpflanzung (z.B. mit niedrigen Gräsern), die dann bis an die Stängelbasis reicht, scheinen sie nicht unbedingt zu mögen. Sicher reagieren auch verschiedene Sorten unterschiedlich empfindlich darauf.
(Das ist natürlich nur eine Beobachtung und nicht "wissenschaftlich" belegt  ;))

Ich habe kürzlich im Buch von Gaganow folgendes gelesen.

Verticillöse Stängelwelke:
Gelangt er zusammen mit den Überresten kranker Pflanzen, verseuchtem Mist oder Sägemehl in den Boden befällt dieser Pilz das Wurzelsystem der Staude. Als Folge davon werden die grünen, nach außen hin gesunden Stängel einer nach dem anderen welk, ohne dass die Blätter an ihnen vergilben. Der Pilz, der sich auf Kosten der Pflanzensäfte ernährt, verringert den Zutritt dieser Säfte in die Stängel so stark, dass sie welken und absterben.
Phlox leidet unter dieser Krankheit selten. In der Regel befällt sie einzelne oder stellenweise eine geringe Anzahl Stauden in den Beständen. Diese Krankheit trifft man meistens auf sauren Böden oder übermäßig feuchten Standorten an.
Zu den vorbeugenden Bekämpfungsmaßnahmen gehört das Kalken des Bodens. Außerdem muss man das Einbringen von verschimmelten organischen Düngern in den Boden vermeiden und im Herbst die Stängel sowie Abfall aller Art entfernen. Sobald man erkrankte  Stauden entdeckt muss man sie mit der umgebenden Erde ausgraben. Danach werden die Wurzeln in eine Kupferkalkbrühe getaucht, dann setzt man die Pflanzen an eine neue Stelle mit gesundem Boden ...

Aufplatzen der Stängel

... Derartige Erscheinungen beobachtet man meistens in feuchten Jahren, bei einseitiger Stickstoffernährung im Frühjahr und bei Kalkmangel im Boden ...
Gespeichert
lustgärtner und hedonist – das original seit 2007

moin

Hortus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2126
Re: stengel-/stängelwelke bei phlox / pflanzengesundheit bei phloxen
« Antwort #3 am: 17. Juli 2017, 09:59:32 »

Hier eine frühre Diskussion zum Probleme Stängelwelke:  http://forum.garten-pur.de/index.php?topic=6542.0
Gespeichert
Viele Grüße, 
Hortus

distel

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 164
Re: stengel-/stängelwelke bei phlox / pflanzengesundheit bei phloxen
« Antwort #4 am: 17. Juli 2017, 18:28:42 »

Hortus und zwerggarten, danke für die "Wühlarbeit" in den Tiefen des Forums.
« Letzte Änderung: 17. Juli 2017, 18:45:19 von distel »
Gespeichert

distel

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 164
Re: stengel-/stängelwelke bei phlox / pflanzengesundheit bei phloxen
« Antwort #5 am: 17. Juli 2017, 18:40:51 »

Ich beschreibe hier mal eine Beobachtung, der natürlich der wissenschaftliche Beweis fehlt.

Phlox wird ja allgemein als Säufer bezeichnet. Und Phlox benötigt tatsächlich eine gute Wasserversorgung. Ich vermute aber, dass Phlox eher "Wasser von unten" bevorzugt, d.h. eine Boden, der lange Feuchtigkeit halten kann bzw. natürlicherweise gut feucht ist (z.B. in der Nähe von Gewässern). Dagegen scheint er häufige Niederschläge oder häufiges Bewässern weniger zu schätzen und reagiert darauf sehr schnell mit div. pilzlichen Erkrankungen.

« Letzte Änderung: 17. Juli 2017, 18:49:26 von distel »
Gespeichert

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11159
    • hydrangeas_garden
Re: stengel-/stängelwelke bei phlox / pflanzengesundheit bei phloxen
« Antwort #6 am: 17. Juli 2017, 20:38:29 »

Ein herzliches Dankeschön an Zwerggarten für Eröffnung dieses Thread und die Verlinkung, was zu Phloxkrankheiten hier schon geschrieben wurde. Da muss ich mich jedoch erst einmal einlesen.

Als gelerntem Staudengärtner, der sich allerdings nach langer Zeit wieder mit dem Thema Phlox beschäftugt, sind mir häufige Krankheitsbilder wie Mehltau und Blattfleckenpilze natürlich geläufig. Auch Die Symptome von Stängelälchen, die eigentlich immer mit Deformationen an den besagten Stängeln einhergehen, sollten mir bekannt sein. Liege ich bei diesem Beispiel richtig?
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11159
    • hydrangeas_garden
Re: stengel-/stängelwelke bei phlox / pflanzengesundheit bei phloxen
« Antwort #7 am: 17. Juli 2017, 20:41:09 »

Leider handelt es sich hier um einen sehr schönen Sämling, bei dem ich versuchen möchte, ob ihn aus Wurzeln weiter vermehrt, befallsfrei bekomme. :-\
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11159
    • hydrangeas_garden
Re: stengel-/stängelwelke bei phlox / pflanzengesundheit bei phloxen
« Antwort #8 am: 17. Juli 2017, 20:48:15 »

Ich bemerke hier jedoch bei anderen Pflanzen auch Schadbilder, die ich bis jetzt nicht richtig einordnen kann.

Dieser im Frühjahr gekaufte und gepflanzte Phlox hat üppig und gesund ausgetrieben und ist dann etwa Ende Mai schlichtweg rückwärts gewachsen. Andere frisch gepflanzte Phloxe von diesem Anbieter sind völlig gesund und die unmittelbaren Nachbarpflanzen von anderen Anbietern auch.
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11159
    • hydrangeas_garden
Re: stengel-/stängelwelke bei phlox / pflanzengesundheit bei phloxen
« Antwort #9 am: 17. Juli 2017, 20:55:51 »

Bei einem Sämling von 'Lucs Lilac' muss ich feststellen, dass offenbar nach und nach bei einigen Stängeln die Blätter Nekrosen und sich diese Stängel nicht mehr weiterentwickeln. Der Rest der Pflanze sieht noch relativ gesund aus und wird in den nächsten Tagen vermutlich aufblühen.

An Stängelälchen glaube ich übrigens weder hier noch bei der in vorherigen Post gezeigten Pflanze. Sie sind in beiden Fällen glatt und rund und zeigen weder aufgeplatzte Stellen noch irgendwelche Deformationen.
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11159
    • hydrangeas_garden
Re: stengel-/stängelwelke bei phlox / pflanzengesundheit bei phloxen
« Antwort #10 am: 17. Juli 2017, 21:06:42 »

@ Distel,

"echte" Welkeerscheinungen konnte ich hier bisher nur an einem Phlox feststellen, den ich in miserabler Qualität geliefert bekommen habe und der sehr spät und vermutlich aus intakten Wurzelresten ausgetrieben ist. Ich habe ihn dann in frisches Substrat umgetopft, ihn dann jedoch vermutlich im Topfquartier zu nass gehalten.

Zunächst entwickelte er sich prima. Dann ließ er jedoch plötzlich die Spitze "welk" hängen. Jetzt habe ich ihn bis auf die ausgehärtete Stengelbasis zurückgeschnitten und versuche ihn trockener zu halten. Mal schauen, ob er noch mal "kommt". So leicht lasse ich mich doch nicht unterkriegen. ;D

Gibt es eigentlich Berichte über die Anfälligkeit von Phloxen für Welkekrankheiten wie Phytophtera oder Verticillium?
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

distel

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 164
Re: stengel-/stängelwelke bei phlox / pflanzengesundheit bei phloxen
« Antwort #11 am: 17. Juli 2017, 21:44:24 »

Für die Stängelwelke beim Phlox können wohl mehrere Pilze verantwortlich sein. Von Verticillium hatte ich irgendwo was gelesen, Phytophtora ist mir nicht begegnet.

Das erste Bild könnte einen vernarbten Älchenbefall zeigen. Dann hätte die Pflanze den Kampf gewonnen.
Beim zweiten Bild tippe ich auf einen Wurzelschaden - da müsstest Du das Ding mal ausgraben und sehen, was unten noch dran ist.  ;) Es könnte aber auch Stängelwelke im Anfangsstadium sein - die beginnt nämlich oft damit, dass die Blätter hellgrün werden.
Und das dritte Bild: Da ist von Wurzelschaden über Blattfleckenkrankheit bis einfach vertrocknet oder Nährstoffmangel alles möglich.
« Letzte Änderung: 17. Juli 2017, 22:02:54 von distel »
Gespeichert

lonicera 66

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 3622
  • Farben sind das Lächeln der Natur... D-7a-420münN
    • Honey´s Universum
Re: stengel-/stängelwelke bei phlox / pflanzengesundheit bei phloxen
« Antwort #12 am: 17. Juli 2017, 21:44:30 »


Lieben  Dank, für den Threadstart... :-*

Vielleicht kommen wir gemeinsam auf eine Lösung... :)

... hat üppig und gesund ausgetrieben und ist dann etwa Ende Mai schlichtweg rückwärts gewachsen....


Das ist bei mir dieses Jahr auch passiert bei:

Amethyst, Gesetzesauge, Zouluschk.

Uspech und Adesa Sorten, sowie ein unbekannter weißer und Würtembergia sind nicht betroffen.

Wir hatten aber noch einmal leichten Spätfrost, da habe ich sie unter Kübeln geschützt.

 
Zitat
Diese Krankheit trifft man meistens auf sauren Böden oder übermäßig feuchten Standorten

Beides trifft hier nicht zu.
Das Frühjahr war trocken, kein saurer Boden (Lehmschotter auf Kieselschiefer)

Ich habe jedoch die letzten drei Sommer mit Rasenschnitt gemulcht, ber um die Staude einen 30cm Rand gelassen.

Leichte Stickstoffdüngung im Februar.
Zitat
Außerdem muss man das Einbringen von verschimmelten organischen Düngern in den Boden vermeiden

Im Mai gab es nochmal organischen Streudünger. Der war aber feucht gelagert. Vielleicht ein Auslöser?

Nun habe ich aber noch Wühlmäuse im Garten.

Zitat
... Derartige Erscheinungen beobachtet man meistens in feuchten Jahren, bei einseitiger Stickstoffernährung im Frühjahr und bei Kalkmangel im Boden ...

Ich werde mal kalken und dann schau' ich mal, wie es nächstes Jahr wird.

Die befallenen Phloxe gebe ich vorerst in Kübel und päppel sie ein bischen.
Gespeichert
liebe Grüße
Loni

Zitat von: zwerggarten:  
 
*stellt sich eine nächtliche langzeitbelichtung mit kamera auf stativ und ein wild herumtanzendes rumpellonizchen vor*

troll13

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 11159
    • hydrangeas_garden
Re: stengel-/stängelwelke bei phlox / pflanzengesundheit bei phloxen
« Antwort #13 am: 17. Juli 2017, 22:07:46 »

Für die Stängelwelke beim Phlox können wohl mehrere Pilze verantwortlich sein. Von Verticillium hatte ich irgendwo was gelesen, Phytophtora ist mir nicht begegnet.

Das erste Bild könnte einen vernarbten Älchenbefall zeigen. Dann hätte die Pflanze den Kampf gewonnen oder wurde behandelt.
Beim zweiten Bild tippe ich auf einen Wurzelschaden - da müsstest Du das Ding mal ausgraben und sehen, was unten noch dran ist.  ;) Es könnte aber auch Stängelwelke im Anfangsstadium sein - die beginnt nämlich oft damit, dass die Blätter hellgrün werden.
Und das dritte Bild: Da ist von Wurzelschaden über Blattfleckenkrankheit bis einfach vertrocknet oder Nährstoffmangel alles möglich.

Bei der ersten Pflanze, von der ich auch das Blütenfoto gezeigt habe, mag ich dir recht geben. Oberhalb der Stängeldeformation wächst sie bis jetzt gesund weiter und hat auch diesen für mich fast perfekten Blütenstand entwickelt.

Aber bei den beiden anderen Schadbildern weiß ich nicht so recht und mag mich auf eine Ursache noch nicht so recht  festlegen. :-\
Gespeichert
Gartenanarchist aus Überzeugung!

Hortus

  • Master Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2126
Gespeichert
Viele Grüße, 
Hortus
Seiten: [1]   nach oben
 

Garten-pur.de Nutzungsbedingungen | Impressum | Datenschutzerklärung

Forum Garten-pur | Powered by SMF, Simple Machines
© 2001-2015 garten-pur. All Rights Reserved.
Garten-pur.de